Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

Das ist ziemlich Protestantisch was ich sage oder?

PSW - Foristen die dieses Thema gelesen haben: » 17 «  

Registriert
8 Jul 2019
Zuletzt online:
Beiträge
431
Punkte Reaktionen
51
Punkte
31.852
Geschlecht
Mir fällt gerade auf, dass dies ziemlich Protestantisch wirkt, weil ich sage lest die Bibel, ich weiß nicht, wie wichtig es für die Orthodoxen oder sogar Katholiken ist, die Bibel zu lesen? Sie glauben, dass die Kirche existierte, bevor die Bibel kanonisiert wurde, und sie glauben an die Tradition. Auch das Wichtigste im Orthodoxen Leben ist es, zur Liturgie zu gehen und die Kommunion ("Pricest") zu empfangen. Ich denke, dass der Empfang der Kommunion auch für Katholiken sehr wichtig ist? Ich habe eh gesagt, geht in die Kirche, das beinhaltet, das Abendmahl zu empfangen, wie Evangelische es nennen. Vielleicht wirkt es ja Protestantisch weil ich das aus der Freikirche etnommen habe, das man die Bibel lesen sollte jeden Tag oder zumindest regelmäßig.

svetozarplemic on TikTok | https://www.tiktok.com/@themortimer83/video/7152152486109891845?is_from_webapp=v1&item_id=7152152486109891845&web_id=6940901126733481477
 
OP
Günther83
Registriert
8 Jul 2019
Zuletzt online:
Beiträge
431
Punkte Reaktionen
51
Punkte
31.852
Geschlecht
Das ich mich dann bekreuzige ist dann doch wieder Orthodox/Katholisch eher in diese Richtung.
 

Abe Voltaire

Deutscher König
Registriert
26 Mrz 2022
Zuletzt online:
Beiträge
7.369
Punkte Reaktionen
9.378
Punkte
67.520
Ort
SH - Mittelangeln
Website
nicandova.iphpbb3.com
Geschlecht
Sie glauben, dass die Kirche existierte, bevor die Bibel kanonisiert wurde
Die freien Klöster existierten, bevor die Kirche kam und sie sich nach und nach einverleibte. Dann erst kam der Kanon. Das hat nix mit Glauben zu tun. Vor Konstantin im Jahre 325 gab es keine Kirchen.

Israel: Älteste christliche Kirche der Welt entdeckt? | https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/israel-aelteste-christliche-kirche-der-welt-entdeckt-a-383637.html

Die älteste endeckte Kirche wird nicht vor Konstantin geschätzt. Sondern während oder danach.
 
Registriert
6 Mai 2013
Zuletzt online:
Beiträge
15.929
Punkte Reaktionen
8.214
Punkte
106.820
Geschlecht
Die Bibel ist die Grundlage zum Verständnis aller monotheistischen Religionen. Sie enthält das Alte Testament AT, auf welchem alle monotheistischen Religionen aufbauen, sowie das Neue Testament NT, auf welchen die Mithras-Kirchen aufbauen.

In Flussdiagrammen sieht das so aus:
AT + Talmud + jüdische Spätschriften -> verschiedene Strömungen des geistiges Judentum
AT + Talmud + zionistische Spätschriften -> Zionismus
AT + NT + Teile der Spätschriften -> Mithras-Kirchen
AT + Teile des NT + ausgelegter Koran + Teile der Sunna -> geistlicher Islam
AT + Koran wörtlich + Teile der Sunna + Kapitalismus -> materialistischer Islam
AT + Reden von Jesus (welche die Kenntnis von Teilen der Veden nahe legen) + Teile des NT + sorgfältig analysierte Frühschriften -> Urchristentum

Die Analyse von dem was Jesus wirklich gesagt hat, ist äußerst schwierig, weil es der römischen Staatsdoktrin widerspricht. In der Konstantinischen Wende wurde eine Mischung aus Mithraskult, römischem Sonnenkult und christlicher Optik in die römische Staatskirche überführt. Christliche Inhalte sind dort nicht angekommen, bis auf ein wenig unverbindliches Geschwätz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Abe Voltaire

Deutscher König
Registriert
26 Mrz 2022
Zuletzt online:
Beiträge
7.369
Punkte Reaktionen
9.378
Punkte
67.520
Ort
SH - Mittelangeln
Website
nicandova.iphpbb3.com
Geschlecht
AT + Reden von Jesus (welche die Kenntnis von Teilen der Veden nahe legen) + Teile des NT + sorgfältig analysierte Frühschriften -> Urchristentum
Dort bin ich. Und deshalb den Katharern und anderen früheren Strömungen (Bogomilen & Co) näher als allen anderen. Deshalb kommt auch nie ein gutes Gespräch zu Stande, weil im Vorfeld zumeist von den Kirchen ausgegangen wird.
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
45.648
Punkte Reaktionen
19.620
Punkte
99.042
Ort
Hamborch
Geschlecht
Kann der user @Günther83, der permanent diesen religiösen Schai§ ins Forum bläht, sich ma zurückhalten? Ist ja widerlich!:mad:
Das Forum ist kein Stuhlkreis für eigene Probleme!!:mad:
 

