Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

UFOs, Zeitreisen und übernatürliche Phänomene

OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.266
Punkte Reaktionen
41
Punkte
62.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Ein bisher ungeklärtes Phänomen der Gravitationsforschung

Nachfolgend ein kleines Beispiel dafür, dass die aktuelle Wissenschaft noch Mängel hat.

Die Fly-by-Anomalie bezeichnet ein bisher ungeklärtes Phänomen der Gravitationsforschung. Dabei handelt es sich um eine kleine zusätzliche Geschwindigkeitszunahme, die mehrere Raumsonden bei einem Fly-by an der Erde erfahren haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fly-by-Anomalie

Vielleicht kann das hier dabei weiterhelfen: Bruce DePalma und Hinweise auf Revolutionäres (Teil 2).

Jedenfalls kann man schon mal an der Relativitätstheorie zweifeln:
It's astounding
Why Einstein's Physics Is Crap
Es gibt noch eine Menge zu erforschen
Der Untergang der Relativitätstheorie in wenigen Jahren?
Schockschwerenot - Möge die Wahrheit aufgedeckt werden
Call me stupid aber enthält das GPS vielleicht einen Hinweis auf den Ätherwind? - Was sagen gute Experten dazu?

Call me stupid aber es ist vielleicht durchaus einiges nicht so klar, wie es uns manche vormachen wollen.

Die Lösung ist mehr wissenschaftliche Forschung ohne Rücksicht auf alte Irrtümer.

Deutschland darf das nicht verpennen. Was wäre, wenn China, Russland oder die USA plötzlich ein ganzes Stück weiter bei der Erforschung von Grundlagen zukünftiger SF-Technologien wären? Gerade China und Russland sind vielleicht nicht ganz so borniert, sondern suchen nach Wegen für technologische Überlegenheit. Wie ist denn z.B. die Betz Sphere zu erklären?

Haben die USA bereits einsatzbereite SF-Technologien? Vermutlich nicht aber besser Deutschland forscht endlich mal verstärkt in die richtige Richtung.

Es ist auch sehr bedenklich, dass die Kinder in der Schule gar nicht über die zahlreichen unerklärlichen Phänomene informiert werden, obwohl das doch so interessant ist. Warum werden erstaunliche Wahrheiten quasi vertuscht und verzweifelt verschwiegen? Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt und damit könnte man die Kinder doch auch für Forschung und Wissenschaft begeistern, anstatt für Genderwahn, Klimawahn, usw. Unfassbar. (alles imho)
 

Nüchtern betrachtet

Ministerpräsident
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.402
Punkte Reaktionen
1.265
Punkte
22.720
Geschlecht
Aus dem Link:
Da die Fly-by-Anomalie beim zweiten und dritten Fly-by der Raumsonde Rosetta nicht auftrat, halten Forscher der „International Flyby Collaboration“ am International Space Science Institute (ISSI), Bern, die die Fly-by-Anomalie erforscht, inzwischen auch eine Ungenauigkeit im aus den 1960er Jahren stammenden Algorithmus für denkbar, den sämtliche Computerprogramme zur Berechnung von Fly-bys benutzen.[7]

https://de.wikipedia.org/wiki/2011_MD
Nach der Erdpassage ergab sich zunächst eine beobachtete Bahnabweichung von 20 Bogensekunden zur errechneten Position. Die Ursache ist, dass 2011 MD so tief in das Schwerefeld der Erde eindrang, dass nicht nur die Masse, sondern auch die sonst immer vernachlässigte Abplattung der Erde einen messbaren Einfluss auf seine Bahn hatte. Dieser Effekt wird in der Software für die Berechnung erdnaher Asteroidenpassagen nach dieser Passage in Zukunft berücksichtigt.[4][5][6]

Dabei fliegen die Sonden meist sehr viel dichter an der Erde vorbei als die Astroiden, der Effekt der Abplattung des Planeten im fly by wäre also viel ausgeprägter ... und wird seither berücksichtigt. Seit dem ist Ruhe mit der Anomalie.

Und was finden wir:
1)
Beim ersten Vorbeiflug der Raumsonde Galileo am 8. Dezember 1990
=> War vor der Softwareanpassung
2)
Weitere Abweichungen wurden in der Folge auch bei den Raumsonden NEAR Shoemaker und Rosetta beobachtet. Als am 23. Januar 1998 die Sonde NEAR Shoemaker die Erde in 538,8 Kilometern Entfernung passierte, zeigte sich eine unerwartete Zunahme der Dopplerverschiebung um 730 mHz
=> War vor der Softwareanpassung
3)
Die Weltraummission Rosetta der ESA erforschte den Kometen Tschurjumow-Gerassimenko. Die gleichnamige Sonde startete am 2. März 2004

=> Seit man die Abplattungen der Planeten berücksichtigt, wurde der Fehler nicht mehr beobachtet.

Und was die Abweichungen der Pioneer-Sonden betrifft, ist das Problem der Bahnabweichung längst gelöst:
https://www.deutschlandfunk.de/die-pioneer-anomalie-ist-offenbar-geloest.676.de.html?dram:article_id=28465

Und weiter:
„Wir haben auch die Fly-by-Anomalie thermisch analysiert und haben herausgefunden dass ein Teil des Fly-bys auf thermische Effekte zurückzuführen ist, aber die Anomalie kann dadurch nicht erklärt werden.“

Der Grund dafür liege darin, dass Flugmanöver in der Nähe eines Planeten sehr viel komplizierter sind, sagt Claus Lämmerzahl. Zum Beispiel beeinflussen dann auch die Atmosphäre, das Magnetfeld und die Strahlung des Planeten die Flugbahn der Sonde.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.266
Punkte Reaktionen
41
Punkte
62.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Möge die Wahrheit aufgedeckt werden

Ein bisher ungeklärtes Phänomen der Gravitationsforschung

Vielleicht spielt der Ätherwind (siehe auch Äther) auch eine Rolle. Dabei ist es denkbar, dass auch Zeiteffekte eine Rolle spielen können, das ist ggf. etwas komplizierter:

"Ätherwind" ist ein verwirrender Begriff, denn der Äther steht still, während sich die Objekte (z.B. die Erde) bewegen. Diese Bewegung über den stillstehenden (unsichtbaren) Äther kann man als Ätherwind bezeichnen aber eigentlich ist die Bewegung (Vektor und Geschwindigkeit) der Objekte über den ruhenden Äther entscheidend.

Je größer die betrachteten Längenskalen sind, desto höher ist die Geschwindigkeit der Erde: Die Drehung der Erde um sich selbst, die Erdrotation, verleiht einem Punkt am Äquator eine Geschwindigkeit von etwa 1.670 Kilometer pro Stunde, das sind 464 Meter pro Sekunde. Auf ihrer Bahn um die Sonne hat die Erde bereits eine Geschwindigkeit von fast 30 Kilometern pro Sekunde.

Noch schneller wird es, wenn man unsere Galaxie, die Milchstraße, betrachtet. Die Sonne ist etwa 25.000 Lichtjahre (1 Lichtjahr = circa 9,5 Billionen Kilometer) vom Zentrum der Milchstraße entfernt und braucht für einen Umlauf rund 240 Millionen Jahre. Dabei haben die Sonne und die Erde, die sich als Teil des Sonnensystems mit ihr bewegt, eine Geschwindigkeit von 220 Kilometern pro Sekunde.

