Aktuelles

Sonnenreligion

PSW - Foristen die dieses Thema gelesen haben: » 3 «  

Volkmar

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
13 Nov 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.453
Punkte Reaktionen
149
Punkte
35.652
Geschlecht
Sonderbar, dass Europas Ur-Religion unter den Teppich gekehrt wir:

Zitat: "Die Germanenforschung Das kranke Kind unserer Zeit"
Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/tag/sonnenreligion

So gesehen sind der Islam, Christentum etc. alles nur Besetzer. Die natürlich gewachsene Ur-Religion Europas ist die Sonnenreligion und das sollte so auch an den Schulen gelehrt werden. Was meinen Sie?
 
Registriert
6 Mai 2013
Zuletzt online:
Beiträge
10.748
Punkte Reaktionen
311
Punkte
76.152
Ort
Südniedersachsen
Geschlecht
Religionen sind nur sinnvoll, wenn sie die Grundethik befördern. Sonnenreligionen sind bisher nicht mit so etwas aufgefallen. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
 
OP
Volkmar

Volkmar

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
13 Nov 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.453
Punkte Reaktionen
149
Punkte
35.652
Geschlecht
Religionen sind nur sinnvoll, wenn sie die Grundethik befördern. Sonnenreligionen sind bisher nicht mit so etwas aufgefallen. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Wir sind alle Sternenkinder. Die Grundethik sehe ich in den Naturgesetzen und lerne dadurch wie die Dinge dauerhaft harmonieren und interagieren aber dabei energiereich bleiben. Ich denke wenn man mit der richtigen Frequenz harmoniert, ist man besser dran und es entsteht mehr Qualitätszeit. Auf Dauer.

Lange Rede kurzer Sinn: Die Sonnereligion ist eigentlich die Ur-Religion aller Weltreligionen.
 
OP
Volkmar

Volkmar

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
13 Nov 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.453
Punkte Reaktionen
149
Punkte
35.652
Geschlecht
Übrigens will ich hier keine neue Glaubensfrage beginnen. Aber Religionen wird es immer geben und da Religionen immer auf Ausbreitung ausgelegt sind, wird es auch immer Kriege und Terror geben da der Planet Erde nur begrenzt Platz bietet. Also brauchen auch Religionen eine Art Gewerkschaft. Da sehe ich eine Über-Religion, die alle Religionen beinhaltet, als beste Lösung.

Die Sonnereligion passt zudem 100% zu einer Raumfahrernation, die nicht an bärtige Frauen glauben wollen, sondern an genügend Energie.
 
OP
Volkmar

Volkmar

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
13 Nov 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.453
Punkte Reaktionen
149
Punkte
35.652
Geschlecht
Zudem möchte ich darauf hinweisen, dass die Sonnenreligion die Zukunft sicherste Religion ist. Thorium, benannt nach dem germanischen Donnergott, würde die Zeit bis zur Kernfusion überbrücken können. Die Kernfusion ist dann der Gral und die Möglichkeit mit 10% der Lichtgeschwindigkeit zu reisen. Da passt die Sonnenreligion einfach besser.
 
OP
Volkmar

Volkmar

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
13 Nov 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.453
Punkte Reaktionen
149
Punkte
35.652
Geschlecht
Solarenergie wird natürlich weiter gefördert. Die unnatürlichen Voggelschredder können dann aber endlich wieder den schönen Horizont freigeben, mittels Sprengung in Musikbegleitung.
 

Debitist

Ministerpräsident
Registriert
2 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
7.011
Punkte Reaktionen
134
Punkte
29.552
Geschlecht
--
Sonderbar, dass Europas Ur-Religion unter den Teppich gekehrt wir:

Zitat: "Die Germanenforschung Das kranke Kind unserer Zeit"
Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/tag/sonnenreligion

So gesehen sind der Islam, Christentum etc. alles nur Besetzer. Die natürlich gewachsene Ur-Religion Europas ist die Sonnenreligion und das sollte so auch an den Schulen gelehrt werden. Was meinen Sie?

Also ich meine, der ureigenste Ursprung von Religionen bestand darin, Dinge, die man nicht verstand (Gewitter, Sonne usw.) sich selbst zu erklären.

Bewährt hat sich der "unbekannte Dritte".


Dass Geschäftemacher daraus Profit zogen, ist wohl klar.

