Aktuelles

Wahrscheinlich existiert Allah. Lebt der Messias vielleicht schon auf der Erde?

PSW - Foristen die dieses Thema gelesen haben: » 22 «  

OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Allahu akbar

Also ich bin ja durchaus dafür, dass mal wissenschaftlich untersucht wird, ob Gläubige oder Ungläubige eher narzisstisch sind, bzw. ob schlimme Narzissten eher gläubig oder ungläubig sind. Auch sollte mal wissenschaftlich untersucht werden, ob schlechte Menschen eher Atheisten sind oder welcher Religion sie angehören. Ich würde erwarten, dass Moslems da eher besser sind aber das ist natürlich zu erforschen.

Vielleicht denken manche, ich wäre ein Narzisst aber auch da kann ich sagen: ich will, dass untersucht und wahrheitsgemäß veröffentlicht wird, wer besser ist: ich oder meine Gegner. Bezeichnenderweise können sich das meine Gegner nicht wünschen. Zwar bin ich vielleicht nicht so superperfekt allgut aber auch nicht besonders schlecht und aus Idealismus und Prinzip muss ich einfach für die Aufdeckung dieser Wahrheiten sein. Dann glaube ich, dass ich bei einem Vergleich nicht ganz so schlecht abschneiden dürfte, ich gehöre vermutlich nicht zum schlechtesten Drittel und das ist schon mal was.

Der Messias muss natürlich überragend gut sein aber vielleicht nicht notwendigerweise von Geburt an. Denkbar, dass der Messias nicht gerade unter vorbildlichen Moslems aufgewachsen ist und vielleicht auch versucht wurde, es nicht so leicht hatte. Da ist es auch eine spannende Frage, wie so die Bekannten (im weiteren Sinne, also auch Schulfreuden, Studien- und Arbeitskollegen, usw.) waren. Wurde der Messias von schlechten Menschen beeinflußt und geprüft oder hat der falsche Messias und Antichrist vielleicht andere negativ beeinflußt? Da muss man als Möchtegernmessias mit Nachforschungen rechnen. Also ich vermute, dass gelinde gesagt nicht alle meiner Bekannten (die etwas näher mit mir zu tun hatten) überdurchschnittlich gut sind, da kann ich mir auch ein paar interessantere Fälle vorstellen.

Meine Vermutung, vielleicht der Messias zu sein (Bin ich vielleicht der Messias?) sollte man gelassen sehen können, man kann sich z.B. denken: ein harmloser Spinner, ein Exzentriker, das ist doch interessant, also so ganz abwegig ist das vielleicht ja doch nicht, usw. Narzissten können das allerdings gar nicht ertragen, die wären selbst gerne Messias, was sie natürlich nicht zugeben und weil sie fürchten, sich mit einer derartigen Behauptung völlig lächerlich und zum Gespött zu machen. Ungläubige haben natürlich auch Angst, dass Allah und die Hölle tatsächlich existieren könnten.


Die entscheidende Frage ist jedoch erstmal: Existiert Allah? Ja, das erscheint mir wahrscheinlich aber ich kann mir da nicht sicher sein, ich habe keinen Beweis, ich habe nicht mal etwas Eindeutiges erlebt, was klar auf die Existenz von Allah hinweisen würde. Ein paar geschehene kleinere Wunder halte ich für denkbar aber das sind unklare Sachen, nichts Großes, Unzweifelhaftes.

Für die Existenz von Allah sprechen Bibel, Koran und eine sehr hübsche Erde. Einige UFOs, Kornkreise und die Entstehung des Lebens sind Hinweise auf eine höhere Macht aber das muss nicht unbedingt ein allmächtiger Gott sein. Auch Legenden von Dämonen, Göttern, Fabelwesen, usw. sind Hinweise - es ist nicht so wahrscheinlich, dass all das nur pure Fantasie ohne reale Grundlage ist. Die Menschheitsentwicklung erscheint natürlich aber ist eigentlich sehr erstaunlich, auch der rasante technologische Fortschritt.

Vermutlich gab es den Urknall aber wie könnte so etwas ohne Allah möglich gewesen sein? Die derzeitigen Vorstellungen vom Urknall sind vermutlich teilweise falsch (siehe auch Der Urknall war keine Expansion der Raumzeit sondern eine vorbereitete Explosion) und in jedem Fall stellt sich die Frage, wie es überhaupt zum Urknall kommen konnte.

Wie funktionieren die Naturgesetze? Wie kann es sein, dass die Naturgesetze überall gleich sind? Wie können große, starke Kraftfelder und weitreichende existieren? Wie könnte all das so wunderhübsch mit dem Urknall quasi von selbst entstanden sein? Die menschliche Wissenschaft weiß es nicht.

Unser Universum ist so komplex und perfekt, dass es naheliegenderweise eine Schöpfung von Allah ist - durchaus mit Urknall und mit einer natürlichen Entwicklung weitgehend gemäß astronomischer/physikalischer Erkenntnisse (allerdings gibt es vermutlich keine Expansion des Raumes) aber Allah ist eine sehr viel wahrscheinlichere Erklärung als ein unfassbarer Zufall.

Die Naturgesetze, die Grundlagen von Materie, Energie, Kraftfelder, usw. deuten auf intelligentes Design hin. Das ist allemal eine vernünftige Annahme, solange die Wissenschaft nicht erklären kann, wie das von selbst entstanden sein könnte und noch nicht mal weiß, wie überhaupt alles funktioniert. Allah ist da eine sehr gute und naheliegende Erklärung.

Allah kann aus einer Art Ursuppe von Grundteilchen irgendwann entstanden sein, indem sich genügend Grundteilchen zusammengefunden haben und ein entwicklungsfähiges Muster entstanden ist, das sich dann ausbreiten und zu Allah entwickeln konnte. Das kann sehr lange gedauert haben aber das ist allemal wahrscheinlicher und plausibler als die Annahme, dass unser Universum einfach so aus einem Punkt entstanden ist. Die erstaunliche Komplexität und Perfektion von Universum und Erde sind durchaus ein Hinweis auf Allah. Die Existenz von Allah ist vernünftigerweise anzunehmen. Die Existenz von Allah ist einfach logisch und plausibel. (alles imho)

Allahu akbar
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Allahu akbar

Also hat Gott die Welt geliebt

16 Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
http://www.bibel-online.net/buch/schlachter_1951/johannes/3/

Also Gott liebt seine Schöpfung vermutlich aber warum sollte er deswegen seinen Sohn ans Kreuz nageln lassen? Ist die Menschheit danach spontan besser geworden? Nein, nicht in 2000 Jahren, auch der Islam hat die USA nicht zur Vernunft bringen können, die Welt ist in großer Gefahr, siehe auch Warnung vor der Vernichtung der Erde. Zwar gibt es offiziell eine recht gute Moral aber auch zu viele schlechte Menschen in Machtpositionen und eine böse Weltverschwörung.