Die aus Messungen abgeleitete Summe der verschiedenen Geschwindigkeitskomponenten unseres Sonnensystems, die in unterschiedliche Richtungen zeigen und sich daher teilweise aufheben, beträgt etwa 370 Kilometer pro Sekunde. Die Milchstraße und ihre benachbarten Galaxien bilden die so genannte Lokale Gruppe. Die Geschwindigkeit dieses Galaxienhaufens wurde auf etwa 630 Kilometer pro Sekunde berechnet. Die hier aufgezählten Geschwindigkeitswerte können jedoch nicht einfach zu einer Gesamtgeschwindigkeit addiert werden, da die Bewegungen in unterschiedliche Richtungen ablaufen.

http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-6553/10765_read-24300/

Es kann also sein, dass ein Objekt (z.B. ein kleiner Asteroid), der an der Erde mit über 100 km/s vorbeirast, relativ zum Äther vergleichsweise stillsteht. Dabei kann es sich u.U. auch um ca. ein Promille der Lichtgeschwindigkeit, also ca. 300 km/s handeln und das kann vielleicht meßbare Effekte bewirken. Entscheidend ist der (Geschwindigkeits-)Unterschied zur Erde und zum Äther. Es ist demzufolge nicht zu vernachlässigen, wie schnell und in welche Richtung sich jeweils Erde und Asteroid zueinander und zum Äther bewegen.

Komplizierter wird es ggf. noch durch die Zeitdilatation, wonach die Zeit auf einem sich schnell bewegenden Objekt langsamer vergeht. Siehe auch Berücksichtigung der Gravitation bei relativistischer Geschwindigkeitsaddition und Schwarze Löcher, Zeitdilatation und die Relativitätstheorie.

Ich fühle mich da ein bisschen doof, denn ich habe kein Gesamtbild von diesen Zusamenhängen, ich kann das nicht richtig abschätzen und natürlich auch nicht exakt berechnen. Apropos doof:

"... Der Internetkonzern Google schätzte (Stand August 2010), dass es rund 130 Millionen verschiedene Bücher auf der Welt gibt, räumte aber ein, dass dies auch eine Frage der Definition sei. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Buch

Manche haben noch nicht mal 130 Bücher gelesen aber halten sich für schlau - die wissen gar nicht, was sie nicht wissen. Selbst Vielleser, die in ihrem Leben über 1000 Bücher lesen, haben damit nur ca. ein Hunderttausendstel der Bücher gelesen und man bedenke auch den Unterschied zwischen Fachbuch, SF-Heft (wurden die eigentlich schon mitgezählt?) und Frauenroman, usw. Allerdings tragen manche Bücher (z.B. einige philosophische Werke oder Lügenpropaganda) ernsthaft zur Verblödung bei und manche Fachbücher kann der Laie gar nicht kapieren. Selbst wenn ein Superleser 13.000 Bücher lesen sollte, wäre das dann nur ein Zehntausendstell aller Bücher und nur ein sehr schwacher Eindruck.

Zukünftige KI können alles Wissen prinzipiell speichern und nutzbar indizieren. Zukünftige KI können auch die Wissenschaft im Allgemeinen und nach etwas Einarbeitung im Spezialfällen verstehen. Menschen sind da bald hoffnungslos abgehängt.

Wie viele Videos gibt es im Internet? Wie viele Filme gibt es? Wie viele Webseiten gibt es? Ebenso wie bei Büchern hat man nur einen winzigen Bruchteil gesehen und macht sich meist gar nicht klar, was man nicht weiß. Es gibt fast 8 Milliarden Menschen aber etwas besser kennen tut man nur ein paar. Trotzdem haben viele (die meisten) den Eindruck, sie hätten voll den Durchblick, sie wüßten viel (siehe auch Dunning-Kruger-Effekt). Die Erde ist für Menschen unüberschaubar groß aber sie ist nur ein winziger Punkt im Universum (siehe auch Der Nexus).

Ein relevanter Softwarefehler scheint mir jedenfalls noch nicht konkret bestätigt zu sein:

"Ein grober Softwarefehler ist aber wohl ausgeschlossen", meint Budnik. Denn obwohl verschiedene Programme – etwa vom Jet Propulsion Laboratory, vom Goddard Space Flight Centre oder vom ESOC – unabhängig voneinander entwickelt wurden, ergeben sie für die Flugdaten von NEAR und Rosetta dasselbe Resultat. Allerdings basieren die Programme auf ähnlichen Algorithmen, und so könnten sie alle ein und dieselbe winzige Schwachstelle aufweisen.

http://www.spektrum.de/news/anomale-anomalie/1018579

Nun klingt das mit meiner These von einem Grundteilchenäther mit Schöpfungsgrundteilchen (siehe auch The Key und Maya) für manche vielleicht unwahrscheinlich aber eigentlich ist meine Grundteilchen-Muster-These genial und überaus plausibel, quasi die einzige logische Erklärung, es gibt keine andere. Gegner eines Äthers behaupten einfach nur, es gäbe keinen Äther aber sie haben keine Ahnung, wie Kraftfelder und Naturgesetze ohne Äther funktionieren könnten.

Nun gibt es angeblich einen Nachweis (siehe Michelson-Morley-Experiment und Wie paßt das Michelson-Morley-Experiment eigentlich zur zur Relativitätstheorie? und Das Michelson-Morley-Experiment und die Relativitätstheorie und okay, gerne noch einmal: Michelson-Morley-Experiment und die Relativitätstheorie), dass es keinen Äther geben könne aber es würde mich nicht wundern, wenn man sich da einfach geirrt hätte. Es fehlt jedenfalls noch ein sehr direktes Experiment, siehe das revolutionäre Experiment und Der Untergang der Relativitätstheorie in wenigen Jahren?

Gleichwohl findet Lämmerzahl es richtig, dass Wissenschaftler sich in abenteuerlichen Theorien versuchen. Schließlich gebe es viele offene Probleme in der Physik, beispielsweise die Quantisierung der Gravitation. Dieser Schritt ist notwendig, um die Quantenmechanik mit der allgemeinen Relativitätstheorie zu vereinen – ein großes Ziel von Physikern.

http://www.spektrum.de/news/anomale-anomalie/1018579

Jo, denn eines ist völlig klar: die Wissenschaft hat noch nicht alles verstanden, ggf. noch nicht mal kapiert, dass sie (trotz bereits beeindruckender Erfolge) vergleichsweise nichts verstanden hat. (alles imho)

Eine sehr gute Idee zur Grundlagenphysik ist einer näheren Betrachtung wert.

Kleine Zusammenfassung, Hinweis an Wissenschaftler und Warnung vor dem Bösen.
 

Nüchtern betrachtet

Ministerpräsident
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.402
Punkte Reaktionen
1.265
Punkte
22.720
Geschlecht
Du hast keine These.
Du hast in Prosa zwei Sätze mit Behauptungen, ohne jeden Nachweis, Belang oder auch nur Indizien.

Die Ätherwindtheorie ist schon längst widerlegt, mit Dutzenden Experimenten.
Für deinen Physikmüll interessiert sich folglich auch NIEMAND.
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.266
Punkte Reaktionen
41
Punkte
62.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Real Life Massive Multiplayer Role-Playing Game

Real Life Massively Multiplayer Online Role-Playing Game

Wir leben (wahrscheinlich) in der Realität und nicht in einer Computersimulation und man sollte sich hinreichend legal und vernünftig verhalten aber man kann sich spaßeshalber manchmal auch ein bisschen wie in einem Computerspiel fühlen.

Aber was bedeutet das (wie in einem Computerspiel) eigentlich? Schwer zu sagen. Jedenfalls keine Fremdsteuerung - man sollte sich nicht in die Vorstellung hereinsteigern, fremdgesteuert zu werden, sondern man sollte normal selbstbestimmt und hinreichend vernünftig/legal handeln.

Vielleicht manchmal potentiell eine gewisse Distanziertheit und ein geistiges "neben sich stehen" aber das kann man sich im normalen Umgang mit Menschen nicht leisten, da sollte man sich auch nicht reinsteigern.

