Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!
  • Grüß Gott Gast,
    Franco B. » zeigt uns in seinem Thread die neuesten Demotermine für die nächsten Tage. Schaut mal vorbei », denn ein forscher Spaziergang im Besten Deutschland zur Weihnachtszeit » ist gut für die Gesundheit, und entlastet die Krankenhäuser ». Nachhaltige Solidarität pur, ihr Sparfüchse!

Der Hype um Gil Ofarim

Van der Graf Generator

Deutscher Bundespräsident
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
29.639
Punkte Reaktionen
4.415
Punkte
84.820
Geschlecht
, ein semibekannter jüdischer Sänger, Sohn des vor einigen Jahren verstorbenen bekannten Abi Ofarim.

Was war passiert? Sicher etwas, was sinnlos ist und nicht passieren sollte.
O. wollte in einem Leipziger Hotel einchecken und wurde unfreundlich zurückgewiesen.

Der Hotelmanager, ein „Herr W.“, habe erwidert: „Um die Schlange zu entzerren.“ Aus einer Ecke habe „irgendeiner“ gerufen: „Pack deinen Stern ein!“ Auch Herr W. habe daraufhin gesagt: „Packen Sie Ihren Stern ein.“ Wenn er ihn einpacke, dürfe er einchecken.

Das gehört sich nicht.

Nicht gehören aber gehört sich auch die Theatershow, die dann abgezogen wurde.

Wir erinnern uns; In Hamburg wurde vor 2 Wochen etwa ein Jude von einem Araber zum Krüppel geschlagen, weil dem Moslem sein Jüdischsein nicht gefiel. Alles schwieg anschließend, kein ZdJ protestierte, es gab keine jüdische Demo am Tatort so wie gestern.
Weil der Täter Moslem ist und kein Deutscher. Nur deshalb.

Das eben macht im Vergleich zu Hamburg die Farce von Leipzig zum durchschausbaren Spektakel. Die Deutschen geißeln sich in Wollust wieder selber. Nur um den Schuldkult geht's, nicht um Empathie.

In dem Video, in dem Ofarim immer wieder mit den Tränen kämpft, ist die Kette mit dem Davidstern zu sehen. „Deutschland 2021“, sagt der jüdische Sänger in die Kamera.

Bei Hamburg schweigt auch er. Von Moslems gibts halt kein Ablassgeld und Preise.
Außerdem hätte er das Problem auf eigene Faust lösen können, anstatt schauspielend in die Kamera zu flennen, diese Flasche.
Aber klar, warum er wirklich h€Ult.

Am Dienstagabend nahmen Hunderte Menschen an einer Solidaritätskundgebung mit Jüdinnen und Juden in Deutschland vor dem Hotel teil, zu der das Bündnis „Leipzig nimmt Platz“ aufgerufen hatte. Die Polizei schätzte die Teilnehmerzahl zunächst auf den „mittleren dreistelligen Bereich“, wie eine Sprecherin sagte.

Bei den Fastmorden durch Moslems hat Niemand demonstriert. Bei einem bekloppten Ausspruch eines Biodeutschen steht die bekloppte brd Kopf.
Finde den Fehler.

Das „West In Leipzig“ postete später ein Foto, auf dem Mitarbeiter ein großes Banner mit vier Israel-Flaggen und zwei Mondsicheln - Symbol für den Islam - hochhielten. Der Zentralrat kritisierte diese Reaktion: „Was soll dieser Banner, West In? Eine angemessene Reaktion sieht anders aus!“.

Man wollte sich von biodeutscher Seite auch gleich noch den Moslems anbiedern. Wenigstens hier reagierte der ZdJ mal angemessen.

Im Ganzen: Die wohlstandsverwahrlosesten autistischen und im Selbshass orgiastischen Biodeutschen machen aus einer Mücke einen Elefanten.
Ofarim hätte das kleine Problemchen selber lösen können und sich den Schreier zur Brust nehmen können.
Dann hätte er durchaus meine Achtung gehabt.
Hat er aber nicht.

Während die Deutschen also aus einer Mücke einen Elefanten machen, schweigen sie weiter, wenn die gleichen Juden von MOSLEMS ins Koma geprügelt werden.
Man nennt dies Unterwürfigkeit und Doppelstandards. Typisch deutsch 2021. Fck.