Verbessert man die, Welt, indem man Jesus ans Kreuz nagelt oder indem man einen supermächtigen Messias das Böse besiegen läßt? It's obvious. Warum aber das Intermezzo (Zwischenspiel) mit Jesus? Vielleicht auch, um die Menschheit zu prüfen: Wird sie es kapieren oder wird sie symbolisch Jesu Leib essen und Blut trinken, wird sie Bildnisse mit Jesus am Kreuz hochhalten? Viele haben es anscheinend nicht kapiert.

Übrigens kann man in der vorherbestimmten Schöpfung nicht verloren gehen und was, wenn man in der Hölle landet? Nun Johannes 3,16 ist wohl so gedacht, damit jene, die an Jesus glauben, auf dem rechten Weg (im rechten, richtigen Glauben) bleiben und nicht vom Weg abkommen (verloren gehen). Gute Gläubige kommen vielleicht ins Paradies, vielleicht sogar alle Gläubige am Ende der Schöpfung aber wie viele werden das sein? Wie viele werden in der Hölle landen?

Das Spiel ist mit dem Tod noch nicht vorbei und man kommt da auch nicht jetzt schon ewig ins Paradies, sondern wird (ggf. nach einem zeitweiligen Aufenthalt in Paradies oder Hölle) typischerweise wiedergeboren (siehe auch Reinkarnation ist Standard).

Okay, nun ist der ehrliche Glaube an Jesus ja schon was wert aber wer glaubt denn ausreichend an Jesus? Es reicht nicht zu sagen "ich glaube an Jesus ..." und in Gedanken "... damit ich ins Paradies und nicht in die Hölle komme". Man muss wirklich an Jesus glauben aber was bedeutet das? Nun, man muss z.B. gottgefällig und gut sein, so dass Jesus sich über einem gefreut und gedacht hätte: "was für ein guter Mensch, den mag ich, der glaubt wohl an mich".

Tja, nun ist Jesus am Kreuz gestorben ... doch frohlocket, es gibt ja noch den Messias. Der Messias ist ein Prüfstein. Wer den Messias mag, wer den Messias als Führer anerkennt, wer für die Ziele des Messias ist und wer nach Meinung des Messias hinreichend gut ist, der glaubt wohl auch hinreichend an den Messias und ist gemäß Johannes 3,16 soweit nicht verloren gegangen und darf auf das ewiges Leben, bzw. Wohlwollen im Jenseits hoffen.

Spart euch die Heuchelei. Allah weiß alles über uns. Allah entscheidet, wer ins Paradies darf. Vielleicht gibt es einen Bonus für jene, die der Messias mag aber es gibt keinen Bonus für üble Heuchler (aber vielleicht Strafnachlässe, siehe auch Allahu akbar und Allahu akbar).

Wie würdet ihr es finden, wenn ich der Messias wäre? Würdet ihr euch über meine guten Ziele freuen? Seid ihr gut genug, so dass ihr fröhlich sagen könnt: "sehr wahrscheinlich komme ich nicht in die Hölle, vielleicht komme ich sogar ins Paradies"? Oder seid ihr zu schlecht und wißt das auch, so dass ihr auf einen Messias hofft, der jeden ins Paradies schickt, dem geheuchelter Glaube reicht?

No worries. Ich sage, dass Allah entscheidet - ich kann und will nicht gegen Allahs Wunsch/Vorhersehung jemanden in die Hölle schicken. Man muss nur objektiv hinreichend gut und ehrlich für Allah und das Gute sein - es ist nicht nötig, mich anzubeten.

Wie stellt ihr euch den Messias vor? Was würdet ihr als Messias tun? Was sollte der Messias tun?

Denkt ihr wirklich, es würde reichen zu behaupten "ich glaube an Jesus", um der Höllenstrafe zu entgehen und vielleicht sogar ins Paradies zu kommen? Also ich denke, dass man real gut genug und gläubig sein muss. (alles imho)
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Allahu akbar

Laut "Vatican News" sagte er: "Der Gedanke, von Gott verlassen zu sein, ist eine Erfahrung des Glaubens, die viele Heilige gemacht haben, ebenso wie viele Menschen heute, die sich von Gott verlassen fühlen, aber den Glauben nicht verlieren. Sie hüten die Gabe: 'Im Augenblick fühle ich nichts, aber ich hüte die Gabe des Glaubens.'"

"Dem Christen, der diese Gemütszustände nie durchgemacht hat, fehlt etwas, denn es bedeutet, dass er sich mit weniger zufrieden gegeben hat. Glaubenskrisen sind kein Versagen gegen den Glauben. Im Gegenteil, sie offenbaren die Notwendigkeit und den Wunsch, tiefer in die Tiefen des Geheimnisses Gottes einzudringen. Ein Glaube ohne diese Prüfungen lässt mich daran zweifeln, dass er wahrer Glaube ist."

http://de.catholicnewsagency.com/st...t-welt-konnte-eine-neue-sintflut-erleben-7947

Unfassbar. Heißt das, dass "Heilige" Allah "gefühlt" haben? Kaum vorstellbar. Oder lief es für sie erst einfach nur prima und als es dann für sie schlecht lief, fühlten sie sich von Allah "verlassen"? Erbärmlich, armselig oder einfach nur dumm. Mal von Jesus abgesehen, der natürlich mehr erwarten konnte.

Glauben ist einfach die Annahme oder starke Vermutung, dass Allah existiert. Irgendwelche Gefühle sind da ((wenigstens) eher) fragwürdig.

Wenn es für einem nicht so gut läuft, dann heißt das rein gar nichts - es ist nur bedenklich, wenn man zu schlecht ist. Wenn man nicht mehr an Allah glaubt, weil es für einem nicht so gut läuft, dann hat man nie wirklich geglaubt.

