Aktuelles

Adolf lebt: Die ganze Welt soll deutsch werden!!

Benutzer die dieses Thema gelesen haben (Total:0)

Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
25.294
Punkte Reaktionen
453
Punkte
23.152
Der Begriff "Migrationshintergrund" wird auch in vielen amtlichen Statistiken verwendet. Eine von der Bundesregierung eingesetzte Expertenkommission empfiehlt nun, diesen Begriff nicht mehr zu nutzen - und macht Alternativvorschläge.

Wenn die kleinen größenwahnsinnigen Deutschen so weitermachen, dürfte sich - ich meine das nicht mal zynisch- Adolf freuen. Was er gottseidank nicht schaffte, wollen nun die "toleranten" Deutschen 2021 schaffen
Alle Menschen sollen Deutsche werden.
Dabei wollen die gar nicht.


Eine von der Regierung beauftragte Kommission zur Integrationspolitik will die Kategorie „Migrationshintergrund“ abschaffen. Viele würden sich durch den Begriff herabgesetzt fühlen. Eine Abschaffung hätte weitreichende Konsequenzen.


Die Kommissionsvorsitzende Derya Caglar erläuterte, sie sei damit die Tochter von Eingewanderten, aber ihre Kinder seien "nur noch Deutsche". Die SPD-Politikerin ist auch Mitglied des Abgeordnetenhauses in Berlin.

Also.. Das haut mich vom Hocker.
Das ist ja Nazionalismus pur.
Man will Vietnamesen, Russen oder Dänen ihre Vergangenheit nehmen. Ihre Vorfahren.
Denn sie sollen ja nur noch "Deutsche" sein. Nach brd Art natürlich.

Auf diesen Kuhhandel lässt sich doch Niemand ein
So dämlich ist Keiner.
Widmann-Mauz: Lässt sich nicht über Nacht ersetzen
Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz sagte, der Begriff "Migrationshintergrund" sei vor etwa 15 Jahren in die Statistik eingeführt worden und umfasse viele unterschiedliche Gruppen. Viele der 21 Millionen betroffenen Menschen fühlten sich dadurch nicht abgebildet. Es sei, "als stünde dieser Hintergrund immer im Vordergrund". Der Begriff werde zwar nicht über Nacht ersetzt werden können, aber es sei eine Aufgabe für die Zukunft.

Wer schon Wiedtmann Mauz heißt, hat eh schon nicht mehr alle Schotten dicht.
Mit ihrer Forderung( siehe Welt+), es DÜRFE nicht mehr zwischen Ausländern und Deutschen unterschieden werden, trifft sie natürlich den deutschen Zeitgeist pur. Wie krank das ist. Nur Deutsche können sich so äu§ern.



Jetzt soll sich Deutschland vom „Migrationshintergrund“ verabschieden

https://www.welt.de/politik/deutsch...-vom-Migrationshintergrund-verabschieden.html

Wird wahrscheinlich bald hinter der Zahlschranke verschwinden. Besser als der von mir zitierte Beitrag aus den Tagesthemen.

Staatsministerin Widmann-Mauz hob unter den vielen Impulsen der Kommission noch hervor, dass Deutschland ein vielfältiges Einwanderungsland mit einer vielfältigen Einwanderungsgesellschaft sei, und schloss die Behauptung an, „das war Deutschland schon immer“. Sie plädierte für eine „neue Kultur“, die Politik müsse „mehr dafür tun, dass sich Menschen einbürgern lassen“.
https://www.tagesschau.de/inland/fa...g-des-begriffs-migrationshintergrund-101.html


Eine Herkunft absichtlich zu verschweigen heisst auch die eigene Herkunft zu negieren. Es wird immer abartiger in diesem Land.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hinterfrager

zeitgeistkritisch
Registriert
2 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
4.673
Punkte Reaktionen
193
Punkte
4.652
Wenn die kleinen größenwahnsinnigen Deutschen so weitermachen, dürfte sich - ich meine das nicht mal zynisch- Adolf freuen. Was er gottseidank nicht schaffte, wollen nun die "toleranten" Deutschen 2021 schaffen
Alle Menschen sollen Deutsche werden.
Dabei wollen die gar nicht.