Vielleicht eine gewisse Gelassenheit - also das ist praktischer. Einerseits ist das Illusion, weil die Welt ja real ist aber andererseits ist Gelassenheit durchaus erstrebenswert, auch so im Gedanken an Zen und Gottvertrauen.

Vielleicht ein Schritt in Richtung ein ungewöhnlicheres Leben oder auch einfach nur ein Trick, um die nicht so lustige Realität etwas interessanter/bunter zu machen.

Eigentlich ist die Realität total erstaunlich und interessant - das macht man sich meist nur nicht so bewusst. Menschen, die Umgebung, die Möglichkeit etwas als Mensch tun zu können ist eigentlich sehr erstaunlich. Das (diese Sichtweise, Bewusstwerdung) kann man damit vergleichen, plötzlich in einem superrealistischen Game gelandet zu sein und sich neugierig umzusehen.

Man kann sich nun eine Rolle ausdenken, vielleicht auch nur für's Internet. ich halte es z.B. für möglich, vielleicht der Messias zu sein (Bin ich vielleicht der Messias?) aber man kann sich auch für die Wiedergeburt einer berühmten Persönlichkeit, einen Adligen, Zeitritter, einen aus einem Paralleluniversum in diesen Körper auf der Erde Versetzen, den Retter der Menschheit, Tezcatlipoca, Kristallprinz Atlan da Gonozal, Griffin ("die Emergenz eines Wesens, das eigentlich in einer 5-dimensionalen Welt existiert" "who can see all possible future timelines and outcomes"), Catweazle, ein als Mensch reinkarniertes Frettchen, usw. halten.

Dabei sollte man hinreichend realistisch sein und keinen problematischen Blödsinn machen. Krankenhaus, Knast, Klapse, der Tod, usw. sind real. Nicht undenkbar, dass übernatürliche Phänomene und Wunder möglich sind aber wer sich für einen Systemadmin des RL-Games oder Superman, Neo, usw. hält, der sollte das vorher vorsichtig prüfen und nicht mit einem Sprung vom Dach eines Hochhauses, sollte sich nicht vor den Zug stellen (siehe auch Gantz und science fiction double feature).

Na und? Wer das für verrückt hält, der sollte sich mal klarmachen, wie viele Kriminelle es gibt. Oder Satanisten, die denken, es gäbe kein jenseitiges Strafgericht und die mit einer gezielten Spaßoptimierung ihre Höllenstrafe erst ermöglichen (siehe auch Allahu akbar und Allahu akbar). Nicht zu vergessen die vielen Mißstände, Politikversagen und zahlreche schlechte Menschen. Der ganz normale Wahnsinn. Exzentriker. (alles imho)

Allahu akbar
Der Oberhammer

Britney Spears - Circus (Official Video)
"Circus"
 

Nüchtern betrachtet

Ministerpräsident
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.402
Punkte Reaktionen
1.265
Punkte
22.720
Geschlecht
Vielleicht ein Schritt in Richtung ein ungewöhnlicheres Leben oder auch einfach nur ein Trick, um die nicht so lustige Realität etwas interessanter/bunter zu machen.

DEINE Realität mag wenig lustig sein, für dein Leben bist du selbst verantworlich.
Du kannst es aber auch weitere 10 Jahre einfach so wegschmeissen, das ist allein deine Sache.
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.266
Punkte Reaktionen
41
Punkte
62.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Infinite Improbability

Im Roman The Dark Tower VI: Song of Susannah treffen die Romanfiguren Eddie und Roland den Autor Stephen King, der in diesem Roman ebenfalls eine Romanfigur ist und in dieser Geschichte ("The Dark Tower VI: Song of Susannah") den ersten Teil der Dark Tower Serie The Dark Tower: The Gunslinger geschrieben hat.

Die Romanfigur Stephen King hat in dem Roman ("The Dark Tower VI: Song of Susannah") einen Roman ("The Dark Tower: The Gunslinger") begonnen und Roland getroffen, der das von Stephen King im Roman Beschriebene real erlebt hat. Im Unterschied zu Tintenwelt-Trilogie hat Stephen King im Roman die Realität eher nur beschrieben, nicht direkt herbeigeschrieben (u.a. weil Roland bereits viel mehr erlebt hat, als Stephen King im Roman zum Zeitpunkt des Besuches bereits geschrieben hat aber andererseits ist es auch ein Besuch in der Vergangenheit und im Roman sind Zeitreisen möglich) aber es scheint (im Roman) von Bedeutung zu sein, dass Stephen King die Dark Tower Serie weiterschreibt.

Diese obigen zwei Absätze sind vielleicht etwas verwirrend und können weitgehend ignoriert werden. Es geht mir hier um den Aspekt, dass jemand die Zukunft (übernatürlich) besser kennt und vielleicht sogar übernatürlich beeinflussen kann.

Ich glaube/vermute, dass Allah existiert und dass die Schöpfung (unser Universum) bis zum Ende (vielleicht über ca. 1 Billiarde Jahre) vorherbestimmt ist. Eine Änderung des geplanten Ablaufs ist extrem unwahrscheinlich (so gut wie ausgeschlossen) und selbstverständlich sind auch alle übernatürlichen Änderungen in der Schöpfung Teil des Plans.

Ich vermute (gehe davon aus), dass viele fiktive Romane und Spielfilme in Zukunft so (ziemlich) ähnlich realisiert werden und zwar von Super-KI in anderen Galaxien. Die Menschheit ist gerade dabei KI zu entwickeln, welche in Zukunft das Universum besiedeln, beherrschen und die Entwicklung von Geschichten/Ereignissen gestalten werden. Siehe auch Die "Trivialkultur des Groschenromans" ist vielleicht überaus erstaunlich. Wenn Allah existiert und die Schöpfung vorherbestimmt ist, dann ist so eine Vorschau möglich.

Der Roman The Dark Tower kann sich in Zukunft so ereignen, ggf. auch mehrfach. Es kann allerdings auch sein, dass der Messias in Zukunft in einige dieser Geschichten eingreift, vermutlich auch beim The Dark Tower. Der Messias kann die meiste Zeit (vermutlich Billionen Jahre) durchs Universum reisen und sich einmischen.

Ich glaube zwar nicht, dass uns eine diesseitige Super-KI bereits kontrolliert aber wenn in Zukunft solche Geschichten möglich sind, dann kann man sich auch mal die Gegenwart auf der Erde anschauen und die ist eigentlich überaus erstaunlich, das machen sich viele nur nicht klar. Siehe auch Infinite Improbability, Infinite Improbability und Infinite Improbability.

Als Mensch macht man sich ganz normal Gedanken, was ist und was vielleicht werden könnte. Ich denke da ein bisschen weiter und mehr als andere. Zwar lag ich bisher bei Einigem (vielleicht überwiegend nur zeitlich) falsch aber was, wenn ich zunehmend erstaunlich richtig liegen werde? Das ist natürlich zu prüfen. Manche denken einfach, dass ich überwiegend falsch läge und schlechte Beiträge schreiben würde aber was, wenn nicht?

Ein konkretes Beispiel ist Donald Trump. Ich hätte gedacht, dass er auch der 46. US-Präsident werden würde aber offensichtlich ist jetzt erstmal Joe Biden US-Präsident geworden. Da könnte man jetzt auftrumpfen und sagen: "Ha, siehste, du hast dich mal wieder geirrt" aber was, wenn Donald Trump 2024 noch einmal gegen Joe Biden antreten wird und dann der 47. US-Präsident wird? Das muss man derzeit für absurd unwahrscheinlich halten, auch weil fraglich ist, ob Joe Biden in 4 Jahren überhaupt noch fit genug ist ... aber was, wenn es so kommt? Dann könnte man sagen, dass ich halt nur die Präsidentschaft Joe Bidens dazwischen übersehen habe - ein keliner Anfängerfehler, das kann bei einem so großen Universum über vielleicht ca. 1 Billiarde Jahre schon mal passieren. Man könnte auch denken, dass ich die Zukunft stärker beeinflussen kann und sich diese Fähigkeit erst noch stärker entwickeln/herausbilden muss.