Wie könnte es eine Glaubenskrise geben? Doch nur, wenn der sichere Beweis gelänge, dass Gott nicht existieren würde aber das kaum unmöglich. Man müsste dazu alles exakt erklären können, wie es (die Entstehung unseren Universums und der Menschheit) ohne Allah geschehen sein könnte aber das kann keiner - allenfalls einige Dummköpfe und Lügner tun so oder suhlen sich im Irrglauben. Manche Ungläubige haben eine panische Angst davor, dass Allah und die Hölle doch existiert und daher sind sie diesbezüglich völlig unbelehrbar.

Guter Atheismus ist okay, das ist so ca., wenn jemand nur irgendwie nicht so konkret an (die Existenz von) Allah glaubt aber durchaus für einen guten, allmächtigen Gott wäre, sich dessen Existenz wünschen kann oder für den Sieg des Guten und die Entmachtung der Bösen ist. Diese Atheisten haben kein Problem, bei ausreichenden Hinweisen auf Allah zu glauben, z.B. wenn ein supermächtiger Messias mit großen Wundertaten kommt. Religiösität ist optional - es reicht, hinreichend gut zu sein und nicht gegen Allah oder gegen den Islam zu sein. Andere Religionen wie z.B. Buddhismus, Hinduismus, japanischer Shintoismus, sind okay, wenn die Gläubigen Allah als höchsten Gott akzeptieren/ansehen und nicht gegen den Islam sind. Gläubige wird man in Zukunft daran erkennen, dass sie für den Messias sind und das können sehr wohl auch Nichtreligiöse sein. Wer den Messias ehrlich schätzt (mag) und seinen guten Zielen zustimmt, der ist eher ein Gläubiger als ein Religiöser, der den Messias verachtet/ablehnt. (alles imho)
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Allahu akbar (Teil 1 von 2)

"Wenn der echte Messias moderner und nicht besonders jüdisch-religiös ist, wenn die Haredi einen falschen Messias zur Wahl bekommen, der verzweifelt um Unterstützung buhlend den Haredi zu gefallen sucht, dann ist zu befürchten, dass die Haredi den echten/wahren Messias schmähen und stattdessen dem falschen Messias und Antichristen huldigen." WO #192 (67.453.019)

Natürlich ist erst noch zu klären, wer der Messias ist aber vielen gehen da von einer Wiederkehr/Wiederkunft Jesu aus, d.h. dass der Messias entweder der ursprüngliche Jesus oder die Reinkarnation von Jesus ist (der Messias ist vermutlich die Wiedergeburt von Jesus, d.h. dieselbe Seele aber ggf. andere Gene). Das bedeutet, dass der Messias irgendwie ziemlich christlich sein wird. Des Weiteren hat Jesus den damaligen Glauben mit dem Christentum revolutioniert und so kann es sein, dass der Messias (der Zukunft oder bereits dieser Tage) ebenfalls auch ein Revolutionär sein wird. Der Messias dieser Tage sollte wohl auch für den Islam sein, denn der Koran kam vom Erzengel Gabriel zum Propheten und das ist schon mal was. Judentum, Christentum und Islam bleiben sicher noch einige Zeit bestehen und wenn da einer schelchtere Karten hat, dann das Judentum - da muss man doch nur mal auf die Anzahl der Anhänger schauen.

Der Messias ist Thronerbe König Davids und vermutlich genetisch gesehen Jude, also z.B. mit einer jüdischer Mutter, die auch ihrerseits nicht unbedingt direkt jüdisch religiös sein muss. Gentischer Jude kann man auch so deuten, dass das einfach eine gute Genkombination sein muss, von wegen Auserwählte und so. Die Logik ist ganz einfach diese: der echte Messias ist auch Jude, wie auch immer, quasi per Definition. Wenn die Juden sich darauf einigen sollten, dass der Messias kein Jude ist, dann ist das ein Problem der Juden aber kein Problem vom Messias.

Das Judentum ist okay, null problemo, da kann man nix gegen sagen, von wegen Bibel und so. Ich bin zwar gegen die Beschneidung von Babys/Kleinkindern aber weil das für Juden ziemlich deutlich in der Bibel steht, wünsche ich mir dazu noch mal eine Klärung von Allah, ob das denn immer noch so sein muss oder was.

Ich bin für ein friedlich und legal zu erzielendes Groß-Israel auch mit garantiertem Schutz der Juden und mit statalicher Förderung des Judentums. In Zukunft wird ein BGE (bedingungsloses Grundeinkommen, Bürgereinkommen) möglich sein, also können die Haredi auch in Zukunft in Israel so streng jüdisch orthodox leben, wie jetzt. Allerdings bin ich für gute Menschen in Machtpositionen auf der Erde, in Deutschland und auch in Israel - die Religionszugehörigkeit ist da kein direktes Kriterium.

Der neue jüdische Tempel wird vermutlich von Allah per Wunder errichtet werden aber das kann noch wenigstens z.B. 50 Jahre dauern - jedenfalls kann man darauf erstmal noch z.B. bis zum jüdischen Jahr 6000 warten. Vemrutlich werden die Juden vorher einen Tempel bauen aber der wird zerstört werden. Vielleicht.

Würde das den Haredi reichen? Könnten die Haredi sich mit so einem Messias anfreunden? Eigentlich sollte das den Haredi reichen und sicher gibt es vielleicht sogar nicht wenige Haredi, die den echten Messias anerkennen werden aber ich halte einen großen Streit in der Messiasfrage (Wer ist der wahre Messias?) für denkbar, nicht weniger als eine Spaltung der Haredi.

Ich halte es für durchaus denkbar, dass der Messias moderner, aufgeschlossener, ja vielleicht sogar ziemlich westlich und aus Sicht der Haredi etwas liederlich ist - nicht so das, was viele Haredi vermutlich vom Messias trotz Jesus erwarten: ein orthodoxer Jude.

Nun müssen ja nicht alle wie der Messias werden, auch wenn einige und vielleicht sogar viele Menschen etwas vom Verhalten des Messias übernehmen werden. Es wird weiterhin Juden, Christen, Moslems, Hindus, Buddhisten, usw. geben und der Messias kann kein streng Religiöser aller Religionen sein. Der Messias ist der Messias aller Menschen und somit kein exklusiver Anhänger einer Religion.