I[/B]

Ich glaube, dass es in dieser von linksgrünrotdunkelrot vehement geforderten und geförderten Aktion, weniger darum geht, dass alle nach Deutschland einströmenden und großzügig aufgenommenen Migranten quasi "Deutsche" werden sollen. Sondern es geht diesen realitätsfernen linken Phantasten und Idioten vornehmlich darum, dass alle Zugewanderten - ob integrierbar, illegal, legal oder nur subsidiär geduldet - unmittelbar die gleichen Rechte, Ansprüche und Freiheiten erhalten sollen, wie sämtliche schon lange hier anwesende Deutsche oder durch längeren Aufenthalt schon eingebürgerten Zuwanderer.

Dass dieser abgrundtiefe Schwachsinn zu vollständigem Ruin unserer Sozialsystem, Verschärfung der Immobilienkrise, ausufernde Kriminalität, gesellschaftliche Konflikte, Terrorismus und einer noch rapideren Ausbreitung des Islams führen muß, dürfte jedem, der noch über ein Minimum an Verstand und Durchblick verfügt, absolut klar sein.

Und der unselige Adolf hat in diesem Zusammenhang nur insofern recht gehabt, als er in seinem Wahn seinerzeit verkündete, "Wenn der Krieg verloren wird und ich untergehe, dann soll das ganze Volk mit mir untergehen.....", oder so ähnlich.
 
OP
Van der Graf Generator
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
25.294
Punkte Reaktionen
453
Punkte
23.152
Ich glaube, dass es in dieser von linksgrünrotdunkelrot vehement geforderten und geförderten Aktion, weniger darum geht, dass alle nach Deutschland einströmenden und großzügig aufgenommenen Migranten quasi "Deutsche" werden sollen. Sondern es geht diesen realitätsfernen linken Phantasten und Idioten vornehmlich darum, dass alle Zugewanderten - ob integrierbar, illegal, legal oder nur subsidiär geduldet - unmittelbar die gleichen Rechte, Ansprüche und Freiheiten erhalten sollen, wie sämtliche schon lange hier anwesende Deutsche oder durch längeren Aufenthalt schon eingebürgerten Zuwanderer.
Ja natürlich geht es darum.
Und genau das segnen 90% der Deutschen eigentlich jeden Tag bewusst oder unbewusst ab.
Dieser Wahn, dass ein "Deutschland" möglichst bald aus 209Mio Moslems bestehen soll( denn NUR um die geht es in Wirklichkeit!! Und eben nicht um potentiell eingliederbare Dänen oder Japaner) ist im Grunde eine unappetitliche Mischung aus Größenwahn und Hass auf die Vorfahren.
Dass die Alle aber "Deutsche" werden sollen, gibt dem eine pikante Note. The Walking Dead.
Dass dieser abgrundtiefe Schwachsinn zu vollständigem Ruin unserer Sozialsystem, Verschärfung der Immobilienkrise, ausufernde Kriminalität, gesellschaftliche Konflikte, Terrorismus und einer noch rapideren Ausbreitung des Islams führen muß, dürfte jedem, der noch über ein Minimum an Verstand und Durchblick verfügt, absolut klar sein.

Das IST sogar den Grünen und der Antifa etc klar.
Genau darum machen sie das alles ja erst.
Das ist aber auch vielen Deutschen gerade im Westen klar. Sie akzeptieren das als gerechte Strafe wegen Hitler und finden darüber noch masochistischen Gefallen an ihrer " moralischen Überlegenheit".
Ein Zahnrad greift ins andere.
Und der unselige Adolf hat in diesem Zusammenhang nur insofern recht gehabt, als er in seinem Wahn seinerzeit verkündete, "Wenn der Krieg verloren wird und ich untergehe, dann soll das ganze Volk mit mir untergehen.....", oder so ähnlich.
Die Deutschen erfüllen ihm artig seinen letzten Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
3 Okt 2019
Zuletzt online:
Beiträge
2.780
Punkte Reaktionen
392
Punkte
6.052
Bei der Lektüre des WELT-Artikels, auf den du verlinkt hast, kann es einen ja gruseln:

„So etwas wie die ‚Integrationsfähigkeit‘ von Ländern oder Gesellschaften und im Übrigen auch von Personen“ könne „nicht plausibel gemessen oder bestimmt werden“. Der Begriff vermittele, dass es „für Integration eine klare Grenze“ gebe, die „schon aus analytischen Gründen nicht existieren“ könne.