Richtig interessant wurde es aber, als mit Gesellschaften "Wissende" diese Tatsache ausnutzten.

Bis auf Weiteres
Debitist
 

Debitist

Ministerpräsident
Registriert
2 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
7.011
Punkte Reaktionen
134
Punkte
29.552
Geschlecht
--
Wir sind alle Sternenkinder. Die Grundethik sehe ich in den Naturgesetzen und lerne dadurch wie die Dinge dauerhaft harmonieren und interagieren aber dabei energiereich bleiben. Ich denke wenn man mit der richtigen Frequenz harmoniert, ist man besser dran und es entsteht mehr Qualitätszeit. Auf Dauer.

Lange Rede kurzer Sinn: Die Sonnereligion ist eigentlich die Ur-Religion aller Weltreligionen.

Im weiteren Sinne: Ja.
Können wir uns auf "Energie" einigen?

Immerhin hört bei Öl (heute immer noch Hauptenergieträger der Welt) die Freundschaft der USA auf...


Grins
Debitist
 

Debitist

Ministerpräsident
Registriert
2 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
7.011
Punkte Reaktionen
134
Punkte
29.552
Geschlecht
--
Solarenergie wird natürlich weiter gefördert. Die unnatürlichen Voggelschredder können dann aber endlich wieder den schönen Horizont freigeben, mittels Sprengung in Musikbegleitung.

Leider interessiert das "Voggelschredder" keinen.
Auch mir kommt das Kotzen, wenn ich dran denke.
Wenn es um Energie ging, war den Herrschenden schon immer alles egal, ob Meereskraftwerke, mit entsprechender Zerstörung von jeglichem Leben, Solar, Wind oder Kohle.

Gruß
Debitist
 

Debitist

Ministerpräsident
Registriert
2 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
7.011
Punkte Reaktionen
134
Punkte
29.552
Geschlecht
--
Solarenergie wird natürlich weiter gefördert. Die unnatürlichen Voggelschredder können dann aber endlich wieder den schönen Horizont freigeben, mittels Sprengung in Musikbegleitung.

Die Rothschilds haben schon lange ihr Augenmerk auf Asien verlegt.
Und damit die (neben der hauptsächlichen Geldfrage auch die Energiefrage).

Die Energiefrage musste natürlich auch mit nach Asien gerettet werden.

Haben sie doch gut hingekriegt, mit Solar, oder?

Stellvertretend einen Trick von Denen:



Die Asiaten haben die Solarenergie genau so gefördert wie die Europäer, speziell die Deutschen.
Wie bevorzugen die Rothschilds die Asiaten?

Nun, sie animieren die z.B. deutschen Politiker, unter dem Deckmantel der "Förderung neuer Energien" Solarenergie zu subventionieren.

Das Gleiche machen sie auch in z.B. in Asien.

Jetzt muß man noch wissen (in Europa fehlt noch das Verständnis für):

In Japan stirbt der Arbeitnehmer für sein Unternehmen, in Deutschland solidarisch für seine Rechte...

Und außerdem kommt hierzulande jeder Politiker bei Wählern gut an, der Fördergelder (Steuergelder) verteilt.



Während also in Asien die Fördergelder an Produzenten von Solarzellen gingen, bekamen die Deutschen (deren Technologien auch noch von den Asiaten geklaut wurden) Fördergelder beim Kauf von Solarzellen.


Mit dem Erfolg, dass deutsche Häuslebauer die billigeren Solarzellen der asiatischen Hersteller kauften.


Das die deutschen Solarzellenbauer massenhaft (steuersubventioniert) pleite gingen, erklärt sich von selbst. ("Q-Cells", "Solar-World" usw.).


Entschuldige den langen Beitrag, aber jetzt ist mir wohler.


Nichts für Ungut
Debitist
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Sep 2012
Zuletzt online:
Beiträge
7.061
Punkte Reaktionen
20
Punkte
35.102
Website
www.cophila.de.tl
Geschlecht
So gesehen sind der Islam, Christentum etc. alles nur Besetzer. Die natürlich gewachsene Ur-Religion Europas ist die Sonnenreligion und das sollte so auch an den Schulen gelehrt werden. Was meinen Sie?

Religionen sind Geschäftsunternehmen, in dem mehrere Konkurrenten miteinander streiten. Jede Religionsgemeinschaft glaubt und gibt vor, die Richtige zu sein. Dem Kunden und Sucher wird es damit nicht leicht gemacht. :))
 

Metadatas

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
29 Jan 2016
Zuletzt online:
Beiträge
16.606
Punkte Reaktionen
413
Punkte
49.152
Geschlecht
Sonderbar, dass Europas Ur-Religion unter den Teppich gekehrt wir:

Zitat: "Die Germanenforschung Das kranke Kind unserer Zeit"
Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/tag/sonnenreligion

So gesehen sind der Islam, Christentum etc. alles nur Besetzer. Die natürlich gewachsene Ur-Religion Europas ist die Sonnenreligion und das sollte so auch an den Schulen gelehrt werden. Was meinen Sie?

Warum ist das seltsam?
Ein guter Teil unserer Geschichte ist geprägt von dem Wunsch sich an Rom anzuknüpfen, wie nicht ganz undeutlich zu sehen im "Heiligen Römsichen Reich Deutscher Nation". Auch in der Geschichte unserer Aufklärung, bei der man sich den Idealen griechisch-römischer Philosophie und in den Prachtbauten der Architektur anbiederte ist das sehr deutlich.
Das Christentum ist doch kein Besatzer. Unsere gesamte moderne Kultur, vom Rechtsverständnis bis zum Individualismus ist christlich geprägt.
 
Registriert
9 Feb 2018
Zuletzt online:
Beiträge
1.276
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Geschlecht
--
Ist das Konzept von Religionen wirklich sinnvoll?
Sinnvoller wäre es, den Menschen Ethik beizubringen... unabhängig von Religionen, gerne aber mit Bezug auf Religionen. Ich will keinem Menschen vorschreiben, welche Religion er oder sie oder es für sich sinnvoll erachtet - würde es aber begrüßen, wenn sich Schüler mit typischen ethischen Fragestellungen erst einmal im Sinne der Aufklärung auseinandersetzen würden - also erst mal selbst denken, und danach vielleicht Gemeinsamkeiten mit welcher Religion und Geisteshaltung auch immer finden...

Wir brauchen keine weitere Religion - wir brauchen mehr Menschen, die aufgeklärt und selbstbewußt für sich selbst frei entscheiden, ob und wenn ja welche Religion sie gut finden, oder ob sie auch ohne Religion auskommen.

Die Sonnenreligion an Schulen in Europa explizit herauszustellen... von mir aus im Rahmen eines Ethik-Unterrichtes, der über unterschiedliche Religionen berichtet. Wichtig ist das nicht... die Aufklärung wäre mir wichtiger, als jede Religionsvermittlung.
 
OP
Volkmar

Volkmar

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
13 Nov 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.453
Punkte Reaktionen
149
Punkte
35.652
Geschlecht
Ist das Konzept von Religionen wirklich sinnvoll?
Sinnvoller wäre es, den Menschen Ethik beizubringen... unabhängig von Religionen, gerne aber mit Bezug auf Religionen. Ich will keinem Menschen vorschreiben, welche Religion er oder sie oder es für sich sinnvoll erachtet - würde es aber begrüßen, wenn sich Schüler mit typischen ethischen Fragestellungen erst einmal im Sinne der Aufklärung auseinandersetzen würden - also erst mal selbst denken, und danach vielleicht Gemeinsamkeiten mit welcher Religion und Geisteshaltung auch immer finden...

Wir brauchen keine weitere Religion - wir brauchen mehr Menschen, die aufgeklärt und selbstbewußt für sich selbst frei entscheiden, ob und wenn ja welche Religion sie gut finden, oder ob sie auch ohne Religion auskommen.

Die Sonnenreligion an Schulen in Europa explizit herauszustellen... von mir aus im Rahmen eines Ethik-Unterrichtes, der über unterschiedliche Religionen berichtet. Wichtig ist das nicht... die Aufklärung wäre mir wichtiger, als jede Religionsvermittlung.

Religionen sind die älteste Sozial-Politik die von Menschen festgelegt wurde. Ethik ist nichts anderes, nur unter einem anderem Deckmäntelchen. Bei all dieser Politik sitzen nur bärtiger Männer oder Frauen die Macht und Geld wollen. So ist das auch bei der Ethik-Politik, wenn nicht sogar noch schlimmer.

Die Sonnenreligion (Politik) war der Zeit schon IMMER voraus. Die Menschen haben an Kräfte geglaubt, zu denen wir gerade vorstoßen. Auch die Demokratie ist aus dem Germanentum entstanden. In Anbetracht, dass es immer Religionen geben wird, ist die Sonnenreligion sicherlich die zukunftsweisendste Sozial-Politik. Ich höre lieber auf die reale Natur als auf quotengeförderte und bärtige Minderheiten die im Ethik Unterricht zwar gut auswendiggelernt haben aber trotzdem nichts begreifen können.
 
OP
Volkmar

Volkmar

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
13 Nov 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.453
Punkte Reaktionen
149
Punkte
35.652
Geschlecht
Religionen sind Geschäftsunternehmen, in dem mehrere Konkurrenten miteinander streiten. Jede Religionsgemeinschaft glaubt und gibt vor, die Richtige zu sein. Dem Kunden und Sucher wird es damit nicht leicht gemacht. :))

Politik halt. Konkurrenz belebt die Dynamik und verbessert die Qualität und nur das bringt die Menschen weiter.
 
OP
Volkmar

Volkmar

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
13 Nov 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.453
Punkte Reaktionen
149
Punkte
35.652
Geschlecht
So ist es:

Zitat: "Es sei symptomatisch für unsere Gesellschaft, dass viele Deutsche mit dem Begriff der Nation nichts anfangen könnten. Wenn Europa gerettet und gestärkt werden solle, müssten wir dringend anfangen, über unser Verhältnis zur demokratischen Nation zu sprechen."

Quelle: https://www.epochtimes.de/feuilleton/aleida-assmann-will-debatte-um-nationsbegriff-a2758578.html

Wir müssen wieder an unsere Wurzeln glauben, weil nur die bewahren uns vor dem Umfallen.
 
Registriert
21 Sep 2012
Zuletzt online:
Beiträge
7.061
Punkte Reaktionen
20
Punkte
35.102
Website
www.cophila.de.tl
Geschlecht
Um herauszufinden, welche Religion oder "Glaubensweg" richtig ist, bleibt jedem selbst überlassen. Es kommt auch immer darauf an, welche individuellen Erfahrungen gemacht werden.
 
OP
Volkmar

Volkmar

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
13 Nov 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.453
Punkte Reaktionen
149
Punkte
35.652
Geschlecht
Um herauszufinden, welche Religion oder "Glaubensweg" richtig ist, bleibt jedem selbst überlassen. Es kommt auch immer darauf an, welche individuellen Erfahrungen gemacht werden.

Die klugen Germanen hatten diese Freiheit leider nicht. Und so wie man erkennen kann, sollte die Sonnenreligion aus der Geschichte gelöscht werden. Das Kreuz abhängen und den Hammer wieder hin hängen, wäre sogar Gerechtigkeit. Wer natürlich weiter an goldene Badewannen und Kriege glauben will, jedem das Seine.
 

Diskursant

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
4 Dez 2014
Zuletzt online:
Beiträge
4.240
Punkte Reaktionen
36
Punkte
30.002
Geschlecht
Sonderbar, dass Europas Ur-Religion unter den Teppich gekehrt wir:

Zitat: "Die Germanenforschung Das kranke Kind unserer Zeit"
Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/tag/sonnenreligion

So gesehen sind der Islam, Christentum etc. alles nur Besetzer. Die natürlich gewachsene Ur-Religion Europas ist die Sonnenreligion und das sollte so auch an den Schulen gelehrt werden. Was meinen Sie?

Wozu Sonnenreligion?
Da hält sich jeder für besonders 'sonnig' und beutet seinen Nachbarn im Namen der 'Sonne' aus.,.
Atheismus funktioniert viel besser, da braucht man keine Energie für religiöses Tammtamm verplempern.. Die größten sozialen Leistungen wurden in atheistischen (sozialistischen) Gesellschaften erbracht. , .
 
Registriert
9 Feb 2018
Zuletzt online:
Beiträge
1.276
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Geschlecht
--
Religionen sind die älteste Sozial-Politik die von Menschen festgelegt wurde. Ethik ist nichts anderes, nur unter einem anderem Deckmäntelchen. Bei all dieser Politik sitzen nur bärtiger Männer oder Frauen die Macht und Geld wollen. So ist das auch bei der Ethik-Politik, wenn nicht sogar noch schlimmer.

Die Sonnenreligion (Politik) war der Zeit schon IMMER voraus. Die Menschen haben an Kräfte geglaubt, zu denen wir gerade vorstoßen. Auch die Demokratie ist aus dem Germanentum entstanden. In Anbetracht, dass es immer Religionen geben wird, ist die Sonnenreligion sicherlich die zukunftsweisendste Sozial-Politik. Ich höre lieber auf die reale Natur als auf quotengeförderte und bärtige Minderheiten die im Ethik Unterricht zwar gut auswendiggelernt haben aber trotzdem nichts begreifen können.

Das ist eine merkwürdige Sicht auf die Entstehung von Religionen. Die Urgründe für Religionen sehe ich naheliegender in den wenig verstandenen Phänomenen des Alltags, mit denen sich Menschen herumschlagen mussten. Ausgestattet mit einem Bewusstsein, welches ständig nach Ursachen und dem Sinn sucht, gibt man sich dann selbst die Erklärung, dass es wohl eine höhere Macht sein muss, die den Blitz einschlagen ließ. Auf der Suche danach, wie man die Götter dann gnädig stimmen kann, kam man auf viele Ideen - darunter auch viele ziemlich unmenschliche. Unmenschliche wie soziale Ideen waren faktisch gleichermaßen wenig wirksam - aber bei den sozialen Ansätzen ging es vielen besser, bei unsozialen Ansätzen dann doch immer wieder vielen schlechter. Deshalb haben sich die sozialeren Religionsideen durchgesetzt - ohne die unsozialen Ansätze gänzlich aufzugeben.

Der Mensch ist sowohl egoistisch als auch altruistisch - von seinem Wesen her. Dazu noch notorisch neugierig. Also sucht man im Spannungsfeld von Egoismus und Altruismus nach Sinn - und gibt sich Regeln. Bis heute haben wir es bis zur Demokratie und den Menschenrechten gebracht - ob wir auf der Seite der Religionen wirklich noch was neues brauchen... ich bin davon nicht überzeugt. Ohne Religion geht es den Menschen nicht schlechter als mit - oft genug aber sogar besser.
Ethik leitet sich nicht aus der Religion ab - sondern aus dem Nachdenken über den Sinn der Welt. Damit hat es ähnliche Wurzeln - braucht aber keine Religion.
Ich möchte nicht bestreiten, dass es einzelnen Menschen hilft, dem Konstrukt einer Religion nachzulaufen.

Ich brauche das nicht, und mir bringt es nichts.

WENN es einen Gott oder ein höheres Wesen gibt, was ich nicht per se bestreite, dann ist es wohl anders, als alles was wir bisher an Konzepten dazu (inklusive der Sonnenreligion) uns erschlossen haben.

Da wir bisher keinen Gott oder kein Wesen auch keine Sonne haben, die uns einfach sagt, was richtig und falsch ist, und wie wir unsere Kinder lehren sollten... halte ich das Konzept von Ethik und Ethikunterricht für eine gute menschliche und aus der Philosophie gut ableitbare Alternative.
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Neueste Beiträge

  • Umfrage
Klimawandel oder Klimalüge ?
Wir nutzen auch europäisches Stromnetz, mit Ländern wie NOR A und Schweiz, die haben...
Benzinpreis bald bei zwei...
Richtig. Eine Diskussion könnte ja die eigenen Vorstellungen ins Wanken bringen. Und...
Lager im Stil von...
Navalny ist nur der Bote zwischen Putin und Trump. Mehr hat der nicht zu tun. Und auch...
Die AfD ist keine Alternative.
Warum antwortest du dann? Antworten dieser Qualität verbessern nicht dein IQ...
Neoliberale Gehirnwäsche
„Linke“ Identitätspolitik ist seit geraumer Zeit der letzte Schrei im Juste Milieu — sie kommt harmlos daher, ist aber aggressiv und setzt auf Spaltung.
Die Tyrannei der Kleinlichkeit
Spießertum, Tugendterror und eine neue Lust am Verbieten lassen die Freiräume der Bürgerinnen und Bürger immer weiter schrumpfen.
Grüner Nebel
Während sich die Union selbst zerfleischte, rutschte Annalena Baerbock reibungslos in die Grüne Pole-Position.

Neueste Themen

Oben