Würde man denn erwarten, dass der Messias jeden Sonntag in die Kirche und jeden Freitag in die Moschee geht und jeden Samstag superstreng Sabbat einhält und möglichst alle religiösen Regeln streng befolgt? Wie könnte das sein? Das ist nicht zu erwarten. Jesus war doch auch etwas lockerer. Welcher Prediger wollt dem Messias predigen? Das wäre doch auch ziemlich Stress für die, den Messias vor sich zu haben, oder?

Ebenso wird der Messias sicher nicht ewig selbst feierlich predigen, sondern eher indirekt mit Vorschlägen regieren: der Messias sagt, was getan werden sollte und die Staaten (ganz so wie jetzt, auch demokratisch, mit Parlamenten, usw.) haben das dann zu realisieren. Das ist ziemlich plausibel, oder? (alles imho)
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Allahu akbar (Teil 2 von 2)

Viele Menschen denken da einfach nur im Rahmen ihrer Religion, versuchen die Bibel zu deuten. Einige Religiöse hoffen quasi auf die Weltherrschaft ihrer Gruppe/Religion durch den Messias, zumindest einige Juden, Moslems und vielleicht auch Hindus denken so ... aber ist das realistisch? Es ist doch naheliegender, dass der Messias zwar durchaus für hinreichend gute Religionen ist aber sonst überreligiös ist. Es darf wie gehabt die Weltreligionen, usw. geben aber im Rahmen einer guten Weltordnung. Judentum, Christentum, Islam, usw. sind einfach so wie jetzt schon zusätzlich da aber stellen nicht die weltliche/staatliche Regierung. In der Weltregierung (auf der Erde, später auch der Milchstraße) kann es neben Vertretern der Nationen und Regionen auch Vertreter der großen Religionen geben. Ganz einfach.

Jedenfalls ist nicht zu erwarten, dass nach dem Erscheinen des Messias alle auf ewig wie derzeit die Haredi leben werden ... aber wie sehen die Haredi das? Die Haredi halten sich doch vermutlich irgendwie für was Besonderes, was nichts Besonderes ist, sodnern typisch menschliches Gruppenverhalten ist. Wie kommen die Haredi damit klar, wenn der Messias kein Haredi ist und vielleicht nicht mal besodners jüdisch-religiös lebt? Das dürfte ein Schock sein. Darauf kann man auf zwei Arten reagieren: mit Anpassung oder mit Leugnung/Abschottung. Aufgrund der bisherigen Lebensweise der Haredi kann man erwarten, dass die Anhänger des Messias sich von den Haredi, bzw. der strengen Lebensweise der Haredi lösen und eher moderne Juden, ja vielleicht sogar Christen oder Moslems werden, denn die Religion ist nicht so entscheiden - entscheidend ist es, für Alla und für den Messias zus ein. Wie denken die Haredi darüber? Für Haredi undenkbar? Nun, dann kann es dazu komemn, dass zum Schluß die Haredi aus Juden bestehen, die den echten, wahren Messias ablehnen.

Diese Entwicklung kann dadurch begünstigt werden, dass in Israel ein Jude zum Messias ernannt wird, der gar nicht der wahre Messias ist. Viele Haredi werden dann dem falschen Messias huldigen und den echten Messias ablehnen - das ist sehr plausibel, nämlich wenn der eine ein in Israel gehypter Jude aus Israel und der andere ein von Ungläubigen Verleumdeter ist. Noch ein Aspekt: was werden wohl die führenden Rabbiner der Haredi zu einem Messias sagen, der nicht so zu ihrem Weltbild und zu ihrer strengen Auslegung des Judentums paßt, was quasi ihr Leben ausmacht und Basis ihres Ansehens ist? Werden die Rabbiner der Haredi den echten Messias sofort (oder wneigstens zeitnah) erkennen, freudig Halleluja rufen und die Lehren des Messias annehmen (natürlich ohne das Judentum aufzugeben, das ist nicht nötig)? Oder werden sie den wahren Messias schmähen, weil er nicht zu ihrem seit Kindheit einstudierten und verfestigtem Weltbild paßt? Dazu noch ein falscher Prophet, der aber vom üblen Klüngel gehypt wird und eher zu den Vorstellungen der Haredi paßt. Das schaut mir sehr nach einem Unglück für manche aus, die den echten Messias ablehnen.

Da macht es gar nichts, wenn ich das vorher ankündige, denn man könnte das auch als fiesen Trick eines schlauen Antichristen deuten, der nur seinen Aufstieg vorbereitet und im Vorfeld gegen mutmaßliche Kritiker argumentiert.

Der echte Messias muss unsterblich, supermächtig und zu großen Wunderttaen fähig sein. Zwar kommt die Macht des Messias von Allah, der Messias ist nur ein Mensch aber übernatürliches Wirken und Wundertaten des Messias scheinen von ihm zu kommen. Ein falscher Prophet und Antichrist kann vergleichsweise nichts Besonderes aber es kann sein, dass die Ungläubigen behaupten, dass der falsche Prophet/Messias wie König David ein normaler Mensch ohne übernatürliche Kräfte wäre und dass die Wundertaten und übernatürliche Macht des wahren Messias vom Teufel, Dämonen oder Aliens käme, dass dies eine Prüfung wäre. Ja, es ist eine Prüfung aber es ist doch nur zu erwarten, dass der Messias wie Jesus zu großen Wundertaten fähig ist. Nun könnte man argumentieren, dass Jesus der "Sohn Gottes" und darum zu Wundenr fähig war, dass Mose seinen Stab hatte, usw. Man kann da viel streiten. Siehe auch Allahu akbar.

Letztendlich ist es aber so, dass es den einen, echten und wahren Messias von Allahs Gnaden gibt und die Menschen geprüft werden: Wer wird den echten Messias anerkennen und ihm Folge leisten? Wer wird den echten Messias schmähen und vielleicht sogar einem falschen Propheten und Antichristen huldigen? Man sollte meinen, dass wahre Gläubige den Messias schon erkennen werden. Es ist auch okay, wenn man gut genug ist und sich sagt: "sorry aber ich will mich noch nicht für oder gegen den Messias entscheiden - ich bin für Allah, für eine Behebung der Mißstände, für Besserung auf der Erde". Es reicht gut genug zu sein aber natürlich ist gute Religiosität auch ein Verdienst (verdienstvoll, lobenswert, belohnenswert), gute Religionen sind erwünscht. Was aber ist von sehr Religiösen zu halten, die den Messias nicht erkennen können? Können das eigentlich wahre Gläubige sein? Das ist die Prüfung. Diese Prüfung mag für einige lächerlich leicht sein aber Millionen werden den Messias ablehnen.