Natürlich gibt es eine Grenze für die Integrationsfähigkeit, die nicht überschritten werden darf. Wenn so viele Moslems kommen, dass wir sie nicht mehr integrieren, das heißt, zwingen können, sich an unsere Gesetze und Lebensweise anzupassen, dann ist Deutschland bald nicht mehr deutsch und nicht mehr abendländisch, sondern ein Teil des islamischen Maghreb. Dann sind wir Deutschen eine Minderheit, die sich in die neue islamische EU-Provinz Germany integrieren muss.

Diese Fachkommission Integrationsfähigkeit besteht vor allem aus Sozialwissenschaftlern. Sozialwissenschaft ist ein Laberfach, das weltfremde "Akademiker" hervorbringt, die nichts Brauchbares gelernt haben und deshalb ihr Glück als Staatsparasiten versuchen.
 
Registriert
3 Okt 2019
Zuletzt online:
Beiträge
2.780
Punkte Reaktionen
392
Punkte
6.052
Und der unselige Adolf hat in diesem Zusammenhang nur insofern recht gehabt, als er in seinem Wahn seinerzeit verkündete, "Wenn der Krieg verloren wird und ich untergehe, dann soll das ganze Volk mit mir untergehen.....", oder so ähnlich.

Hitler hat Folgendes gesagt:

Wenn der Krieg verloren geht, wird auch das Volk verloren sein. […] Es sei nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das Volk zu seinem primitivsten Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil sei es besser, selbst diese Dinge zu zerstören. Denn das Volk hätte sich als das schwächere erwiesen und dem stärkeren Ostvolk gehöre dann ausschliesslich die Zukunft. Was nach dem Kampf übrigbliebe, seien ohnehin nur die Minderwertigen; denn die Guten seien gefallen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nerobefehl

Hitler hat dem deutschen Volk seine Liebe entzogen, weil es in seiner Sicht moralisch minderwertig war, denn es ließ sich von den Russen besiegen.

Auch Merkel hat schon gedroht, sich mit ihrer Liebe von dem deutschen Volk abzuwenden, wenn es in ihren Augen moralisch minderwertig wird, und sagte deshalb:

Wenn wir uns jetzt noch entschuldigen müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land"

Vielleicht bezeichnen spätere Historiker, die mit kritischer Distanz das Jahr 2015 erforschen, den Befehl zur Grenzöffung als Merkels Nerobefehl.
 
OP
Van der Graf Generator
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
25.294
Punkte Reaktionen
453
Punkte
23.152
Ich hätte gerne eine Statistik, die aufzeigt, wie viele weibliche Angehörige der selbsternannten Sprachpolizei einen Doppel-Nachnamen tragen.
 
OP
Van der Graf Generator
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
25.294
Punkte Reaktionen
453
Punkte
23.152
Ebenfalls „vermeidet die Fachkommission den Begriff der ,Mehrheitsgesellschaft‘“. Damit werde häufig eine „Wir“-Gruppe gegenüber den „anderen“, den Eingewanderten, konstruiert.

Krank, dieses Land.
 

Schwarze_Rose

Mitglied des Bundestages
Premiumuser +
Registriert
14 Mrz 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.566
Punkte Reaktionen
53
Punkte
7.502
Wenn die kleinen größenwahnsinnigen Deutschen so weitermachen, dürfte sich - ich meine das nicht mal zynisch- Adolf freuen. Was er gottseidank nicht schaffte, wollen nun die "toleranten" Deutschen 2021 schaffen
Alle Menschen sollen Deutsche werden.
Dabei wollen die gar nicht.







Also.. Das haut mich vom Hocker.
Das ist ja Nazionalismus pur.
Man will Vietnamesen, Russen oder Dänen ihre Vergangenheit nehmen. Ihre Vorfahren.
Denn sie sollen ja nur noch "Deutsche" sein. Nach brd Art natürlich.

Auf diesen Kuhhandel lässt sich doch Niemand ein
So dämlich ist Keiner.


Wer schon Wiedtmann Mauz heißt, hat eh schon nicht mehr alle Schotten dicht.
Mit ihrer Forderung( siehe Welt+), es DÜRFE nicht mehr zwischen Ausländern und Deutschen unterschieden werden, trifft sie natürlich den deutschen Zeitgeist pur. Wie krank das ist. Nur Deutsche können sich so äu§ern.



Jetzt soll sich Deutschland vom „Migrationshintergrund“ verabschieden

https://www.welt.de/politik/deutsch...-vom-Migrationshintergrund-verabschieden.html

Wird wahrscheinlich bald hinter der Zahlschranke verschwinden. Besser als der von mir zitierte Beitrag aus den Tagesthemen.


https://www.tagesschau.de/inland/fa...g-des-begriffs-migrationshintergrund-101.html


Eine Herkunft absichtlich zu verschweigen heisst auch die eigene Herkunft zu negieren. Es wird immer abartiger in diesem Land.

Es ist egal von woher du kommst, es zählt nur wohin du gehst.
 

bluetie

Zionistischer Freimaurer
Registriert
14 Aug 2017
Zuletzt online:
Beiträge
880
Punkte Reaktionen
28
Punkte
3.302
Dass dieser abgrundtiefe Schwachsinn zu vollständigem Ruin unserer Sozialsystem, Verschärfung der Immobilienkrise, ausufernde Kriminalität, gesellschaftliche Konflikte, Terrorismus und einer noch rapideren Ausbreitung des Islams führen muß, dürfte jedem, der noch über ein Minimum an Verstand und Durchblick verfügt, absolut klar sein.
das ist es doch gerade, was Linke, insbesondere die aus der Zone zwangszugewanderten, wollen: Verschärfung der Widersprüche des Kapitalismus um damit dessen Zusammenbruch herbeizuführen.
 

New York

Ministerpräsident
Registriert
23 Feb 2014
Zuletzt online:
Beiträge
8.945
Punkte Reaktionen
266
Punkte
20.152
Bei der Lektüre des WELT-Artikels, auf den du verlinkt hast, kann es einen ja gruseln:



Natürlich gibt es eine Grenze für die Integrationsfähigkeit, die nicht überschritten werden darf. Wenn so viele Moslems kommen, dass wir sie nicht mehr integrieren, das heißt, zwingen können, sich an unsere Gesetze und Lebensweise anzupassen, dann ist Deutschland bald nicht mehr deutsch und nicht mehr abendländisch, sondern ein Teil des islamischen Maghreb. Dann sind wir Deutschen eine Minderheit, die sich in die neue islamische EU-Provinz Germany integrieren muss.

Diese Fachkommission Integrationsfähigkeit besteht vor allem aus Sozialwissenschaftlern. Sozialwissenschaft ist ein Laberfach, das weltfremde "Akademiker" hervorbringt, die nichts Brauchbares gelernt haben und deshalb ihr Glück als Staatsparasiten versuchen.

Eigentlich geht es nur sekundär um Moslems, primär und fremde Kulturen, welche kaum integrierbar sind. Einverstanden, das sind oft Moslems aber nicht nur. Und die Moslems sind auch keine homogene Masse. Ein Berber aus Tunesien dürfte problematischer sein als ein Türke aus der Türkei und der Türke ist nicht zum vergleichen mit den türkischen Kurden. Migration hat sich an dem Arbeitsmarkt zu orientieren und alles andere führt nur zu Problemen.

BG, New York
 
Registriert
1 Okt 2020
Zuletzt online:
Beiträge
1.614
Punkte Reaktionen
9
Punkte
892
Hitler hat Folgendes gesagt:



https://de.wikipedia.org/wiki/Nerobefehl

Hitler hat dem deutschen Volk seine Liebe entzogen, weil es in seiner Sicht moralisch minderwertig war, denn es ließ sich von den Russen besiegen.

Auch Merkel hat schon gedroht, sich mit ihrer Liebe von dem deutschen Volk abzuwenden, wenn es in ihren Augen moralisch minderwertig wird, und sagte deshalb:



Vielleicht bezeichnen spätere Historiker, die mit kritischer Distanz das Jahr 2015 erforschen, den Befehl zur Grenzöffung als Merkels Nerobefehl.

Viel interessanter und aufschlussreicher finde ich Hitlers Reden von der Bolschewisierung der Erde, die er auch schon in der Weimarer Republik gehalten hat.
Damit war eindeutig die Globalisierung gemeint, die viel linksgrünen Fanatismus in die Parlamente gespült hat.
Ich finde Hitler keineswegs gut, aber Fakt ist, dass all die Musels und Neger schon Jahrzehnte früher zu uns geschickt worden wären, hätte es das Dritte Reich nicht gegeben
Denn schon als Weimar gegründet wurde, 1918, planten die Allierten so eine Massenmigration, bereits damals schürten Amerika und andere Länder bewusst blutige Konflikte im Nahen Osten und teilten diesen absichtlich anders auf, um dort brutale Kriege auszulösen.
Wäre Hitler nicht an die Macht gekommen, hätte die Massenmigrations aggressiver Moslems unser Land bereits in den 1940er Jahren erreicht, geplant wars schon damals.
 
OP
Van der Graf Generator
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
25.294
Punkte Reaktionen
453
Punkte
23.152
Völlig richtig, Joseph.

Aber interessant, dass gerade Leute wie Du mit Mamas und Papas dicker Geldbörse im Rücken, ohne die sie nicht überlebensfähig wären, Anderen die Kultur nehmen wollen, soweit diese nicht islamisch ist.
Warum bist Du zum typisch westdeutschen Herrenmenschen degeneriert?
 
OP
Van der Graf Generator
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
25.294
Punkte Reaktionen
453
Punkte
23.152
Eigentlich geht es nur sekundär um Moslems, primär und fremde Kulturen, welche kaum integrierbar sind. Einverstanden, das sind oft Moslems aber nicht nur. Und die Moslems sind auch keine homogene Masse. Ein Berber aus Tunesien dürfte problematischer sein als ein Türke aus der Türkei und der Türke ist nicht zum vergleichen mit den türkischen Kurden. Migration hat sich an dem Arbeitsmarkt zu orientieren und alles andere führt nur zu Problemen.

BG, New York

Dann bleibt die Frage: WARUM geht es den Deutschen ausschließlich um diese 95% völlig integrationsresistenten Muselmanen?
Haben sie einen Narren an denen gefressen oder geht es nur darum, sich an den eigenen Ahnen zu rächen und die eigenen Ahnen damit zum zweiten Mal töten zu wollen? Ich denke, letzteres ist der Fall.
 
OP
Van der Graf Generator
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
25.294
Punkte Reaktionen
453
Punkte
23.152
Widmann-Mauz verkörpert für mich sowohl vom Namen her , vom Äußeren her und dem, was sie von sich gibt, den Prototyp der typischen Westdeutschen. Bäh!!
 
Registriert
3 Okt 2019
Zuletzt online:
Beiträge
2.780
Punkte Reaktionen
392
Punkte
6.052
Viel interessanter und aufschlussreicher finde ich Hitlers Reden von der Bolschewisierung der Erde, die er auch schon in der Weimarer Republik gehalten hat.
Damit war eindeutig die Globalisierung gemeint, die viel linksgrünen Fanatismus in die Parlamente gespült hat.
Ich finde Hitler keineswegs gut, aber Fakt ist, dass all die Musels und Neger schon Jahrzehnte früher zu uns geschickt worden wären, hätte es das Dritte Reich nicht gegeben
Denn schon als Weimar gegründet wurde, 1918, planten die Allierten so eine Massenmigration, bereits damals schürten Amerika und andere Länder bewusst blutige Konflikte im Nahen Osten und teilten diesen absichtlich anders auf, um dort brutale Kriege auszulösen.
Wäre Hitler nicht an die Macht gekommen, hätte die Massenmigrations aggressiver Moslems unser Land bereits in den 1940er Jahren erreicht, geplant wars schon damals.