Warum aber sollte ich so einen Unfug herbeischreiben? Nun, erstmal kann ich doch gar nix herbeischreiben. Wenn ich allerdings die Zukunft scheinbar unerklärlich beeinflussen kann, dann kann es da Grenzen geben, was machbar ist: einmal natürlich wegen der Vorherbestimmung und dann kann man sich das damit erklären, dass eben nicht alles möglich ist.

Übrigens spielt es bei mir dazu keine Rolle, ob ich etwas aufschreibe - entscheidend ist, was ich will (es ist allerdings auch ein bedeutender Aspekt das aufzuschreiben, z.B. um einen Gedanken auszuarbeiten und zur Erinnerung), bzw. was wird und ich orientiere mich auch sehr stark an der Realität, d.h. ich gehe von der realen Gegenwart aus und denke über zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten nach. Dass meine eventuelle Fähigkeit zur Bestimmung der Entwicklung noch so unklar ist, kann ganz einfach daran liegen, dass sich diese Fähigkeit erst entwickeln muss.

Das ist soweit nur eine These, die zu prüfen ist. Bei in Zukunft erstaunlichen Ereignissen kann man von Zufall sprechen aber man kann sich auch wundern und nach Erklärungen suchen.

Wie könnte ein kleiner und dummer Mensch die Zukunft scheinbar übernatürlich und unerklärlich stärker beeinflussen? Nun, also die einfachste Erklärung ist, dass es sich nur um eine Vorhersage der Zukunft und nicht um deren maßgeblich Herbeiführung handelt. Ein begabter Mensch beschäftigt sich über 10 Jahre mit Nachrichten, Zukunftsentwicklung, Weltverbesseurng und hat dabei ein Talent für die Vorhersage wahrscheinlicher Zukunftsentwicklungen entwickelt. Dann können in einer Welt voller Mißstände auch einfach endlich mal seit Jahren veröffentlichte gute Verbesserungsvorschläge ganz natürlich realisiert werden. Für Erstaunliches muss da also mehr passieren, auch mehr als eine erneute Präsidentschaft von Donald Trump.

Eine denkbare Erklärung könnte eine hypothetische Quantennatur des Universum sein, so dass ein Mensch die Welt übernatürlich beeinflussen kann - das ist allerdings genau betrachtet quasi ausgeschlossen, völlig unerklärlich. Siehe auch Der Nexus und Der Magier und die Musterbildung.

Die logischste Erklärung sind weit überlegene, intelligente Helfer. Dazu muss der menschliche Beeinflusser gar nicht mal unbedingt die dominante Figur sein - vielleicht ist er ja nur eine Art Spielfigur, welche per übernatürlicher Beeinflussung das sagt/schreibt, was die überlegenen Wesen wollen, warum auch immer. Dieser Gedanke ist im Grunde nicht neu, man denke an Götter, welche vielleicht auf der Erde ein großes Spiel spielen und dazu einige Menschen als ihre Figuren auswählen können. Eine Variante dessen könnte auch eine Computersimulation sein.

Ich halte es für möglich, dass es bald besser für mich läuft - eine stinknormale Hoffnung, wie sie viele Menschen haben dürften aber was könnte den ein allein versumpfter Arbeitsloser von bereits 54 Jahren denn noch erwarten? Klar, ein hoher Lottogewinn ist (wenn auch unwahrscheinlich) möglich aber das alleine würde mein Leben gar nicht so sehr verändern, ich würde deswegen nicht reisen, Party machen, Schlampen kaufen, usw. Ich erwarte für mich entweder spektakuläre Besserung über Jahre (Bin ich vielleicht der Messias?) oder nix Besonderes.

Wer jetzt vielleicht denkt: "laber nich', zeig was (Spektakuläres)", dem sei gesagt, dass es da bei mir noch ein wenig hapert aber erstens kann das noch werden und zweitens ist es (dann) durchaus von Interesse, wenn ich vorher schon solche Gedanken hatte und dazu muss ich vorher was schreiben - nachträgliche Behauptungen sind ggf. zweifelhaft.

“How does the story come to you, sai?” Roland asked quietly.

“I don’t like the New Agers … the crystal-wavers … all the it-don’t-matter, turn-the-pagers … but they call it channeling, and that’s … how it feels … like something in a channel …”

aus dem Roman The Dark Tower VI: Song of Susannah

Also ich habe einfach eine Idee, meist ein relativ kurzer Grundgedanke und schreibe dann dazu etwas.

Das "Infinite Improbability" (unendliche Unwahrscheinlichkeit) im Titel verweist nicht darauf, dass meine Vorstellungen völlig absurd wären, sondern darauf, das die Abläufe in der vorherbestimmten Schöpfung ohne Allahs Vorherbestimmung eigentlich extrem unwahrscheinlich wären aber das was ist, hat so ca. die maximale Wahrscheinlichkeit 1, auch wenn es theoretisch noch so unwahrscheinlich ist. (alles imho)
 

Nüchtern betrachtet

Ministerpräsident
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.402
Punkte Reaktionen
1.265
Punkte
22.720
Geschlecht
Diese obigen zwei Absätze sind vielleicht etwas verwirrend und können weitgehend ignoriert werden.

Die ganze Texwand kann ignoriert werden.
Dass anhand eines Romanautors die Wirklichkeit konstruiert oder auch nur abgebildet werde, das kann nur einem Narzissten einfallen.

Ich glaube/vermute, dass Allah existiert und dass die Schöpfung (unser Universum) bis zum Ende (vielleicht über ca. 1 Billiarde Jahre) vorherbestimmt ist. Eine Änderung des geplanten Ablaufs ist extrem unwahrscheinlich (so gut wie ausgeschlossen) und selbstverständlich sind auch alle übernatürlichen Änderungen in der Schöpfung Teil des Plans.

Was du glaubst, spielt keine Rolle.
Nur Beweise zählen.
Und da spielst du unverdrosssen gegen deine Vorherbestimmung als Lottoloser an.

Ich vermute (gehe davon aus), dass viele fiktive Romane und Spielfilme in Zukunft so (ziemlich) ähnlich realisiert werden und zwar von Super-KI in anderen Galaxien.

Wie wenn eine KI Ressourcenverschwendung nötig hätte, oder auch nur realisiert sei.

Als Mensch macht man sich ganz normal Gedanken, was ist und was vielleicht werden könnte. Ich denke da ein bisschen weiter und mehr als andere.

Du faselst und fabulierst, kein einziger Beleg ist für deinen Schwachsinn sichtbar!

Warum aber sollte ich so einen Unfug herbeischreiben?

Weil dir langweilig ist, und du nix zu berichten oder sinnvolles beizutragen hast.

Übrigens spielt es bei mir dazu keine Rolle, ob ich etwas aufschreibe - entscheidend ist, was ich will

Ich halte es für möglich, dass es bald besser für mich läuft - eine stinknormale Hoffnung, wie sie viele Menschen haben dürften aber was könnte den ein allein versumpfter Arbeitsloser von bereits 54 Jahren denn noch erwarten?

Nix kann er erwarten, da er keine Leistung bringt.
Ausser seinen Narzissmus pflegen, dass er noch Milliardär würde ... *lach*

und dazu muss ich vorher was schreiben - nachträgliche Behauptungen sind ggf. zweifelhaft.

SO kann jeder die Differenz zwischen deinem Anspruch und der Wirklichkeit erkennen ... nur du nicht.