Es ist egal, wie viele und schöne Argumente man hat - es kommt letztendlich darauf an, hinreichend gut zu sein und wenigstens nicht gegen Allah und nicht gegen den Messias zu sein. Hu, Allah? Nun, Allah ist der allmächtige Gott, an den Juden, Christen und Moslems glauben - die Bezeichnung ist da nicht so entscheidend. (alles imho)
 

Nüchtern betrachtet

Mitglied des Landtages
Premiumuser +
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
4.805
Punkte Reaktionen
209
Punkte
4.052
Geschlecht
Dir ist langweilig, und keiner hört zu
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Allahu akbar

Bible prophecy: Jesus Christ 'is approaching' - Christians told to brace for Second Coming

Jo, Jesus hat wohl vor ca. 2000 Jahren als wundertätiger "Sohn Gottes" gelebt, davor irgendwann Mose und danach Mohammed. Man kann davon ausgehen, dass Allah existiert. Das macht es recht wahrscheinlich, dass der Messias erscheinen wird und zwar dank Allah supermächtig und wundertätig - das ist nur plausibel, von wegen der Wunder Jesu und weiterer Wunder laut Bibel und Koran.

Naheliegende Fragen dazu sind: Wann? und Wer? - nun, das wird man schon sehen und bis dahin sollte man sich um ein hinreichend gutes Leben bemühen.

Zwar kann man auf den Messias als ein großes Ereignis gespannt sein - der Messias wird über Jahrzehnte in den Nachrichten sein - aber bis dahin ist es halt noch nicht so weit.

Ich erwarte, dass der Messias nicht etwa irgendein theokratisches Königreich auf der Erde errichten wird, sondern dass es auch mit dem Messias ganz pragmatisch und vernünftig Nationalstaaten, Parlamente, Mehrheitsentscheidungen und eine Weltregierung mit Vertretern der Nationalstaaten und Weltreligionen geben wird. Das ist plausibel, weil das so gut funktionieren kann. Eine gute Weltregierung auch mit Weltpräsident ist ganz einfach machbar - über Details kan man ja noch nachdenken.

Der Messias kann dann wenn nötig einfach ewin paar Anweisung geben, bzw. Verbesserungsvorschläge machen und die können dann diskutiert, verbessert und realisiert werden - ganz einfach. Das ist eine direkte Art zu regieren, z.B. direkt über's Internet und so auch sofort öffentlich - ganz einfach, praktisch und effizient. Dazu muss der Messias erstmal bekannt und anerkannt werden, was dauern kann aber das macht nix.

Der Messias könnte quasi vom Himmel herabschweben und mit großen Zeichen und Wundern z.B. innerhalb einer Woche weltweit bekannt werden oder aber stinknormal als Mensch geboren werden, über Jahrzehnte ziemlich normal und unauffällig leben und dann langsam - u.U. auch über Jahrzehnte - bekannter werden. Zeit ist für den unsterblichen und vermutlich ziemlich alterslosen Messias kein Problem, bis zum jüdischen Jahr 6000 sind es noch über 200 Jahre (aktuell 5781).

Der Messias muss als Thronerbe König Davids als Mensch geboren werden und somit finde ich ein langsames Erscheinen des Messias plausibler. Wie würde wohl ein von Geburt an als Messias Angesehener in diesen Tagen aufwachsen? Da ist es doch plausibel, dass der Messias als solcher unerkannt aufwächst und dazu anfänglich auch selbst nix von seiner Berufung wissen darf. Der Messias kann sich auf diese Art normal entwickeln, z.B. studieren, vielleicht auch ein bisschen arbeiten, ein (geistiges) Weltbild (Vorstellung von der Welt) entwickeln und sich ein paar Gedanken machen. Das geht besser alleine, ganz einfach per Internet und Nachrichten, als wenn der Messias schon als Jugendlicher von "Experten" und Religioten vollgetextet werden würde. Die Religionen und Staaten würden den Messias in ihrem Sinne beeinflussen wollen und da hat's schon ein paar dunkle Gestalten, Diener des Bösen (normale Menschen, die aber der satanischen Weltverschwörung dienen).

Der Messias lebet also vielleicht schon auf Erden, vielleicht seit Jahrzehnten und solange noch kein überzeugender Messias entdeckt wurde, kann man nach einem Messias suchen. Erstaunlich, dass die Religionen vermutlich noch nicht nach dem Messias suchen. Nun könnte man ja denken, dass man sich die Mühe sparen kann, weil der Messias gar nicht vorzeitig entdeckt werden kann, wenn Allah das nicht wünscht aber der Grund ist wohl eher, dass viele von der Wiederkehr Jesu als Erwachsener ausgehen aber das ist wie gesagt unwahrscheinlich.

Jesus ist vermutlich im Paradies eingeschlafen und sein Leib hat sich dann aufgelöst, kurz bevor seine Seele mit dem Messias verbunden wurde - eine ganz normale Reinkarnation. Der Messias hat vielleicht andere Gene als Jesus aber dieselbe Seele. Ganz einfach und plausibel.

Na klar kann man den Messias als Menschen auch beeinflussen aber als älteren Erwachsenen mit einem gefestigten Weltbild schon nicht mehr so leicht - da sollten die Religionen und Staaten lieber schauen, was der Messias zu sagen hat. Da kann man mit guten Absichten, Vernunft, Logik, Bibel und Koran argumentieren aber ich gedenke nicht, mich in den Untiefen von Philosophie und Theologie zu verirren - es ist doch viel einfacher, sich eine einfache, gute Lösung auszudenken. Na klar sollte das irgendwie auch zu Koran und Bibel passen aber da gibt es einigen Interpreationsspielraum. Des Weiteren kannd er Messias auch was verändern, Neuerungen bringen.

Wer? und Wann? Nun, vielleicht bin ich ja der Messias und werde in diesem Jahrzehnt bekannter. Dieses Jahr noch nicht aber vielleicht ist bereits 2025 schon einiges möglich, siehe auch Allahu akbar. (alles imho)
 

Nüchtern betrachtet

Mitglied des Landtages
Premiumuser +
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
4.805
Punkte Reaktionen
209
Punkte
4.052
Geschlecht
da wären dann noch die 100% fehlgeschlagenen Dax-Prognosen, die unzähligen vergeblich herbeigeschriebenen Lottogewinntermine, deine Unfähigkeit normal mit einer Frau zu kommunizieren, dein Wunsch es möge eine Fantasiefigur Baghira materialisieren und dir ein Buch schreiben, Milliardär willst auch noch werden und zig Nobelpreise gewinnen.