Vielleicht stimmt dieses Leipziger Allerlei aber auch gar nicht so, wie es beschrieben wird. Wäre nicht das erste mal.


Zwei Hotelmitarbeiter nach Antisemitismus-Vorwurf von Gil Ofarim vorerst beurlaubt

Gil Ofarim: Zwei Hotelmitarbeiter nach Antisemitismus-Vorwurf vorerst beurlaubt - WELT | https://www.welt.de/politik/deutschland/article234219466/Gil-Ofarim-Zwei-Hotelmitarbeiter-nach-Antisemitismus-Vorwurf-vorerst-beurlaubt.html


--
Empfohlen von WELT News für Android
WELT News – Nachrichten live - Apps on Google Play | https://play.google.com/store/apps/details?id=de.cellular.n24hybrid
 

Schipanski

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
2 Sep 2015
Zuletzt online:
Beiträge
12.107
Punkte Reaktionen
2.139
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Es wird aber auch kein Wort darüber verloren, wer die beiden Mitarbeiter des Hotels waren. Würde mich interessieren...
Vermutlich soll hier vorrangig der Standort des Hotels ein Rolle spielen. Ob diese Theateraufführung statt findet oder nicht.
Der aus Hamburg geschilderte Fall läuft eher unter kultureller Bereicherung. Während man in Leipzig ein anderes Drehbuch hat.
 
OP
Van der Graf Generator

Van der Graf Generator

Deutscher Bundespräsident
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
29.639
Punkte Reaktionen
4.415
Punkte
84.820
Geschlecht
Es wird aber auch kein Wort darüber verloren, wer die beiden Mitarbeiter des Hotels waren. Würde mich interessieren...

Daran habe ich auch schon gedacht.
Da aber ein derartiger Budenzauber um ein von Ofarim leicht selbst zu lösendes Problem stattfindet, gehe ich schon von Biodeutschen Schreihälsen aus .

Wären es muslimische Angestellte gewesen, hätte es die Meldung höchstens auf einen Kurzbeitrag auf Seite 24 des Lokalteils gebracht.
Vermutlich soll hier vorrangig der Standort des Hotels ein Rolle spielen. Ob diese Theateraufführung statt findet oder nicht.

Wahrscheinlich soll indirekt mal wieder Ostdeutschland insgesamt am Pranger stehen .
Der aus Hamburg geschilderte Fall läuft eher unter kultureller Bereicherung. Während man in Leipzig ein anderes Drehbuch hat.
Eben. "DREHBUCH" ist ein fantastischer Ausdruck dafür.
 

Tara Marie

Heute schon gelächelt ...
Registriert
14 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
3.438
Punkte Reaktionen
392
Punkte
21.152
Geschlecht
Es wird aber auch kein Wort darüber verloren, wer die beiden Mitarbeiter des Hotels waren. Würde mich interessieren...
Vermutlich soll hier vorrangig der Standort des Hotels ein Rolle spielen. Ob diese Theateraufführung statt findet oder nicht.
Der aus Hamburg geschilderte Fall läuft eher unter kultureller Bereicherung. Während man in Leipzig ein anderes Drehbuch hat.
Könnte mir auch gut vorstellen, daß der ganze Vorfall nur inszeniert wurde oder gar nicht stattfand. Heute reicht ja eine Behauptung und schon wird mittels der Medien aus der Fiktion eine Realität, die unsichtbar ist ...

War vielleicht nur eine Promo-Aktion für den auserwählten B-Promi ...
 
OP
Van der Graf Generator

Van der Graf Generator

Deutscher Bundespräsident
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
29.639
Punkte Reaktionen
4.415
Punkte
84.820
Geschlecht
Ich kenne den Anzeigeerstatter nicht - es fällt mir allerdings ausgesprochen schwer, mir diesen Sachverhalt als realistisch vorzustellen. Ein Rezeptionist oder gar ein Manager soll 2021 jemanden aufgefordert haben, ein jüdisches Symbol abzunehmen?
Könnte sich in einer Kaschemme zutragen. Aber doch nicht in einem 5 Sterne-Hotel.

Und wie erkennt man so was eigentlich? Und wer soll da gerufen haben? Eigenartig.
Die ganze Geschichte erscheint mir merkwürdig.

Gab es möglicherweise aber eine Vorgeschichte, die Herrn Ofarim nicht mehr in einem so guten Licht erscheinen ließe???

Und die deshalb verheimlicht wird??
 

gerthans

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
3 Okt 2019
Zuletzt online:
Beiträge
3.758
Punkte Reaktionen
2.836
Punkte
33.720
Geschlecht
--
Könnte mir auch gut vorstellen, daß der ganze Vorfall nur inszeniert wurde oder gar nicht stattfand. Heute reicht ja eine Behauptung und schon wird mittels der Medien aus der Fiktion eine Realität, die unsichtbar ist ...

So etwas gibt es öfter. 1994 zum Beispiel täuschte eine Rollstuhlfahrerin vor, Opfer eines Überfalls durch Neonazis zu sein. Dazu ritzte sie sich ein Hakenkreuz in die Wange und behauptete, Neonazis hätten das getan:

Schrei nach Liebe | https://www.spiegel.de/politik/schrei-nach-liebe-a-6a6da7a7-0002-0001-0000-000013687497

Weitere Fälle hier:

Misshandlungen, Vergewaltigungen, Entführungen häufig erfunden | NZZ | https://www.nzz.ch/misshandlungen_erfunden-1.1992966

Im Fall Gil Ofarim ist aufschlussreich, was die WELT schreibt:

Der Musiker Gil Ofarim hätte sich bei dem von ihm geschilderten antisemitischen Vorfall in einem Leipziger Hotel Unterstützung von anderen Gästen gewünscht. Niemand um ihn herum habe etwas gesagt, als ein Hotelmitarbeiter ihn aufgefordert habe, seinen Davidstern an einer Kette abzunehmen, sagte Ofarim am Mittwoch in „Bild“-TV.

Waren die Anwesenden zu feige, um ihn zu unterstützen? Oder haben sie nicht reagiert, weil es keine Beleidigung gab?
 
OP
Van der Graf Generator

Van der Graf Generator

Deutscher Bundespräsident
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
29.639
Punkte Reaktionen
4.415
Punkte
84.820
Geschlecht
So etwas gibt es öfter. 1994 zum Beispiel täuschte eine Rollstuhlfahrerin vor, Opfer eines Überfalls durch Neonazis zu sein. Dazu ritzte sie sich ein Hakenkreuz in die Wange und behauptete, Neonazis hätten das getan:

Schrei nach Liebe | https://www.spiegel.de/politik/schrei-nach-liebe-a-6a6da7a7-0002-0001-0000-000013687497

Weitere Fälle hier:

Misshandlungen, Vergewaltigungen, Entführungen häufig erfunden | NZZ | https://www.nzz.ch/misshandlungen_erfunden-1.1992966

Im Fall Gil Ofarim ist aufschlussreich, was die WELT schreibt:



Waren die Anwesenden zu feige, um ihn zu unterstützen? Oder haben sie nicht reagiert, weil es keine Beleidigung gab?
Die Beleidigung kann es gegeben haben.
Aber eben vielleicht erst nach Ausfälligkeiten des Sängers selbst?
 

admonitor

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
30 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
5.927
Punkte Reaktionen
165
Punkte
46.652
Geschlecht
--
Es wird aber auch kein Wort darüber verloren, wer die beiden Mitarbeiter des Hotels waren. Würde mich interessieren...
Vermutlich soll hier vorrangig der Standort des Hotels ein Rolle spielen. Ob diese Theateraufführung statt findet oder nicht.
Der aus Hamburg geschilderte Fall läuft eher unter kultureller Bereicherung. Während man in Leipzig ein anderes Drehbuch hat.

Würde mich auch interessieren, ein Neonazi würde den Juden kaum bitten seinen Davidstern zu verstecken und es dabei belassen, der würde eher allgemein ausfallend werden, klingt für mich mehr nach einem Araber oder Araber-Symphatisanten.

Vll. war es noch nicht einmal böse gemeint, sondern man hatte Angst, dass arabische Gäste sich provoziert fühlen. Man müsste wissen welchen kulturellen oder politischen Background die Angestellten haben.
 

gerthans

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
3 Okt 2019
Zuletzt online:
Beiträge
3.758
Punkte Reaktionen
2.836
Punkte
33.720
Geschlecht
--
Die Beleidigung kann es gegeben haben.
Aber eben vielleicht erst nach Ausfälligkeiten des Sängers selbst?

Auch das ist vorstellbar. Es kann nervig sein, wenn man nach einer stressigen Reise glaubt, endlich angekommen zu sein, aber im Hotel an der Rezeption in einer Schlange warten muss und nicht einchecken kann, weil die EDV nicht funktioniert. Dieser Gil Ofarim wirkt wie auf mich wie ein nervöses Hemd. Natürlich kann der äußere Anschein auch täuschen...
 
Registriert
30 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
29.028
Punkte Reaktionen
3.120
Punkte
40.820
, ein semibekannter jüdischer Sänger, Sohn des vor einigen Jahren verstorbenen bekannten Abi Ofarim.

Was war passiert? Sicher etwas, was sinnlos ist und nicht passieren sollte.
O. wollte in einem Leipziger Hotel einchecken und wurde unfreundlich zurückgewiesen.



Das gehört sich nicht.

Nicht gehören aber gehört sich auch die Theatershow, die dann abgezogen wurde.

Wir erinnern uns; In Hamburg wurde vor 2 Wochen etwa ein Jude von einem Araber zum Krüppel geschlagen, weil dem Moslem sein Jüdischsein nicht gefiel. Alles schwieg anschließend, kein ZdJ protestierte, es gab keine jüdische Demo am Tatort so wie gestern.
Weil der Täter Moslem ist und kein Deutscher. Nur deshalb.

Das eben macht im Vergleich zu Hamburg die Farce von Leipzig zum durchschausbaren Spektakel. Die Deutschen geißeln sich in Wollust wieder selber. Nur um den Schuldkult geht's, nicht um Empathie.



Bei Hamburg schweigt auch er. Von Moslems gibts halt kein Ablassgeld und Preise.
Außerdem hätte er das Problem auf eigene Faust lösen können, anstatt schauspielend in die Kamera zu flennen, diese Flasche.
Aber klar, warum er wirklich h€Ult.



Bei den Fastmorden durch Moslems hat Niemand demonstriert. Bei einem bekloppten Ausspruch eines Biodeutschen steht die bekloppte brd Kopf.
Finde den Fehler.



Man wollte sich von biodeutscher Seite auch gleich noch den Moslems anbiedern. Wenigstens hier reagierte der ZdJ mal angemessen.

Im Ganzen: Die wohlstandsverwahrlosesten autistischen und im Selbshass orgiastischen Biodeutschen machen aus einer Mücke einen Elefanten.
Ofarim hätte das kleine Problemchen selber lösen können und sich den Schreier zur Brust nehmen können.
Dann hätte er durchaus meine Achtung gehabt.
Hat er aber nicht.

Während die Deutschen also aus einer Mücke einen Elefanten machen, schweigen sie weiter, wenn die gleichen Juden von MOSLEMS ins Koma geprügelt werden.
Man nennt dies Unterwürfigkeit und Doppelstandards. Typisch deutsch 2021. Fck.

Vielleicht stimmt dieses Leipziger Allerlei aber auch gar nicht so, wie es beschrieben wird. Wäre nicht das erste mal.


Zwei Hotelmitarbeiter nach Antisemitismus-Vorwurf von Gil Ofarim vorerst beurlaubt

Gil Ofarim: Zwei Hotelmitarbeiter nach Antisemitismus-Vorwurf vorerst beurlaubt - WELT | https://www.welt.de/politik/deutschland/article234219466/Gil-Ofarim-Zwei-Hotelmitarbeiter-nach-Antisemitismus-Vorwurf-vorerst-beurlaubt.html


--
Empfohlen von WELT News für Android
WELT News – Nachrichten live - Apps on Google Play | https://play.google.com/store/apps/details?id=de.cellular.n24hybrid
Ist traurig das "dt." Juden mit Israel gleich gesetzt werden , blute ich nicht täglich für die Dummheiten die so ein kleiner Österreicher
von Deutschland aus verbrochen hat ?
Und gilt in Hotels nicht Hausrecht , die Aufregung über die Ausgrenzung von Kindern in immer mehr Hotels hält sich in Grenzen .
Für so einen 7.Klassigen möchte gern Künstler wird sich ein Bein ausgerissen ,weil er zur Herrenrasse dem auserwählten Volk gehört ?
 

Tara Marie

Heute schon gelächelt ...
Registriert
14 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
3.438
Punkte Reaktionen
392
Punkte
21.152
Geschlecht
So etwas gibt es öfter. 1994 zum Beispiel täuschte eine Rollstuhlfahrerin vor, Opfer eines Überfalls durch Neonazis zu sein. Dazu ritzte sie sich ein Hakenkreuz in die Wange und behauptete, Neonazis hätten das getan:

Schrei nach Liebe | https://www.spiegel.de/politik/schrei-nach-liebe-a-6a6da7a7-0002-0001-0000-000013687497

Weitere Fälle hier:

Misshandlungen, Vergewaltigungen, Entführungen häufig erfunden | NZZ | https://www.nzz.ch/misshandlungen_erfunden-1.1992966

Im Fall Gil Ofarim ist aufschlussreich, was die WELT schreibt:



Waren die Anwesenden zu feige, um ihn zu unterstützen? Oder haben sie nicht reagiert, weil es keine Beleidigung gab?
Das NahZieh-Narrativ muß ständig befeuert werden; sieht man an dem "Maskenmord", der nun ins Unermeßliche aufgeblasen wird ...

Und mangels Masse, muß da halt der Staat mit seinen Helfershelfern diese Aufgabe übernehmen. Wobei es heute weltweit operierende Agenturen gibt, die solche Aufgaben diskret und mit Erfolgsgarantie übernehmen. Die Realität hat längst ausgedient ...

Und was die WELT schreibt ist wirklich interessant. Ob denen jetzt die Lizenz für ihr Blättchen entzogen wird?
 
Registriert
30 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
29.028
Punkte Reaktionen
3.120
Punkte
40.820
Das NahZieh-Narrativ muß ständig befeuert werden; sieht man an dem "Maskenmord", der nun ins Unermeßliche aufgeblasen wird ...

Und mangels Masse, muß da halt der Staat mit seinen Helfershelfern diese Aufgabe übernehmen. Wobei es heute weltweit operierende Agenturen gibt, die solche Aufgaben diskret und mit Erfolgsgarantie übernehmen. Die Realität hat längst ausgedient ...

Und was die WELT schreibt ist wirklich interessant. Ob denen jetzt die Lizenz für ihr Blättchen entzogen wird?
Man sollte das auserwählte Volk irgendeines Gottes nicht ständig überbewerten !
 

Tara Marie

Heute schon gelächelt ...
Registriert
14 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
3.438
Punkte Reaktionen
392
Punkte
21.152
Geschlecht
Man sollte das auserwählte Volk irgendeines Gottes nicht ständig überbewerten !
Was wäre das auserwählte Volk ohne diese Überbewertung? Darüber könnte man mal - kollektiv und weltweit - nachdenken ...

Eine Frage, die mich auch immer beschäftigt und auf die ich keine Antwort finde, ist: Warum lebt der Auserwählte beim Tätervolk? Käme mir nienicht in den Sinn. Aber was weiß ich schon ... ... ...
 
Registriert
30 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
29.028
Punkte Reaktionen
3.120
Punkte
40.820
Was wäre das auserwählte Volk ohne diese Überbewertung? Darüber könnte man mal - kollektiv und weltweit - nachdenken ...

Eine Frage, die mich auch immer beschäftigt und auf die ich keine Antwort finde, ist: Warum lebt der Auserwählte beim Tätervolk? Käme mir nienicht in den Sinn. Aber was weiß ich schon ... ... ...
Warum suchen Islamisten Schutz bei den Ungläubigen und nicht bei den Glaubensbrüdern ?

Fragen über Fragen !
 

Tara Marie

Heute schon gelächelt ...
Registriert
14 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
3.438
Punkte Reaktionen
392
Punkte
21.152
Geschlecht
Warum suchen Islamisten Schutz bei den Ungläubigen und nicht bei den Glaubensbrüdern ?

Fragen über Fragen !
Genau: Fragen über Fragen und nirgends Antworten. Das hat System und ist mit Absicht so aufgebaut. Der Mensch soll maximal verwirrt werden ...

Deshalb halte ich viele dieser Aufreger für inszeniert. Nicht nur den unsichtbaren Feind, der uns nun alle spätestens im Herbst dahinraffen soll ...

Wir leben schon lange in einer "Realität", die durch Fiktionen erschaffen wird. Nur schade, daß das so wenige erkennen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
29.028
Punkte Reaktionen
3.120
Punkte
40.820
Genau: Fragen über Fragen und nirgends Antworten. Das hat System und ist mit Ansicht so aufgebaut. Der Mensch soll maximal verwirrt werden ...

Deshalb halte ich viele dieser Aufreger für inszeniert. Nicht nur den unsichtbaren Feind, der uns nun alle spätestens im Herbst dahinraffen soll ...

Wir leben schon lange in einer "Realität", die durch Fiktionen erschaffen wird. Nur schade, daß das so wenige erkennen ...
Da die Medien betonen das er deutscher Sänger wäre , wäre es da nicht an der Zeit die Deutschenfeindlichkeit in Deutschland der EU und global
zu thematisieren ???
... wieder ne Frage
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
39.401
Punkte Reaktionen
7.103
Punkte
94.042
Ort
Hamborch
Geschlecht
„Packen Sie Ihren (David)Stern ein.“

würde nie ein (deutscher) Hotelangestellter sagen. Kann sein, daß der "Herr" W. 'n Kuffnucke war. Dann wäre es möglich. Ich vermute, das ganze Ding ist 'n fake!
 
OP
Van der Graf Generator

Van der Graf Generator

Deutscher Bundespräsident
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
29.639
Punkte Reaktionen
4.415
Punkte
84.820
Geschlecht
„Packen Sie Ihren (David)Stern ein.“

würde nie ein (deutscher) Hotelangestellter sagen. Kann sein, daß der "Herr" W. 'n Kuffnucke war. Dann wäre es möglich. Ich vermute, das ganze Ding ist 'n fake!
So ähnlich sehe ich das auch. Eine halbe Wahrheit eben, die das wichtigste weg lässt.

In der Bild.de soll geschrieben worden sein, dass der Jude zunächst ausfallend gewesen sein soll, weil ihm die Warterei als "Star" nicht gepasst hätte.
 

gerthans

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
3 Okt 2019
Zuletzt online:
Beiträge
3.758
Punkte Reaktionen
2.836
Punkte
33.720
Geschlecht
--
Neueste Entwicklung: Der beschuldigte Hotel-Angestellte hat Anzeige wegen Verleumdung gestellt:

+++ 11.30 Uhr: Im Zusammenhang mit den Antisemitismus-Vorwürfen in einem Leipziger Hotel hat der beschuldigte Mitarbeiter nun Anzeige wegen Verleumdung gestellt. Der Mann schildere den Vorfall mit dem Künstler Gil Ofarim „deutlich abweichend von den Auslassungen des Musikers“, sagte Polizeisprecher Olaf Hoppe am Mittwoch.
Antisemitismus-Vorwürfe als Verleumdung: Hotel-Mitarbeiter zeigt Gil Ofarim an | https://www.fr.de/politik/gil-ofarim-musiker-antisemitismus-vorfall-westin-hotel-leipzig-david-stern-video-91033410.html
 
OP
Van der Graf Generator

Van der Graf Generator

Deutscher Bundespräsident
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
29.639
Punkte Reaktionen
4.415
Punkte
84.820
Geschlecht
Und zwar so ( Bild)

Das Hotelpersonal schildert gegenüber BILD die Situation etwas anders: Herr W. (Name d. Red. bekannt) habe drei Gäste vorgelassen. Ofarim wurde wütend, es sei zu „einem Wortgefecht“ gekommen. Daraufhin wurde er gebeten, das Hotel zu verlassen.

Also eine Racheaktion des Juden.
Kann also sein, dass diese Worte nicht mal gefallen sind oder eine normale Trotzreaktion auf das Benehmen von Ofarim gewesen sind.


Was in der brd gleich zum Überschnappen führt.
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Drohende Impfpflicht
Deutschland 2021: Coronapolitik treibt Familie in den Tod Es ist ein zutiefst...
mRNA-Genbehandlungen...
Hör auf so einen Mist zu verbreiten. Zeit für eine Entschuldigung deinerseits...
Was ist im Impfstoff?
Das sollte man zur Kenntnis nehmen.
Rußland
Die Russen waren schon immer etwas paranoid, das war schon zu Zeiten des "Warschauer...
Ende der Ära Angela...
Parlamentarische Demokratie ist halt nicht wirklich Demokratie, denn die Politiker...
Fanatische Unmenschlichkeit
Wenn man bestimmte ideologische Narrative zu Corona konsequent zu Ende denkt, offenbart sich ihre Absurdität.

Neueste Themen

Oben