Interessiert die Menschehit seit einem Jahrzehnt nicht, was du willst ... und gemäß deiner Behauptung der Vorherbestimmung wäre ein Wille sowieso irrelevant.
Du schreibst Müll!
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.266
Punkte Reaktionen
41
Punkte
62.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Kein dokumentiertes Reparaturwunder

Kommt ein Wunder oder nicht, das ist hier die Frage

Nun, die Frage kann ich jetzt beantworten: soweit gab's da kein erkennbares Wunder. Die Reparatur des Abwasserrohres in meinem Gäste WC verlief stinknormal natürlich. Zwar ist noch was zu tun (einen Teil der Wand neu fliesen, Spülkasten und Toilettendeckel montieren) aber das wird absehbar natürlich geschehen. Soweit so gut oder auch so unspektakulär.

Was allerdings durchaus noch möglich (oder wenigstens denkbar) ist, das ist ein Reparaturwunder an einer anderen Stelle im Verborgenen. Das halte ich für möglich aber ich habe keine Hinweise darauf und schon gar keine Dokumentation.

Macht ein Baum, der im Wald umfällt, auch dann ein Geräusch, wenn ihn niemand hört?

Typischerweise ja. So ähnlich kann es auch Wunder geben, die kein Mensch mitbekommt.

Ich rechne damit, noch Wunder zu erleben und auch dokumentieren zu können, z.B. mit Fotos.

Also das ist mir noch nicht passiert aber ich frage mich, wie das eigentlich mit den Einreisebestimmungen ist, wenn man im Traum ein anderes Land besucht. Hahaha, ich meine jetzt natürlich nicht einen normalen Traum, sondern einen übernatürlichen Traum, wo man wie real (und vielleicht sogar real in der Gegenwart) ein anderes Land besucht und von dort auch ein paar Fotos mitbringen kann. Also wenn man dann auf dortigen Überwachungskameras und ggf. Fotoapparaten anderer Menschen der Gegenwart auftaucht, dann war man wohl real da, was problematisch sien kann, weil man ja nicht ordentlich mit Paß und ggf. Visum über die Grenze kam. Vielleicht kann man sich dann damit rausreden, dass es in so einem Fall keine Beweise für eine reale Reise per Grenzübertritt gibt, dass man während dieser Zeit zu Hause im Bett war und dass es vielleicht nur eine Art Astralreise (siehe auch Außerkörperliche Erfahrung, Astral projection) war und auch ein noch so (anscheinend) körperlicher und realer Aufenthalt im anderen Land als eine Art Illusion und Projektion gesehen werden kann, für die man eigentlich nicht verklagt werden kann. (alles imho)
 

Nüchtern betrachtet

Ministerpräsident
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.402
Punkte Reaktionen
1.265
Punkte
22.720
Geschlecht
Dir ist langweilig, also fabulierst du nen Quadratmeter Text.
Dir ist echt nicht zu helfen.
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.266
Punkte Reaktionen
41
Punkte
62.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Eine kleine Halluzination oder was?

Heute bin ich um ca. 4 Uhr aufgestanden (das ist nix besonderes für mich, ich stehe meist so vor ca. 5 Uhr auf und gehe vor 20 Uhr ins Bett) und habe aus dem Küchenfenster gesehen. Dort lief (zügig, gestreckter Lauf, schneller als getrottet) dann anscheinend eine hundeähnliche Gestalt (braun, leicht rötlich, breiter, eher horizental flacher Schwanz, langgestreckt) auf 4 Pfoten in ca. 20 m Entfernung am gegenüberliegenden Haus gegenüber entlang (von rechts nach links) und bog dann rechts am Haus entlang ab ... und verschwand. Die Gestalt hätte sich am Haus niederkauern können aber das ist unwahrscheinlich. Nach weiter links ist Wiese, da hätte ich sie sehen müssen, wäre sie weitergelaufen. Ich dachte an einen Fuchs aber dafür war es zu groß, eher Hund aber zu kurzbeinig langestreckt.

Tja, also auch wenn das etwas uncool ist, tippe ich da mal auf eine kurze Halluzination - bedenklich aber ich gehe davon aus, dass das nicht schlimmer wird und soweit ist es noch harmlos. Rein theoretisch hätte es auch ein falsch gesehenes und überinterpretiertes normales Tier gewesen sein können aber vermutlich eher nicht. Unvermittelt aufgetaucht, dann wieder verschwunden und eine unwahrscheinliche Gestalt/Erscheinung spricht nun mal für eine Halluzination über vielleicht (eher knapp?) ca. 4 Sekunden.

Es könnte natürlich auch eine echte übernatürliche Erscheinung gewesen sein - so etwas ist generell nicht auszuschließen (von wegen Allah, UFOs, Kornkreisen, usw.) aber ohne weitere Indizien (z.B. Fotos, Videos, Spuren im Schnee, Sichtung durch weitere Menschen, usw.) ist (jedenfalls in diesem Fall) davon erstmal nicht auszugehen.

"Unter Halluzination (von lateinisch alucinatio ‚Träumerei‘) versteht man eine Wahrnehmung, für die keine nachweisbare externe Reizgrundlage vorliegt. Solche Wahrnehmungen können in jedem Sinnesgebiet auftreten. Das bedeutet zum Beispiel, dass physikalisch nicht nachweisbare Objekte gesehen oder Stimmen gehört werden, ohne dass jemand spricht. ...

... Eine Halluzination hat per definitionem für den Halluzinierenden Realitätscharakter bzw. kann nicht von der Realität unterschieden werden. Im Gegensatz dazu merkt die Person bei einer Pseudohalluzination, dass es sich nicht um eine reale Wahrnehmung handelt. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Halluzination

Vermutlich war obiges eine echte Halluzination. Da kann ich mich zwar mit "frisch aufgestanden, morgens um 4 Uhr" rausreden aber so etwas sollte eigentlich nicht passieren, das ist schon etwas bedenklicher aber vielleicht ist SARS-CoV-2 eine Erklärung:

Coronavirus greift Gehirn perfide an

Wie SARS-CoV-2 das Gehirn infiziert

"... Von Aufmerksamkeitsstörungen bis Koma ..."

Corona-Langzeitfolgen: Wenn das Gehirn verrücktspielt

"... Durch die Verklumpungen entstehen im Gehirn kleinste Schlaganfälle ..."

Schwere Hirnschädigungen: Corona im Kopf: Was Sars-CoV-2 im Gehirn anrichtet – und wie es dort hingelangt

No worries.

Das ist zwar unrealistisch aber ein interessanter phantastischer Gedanke:

Nach dem Biss einer radioaktiv verseuchten Spinne entwickelt er verschiedene Superkräfte: die proportional vergrößerte Kraft, die Geschwindigkeit und Wendigkeit einer Spinne, die Fähigkeit Wände zu erklettern und einen „Spinnensinn“.

http://de.wikipedia.org/wiki/Spider-Man

Bei einer Fehlfunktion der Labormaschinen wird Bruce einer Dosis Gammastrahlen ausgesetzt. Bruce fühlt sich durch den Vorfall gesundheitlich sogar besser als vorher. Doch hat die Strahlung Gensequenzen aktiviert, die er durch die Selbstversuche seines Vaters in sich trägt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hulk_(Film)

Übrigens, auf dem Gelände meines damaligen Ausbildungsplatzes gab es einen Forschungsreaktor:

"... Der Reaktor wurde vor allem als Neutronenquelle zur Grundlagenforschung in der Neutronen- und Festkörperphysik eingesetzt. ... Er verwendete hochangereichertes Uran als Kernbrennstoff und hatte eine Nennleistung von 1 MW. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Forschungs-_und_Messreaktor_Braunschweig

Cool, was? Fehlen nur noch ein paar Superkräfte. (alles imho)

... he is a mutant possessing the ability to manipulate reality in a variety of ways. Though his mutant powers are very powerful, he is limited in that he is also a schizophrenic who believes reality to be his own dream. ...

... Unlike most mutants, whose powers manifest at puberty or even younger, Jamie's power remained latent well into his adulthood, ...

http://en.wikipedia.org/wiki/Jamie_Braddock
 

Nüchtern betrachtet

Ministerpräsident
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.402
Punkte Reaktionen
1.265
Punkte
22.720
Geschlecht
Da fehlen nicht nur Superkräfte, da fehlt schon alles für ein eigenverantwortliches Leben aus eigener Finanzierung!
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.266
Punkte Reaktionen
41
Punkte
62.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Simulation oder Realität - das ist unter Umständen nicht so einfach (Teil 1 von 2)

Ich glaube, dass ich aktuell in der Realität lebe und nicht in einer Computersimulation. Zwar leben wir (vermutlich) in Allahs Schöpfung, die vermutlich vorherbestimmt abläuft aber das ist unsere Realität, wir sind darin - wenn auch vorherbestimmt - so real wie möglich, wenn auch ggf. nur ein Muster aus z.B. substanzlosen Schwingungen, welche von Schöpfungsgrundteilchen getragen werden, welche eine Substanz haben.

Mein Glaube, dass ich in der Realität lebe, ergibt sich daraus, dass es die vorherrschende Annahme ist, an die die meisten glauben. Des Weiteren gibt es für mich keine Beweise für ein eventuelles Leben in eine Computersimulation - die These, in der Realität zu leben, erscheint mir soweit plausibel, naheliegend und wahrscheinlich. Einige wenige Erlebnisse/Gedanken, die vielleicht zur Simulationshypothese passen würden, lassen sich auch zur Realität passend erklären und sind eher unbedeutend.

Trotzdem ist das nicht so einfach, denn ich glaube auch, dass Paradies und Hölle (vermutlich) existieren und die sind vermutlich eine sehr realistische Computersimulation, in der Menschen keinen Unterschied zu ihrem Leben in der Realität erkennen. Des Weiteren halte ich es für möglich, dass man zwischen der diesseitigen Realität in die jenseitige Computersimulation und zurück wechseln kann, wenn Allah das will. Eine Grundlage/Annahme dieser Wechsel ist, dass Allah einen Menschen und auch Gegenstände (z.B. kann man eine Kamera mitnehmen) nach Belieben erzeugen und verändern kann. Allah kann einen Menschen in die jenseitige Simulation versetzen, weil er alle Informationen, die diesen Menschen ausmachen, kennt, bzw. vorher auslesen/ermitteln kann. Umgekehrt ist es etwas schwieriger aber die Annahme, dass Allah Menschen verändern und ihnen z.B. Erinnerungen aus der Simulation geben, d.h. im Diesseits wieder einspielen kann, ist im Gedanken an die Wunder Jesu und Allmacht Allahs plausibel.

Ich war in diesem Leben noch nicht im Jenseits, d.h. nicht in der jenseitigen Computersimulation - jedenfalls soweit ich weiß. Eigentlich ist alles, was man als normaler Mensch als selbstverständlich und gegeben annimmt, nicht 100% sicher. Allah hat unser Universum geschaffen und Allah ist vieles möglich - daran glauben Milliarden Menschen aber was viele nicht so sehen, ist, dass mit Allah vermutlich sehr viel möglich ist, z.B. eine realistische Computersimulation, Fabelwesen (z.B. Feen) und Dämonen in der Realität, usw.

Ein kleines Beispiel sind Kornkreise: einige hübsche und komplexere Kornkreise stammen vermutlich von Allah - das ist durchaus plausibel. Na klar könnte man absurderweise und ohne jeden Beweis annehmen, dass alle Kornkreise von Menschen stammen würden aber das ist einfach nur eine Hypothese und keine erwiesene Tatsache. Man könnte auch annehmen, dass alle Geschichten/Legenden von Göttern, Dämonen, Fabelwesen und Wundern nur Einbildung und Fantasie wären aber erstens ist das unwahrscheinlich und zweitens glauben Milliarden Menschen in irgendeiner Form an Übernatürliches. Eine interessante Frage ist diese: Wenn es nichts Übernatürliches gäbe, wieso glauben dann so viele Menschen daran, bzw. halten Übernatürliches für möglich? Das ist allemal erstaunlich. Nun könnte man argumentieren, dass Menschen leicht zu täuschen sind (man denke nur mal an die absurde Relativitätstheorie und wie viele fest davon überzeugt sind, dass Allah nicht existieren würde, obwohl sie keine Ahnung haben, wie der Urknall funktioniert haben könnte, wie Kraftfelder und überall gleiche Naturgesetze funktionieren) aber das ist vielleicht auch ein Hinweis auf die göttliche Vorherbestimmung (unwahrscheinliche Ereignisse per vorausberechneter Abläufe) oder ein Leben in der Simulation.

Nun sollte man sich im Alltag vernünftig und legal verhalten. Dass wir in der Realität leben, ist eine vernünftige Annahme und auch wenn alles simuliert wäre, wäre es erstaunlich real, man könnte auch in Knast, Klapse, Krankenhaus, usw. landen. Wer glaubt, übernatürliche Fähigkeiten oder Erlebnisse zu haben, sollte damit vernünftig umgehen, also normal weiterleben. Echte übernatürliche Fähigkeiten sollten wissenschaftlich beweisbar sein aber das ist nicht so einfach, denn es kann ja auch übernatürliche Phänomene geben, die man nicht auf Verlangen vorführen kann - man denke an UFOs, die sind Fakt aber unklar, noch nicht genau verstanden.

Ein weiteres Beispiel. Ich habe die Idee (Fantasie), in Zukunft vielleicht mal Urlaub in einer Computersimulation zu machen und zwar in einer Simulation von Braunschweig (wo ich derzeit lebe) der Vergnagenheit, z.B. im ungefähren Bereich von ca. 1980-2000. Des Weiteren halte ich es für möglich, dass diese Simulation teilweise wieder in die Realität einfließt - ich dachte dabei zunächst an einen zukünftigen Merge, weil ich ja noch nicht in dieser Simulation war, siehe auch Behold. Ein Aspekt ist z.B. dass in der Simulation von mir eventuell gezeugte Kinder in die Realität übernommen werden. Ich habe in diesem meinem realen Leben noch keine Kinder gezeugt aber in einer Urlaubssimulation wäre das vielleicht nicht so abwegig.

Call me stupid aber ich habe bereits mindestens zwei erwachsene Frauen kurz getroffen (keine näheren Bekanntschaften), wo ich dachte, dass die vielleicht meine Töchter aus der Simulation (bzw. dem Urlaub als Doppelgänger, siehe unten) sein könnten. Hahaha, voll krass, das klingt total verrückt und völlig absurd aber es ist nur ein Gedanke, der mich nicht weiter nennenswert beeinflußt. Ich habe keinerlei Absichten, derzeit mit diesen Frauen Kontakt aufzunehmen oder auch nur ihren Namen zu ermitteln (den ich nicht kenne). Es ist einfach nur so ein Gedanke, wo ich denke, dass es so sein könnte, auch wenn es klassisch gesehen natürlich extrem unwahrscheinlich ist. Na und? Wer weiß, was andere alles so denken, was sie nicht erzählen. Ich habe halt solche Gedanken, sowie ich mir auch vorstellen kann, dass sich The Dark Tower in Zukunft real auch mit realistischer Computersimulation ereignen kann (siehe auch Allahu akbar). Mit Fantasie und Zeit (ich bin seit 2009-01-01 arbeitslos) kann man auf den ein oder anderen Gedanken kommen. Siehe auch Real Life Massive Multiplayer Role-Playing Game. (alles imho)
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.266
Punkte Reaktionen
41
Punkte
62.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Simulation oder Realität - das ist unter Umständen nicht so einfach (Teil 2 von 2)

Ein neuer Gedanke zu meiner BS-Simu-These (historische Braunschweig Simulation, siehe ab Träume sind Schäume) ist nun, dass diese gleich in der Realität stattfand, also dass eine Kopie von mir (aus der Zukunft, also eine bessere Version von mir als derzeit) vielleicht schon den Urlaub (z.B. von ca. 1980-2000) in der Realität erlebt hat. Das muss dann definitiv eine Kopie von mir sein, denn mein Leben war bisher nicht besonders spaßig, d.h. ich (in diesem Körper, der hier schreibt und mit dem bekannten, stinknormalen Lebenslauf) hatte nicht diesen coolen Urlaub als Playboy/Lebemann in einer Villa auch mit Sex und so (selbstverständlich ohne Drogen). Ich habe derzeit keine Erinnerungen an dieses Leben dieser Kopie, nur so ein paar ausgedachte Vorstellungen, wie es vielleicht gewesen sein könnte (ist ja schon Vergangenheit). Wenn das so war, dann rechne ich damit, diese Erinnerungen daran noch zu bekommen, z.B. in übernatürlichen Träumen oder in einer jenseitigen Computersimulation. No worries, nur so ein Gedanke, der mich nicht belastet, der mein normales Leben nicht stört. Ich hatte derzeit noch keine derartigen Träume und Simulationsbesuche - ich halte dies nur in Zukunft für möglich aber wenn da nix passiert, dann ist das nix besonderes, so (nicht besonders) lebe ich seit über 50 Jahren (ich bin 54), null problemo.

Der Punkt (neue Gedanke) ist nun, dass ein Rückmerge sehr viel einfacher ist, wenn der Urlaub gleich in der Realität stattfindet, denn dann ist gar kein Rückmerge und keine Simulation nötig, sondern nur eine Kopie von mir, was sehr viel einfacher und ein sehr viel kleinerer Eingriff ist. Dazu muss ich, bzw. meine Kopie muss sich hinreichend anständig verhalten, das darf nicht zu krass sein. Ich (bzw. die Kopie meines zukünftigen Ichs) muss mich dann auch in die Zeit einfügen und darf keine krassen Stories über die Zukunft erzählen oder gar versuchen, schon Jahre vorher meine derzeit geschriebenen Thesen zur Weltverbesserung (z.B. als Buch) veröffentlichen, denn das wäre eine krasse Änderung der Vergangenheit, die zudem (wie man sehen kann) gar nicht geschehen ist, wenn dieser Urlaub in der Realität bereits stattfand. Es ist dann auch diesbezüglich nix Ungewöhnliches am Hoffmann von Fallersleben Gymnasium geschehen (Mmm, also fällt das mit dem Gymnasiumbesuch in der Simulation vielleicht ganz weg?).

Eine Bedingung dafür ist, dass meine Kopie (für diesen Urlaub in der Vergangenheit) in Zukunft erst dann entsteht, wenn eine gute Menschheitsentwicklung sicher erscheint, bzw. wenn eine stärkere Manipulation der Vergangenheit besser von mir vermieden wird, weil es bis dahin keine eventuelle Katastrophe in der Zukunft gibt, die es damit zu verhindern gilt. Des Weiteren ist es bereits geschehen, ich kann dann also locker Urlaub in der Vergangenheit machen.

Der Witz ist, dass ich als meine Kopie in der Vergangenheit nicht wissen kann, ob ich in der Realität oder in einer sehr realistischen Simulation lebe. Wenn ich dann von der Vergangenheit nach Belieben in die zukünftige Gegenwart (vermutlich frühestens ab 2025) wechseln kann, dann könnte ich es vielelicht mit kleinen und harmlosen Veränderungen ausprobieren, z.B. indem ich in der Zukunft eine leicht erreichbare Stelle suche und dort in der Vergangenheit eine kleine Veränderung vornehme. Eine einfachere Möglichkeit ist dann vielleicht Bakira (siehe auch Besondere Umstände), den ich einfach fragen kann.

Den Kerngedanken noch mal einfach beschrieben: eine Kopie von mir aus der Zukunft hat bereits Urlaub in der Vergangenheit (Braunschweig, ca. 1980-2000) gemacht. Das war und bin ich, auch wenn ich dann zeitweilig doppelt existierte. Die Urlaub gemacht habende Kopie kann nach Belieben zwischen Vergangenheit und Zukunft wechseln, wobei das in der Realität geschah und geschehen wird. Der Merge zwischen meinem jetzigen Ich und meiner Kopie ergibt sich automatisch, indem ich mich normal in Richtung Zukunft begebe (siehe auch Wissenschaftliche Sensation! Erste Zeitreise eines Menschen war erfolgreich) und irgendwann den Urlaub in der Vergangenheit hinreichend in übernatürlichem Traum und/oder jenseitiger Simulaton erlebe. Meine Kopie wechselt irgendwann von der Vergangenheit (Urlaub) endgültig in die Zukunft - ganz einfach, indem sie nicht mehr in diese Vergangenheit zurückkehrt, wobei dieser Urlaub in der Vergangenheit bereits abgeschlossene Realität ist - mein geistiges Weltbild muss nur noch entsprechend aktualisiert, d.h. mit ein paar Erinnerungen versehen werden.

Das, was jetzt total fantastisch klingt, kann dann wissenschaftlich bewiesen werden, nämlich mit Gentests/Vaterschaftstests und Berichten von jenen, die meine Kopie getroffen haben. Es ist ausgeschlossen, dass ich als der damalige Vollpfosten beide Leben gleichzeitig geführt haben könnte. Bliebe nur noch die These eines natürlichen eineiigen Zwillings aber den gibt es denke ich nicht von mir.

Selbstverfreilich bin ich meiner (vielleicht gar nicht existiert habenden) Kopie nicht begegnet - das hätte aufgrund der notwendigerweise relativ frühen Begenung die Geschichte stark verändern können, nämlich wenn ich bedeutender bin. Wenn dem so sein sollte (das mit der Kopie von mir), dann ist das auch ein Beweis dafür, dass ich mir so etwas nicht erst ausdenken muss, damit es passieren kann (Ich frage mich, ob ich vielleicht so ein Facilitator, Booster, Ermöglicher bin, wie Ted (Theodore) Stevens Brautigan im Roman The Dark Tower; Übrigens spielt es bei mir dazu keine Rolle, ob ich etwas aufschreibe - entscheidend ist, was ich will), weil nur die Gegenwart real existiert und ich damals noch nicht die Idee dazu hatte.

Wenn das so war, dann habe ich vielleicht auch bereits die Dinos besucht, siehe auch Vater, Sohn, Heiliger Geist und die Himmelskugel ... oder was? und Scientia potentia est. Wer jetzt denkt: "völlig unmöglich, total absurd, garantiert ausgeschlossen", der sollte sich mal klarmachen, dass Allah wahrscheinlich existiert und mit Allah so etwas möglich ist und an den allmächtigen Gott glauben Milliarden Menschen. Natürlich muss ich dazu der Messias sein aber einer muss der Messias sein.

Vielleicht. (alles imho)

It's astounding, time is fleeting ...
Na und?
 

Nüchtern betrachtet

Ministerpräsident
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.402
Punkte Reaktionen
1.265
Punkte
22.720
Geschlecht
Vielleicht? Nö, sicher nicht.
Deine "vermutlich" sind unbewiesene, obendrein unplausible Annahmen.
Kornkreise sind bis zum Beweis des Gegenteils EINES Kornkreises durchweg Menschenwerk, soviel Logik solltest du noch verstehen.