Und das alles faul von zuhause aus, unfähig, auch nur den Lebensunterhalt selbst zu verdienen.
Also ein kompletter Versager, der als Narziss sich seit mehr als einem Jahrzehnt vergeblich zu Höherem berufen fühlt.
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Die Zeit ist nahe

"Vatican digs illegal tunnel to 'exhume King David's DNA and bring Messiah back to life'"

Also Israel feilt (bastelt) doch an einer roten Kuh, oder?

"... Der internationale Direktor des Jerusalemer Tempelinstituts hat hier ein Projekt gestartet, um ein ganz besonderes Tier heranzuzüchten: eine koschere rote Kuh, die im Judentum eine derart wichtige und mystische Rolle erfüllt, dass jedes Einhorn neidisch auf sie werden müsste. ..." "Rote Kühe sollen den Tempelberg zurückerobern"

"... The institute has been raising funds in order to use modern technology to produce a red heifer that is genetically based on the Red Angus. In September 2018, the institute announced a red heifer candidate was born saying "the heifer is currently a viable candidate and will be examined [to see] whether it possess[es] the necessary qualifications for the red heifer." ..." Red heifer

Des Weiteren ist die Gentechnik noch nicht soweit, dass man aus König Davids Leiche DNA für die Erzeugung eines Menschen mit seinen Genen gewinnen könnte. König David hat vermutlich viel früher als derzeit allgemein angenommen gelebt - da ist es fraglich, ob man genug DNA von ihm findet, um sie mit dem natürlich geborenen Messias vergleichen zu können. Vielleicht muss man einfach sagen, dass der durch Zeichen und Wunder erwiesene echte Messias wohl auch der Thronerbe König Davids ist. Andererseits wäre ein DNA-Nachweis, dass der Messias Thronerbe König Davids ist, ja schon wünschenswert. Vielleicht hat Allah den Leichnam König Davids per Wunder erhalten - man denke daran, wie König Solomon starb:

"... Solomon died at the age of fifty-three, having reigned forty years. As the building of the Temple was not finished at his death and he was afraid that the jinn would not continue to work thereon if he were not there to command them, the angel of death took his soul while he was leaning upon his staff, praying. His body remained in that position a year, until the jinn had finished the Temple, when a worm that had been gnawing at the staff caused it to crumble to pieces; Solomon's body fell, and the jinn discovered that he was dead. ..." SOLOMON

Die Wunder um Solomon's Temple, Throne of Solomon, Ring of Solomon, Solomon's shamir, usw. sind so groß und erstaunlich, dass das eher früher als derzeit angenommen geschehen sein muss.

"... By a mechanical contrivance the throne followed Solomon wherever he wished to go. Supposedly, due to another mechanical trick, when the king reached the first step, the ox stretched forth its leg, on which Solomon leaned, a similar action taking place in the case of the animals on each of the six steps. From the sixth step the eagles raised the king and placed him in his seat, near which a golden serpent lay coiled. When the king was seated the large eagle placed the crown on his head, the serpent uncoiled itself, and the lions and eagles moved upward to form a shade over him. The dove then descended, took the scroll of the Law from the Ark, and placed it on Solomon's knees. When the king sat, surrounded by the Sanhedrin, to judge the people, the wheels began to turn, and the beasts and fowls began to utter their respective cries, which frightened those who had intended to bear false testimony. Moreover, while Solomon was ascending the throne, the lions scattered various fragrant spices. ..." Solomon

"The Western Stone is a monolithic stone ashlar block forming part of the lower level of the Western Wall in Jerusalem. This largest stone in the Western Wall is visible within the Western Wall Tunnel. It is one of the largest building blocks in the world. ... The resulting calculated weight of the stone block is of 250–300 tonnes. ..." Western Stone

Western Wall Tunnels

Call me stupid aber die derzeit unglaublich klingenden Geschichten zu König Solomon sind vermutlich weitgehend wahr, Allah existiert vermutlich und mit dem allmächtigen Gott ist so etwas möglich. (alles imho)

33 Also auch ihr, wenn ihr dies alles sehet, so merket, daß er nahe vor der Türe ist.
Matthäus - Kapitel 24

7 Siehe, ich komme bald! Selig, wer die Worte der Weissagung dieses Buches bewahrt!
Offenbarung - Kapitel 22
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Wer sind die Feinde Israels?

“Bald wird der Messias kommen und die Feinde Israels verbrennen. Dann werden wir Frieden haben.”

Tag des Jüngsten Gerichts steht bevor, warnt israelischer Rabbiner

Na ja also der Tag des Jüngsten Endgerichts steht wohl nicht so bald bevor aber wer sind eigentlich die Feinde Israels?

Also wahrscheinlich haben vor allem die Feinde Allahs ein Problem. Gute Juden und Christen, die für Allah und den Islam oder wenigstens nicht gegen Allah oder gegen den Islam sind, sind okay aber was ist mit Israel?

Nun, da muss man halt schauen, wie Israel zu Allah und dem Islam steht. Oh Schreck, Israel scheint aufseiten des US-Imperialismus gegen den Iran, die Hisbollah und Syrien zu sein - kein Pluspunkt. Zwar läßt der Iran zu wünschen übrig (siehe auch Der Iran kann von einer Sanktionsaufhebung profitieren und dafür einiges tun) aber ist denn Israel das strahlende Licht, der Führer und Retter der Menschheit? Da kann man Zweifel (an Israel) haben.

Auch drohe seiner Meinung nach ein direkter iranischer Angriff auf Israel.

Tag des Jüngsten Gerichts steht bevor, warnt israelischer Rabbiner

Vermutlich droht eher ein Angriff Israels und der USA uaf den Iran, sowie die USA hinter dem Angriff auf den Irak, Libyen, Syrien, suw. stecken - Israel hat sich da nicht gerade mit dem Kampf für Friedne und gegen die USA hervorgetan - der Iran schon eher.

Na klar sehen diverse Rabbis das anders aber die Frage ist doch: Wie sehen Allah und der Messias die Situation und Israel?

Gläubige Staaten sollen Israel nicht angreifen - Israel ist schon ein bisschen was Besonderes aber Israel muss besser werden und somit ist die Frage: Wer sind die Feinde (eines besseren) Israels? Vermutlich gibt es auch Diener des Bösen in Israel - das sind nicht zuletzt die Feinde Israels.

Wer da 1 + 1 zusammenzählt, der kann ein bisschen Jüngstes Gericht über Israel vermuten, z.B. in Form von Erdbeben, Unwettern, Unglücken, usw. bis Israel besser wird. Israel kann schnell besser werden, wenn die Israelis sich zum Messias bekennen und die schlechten Menschen in Machtpositionen (legal) entmachten ... aber das kann noch Jahrzehnte dauern. Vielleicht. (alles imho)
 
Registriert
19 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
473
Punkte Reaktionen
18
Punkte
5.302
Ach gottchen wie langweilig.

Aber Prinz Philip ist von uns gegangen und die 13 satanischen Blutegel... äh ...linien existieren fort und beflügeln die Phantasie der Antisemiten und Verschwörungstheoretikern / -Hysteriker. Ihre Hysterie der betreffenden Klientel ist eindeutig eine Geisteskrankheit.
 

Spökes

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
12 Aug 2008
Zuletzt online:
Beiträge
24.347
Punkte Reaktionen
246
Punkte
46.152
Geschlecht
So langweilig ist dieser Rabbiner doch gar nicht. Langweilig ist, dass auch er nun ein Antisemit sein soll - wo er doch ein Semit ist. Was er so vorträgt ist doch genau das, was Antisemitismus sich entwickeln lässt.

Aber auch klärt sich die Frage, wer der Feind Israels ist. Es sind die Leute, die dem falschen Messias folgten und Israel vorzeitig neu entstehen ließen.
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Droht ein Angriff auf den Iran?

Nato verkündet offiziell Rückzug aus Afghanistan
US-Truppen: Abzug aus Afghanistan bis 11. September

Schön aber was steckt dahinter? Die NATO ist nämlich nicht plötzlich supergut geworden.

Ahhhhh, ich weiß (ahne es): die planen einen Angriff auf den Iran und ziehen dafür die relativ schwachen Truppen aus Afghanistan ab, die dort ein leichtes Ziel für Vergeltungsschläge wären. Jo, (sehr) wahrscheinlich ist das so. Der Angriff auf den Iran wird also irgendwann ab 2022 und vermutlich vor (Oktober) 2024 erfolgen. Na ja, Endzeit, no worries aber es ist unfassbar, wie doof, verblendet oder vom Bösen unterwandert der Iran ist, siehe auch Der Iran kann von einer Sanktionsaufhebung profitieren und dafür einiges tun.

USA senden vorerst keine Kriegsschiffe ins Schwarze Meer

"Biden will Treffen mit Putin „in kommenden Wochen" - Blinken ... „Wir würden eine stabile und vorhersehbare Beziehung zu Russland bevorzugen. ..." Biden will Treffen mit Putin „in kommenden Wochen" - Blinken

Der geplante Angriff auf den Iran verhindert vielleicht auch (erstmal) einen Krieg um den Donbass und kann ein Grund sein, warum die USA sich vorher mit Russland verständigen wollen, denn USA/Israel wollen den Iran zerstören/erobern aber keinen vorzeitigen WW3. Vielleicht.

Irans Oberster Führer nennt US-Vorschläge für Atomabkommen beleidigend

Der Iran wird vermutlich von Israel mit US-Hilfe angegriffen werden und Milliardenschäden erleiden, kein Mahdi wird dabei zur Hilfe kommen - was kann der Iran daraus schließen? Der Iran hätte besser die Diener des Bösen im eigenen Land rechtzeitig entmachtet. Man sollte meinen, dass Allah beste Gläubige nicht so fehlleitet und die Schlußfolgerung ist, dass manche eben keine besten Gläubigen sind. (alles imho)
 

golomjanka

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
28 Apr 2015
Zuletzt online:
Beiträge
29.221
Punkte Reaktionen
412
Punkte
48.152
Geschlecht
--
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Allahu akbar

Verlässt Du dann das Forum als Entschuldigung Deiner verfehlten Hellseherei?

Gedanken über mögliche Zukunftsentwicklungen und Warnungen vor einem Krieg würde ich nicht unbedingt als Hellseherei im Sinne von z.B.

"... Hellsehen (oder seltener Clairvoyance): außersinnliche Wahrnehmung eines gleichzeitigen Ereignisses ..." Außersinnliche Wahrnehmung

"Clairvoyance (...) is the claimed ability to gain information about an object, person, location, or physical event through extrasensory perception. ..." (Clairvoyance)

bezeichnen. Ich hatte da keine Vision oder so, sondern nur einen ganz normalen Einfall/Gedanken. Also bei solchen Nachrichten wie z.B. Teheran reichert erstmals Uran auf 60 Prozent an und Netanjahu: Israel wird dem Iran keine Beschaffung von Atomwaffen erlauben muss man doch nur mal 1 + 1 addieren. Israel hat schon mal einen irakischen Kernreaktor bombardiert:

"Die Operation Opera war ein israelischer Luftangriff am 7. Juni 1981 auf den irakischen Kernreaktor Tammuz-1 (Osirak). ... 14 von insgesamt 16 Bomben Mark 84 trafen das Reaktorgebäude direkt. Bei den Angriffen wurde das Reaktorgebäude zerstört; elf Personen starben, darunter ein französischer Techniker. ... Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verurteilte das Vorgehen Israels in der Resolution 487 (1981). ..." Operation Opera

Einen Angriff auf den Iran halte ich schon länger für denkbar, siehe Soll der Iran mit Atomwaffen angegriffen werden?

"Israels Regierung wärmt nach Libyen die Möglichkeit von militärischen Angriffen auf den Iran auf, angeblich sollen sich auch die Briten im Schulterschluss mit den USA auf einen Angriff vorbereiten ..." (03. November 2011) Schon wieder Angriffsdrohungen auf den Iran

"Israel treibt offenbar die Pläne für einen Schlag gegen Iran voran. Das Land soll mit Erfolg eine atomwaffenfähige Rakete mit großer Reichweite getestet haben. ..." (02.11.2011) Israel testet Atomrakete mit Reichweite bis Iran

Der Iran muss einen großen Krieg verhindern und darf sich dazu nur innerhalb seiner Grenzen verteidigen. Ein starker Angriff auf Israel als Vergeltung für einen israelischen Angriff auf den Iran wäre eine Steilvorlage für USA/Israel, den Iran zu zerbomben und dann Diener des Bösen den Iran regieren zu lassen. Das ist nicht undenkbar, man denke an die Angriffe auf den Irak, Syrien, Libyen, usw. durch die USA/NATO und mithilfe von Volksverrätern/Terroristen.