Abe Voltaire

Deutscher König
Registriert
26 Mrz 2022
Zuletzt online:
Beiträge
7.369
Punkte Reaktionen
9.378
Punkte
67.520
Ort
SH - Mittelangeln
Website
nicandova.iphpbb3.com
Geschlecht
Kann der user, der permanent diesen religiösen Schai§ ins Forum bläht, sich ma zurückghalten? Ist ja widerlich!:mad:
Das Forum ist kein Stuhlkreis für eigene Probleme!!:mad:
Da muss ich dir leider widersprechen. Setz ihn auf die Schandbank und gut ist. Es gibt hier nun mal den Religiösen Bereich, und der ganze Feldbereich dürfte dir als bekennender Nichtglaubender sowieso nicht schmecken.:love:😇

Gerade Religion ist für Probleme dieser Art, die dir zum Halse raus würgen, ein gutes Minenfeld gegen all die politischen Desaster.
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
45.648
Punkte Reaktionen
19.620
Punkte
99.042
Ort
Hamborch
Geschlecht
Da muss ich dir leider widersprechen. Setz ihn auf die Schandbank und gut ist. Es gibt hier nun mal den Religiösen Bereich, und der ganze Feldbereich dürfte dir als bekennender Nichtglaubender sowieso nicht schmecken.:love:😇
Ich hab kein Problem mit Widersprüchen.;)

Seit dem er hier im Forum ist, geht es entweder um Adoof oder Religion. Und dann auch noch um tiefste Wüstenoffenbarungsreligion! Echt zum Kotzen!*Würg'
Es gibt aktuell sehr viele Themen, die wichtiger sind!
Wenn er mit seiner religiösen Einstellung Probleme hat, soll er sich professionelle Hilfe holen, aber nicht das Forum zuspammen!
Gerade Religion ist für Probleme dieser Art, die dir zum Halse raus würgen, ein gutes Minenfeld gegen all die politischen Desaster.
Religion ist DAS Desaster schlechthin!:mad: Gäbe es sie nicht, wäre die Erde ein erheblich ruhiger und besserer Ort im Universum!
 
Registriert
6 Mai 2013
Zuletzt online:
Beiträge
15.929
Punkte Reaktionen
8.214
Punkte
106.820
Geschlecht
Nimm die Fragen der Religion ernst, aber verwirf ihre Antworten.

Die Religionen warfen sehr früh bestimmte Fragen auf, welche für Menschen wichtig sind. Die Philosophie kam zu spät und war zu schwach um der Gewalt, dem Materialismus und Kapitalismus entgegen zu treten. Die Fragen nach Vernunft und Ethik waren in den Religionen sehr früh etabliert, nämlich spätestens vor etwa 6500 Jahren in der alten Indus-Kultur. Die Philosophie gelangte erst vor 2500 Jahren dort hin und zu Anfang noch völlig unbedarft. Erst um 1500, parallel zur Reformation wurde die Philosophie darin verbindlicher. Das sind 6000 Jahre nachzuholen. Erst im 19.Jh gelangte die Erkenntnisphilosophie zu ernsthaften Antworten. Zu der Zeit kam aber der Hegelweltgeist auf und durchdrang die Ideologien.
Der automatische Hegelweltgeist ist ein echter Gott, da er eindeutig den Monismus besetzt. Monismus-Besetzung und Sicherheitsversprechen sind die einzigen definierenden Religionskriterien. Die Sicherheitsversprechen wurden von den Versicherungen übernommen. Der Hegelweltgeist durchdringt bis heute alle relevanten gesellschaftlichen Schichten und Institutionen. Er führt vor allem zu Stagnation, Gleichgültigkeit und Verantwortungslosigkeit. Die enormen materialistischen Fortschritte der vergangenen Jahrzehnte haben den Blick auf diese geistigen Hintergründe verstellt. Darum sind wir materiell so mächtig und geistig so hilflos. Die wenigsten Menschen sind zu geistiger Entwicklung fähig und setzen Geld, Sex und Macht an seine Stelle.

Wir können daher nicht so tun, als könnten wir uns bei den Fragen nach den Kardinalien von der Religion vollständig abkoppeln. Für die meisten Menschen sind Religionen nach wie vor der Zugang zu ihrer Psyche und zur Korrektur ihrer materialistischen Probleme. Außerdem geben sie vielen Menschen Halt durch die Traditionen. Vernunft ist geistig. Es gibt keine Vernunft aus der unmittelbaren Stillung von Bedürfnissen, auch nicht durch tumbe Ablehnung der uralten Fragen. Die meisten Atheisten sind linke Weltgeistgläubige, einige sind materialistische Weltgeistgläubige. Sich über die Fragen einfach abzulenken, führt zu destruktiven Gärprozessen in der Psyche. Also müssen wir uns mit ihnen arrangieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Klimawandel, persoenliche...
Ist hier im Forum manifest. Energiegelaber ohne Physikkenntnisse ist es hier im Forum...
  • Umfrage
10.000.- Euro Umweltprämie...
Gelogen. Wechsel-Akkus nicht existent. Richtig ist: Mobilitäts-Apps: Die Ladeplanung...
" Leipzig leuchtet" ein...
Hunderte Menschen setzen in Leipzig Zeichen für Demokratie |...
Die Truman-Show
Was der Film mit Jim Carrey suggeriert, gilt auch für die mediale Inszenierung von Politik: Nichts ist echt.
Oben