+ Antworten
Seite 31 von 31 ErsteErste ... 21293031
Ergebnis 301 bis 302 von 302
  1. #301
    aktives Forenmitglied Avatar von Wolfgang Langer

    Registriert
    20.08.2019
    Zuletzt online
    Heute um 07:46
    Beiträge
    3.099
    Themen
    5

    Erhalten
    1.790 Tops
    Vergeben
    1.733 Tops
    Erwähnungen
    26 Post(s)
    Zitate
    2298 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    .... EIKE kaufen lassen und dann Propaganda für die Öl-Industrie verbreiten, aber es gibt KEINEN EINZIGEN wissenschaftlichen Artikel, der das Peer-Review-Verfahren durchlaufen hätte und behauptet der Klimawandel sei ein Fake, oder CO2 sei kein Treibhausgas......

    Stand Juni 2019

    Begutachtete Fachpublikationen

    A. Glatzle, Planet at risk from grazing animals?, Tropical Grasslands – Forrajes Tropicales, Vol. 2, p. 60-62 (2014) A. Glatzle, Reconsidering livestock’s role in climate

    Klick, um auf Facebook zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um auf LinkedIn zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um über Twitter zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um auf Tumblr zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um auf Pinterest zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um auf Pocket zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klicken, um auf Telegram zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klicken, um auf WhatsApp zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um dies einem Freund per E-Mail zu senden (Wird in neuem Fenster geöffnet)

    A. Glatzle, Planet at risk from grazing animals?, Tropical Grasslands – Forrajes Tropicales, Vol. 2, p. 60-62 (2014)

    A. Glatzle, Reconsidering livestock’s role in climate change, Journal of Fisheries and Livestock Production, 3:2 (2015)

    A. Glatzle, Questioning key conclusions of FAO publications ‘Livestock’s Long Shadow’ (2006) appearing again in ‘Tackling Climate Change Through Livestock’ (2013), Pastoralism, Policy and Practice, 4:1 (2014)

    A. Glatzle, Severe methodological deficiencies associated with claims of domestic livestock driving climate change, Journal of Environmental Science and Engineering B 2, p. 586-601 (2014)

    M. Limburg, New systematic errors in anomalies of global mean temperature time-series, Energy & Environment, 25, No. 1 (2014)

    R. Link and H.-J. Lüdecke: A new basic 1-dimension 1-layer model obtains excellent agreement with the observed Earth temperature, International Journal of Modern Physics C, Vol. 22, No. 5, p. 449 (2011), doi:10.1142/S0129183111016361

    H.-J. Lüdecke: Long-term instrumental and reconstructed temperature records contradict anthropogenic global warming, Energy & Environment 22, No, 6 (2011)

    H.-J. Lüdecke, R. Link, and F.-K. Ewert: How natural is the recent centennial warming? An Analysis of 2249 Surface Temperature Records, International Journal of Modern Physics C, Vol. 22, No. 10 (2011)

    H.-J. Lüdecke, A. Hempelmann, and C.O. Weiss: Multi-periodic climate dynamics: spectral analysis of long-term instrumental and proxy temperature records, Climate of the Past (European Geosciences Union), 9, 447-452 (2013)

    H.-J. Lüdecke, A. Hempelmann, and C.O. Weiss: Paleoclimate forcing by the solar de Vries / Suess cycle, Climate of the Past Discussion (European Geosciences Union), 11, 279-305 (2015)

    H.-J. Lüdecke, C.-O. Weiss, X. Zhao, and X. Feng: Centennial cycles observed in temperature data from Antarctica to central Europe, Polarforschung (Alfred Wegener Institut Bremerhafen), 85 (2), 179-181 (2016)

    H.-J. Lüdecke and C. O. Weiss: Simple model for the antropogenically forced CO2 cycle, tested on measured quantities, Journal of Geography, Environment and Earth Science International, 8(4), 1-12 (2016)

    H.-J. Lüdecke and C. O. Weiss: Harmonic analysis of worldwide temperature proxies for 2000 years, The Open Atmospheric Science Journal, 11, p. 44-53 (2017)

    W. Weber, H.-J. Lüdecke and C.O. Weiss: A simple model of the anthropogenically forced CO2 cycle, Earth System Dynamics Discussion (European Geosciences Union), 6, 1-20 (2015)

    H.-J. Lüdecke and C.O. Weiss, PPTX-Poster-Template-A0-1 auf der Konferenz der Europäischen Geophysikalischen Union in Wien (2018) in der Session CL0.00 „Past Climate“, von 9:00h bis 20:30 h am 9. 5.2018 unter Anwesenheit einer der beiden Autoren (Prof. Weiss) gezeigt und erläutert.

    L. Laurenz, H.-J. Lüdecke, S. Lüning: Influence of solar activity changes on European rainfall, Journal of Atmospheric and Solar-Terrestrial Physics 185 (2019= 29-42 sowie Supplement.

    Die EIKE-Autoren sind: F.-K. Ewert, A. Glatzle, R. Link, M. Limburg, H.-J. Lüdecke und C.O. Weiss. Alle weiteren Autoren sind extern.
    Fast alle Arbeiten können in Google Scholar frei als HTML angesehen oder pdf heruntergeladen werden. Hierzu Autoren und Titel der Arbeit (jeweils mit Kommas getrennt) im Google Scholar Suchfenster eingeben und bei Bedarf unter „alle Versionen“ suchen.



    https://www.eike-klima-energie.eu/20...and-juni-2019/

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst Kalkutta
    Zitat von Peter Scholl-Latour

  2. #302
    aktives Forenmitglied Avatar von Wolfgang Langer

    Registriert
    20.08.2019
    Zuletzt online
    Heute um 07:46
    Beiträge
    3.099
    Themen
    5

    Erhalten
    1.790 Tops
    Vergeben
    1.733 Tops
    Erwähnungen
    26 Post(s)
    Zitate
    2298 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    Zuerst mal brauchst du die Erkenntnis, dass die Politik das genaue Gegenteil von dem macht was die Wissenschaft für notwendig hält.
    ...
    Anders rum ist richtig:



    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    .....
    Wo die Wissenschaft sagt wir steuern auf 3-4° Erwärmung bis 2100 zu (neueste Berechnungen ergeben sogar 5°) ....
    Anders rum ist richtig:

    Falsch!
    Sämtliche Horror-Szenarien der IPCC-Fälscherbanden waren übertrieben, und müssen Stück für Stück zurück genommen werden! Zurück-rudern nennt man das



    Die IPCC- Prognosen des Meeresspiegels wurden von Bericht zu Bericht zurück genommen!


    Das gleiche gilt für die Temperaturen:



    Vergleich zwischen Beobachtungen von Ballonen und Satelliten und dem Durchschnitt der Temperaturabweichung von 102 Klimamodellen ab 1979 bei 5–6 km über den Tropen für den Zeitraum 1979–2016. Die Grafik wurde von Atmosphärenforscher John Christy während einer Anhörung im US-Repräsentantenhaus präsentiert. Quelle: J. R. Christy 2017: Annahmen, politische Implikationen und die wissenschaftliche Methode. Climate Science.


    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    ....oder sie erklärt die ganze Theorie zu einer Erfindung der Chinesen, die eh nicht stimmt.
    ....
    Anders rum ist richtig:


    Beispiele Russland und hier in China:


    https://wobleibtdieglobaleerwaermung...ist-nicht-nah/

    UNI Köln im KLIMA-Interview; LATIF bekräftigt: Studien werden eher veröffentlicht (publiziert), wenn sie “spektakulär” sind:
    http://wetter-observer.de/wordpress/?p=662

    Ist doch schön, dass sie sich ums Klima sorgen

    und jede Delegation fliegt mit mindestens einem Sonder-Jet nach Doha, residiert in Luxushotels und hat im Wüstensand die "klimafreundlichen" Klimaanlagen auf "volle Pulle" eingeschaltet, und unterhält sich über Klimaschutz. Im tropischen Durban oder in Cancun oder Rio war es nicht anders. Für die buchstäblich "heiße Luft" dieser Klimaschützer wird das Klima weiter geschädigt.




    Ok, du hast mit dem „bösen“ PflanzenwachstumsElexier CO2 einen Schuldigen für die Klimaerwärmung.
    Aber WER sorgt dann deiner Meinung nach für die Klima-Erwärmung auf Mars und Jupitermonden?


    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    .....
    Ich für meinen Teil, wenn vor die Wahl gestellt werde ob ich der Wissenschaft oder der Politik glauben soll, wähle bis in alle Ewigkeit immer wieder die Wissenschaft, und wer glaubt, dass die Wissenschaft sich gegen die Menschheit verschworen hat und nur Falschmeldungen verbreitet, der hat mir seine Meinung mit berittenem Boten zu überbringen, weil all die Dinge die uns dieSELBE Wissenschaft beschert hat, ja dann auch nicht funktionieren können.

    Anders rum ist richtig:

    Siehe oben, der POLITOgene Klimawandel!

    .................................




    Warum weigert sich die angeblich-doch-so-gesattelte !"Wissenschaft!" sich dem offenen Diskurs zu stellen, wie es die Pflicht einer jeden Wissenschaft wäre?


    oliwillreden
    https://www.oliverjanich.de/alles-zu...e-oliwillreden

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst Kalkutta
    Zitat von Peter Scholl-Latour

Ähnliche Themen

  1. Härte als Ersatz für eine Strategie
    Von fallrohr im Forum Amerika
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.07.2018, 18:19
  2. SA eröffnet eine neue Ära
    Von Kennwort 0881 im Forum Naher & Mittlerer Osten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.06.2018, 09:50
  3. Eine neue Partei " Die Tabelle" hätte sie eine Chance
    Von denmarkisbetter im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 28.09.2015, 11:20
  4. Höhere Inflation als Strategie ?!
    Von GLÜ2010 im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 17:18
  5. Die Strategie.
    Von agano im Forum Asien/Russland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 12:22

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben