+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Positivdenker Premiumuser +
    fallrohr hat diesen Thread gestartet
    Avatar von fallrohr
    „Gemeinsam – zum
    Ziel!“
     


    Registriert
    10.08.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 20:18
    Beiträge
    1.676
    Themen
    107

    Erhalten
    867 Tops
    Vergeben
    458 Tops
    Erwähnungen
    7 Post(s)
    Zitate
    1495 Post(s)

    Standard Was ein Besetzer der Rigaer Straße denkt

    Seit Jahren halten radikale Aktivisten die Rigaer Straße in Berlin im Ausnahmezustand.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/a...er-der-rigaer-
    strasse-denkt/20424610.html


    Im Prinzip geht es wohl 90% der sog. Autonomen Szene um die endlose Verlängerung der post-Schulzeit. Man lebt entspannt vor sich hin, macht mal dies, mal das, und hofft auf den nächsten Sommer.

    Ist natürlich auf Dauer etwas sinnentleert.

    Da kommt dann bei den etwas Schlaueren die Meta Eben hinzu: Gentifizierung, Kapitalismus, grosse Verschwörung - free Palestine beginnt dann eben schon in der warmen WG Küche.
    Gründet doch eine Genossenschaft und schafft den Wohnraum den ihr haben wollt.
    Engagiert euch in einer Partei oder Bürgerinitiative um auf die Missstände aufmerksam zu machen.
    Oder geht in den Untergrund und greift den Kapitalismus bei den Wurzeln an.

    Aber mittels Kohlestückchen-auf-den-Reifen, lustigen youtube Besetzersongs, Hartz IV oder 50 cent Sternenrausch in der Kneipe die Welt verändern? Das ist einfach nur naiv...um es mal freundlich auszudrücken.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Ich Ironiere so lange,
    bis ich zum Sarkasmus komme.

    Gruß fallrohr.


    [SIZE=5]Kein Gesprächsbedarf mit

    Picasso , Christ 32, Hinterfrager, Druckbert , Ei Tschi , Redwing, teu, Boxtrolls, Nachtstern, Eine kleine Nachtmusik,Politikqualle,Eisbaerin,Nora, Diskursant
    Joachim der Hellseher,Sigbert, Piranha, LOA-Partei , Sumsina ,

  2. #2
    Avatar von Franco B.

    Registriert
    15.01.2018
    Zuletzt online
    Heute um 02:20
    Beiträge
    3.918
    Themen
    18

    Erhalten
    3.072 Tops
    Vergeben
    2.535 Tops
    Erwähnungen
    36 Post(s)
    Zitate
    3374 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von fallrohr Beitrag anzeigen
    Seit Jahren halten radikale Aktivisten die Rigaer Straße in Berlin im Ausnahmezustand.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/a...er-der-rigaer-
    strasse-denkt/20424610.htm
    Und hier noch der funktionierende Link:


    https://www.tagesspiegel.de/berlin/a.../20424610.html

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #3
    Avatar von Franco B.

    Registriert
    15.01.2018
    Zuletzt online
    Heute um 02:20
    Beiträge
    3.918
    Themen
    18

    Erhalten
    3.072 Tops
    Vergeben
    2.535 Tops
    Erwähnungen
    36 Post(s)
    Zitate
    3374 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von fallrohr Beitrag anzeigen
    Gründet doch eine Genossenschaft und schafft den Wohnraum den ihr haben wollt.
    Das ist vielen schon zu "rächts". Etwas besitzen und dafür verantwortlich zu sein.
    Ich kannte die Hausbesetzer in den 80ern, wohnte selbst in Kraak-Häusern in Amsterdam. Das war relativ akzeptiert in der Gesellschaft.
    Denn vieles stand leer um es verfallen zu lassen bis die Besitzer einen Grund hatte, um abzureißen.
    Ist bis heute nicht viel anders, Spekulanten kennen jeden Trick, um Mieter abzuzocken.
    Deshalb sollte das Modell Genossenschaft politisch gefördert werden: Wohnen für alle, die eingezahlt haben, dann aber garantiert günstig.
    Aber genau diesen Kompromiss suchen die Anarchisten gar nicht, die werden nichts Eigenverdientes beisteuern,
    dann wäre man ja "verpflichtet".

    Im Prinzip geht es wohl 90% der sog. Autonomen Szene um die endlose Verlängerung der post-Schulzeit. Man lebt entspannt vor sich hin, macht mal dies, mal das, und hofft auf den nächsten Sommer.
    Das ist gelinde formuliert. Es sind nicht wenige darunter mit massiven unbewältigten eigenen Problemen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #4
    Avatar von DOLANS
    Die Gnostiker von Princeton
     


    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:10
    Beiträge
    6.719
    Themen
    188

    Erhalten
    3.296 Tops
    Vergeben
    3.265 Tops
    Erwähnungen
    67 Post(s)
    Zitate
    5304 Post(s)

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Franco B. Beitrag anzeigen
    Das ist vielen schon zu "rächts". Etwas besitzen und dafür verantwortlich zu sein.
    Ich kannte die Hausbesetzer in den 80ern, wohnte selbst in Kraak-Häusern in Amsterdam. Das war relativ akzeptiert in der Gesellschaft.
    Denn vieles stand leer um es verfallen zu lassen bis die Besitzer einen Grund hatte, um abzureißen.
    Ist bis heute nicht viel anders, Spekulanten kennen jeden Trick, um Mieter abzuzocken.
    Deshalb sollte das Modell Genossenschaft politisch gefördert werden: Wohnen für alle, die eingezahlt haben, dann aber garantiert günstig.
    Aber genau diesen Kompromiss suchen die Anarchisten gar nicht, die werden nichts Eigenverdientes beisteuern,
    dann wäre man ja "verpflichtet".