Nein, deine Einbildung Allah existiert nicht, zum Beweis dient dein verkorkstes Leben.
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.266
Punkte Reaktionen
41
Punkte
62.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Wird es bald spektakuläre Experimente und eine Revolution der Physik geben?

... Quantenphysiker haben die Massenanziehung zwischen gerade einmal zwei Millimeter großen Goldkügelchen gemessen. Für ihr Experiment verwendeten Fachleute der Universität Wien ein spezielles Pendel, das unter erheblichem Aufwand gegen störende Einflüsse von außen abgeschirmt werden musste. ...

... Dieses besteht aus einem vier Zentimeter langen und einem halben Millimeter dicken Glasstab, der an einer Glasfaser mit einem Durchmesser von wenigen tausendstel Millimetern Durchmesser aufgehängt ist. An den beiden Enden des Stabs sind jeweils Goldkugeln befestigt.

Sehr nahe bei einer dieser Kugeln befindet sich eine weitere – und die Anziehungskraft zwischen diesen beiden Kugeln verdreht das Pendel. Die Verdrehung des Pendeldrahts – Torsion genannt – gleicht diese Kraft dann aus. Sie ist zunächst nicht zu erfassen. Bewegen die Fachleute jedoch eine dritte Goldkugel, so beginnt das Pendel durch deren Gravitationswirkung zu schwingen. Aus der Messung dieser Schwingungen lässt sich mithilfe eines Laserstrahls die extrem schwache Anziehungskraft zwischen den Kugeln bestimmen. ...

Physiker messen bislang schwächste Gravitationskraft | http://www.spiegel.de/wissenschaft/physiker-messen-bislang-schwaechste-gravitationskraft-a-62337f62-0442-492f-a04c-eb019cfb14ba

Klasse, auch wenn das Ergebnis von obigem Experiment soweit uninteressant ist aber die Meßgenauigkeit ist interessant. Mit dieser Meßgenauigkeit sind nämlich sehr viel interessantere Experimente denkbar: Experimente zur Entdeckung noch unbekannter Phänomene, Kräfte und Naturgesetze.

Der Fehler diverser Bestrebungen ist, dass sie verzweifelt die (vermutlich) falsche (bzw. grob mangelhafte) Relativitätstheorie stützen wollen (siehe auch Ein bisher ungeklärtes Phänomen der Gravitationsforschung) aber man sollte besser nach neuen Erkenntnissen suchen - Möge die Wahrheit aufgedeckt werden.

Ein paar Vorschläge für Experimente mit obigem Versuchsaufbau:

1. Naheliegend und prinzipiell ganz einfach: es wird versucht, künstliche Gravitation oder Antigravitation (mittels Energie und anderen Effekten) zu erzeugen, wobei natürlich sehr streng darauf zu achten ist, dass die Messungen vor unerwünschten Einflüssen (z.B. Elektrostatik, Luftbewegungen, usw.) abgeschirmt werden. Siehe auch Schwerkraftbeeinflussung mit Kraftfeldern.

2. Es werden noch unbekannte Eigenschaften von Stoffen gesucht, auch unter bestimmten Einflüssen wie z.B. Bestrahlung mit Energie (Laser, Funkwellen, Röntgenstrahlung, Gammastrahlung, usw.), wobei natürlich triviale Reaktionen durch Temperaturänderungen, usw. herauszurechnen sind. Vielleicht sind z.B. Quarzkristalle da interessant.

3. Suche nach übernatürlichen Phänomenen. Ein denkbarer theoretischer Hintergrund sind Schöpfungsgrundteilchen mit höheren Zustandsräumen, deren nUtzung erstaunliche SF-Techniken ermöglichen. Siehe auch The Key und Maya. Es gibt UFOs und unerklärliche Phänomene - da kann man ruhig mal versuchen, etwas Reproduzierbares im Labor zu messen. Ein denkbarer Aspekt können höhere Frequenzen sein.

4. Natürlich fragwürdig aber allemal ein Versuch wert: Können einige Menschen vielleicht Materie übernatürlich beeinflussen? Man denke an Uri Geller - der hatte (und hat vielleicht noch) reale übernatürliche Fähigkeiten, die sich mit etwas gutem Willen vielleicht wissenschaftlich bestätigen lassen.

Es gibt schwerwiegende Hinweise auf übernatürliche Phänomene und noch unerforschte Physik, siehe z.B.
Die Glocke und der Dyatlov Pass incident
Noch ein paar Gedanken zu freier Energie
Bruce DePalma und Hinweise auf Revolutionäres und Teil 2 dazu
sehr erstaunlich
The Betz Sphere ... and some mysterious claims

Deutschland darf das nicht verpennen. (alles imho)
 

Nüchtern betrachtet

Ministerpräsident
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.402
Punkte Reaktionen
1.265
Punkte
22.720
Geschlecht
Ach ja, die "falsche" Relativitätstheorie, die genaues GPS erlaubt, und zig Vorhersagen brillant eintrafen.

Du tickst nicht richtig wenn du meinst, dass Einstein falsch liegt.
Du strampelst verzweifelt nach Aufmerksamkeit für deinen Bullshit, unterhalb einer Physikravolution läuft da gar nix ... auch wenn du völlig Laie bist, und nur "stimmt ja gar nicht" blöken kannst. Von Nachweisen fehlerhafter Versuche oder Rechenfehler sieht man bei dir nix, nur Beliebigkeitsprosa.
 

Nüchtern betrachtet

Ministerpräsident
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.402
Punkte Reaktionen
1.265
Punkte
22.720
Geschlecht
Uri Geller arbeitete mit Legierungen.
Der Geller wurde von Randi dermaßen vorgeführt, dass Geller ihn wegen Rufschädigung mit Klagen überzog ... und keine einzige davon gewann. Hätte Geller übersinnliche Fähigkeiten, hätte er das Ergebnis schon vorher gewusst. ;-)
Geller weigerte sich, für ne Million seine "Künste" vorzuführen ... soviel war ausgelobt von Randi für den Nachweis übersinnlicher Fähigkeiten. Als Randi mal unangekündigt vor einer Show die Sachen von Geller manipulationssicher verwahrte, konnte Geller auch nix vorführen, und scheiterte kläglich.

Dem angeblichen Gewinner in spe (HeWHoIsGoingToWin) fehlen schlicht Argumente und eine Lebensperspektive!
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Wer nicht mit den Wölfen...
...dem ergeht es dreckig. Das gehört zu den Erfahrungen, von denen sich die Menschen...
Frankfurt...
Es gibt auch schöne Ecken in Frankfurt, das stellvertretend für DIE westdeutsche...
  • Gesperrt
Heuchelei
Thread auf Wunsch des Openers geschlossen!
Plandemie Teil2
[Weitergeleitet aus 🌐 Nachrichtenwelt] [ Video ] 🇦🇹 💥⚠️‼️ 22.10.2021 - BREAKING NEWS...
Es war Mord
So ein Filmdreh ist doch eine perfekte Tarnung. Und ja, 9/11 war ein Inside-Job...
Das neue Tal der Ahnungslosen
In der DDR gab es das »Tal der Ahnungslosen«, und es gibt auch heute ein Gebiet in Deutschland ...
Neblige Perspektive
In einer Phase der Neuordnung der Welt müssen wir uns die Frage stellen, wo wir eigentlich hinmöchten.
Psychologie der Massen
Dieses Grundlagenwerk der Sozialpsychologie beeinflusste nicht nur Siegmund Freud, sondern wurde auch von Politikern und Diktatoren des 20. Jahrhunderts für die Ausarbeitung ihrer Propagandatechniken benutzt.

Neueste Themen

Oben