Dem stimme ich nicht zu. Ich habe neben Slavistik auch Geschichte studiert und mich mit dem Ende des I. Weltkriegs und den Waffenstillstandsverhandlungen in Compiègne beschäftigt. Die Westmächte hatten damals eine intensive Angst vor dem Kommunismus und wollten ein von antikommunistischen Kräften regiertes Deutschland als starkes und intaktes Bollwerk gegen den Bolschewismus erhalten. Angst hatten sie nicht vor Moslemmassen, sondern vor aufständischen Kommunistenmassen, die ja auch in Deutschland eine Revolution versucht hatten.
 
OP
Van der Graf Generator
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
25.294
Punkte Reaktionen
453
Punkte
23.152
Dem stimme ich nicht zu. Ich habe neben Slavistik auch Geschichte studiert und mich mit dem Ende des I. Weltkriegs und den Waffenstillstandsverhandlungen in Compiègne beschäftigt. Die Westmächte hatten damals eine intensive Angst vor dem Kommunismus und wollten ein von antikommunistischen Kräften regiertes Deutschland als starkes und intaktes Bollwerk gegen den Bolschewismus erhalten. Angst hatten sie nicht vor Moslemmassen, sondern vor aufständischen Kommunistenmassen, die ja auch in Deutschland eine Revolution versucht hatten.

Das stimmt. In den 60gern waren Moslems zudem noch nicht DAS Problem, das sie heute darstellen.
Dass es Westdeutschland damals so gut ging, war eigentlich ein unglaubliches Glück, aber kein Zufall.
 

New York

Ministerpräsident
Registriert
23 Feb 2014
Zuletzt online:
Beiträge
8.945
Punkte Reaktionen
266
Punkte
20.152
Dann bleibt die Frage: WARUM geht es den Deutschen ausschließlich um diese 95% völlig integrationsresistenten Muselmanen?
Haben sie einen Narren an denen gefressen oder geht es nur darum, sich an den eigenen Ahnen zu rächen und die eigenen Ahnen damit zum zweiten Mal töten zu wollen? Ich denke, letzteres ist der Fall.

Ich glaube aufgrund des geschichtlichen Schicksals, dass die Deutschen besonders human sein wollen und der Welt zeigen wollen, wir sind jetzt die Guten. Und das wird natürlich ausgenutzt. Und dann gibt es noch Interessensvertreter der Sozialindustrie, welches dies forcieren. Da verdienen Leute auch viel mit. Dann gibt es noch Kreise, die wollen aus Konkurrenzgründen Europa schwächen. Und das geht am besten, wenn man den Konjunkturmotor schädigt.

BG, New York
 

Schwarze_Rose

Mitglied des Bundestages
Premiumuser +
Registriert
14 Mrz 2019
Zuletzt online:
Beiträge
6.566
Punkte Reaktionen
53
Punkte
7.502
Aber interessant, dass gerade Leute wie Du mit Mamas und Papas dicker Geldbörse im Rücken, ohne die sie nicht überlebensfähig wären, Anderen die Kultur nehmen wollen, soweit diese nicht islamisch ist.
Warum bist Du zum typisch westdeutschen Herrenmenschen degeneriert?

Ich kenne einen Herren der AfD wählt und immer von "deutscher Kultur" schwafelt die "uns" "genommen" wird.
Und dieser Herr weiß nicht wer Schiller war.
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

"Versinkt die CDU im...
Spahns Rücktritt ist längst überfällig. Moin ! Nicht nur Spahn , dazu kommt Scheuer ...
Jetzt möchte die Politik...
Wenn ein Arzt keinen AfD-Kader behandeln will, auch? welcher tölpel schmeißt hier...
Die Welt des Wahns
Wieso ist @Diskursant Stalinist ? Spricht es nicht für eine gewisse Bildungsferne RAF...
Geht doch: Landesweites...
Es muss schon einen gewichtigen Grund haben, wenn eine liberale Demokratie ihren...
Linken Terror endlich...
Wenn wir erst genug Islamisten hier haben das die sich gegenseitig in die Regierung...

Neueste Themen

Deutschland schlägt Schweden bei der Übersterblichkeit
Historiker Victor Davis Hanson: „Wir befinden uns in einer Periode des kollektiven Wahnsinns“
Dunkle Erleuchtung
Um neue Menschheitsverbrechen zu verhindern, müssen wir verstehen, was Hitler antrieb und die Menschen an ihm faszinierte.
Oben