Zitat Zitat von Roquette Beitrag anzeigen
Das Bundesjustizministerium hat einen ungewöhnlichen Gesetzentwurf vorgelegt, der Feministinnen und Feministen, also Irre, in Deutschland freuen dürfte.

Statt wie üblich in der männlichen Form etwa „Geschäftsführer“, „Verbraucher“ oder „Schuldner“ zu schreiben, heißt es in dem Gesetz zum Insolvenzrecht durchweg „Geschäftsführerin“, „Verbraucherin“ und „Schuldnerin“.

Auch andere Begriffe werden im generischen Femininum verwendet.

Bei formaler Betrachtung habe das zur Folge, dass das Gesetz gegebenenfalls nur für Frauen gelte und damit „höchstwahrscheinlich verfassungswidrig“ wäre, sagte ein Sprecher von Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Während Mörderbanden " Es war doch nur eine Frau" durchs Land ziehen,hat die Politik der Altparteien keine andere Sorgen?

https://www.welt.de/politik/deutschl....html#Comments
Wo ist jetzt dein Problem ?

Der Verein y-Reisen kennt doch auch kein größeres Problem , als das es dort Hauptmänn(Innen ) geben muß !