Natürlich ohne Gewähr aber ich halte es für nicht völlig abwegig, dass ich hier nicht mehr schreibe, wenn ich erwiesenermaßen nicht der Messias sein sollte. Das ergibt sich übrigens daraus, dass ich für den Beweis, nicht der Messias zu sein, sterben müsste. Okay, ich würde tendenziell auch einen längeren Aufenthalt in Knast, Klapse, Krankenhaus oder Pflegeheim als schwerwiegenden Hinweis sehen aber das ist keine Garantie, nicht mehr im Internet zu schreiben.

Und zu Beitrag #1436: UFOs sind Fakt, siehe z.B.
Kornkreise und UFOs sind Fakt
Die Wahrheit ist irgendwo da draußen
„Einfach unerklärliche Phänomene“
Sind UFOs vielleicht Rückwirkungen zukünftiger Experimente?

Warum sollte man offensichtliche Fakten leugnen? Kein vernünftiger Mensch, der sich ein bisschen damit beschäftigt hat, bezweifelt die Existenz von UFOs. Es gibt einfach zu viele UFO-Berichte. Es braucht nur ein echtes übernatürliches Phänomen, um die Wissenschaft zu erschüttern aber es gibt Hunderte, vermutlich Tausende Hinweise. Hier nur die bekannteren Ereignisse: Liste von UFO-Sichtungen, List of reported UFO sightings - das ist allemal erstaunlich und mehr als genug, um vernünftigerweise von der Existenz von UFOs auszugehen. (alles imho)
 

schnipp-schnapp

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
2 Jun 2010
Zuletzt online:
Beiträge
7.467
Punkte Reaktionen
369
Punkte
48.152
Geschlecht
--
Also mir sind die alten Götter angefangen bei Zeus tausendmal lieber....die hatten sowas Menschliches an sich.....
Zumindest Ihre Sagen lesen sich lustig....zumindest manchmal....... :unsure: :ROFLMAO: 😇
Die neuen Götter ...Gott, Jesus, Allah oder wie die Spinner sonst noch heißen.....sind alles Fantasiegebilde wie
vor ihrer Zeit auch....
Hieß es nicht eins....Jesus schmieß alle Händler , Geschäftemacher und sonstige Gelumpe aus dem Haus seines
Vaters...Heute ist dieses Haus ein riesiger Geldeinsammler und Treiber......
Übrigens...Auch Allah tut das gleiche....der versucht jetzt auch in Deutschalnd Fuß zu fassen und will teilhaben an der
Kirchensteuer und den Sammlungen.......
Alkapone hatte nur den falschen Namen bei seiner Geldeintreibung....der hätte sich auch als Jesus tarnen sollen....
da wäre Ihm viel ärger erspart geblieben......🤣🤣🤣🤣🤣
 

Pommes

Freiwirtschaftler
Registriert
22 Jun 2009
Zuletzt online:
Beiträge
41.020
Punkte Reaktionen
1.149
Punkte
44.820
Geschlecht
Also mir sind die alten Götter angefangen bei Zeus tausendmal lieber....die hatten sowas Menschliches an sich.....
Zumindest Ihre Sagen lesen sich lustig....zumindest manchmal....... :unsure: :ROFLMAO: 😇
Die neuen Götter ...Gott, Jesus, Allah oder wie die Spinner sonst noch heißen.....sind alles Fantasiegebilde wie
vor ihrer Zeit auch....
Hieß es nicht eins....Jesus schmieß alle Händler , Geschäftemacher und sonstige Gelumpe aus dem Haus seines
Vaters...Heute ist dieses Haus ein riesiger Geldeinsammler und Treiber......
Übrigens...Auch Allah tut das gleiche....der versucht jetzt auch in Deutschalnd Fuß zu fassen und will teilhaben an der
Kirchensteuer und den Sammlungen.......
Alkapone hatte nur den falschen Namen bei seiner Geldeintreibung....der hätte sich auch als Jesus tarnen sollen....
da wäre Ihm viel ärger erspart geblieben......🤣🤣🤣🤣🤣
Die Kirche mit Jesus gleich zu setzen oder mit der christlichen Lehre zeugt von Unwissenheit,.
Das wahre Wort Gottes hat schon Paulus auf den Kopf gestellt und die Päpste haben ein Geschäftsmodell draus gemacht, aber das kann nicht Gott angelastet werden.
Gott läßt uns tun was wir wollen, aber der Tag an dem wir unser Tun rechtfertigen müssen kommt für jeden von uns mit jeder Minute näher.
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 2 « (insges. 2)

Ähnliche Themen
Autor Titel Forum Antworten Datum
Starfix Ist Allah der Teufel???? Religionen 291
Garmir Malaysia Christen dürfen nicht Allah sagen Religionen 36

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Mietendeckel in Berlin...
Es sind da drei Personen: 1. Du als Gesellschafter der GmbH 2. Die GmbH als...
Sahra Wagenknecht-Flügel...
Wagenknecht ist Kommunistin und lobt in 'Marxismus und Opportunismus' sogar den...
  • Umfrage
Ja mich würde mal...
bei meinem Vorschlag ginge denen ne Menge Steuereinnahmen flöten und ick hätte auch...
Deutschland - ein...
Leider kann man auf diese Seite nicht mehr stößen, weil sie offensichtlich von den...
Tirpitz wird zur Unperson
Dann spielen Merkel & Co. also in derselben Liga wie Typen die hierfür verantwortlich...
Der Blick zurück
Eine fiktive Geschichte beschreibt eine von vielen möglichen Zukünften — sorgen wir dafür, dass sie nicht Realität wird!
Der Anfang vom Ende des Rechtsstaats
Die Berliner Republik war die demokratisch legitime, rechtsstaatliche Nachfolgerin des Deutschen Reichs.
Berater der Bundesregierung nennt Impfverweigerer „Volksfeinde“

Neueste Themen

Oben