    Das ist gelinde formuliert. Es sind nicht wenige darunter mit massiven unbewältigten eigenen Problemen.
    Deshalb sollte das Modell Genossenschaft politisch gefördert werden: Wohnen für alle, die eingezahlt haben, dann aber garantiert günstig.
    In einer > zivilisierten, freien und offenen Gesellschaft < sollten -

    Essen, Trinken, Bildung, Kleidung und Wohnraum - für alle, je nach erreichten "Stand" in der Gesellschaft -
    im Niveau -

    prinzipiell für jeden - > frei < sein, ohne das von dem Betreffenden eine Gegenleistung erbracht werden muß!

    Was aber in Staats-Diktaturen - zu deren Erhaltung - unmöglich ist - das so zivilisiert umzusetzen.

    Denn das gehört in die Bereiche der gläubigen Sekten-Anhängern - ob politisch oder kirchlich -

    was den Untertan, den Leistungsträger, dem Bürger oder den kirchlich Gläubigen -

    >gefügig für die Staats-Diktatur und demutsvoll für die Kirche< - ein lebenlang hält!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer seine individuelle Existenz, sein Selbstbewußtsein – sein ICH -
    durch die Erziehung, Bildung und später dem Staat und der Kirche überläßt –
    wird ein Leben lang existieren – ohne real und bewußt – selbst je gelebt zu haben.

  5. #5
    Premiumuser Avatar von roadrunner
    7 Hobby´s, Segelfliegen und
    Sex
     


    Registriert
    10.10.2018
    Zuletzt online
    Gestern um 20:01
    Beiträge
    3.830
    Themen
    1

    Erhalten
    1.617 Tops
    Vergeben
    190 Tops
    Erwähnungen
    18 Post(s)
    Zitate
    3122 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Franco B. Beitrag anzeigen
    Das ist vielen schon zu "rächts". Etwas besitzen und dafür verantwortlich zu sein.
    Ich kannte die Hausbesetzer in den 80ern, wohnte selbst in Kraak-Häusern in Amsterdam. Das war relativ akzeptiert in der Gesellschaft.
    Denn vieles stand leer um es verfallen zu lassen bis die Besitzer einen Grund hatte, um abzureißen.
    Ist bis heute nicht viel anders, Spekulanten kennen jeden Trick, um Mieter abzuzocken.
    Deshalb sollte das Modell Genossenschaft politisch gefördert werden: Wohnen für alle, die eingezahlt haben, dann aber garantiert günstig.
    Aber genau diesen Kompromiss suchen die Anarchisten gar nicht, die werden nichts Eigenverdientes beisteuern,
    dann wäre man ja "verpflichtet".



    Das ist gelinde formuliert. Es sind nicht wenige darunter mit massiven unbewältigten eigenen Problemen.
    Papa Joe, Eigentümer vom Jazzlokal „Em Streckstrump“, sagte mal vor Jahren während einer Darbietung: „Wir sind die einzige Jazz Band, die vom Kindergeld über Schüler Bafög, Bafög und Sozialhilfe ohne Arbeit direkt in die Rente gekommen sind!“ War natürlich ein Witz, gilt heute aber offensichtlich tatsächlich.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Es ist schlimm, wenn Sachkundige keine Entscheidungsbefugnis und Entscheidungsbefugte keine Sachkunde haben.
    Mülltonne:Alter Stubentiger Atue001 BerndDasBrot BinMalWeg Blackbyrd Compa DOLANS Fredericus Rex golomjanka Heli herbert Humanist62 imho Kamikatze Le Bon LOA-Partei Lono Maier zwo Mino nachtstern Ophiuchus Perkeo Picasso Piranha Politikqualle Pommes Redwing Sebastian Hauk sportsgeist Starfix Sumsina van Kessel Volkmar Voller Hanseat Watson Wolfgang Langer Woppadaq ZillerThaler Zoelynn

  6. #6
    Positivdenker Premiumuser +
    fallrohr hat diesen Thread gestartet
    Avatar von fallrohr
    „Gemeinsam – zum
    Ziel!“
     


    Registriert
    10.08.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 20:18
    Beiträge
    1.676
    Themen
    107

    Erhalten
    867 Tops
    Vergeben
    458 Tops
    Erwähnungen
    7 Post(s)
    Zitate
    1495 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Franco B. Beitrag anzeigen
    Und hier noch der funktionierende Link:


    https://www.tagesspiegel.de/berlin/a.../20424610.html
    Danke dafür!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Ich Ironiere so lange,
    bis ich zum Sarkasmus komme.

    Gruß fallrohr.


    [SIZE=5]Kein Gesprächsbedarf mit

    Picasso , Christ 32, Hinterfrager, Druckbert , Ei Tschi , Redwing, teu, Boxtrolls, Nachtstern, Eine kleine Nachtmusik,Politikqualle,Eisbaerin,Nora, Diskursant
    Joachim der Hellseher,Sigbert, Piranha, LOA-Partei , Sumsina ,

Ähnliche Themen

  1. Bürger-Umfrage zur SPD auf der Straße...?
    Von Sachse im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.08.2019, 14:05
  2. Rigaer Straße 94, linksterroristisches Hauptquartier mitten in Berlin.
    Von Horatio im Forum Bürgerrechte & Innere Sicherheit
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 22.06.2017, 13:26
  3. Auf die Straße: Nein zum Syrien-krieg!
    Von Olivia im Forum Bürgerrechte & Innere Sicherheit
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 12.12.2015, 13:08
  4. Potentiale auf der Straße nutzen
    Von Carsten im Forum Gesellschaft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.01.2015, 17:55
  5. Die Venloer Straße und ihre Oligarchen
    Von Pécuchet im Forum Köln - what else?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2012, 19:48

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben