+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40
  1. #31
    Avatar von HeWhoIsGoingToWin

    Registriert
    23.01.2019
    Zuletzt online
    05.08.2020 um 12:43
    Beiträge
    741
    Themen
    22

    Erhalten
    51 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    653 Post(s)

    Idee Was ich will, wird geschehen

    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    Man kann in einem autoritären System keine wirksame Überwachung und Kontrolle haben, weil es niemanden gibt der den Kontrolleur kontrolliert.
    Es kann wie gesagt eine gute staatliche Kontrollbehörde geben. Geheimdienste und Bundesländer können sich gegenseitig kontrollieren. Man kann Menschen in Machtpositionen viel strenger überwachen, z.B. mit Vorratsdatenspeicherung und Lügendetektoren bei der Einstellung in in regelmäßigen Kontrollen, usw. Ach ja und in Zukunft kann man mit KI einiges machen: als Überwacher, Kontrolleur, auch mit mehreren Instanzen (KI). Geht alles, man muss nur wollen.

    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    Nur in einem LIBERALEN System, in dem die breite Masse der Bevölkerung DIREKTEN Einfluss auf die Politik hat, so wie z.B. in der Schweiz mit direkter Demokratie, kann die Politik vom Volk als Ganzes kontrolliert und dadurch Korruption unmöglich gemacht werden.
    Die Schweiz hat vermutlich einige dunkle Stellen, man denke nur mal an die Banken, Nummernkonten und Schwarzgeld. Siehe auch z.B.

    "Prostitution in der Schweiz ist hinsichtlich des Angebots und des Konsums legal. Auch sind Bordelle erlaubt. Die Schweiz gehört bezüglich der Prostitution zu den liberalsten Ländern. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Prostit...in_der_Schweiz

    "Schwarzgeld in der Schweiz: St.Galler Regierung hält Austausch von Kontodaten im Inland nicht für nötig ..." http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/sc...tig-ld.1189966

    "Kokain, die neue Lieblingsdroge der Schweizer" http://www.blick.ch/news/albanische-...d15608687.html

    "Kokain gehört in Zürich mittlerweile zum Alltag" http://www.nzz.ch/zuerich/kokain-in-...ifts-ld.150910

    "Nein, es sind nicht nur Banker, die sich für bessere Leistungen Kokain in die Nase ziehen. Bauarbeiter koksen genauso wie Hausfrauen und Ärztinnen. ..." http://www.aargauerzeitung.ch/schwei...unft-132799457

    «Teufel, Illuminati und Lesben in Zombie-Parade» http://www.20min.ch/story/teufel-ill...e-594386509318

    "Das Satanistenritual zur Eröffnung des Gotthardbasistunnels (57km langer Gotthardtunnel) vom 1. Juni 2016 - klarer Hinweis auf Kindermordrituale im "Wasserschloss" der Schweinz ..." http://www.chdata123.com/eu/ch/kr/me...1juni2016.html

    "Kriminelle Schweinz - das Wort "Neutralität" begünstigt das Organisierte Verbrechen - krimineller schweinzer Geheimdienst - Bankgeheimnis - keine Entnazifizierung - CH=CIA-Zentrum ab 1947 - "Basler Tierkreis" 1964 - NATO in Thailand ab 1964 - Haupttäter: Hubacher, Villiger, Ospel - Drogenkönig Villiger ..." http://www.chdata123.com/eu/ch/kr/me...rkblatt01.html

    "Die Schweinz ist die "neutrale" Geldinsel - ein Staat von Rothschilds Gnaden auf dem europäischen Festland - das kriminellste und perverseste Land der ganzen Welt ..." http://www.chdata123.com/eu/ch/kr/me...ds-gnaden.html

    "Systematische Folter bei Festnahmen und in schweinzer (schweizer) Gefängniszellen" http://www.chdata123.com/eu/ch/kr/me...-schweinz.html

    "Rundreise der Verbrechen in der Schweinz (Schweiz) - Tour of Crimes" http://www.chdata123.com/eu/ch/kr/me...erbrechen.html

    "... Der in etwa 50 Ländern (meist unter der Bezeichnung „Thelema“) operierende Satansorden wird von einer Zentrale in der Schweiz gesteuert. ..." http://www.ksta.de/grausame-rituale-...irkel-15329032
    Die Prohibition in den Vereinigten Staaten war mangelhaft umgesetzt und kontrolliert, das könnte man heute viel besser machen. Übrigens bin ich durchaus für Drogenlegalisierung aber so, dass die Gesellschaft dadurch nicht geschädigt wird, siehe z.B. Drogenlegalisierung ja aber - Drogen sollten staatlich streng reguliert werden und Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

    Mit der heutigen Technik läßt sich ein gutes System auch längerfristig realisieren. Der Kernpunkt ist, schlechte Menschen aus Machtpositionen fernzuhalten und das organisierte Verbrechen zu verhindern und da geht eine Menge aber sicher nicht mit Liberalität oder gar Anarchie als Leitkonzept, das ist völlig klar. In einem gesichert guten System darf es auch eine Menge Freiheiten geben aber es ist sicherzustellen, dass nur möglichst gute Menschen in Machtpositionen kommen und da geht einiges, auch mit guter Erziehung, Ausbildung, Transparenz, usw. Siehe auch Das ideale System zur Führung von Staat und Volk.

    Nun, man wird sehen aber ich halte es für möglich, dass meine Ziele realisiert werden. Was ich will, wird geschehen - vielleicht. (alles imho)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #32
    Premiumuser

    Registriert
    10.12.2016
    Zuletzt online
    01.08.2020 um 01:13
    Beiträge
    1.099
    Themen
    0

    Erhalten
    294 Tops
    Vergeben
    1 Tops
    Erwähnungen
    11 Post(s)
    Zitate
    764 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von denmarkisbetter Beitrag anzeigen
    Für mich bedeutet links im klassischen Sinne:für die Anderen. Und Rechts: für mich.
    Für mich hört es sich so an, als wollten Allgemeinplätze ausgetauscht werden.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #33
    beurlaubt Psw-Kenner Avatar von Nüchtern betrachtet

    Registriert
    01.04.2019
    Zuletzt online
    22.07.2020 um 12:06
    Beiträge
    3.402
    Themen
    0

    Erhalten
    670 Tops
    Vergeben
    744 Tops
    Erwähnungen
    93 Post(s)
    Zitate
    3288 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    Es kann wie gesagt eine gute staatliche Kontrollbehörde geben.
    Graue Theorie, die Praxis sieht anders aus.

    Geheimdienste und Bundesländer können sich gegenseitig kontrollieren.
    Tun sie aber nicht ansatzweise. Graue Theorie, abseits der Realität!

    Man kann Menschen in Machtpositionen viel strenger überwachen, z.B. mit Vorratsdatenspeicherung und Lügendetektoren bei der Einstellung in in regelmäßigen Kontrollen, usw.
    Das geht nicht in einem Rechtsstaat, und deinen Faschismus wird es so schlicht nicht geben.

    Ach ja und in Zukunft kann man mit KI einiges machen: als Überwacher, Kontrolleur, auch mit mehreren Instanzen (KI). Geht alles, man muss nur wollen.
    WOLLEN will man eine KI seit Jahrzehnten, und ist nicht ansatzweise zu deinen Fantasieprodukten in der Lage.

    Der Kernpunkt ist, schlechte Menschen aus Machtpositionen fernzuhalten und das organisierte Verbrechen zu verhindern und da geht eine Menge aber sicher nicht mit Liberalität oder gar Anarchie als Leitkonzept, das ist völlig klar.
    Deinen dafür nötigen Faschismus und Gesinnungsschnüffelei wird es nicht geben.

    In einem gesichert guten System darf es auch eine Menge Freiheiten geben aber es ist sicherzustellen, dass nur möglichst gute Menschen in Machtpositionen kommen und da geht einiges, auch mit guter Erziehung, Ausbildung, Transparenz, usw. Siehe auch Das ideale System zur Führung von Staat und Volk.
    Dummes, hohles, selbstbezügliches Gewäsch eines Faschismusfanatikers.

    Nun, man wird sehen aber ich halte es für möglich, dass meine Ziele realisiert werden. Was ich will, wird geschehen - vielleicht. (alles imho)
    Interessiert nicht die Bohne, seit mehr als 10 Jahren nicht.
    Und daran wird sich auch nix ändern, weil ddu mit dieser Gesinnungsschnüffelei selbst ein schlechter Mensch bist.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #34
    Avatar von Piranha

    Registriert
    29.11.2016
    Zuletzt online
    Heute um 02:31
    Beiträge
    7.251
    Themen
    104

    Erhalten
    3.159 Tops
    Vergeben
    637 Tops
    Erwähnungen
    117 Post(s)
    Zitate
    5632 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    Die Schweiz hat vermutlich einige dunkle Stellen, man denke nur mal an die Banken, Nummernkonten und Schwarzgeld.
    Nein, hat sie nicht.
    Die Schweiz respektiert das Bankgeheimnis, sprich sie gibt liberale Freiheit an ihre Bürger in die ein Überwachungsstaat nicht eingreifen kann.
    Der Schweiz ist es schlicht schnurz, wenn ausländische, korrupte Leute in der Schweiz ein Konto eröffnen wollen um dort Geld vor den Steuerbehörden ihres eigenen Landes zu verstecken, genauso wie es den Deutschen völlig schnurz ist, wenn Franzosen in deutsche Casinos gehen und dort Haus und Hof verzocken, genauso wie es den Deutschen völlig schnurz ist, wenn Leute aus Ländern in denen Prostitution illegal ist in deutsche Bordelle gehen, genauso wie es den Holländern schnurz ist, wenn Deutsche in Holland Marihuana rauchen.
    Die Schweiz regelt Steuern halt NICHT indem sie im Nachhinein auf den Bankkonten der Bürger schnüffelt wie viel Geld dort liegt, sondern im Voraus indem sie Steuern da erhebt wo Löhne gezahlt oder Gewinne gemacht werden.

    Willst du mir WIRKLICH erzählen, dass du es gut fändest, wenn der Staat jederzeit deinen Kontostand einsehen kann und alle deine Geldbewegungen überwachen würde?
    Meinst du WIRKLICH es wäre für dich nützlich, wenn deine Regierung weiss, wann und wo du was genau gekauft hast, inkl. Tabak, Alkohol, Sexspielzeug und was weiss ich es sonst noch alles an Dingen gibt, die man im Allgemeinen lieber anonym kauft?
    Oder gehörst du zu denen die glauben alle Anderen sollen überwacht werden, nur du nicht?

    Wenn du das alles mit ja beantwortest, empfehle ich dir einen Umzug nach Italien, denn hier ist es tatsächlich so, dass der Staat das Recht hat ohne Begründung und ohne Benachrichtigung der Betroffenen in jedes beliebige Bankkonto zu schauen.
    Der Effekt ist halt, dass die italienischen Banken in der Dauerkrise sind, weil keine Sau bereit ist unter solchen Bedingungen Geld auf der Bank liegen zu lassen, die meisten Leute (inkl. mir selber) heben jeden Monat alles in bar ab was da ist und wickeln alles ausser den monatlichen Fixkosten wie Telefon, Strom, usw., immer in bar ab.

    ..... und falls du nu meinst, dass durch diese Kontrolle der Bankkonten in Italien wenigstens Korruption und Kriminalität gesenkt wird, vergiss es, das genaue Gegenteil ist der Fall, weil genau WEGEN der Kontrolle die allermeisten Geschäfte in bar abgewickelt werden und genau WEIL die allermeisten Geschäfte in bar abgewickelt werden ist die Steuerhinterziehung in Italien noch viel schlimmer als in Deutschland.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Piranha (10.07.2020 um 21:45 Uhr)
    "Nationalismus ist eine Kinderkrankheit. Es sind die Masern der Menschheit." - Albert Einstein

  5. #35
    Premiumuser

    Registriert
    10.12.2016
    Zuletzt online
    01.08.2020 um 01:13
    Beiträge
    1.099
    Themen
    0

    Erhalten
    294 Tops
    Vergeben
    1 Tops
    Erwähnungen
    11 Post(s)
    Zitate
    764 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    Nein, hat sie nicht.
    Die Schweiz respektiert das Bankgeheimnis, sprich sie gibt liberale Freiheit an ihre Bürger in die ein Überwachungsstaat nicht eingreifen kann.
    Der Schweiz ist es schlicht schnurz, wenn ausländische, korrupte Leute in der Schweiz ein Konto eröffnen wollen um dort Geld vor den Steuerbehörden ihres eigenen Landes zu verstecken, genauso wie es den Deutschen völlig schnurz ist, wenn Franzosen in deutsche Casinos gehen und dort Haus und Hof verzocken.
    Die Schweiz regelt Steuern halt NICHT indem sie im Nachhinein auf den Bankkonten der Bürger schnüffelt wie viel Geld dort liegt, sondern im Voraus indem sie Steuern da erhebt wo Löhne gezahlt oder Gewinne gemacht werden.

    Willst du mir WIRKLICH erzählen, dass du es gut fändest, wenn der Staat jederzeit deinen Kontostand einsehen kann und alle deine Geldbewegungen überwachen würde?
    Meinst du WIRKLICH es wäre für dich nützlich, wenn deine Regierung weiss, wann und wo du was genau gekauft hast, inkl. Tabak, Alkohol, Sexspielzeug und was weiss ich es sonst noch alles an Dingen gibt, die man im Allgemeinen lieber anonym kauft.

    Wenn du das alles mit ja beantwortest, empfehle ich dir einen Umzug nach Italien, denn hier ist es tatsächlich so, dass der Staat das Recht hat ohne Begründung und ohne Benachrichtigung der Betroffenen in jedes beliebige Bankkonto zu schauen.
    Der Effekt ist halt, dass die italienischen Banken in der Dauerkrise sind, weil keine Sau bereit ist unter solchen Bedingungen Geld auf der Bank liegen zu lassen, die meisten Leute (inkl. mir selber) heben jeden Monat alles in bar ab was da ist und wickeln alles ausser den monatlichen Fixkosten wie Telefon, Strom, usw., immer in bar ab.
    Und was hat dieses vermeintliche Wissen mit Rechts gemein?

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #36
    denmarkisbetter hat diesen Thread gestartet
    Avatar von denmarkisbetter
    Abschiebefan
     


    Registriert
    19.07.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 21:50
    Beiträge
    14.844
    Themen
    227

    Erhalten
    4.251 Tops
    Vergeben
    3.914 Tops
    Erwähnungen
    182 Post(s)
    Zitate
    10826 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Eine kleine Nachtmusik Beitrag anzeigen
    Für mich hört es sich so an, als wollten Allgemeinplätze ausgetauscht werden.
    Nein.Ich will alles ausrechnen.Wobei es nicht um Geld geht. Sondern es solle jeder EVALUIERT werden.

    Finanziell,sozial,ganzheitlich sollte jeder eingeordnet werden auf einer Skala.

    Es ist klar, daß nicht jede die Voraussetzungen hat das Maximum zu geben aber genau das sollte alles diskutiert werden.

    Und ich bin mir sicher, dieses allgemeine "ich bin rechts, ich bin links" als Lippenbekenntnis bzw Eigeneinordnung wird sich ohnehin nicht lange halten.

    Hin und wieder blitzen die entscheidenden Dinge die eine Persönlichkeit bzw. ein Leben kennzeichnen ja dann doch durch ,auch heute schon in den Medien.

    Es bleibt halt nur oberflächlich und man fällt immer in diese Pseudo-Kategorien zurück.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Rache für Familie Bivsi, Rache für die Braven im Slum: AfD
    Ausserdem wird die AfD in der Zeitung und in vielen Medien empfohlen.
    Zb Klaus Kleber (2 Mio/Jahr) ist genau an mir Durchschnittsbürger interessiert. Auf ihn höre ich. Er ist besorgt um mich.
    Tugces Mörder darf nach 8 Jahren wieder einreisen. Grundrente verwehren, bis dahin AfD in die Regierung.
    Religion wird überschätzt: Abschiebungen sind heilige Handlungen: huldigen wir so oft wir können.

  7. #37
    denmarkisbetter hat diesen Thread gestartet
    Avatar von denmarkisbetter
    Abschiebefan
     


    Registriert
    19.07.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 21:50
    Beiträge
    14.844
    Themen
    227

    Erhalten
    4.251 Tops
    Vergeben
    3.914 Tops
    Erwähnungen
    182 Post(s)
    Zitate
    10826 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    Korruption und Kungelei sind typisch menschlich. Die Lösung ist logischerweise ein gutes System mit guter Erziehung/Ausbildung, Transparenz, Überwachung, Kontrolle und einer wirksamen Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen. Auch eine gute Demokratie ist wünschenswert aber die alleine reicht nicht, wie man derzeit sehen kann.

    Mir erscheint das eher so: "mehr Liberalität => weniger gutes System, weniger Verbrechensbekämpfung => mehr Korruption".

    Vermutlich ist auch das typisch menschlich: man hat als Erwachsener irgendwann ein gefestigtes Weltbild (geistige Vorstellung von der Welt) entwickelt. Manche geistigen Weltbilder sind gut und richtig, andere sind falsch. Ein falsches Weltbild ändert sich nicht so leicht, weil es über Jahrzehnte gefestigt wurde. Wer geistig flexibel bleibt, sich Jahrzehntelang informiert und um ein richtiges Weltbild bemüht hat, der hat als geistig hinreichend fähiger (u.a. intelligenter) Mensch ein eher richtiges Weltbild und ist auch bereit, daran (kleine) Korrekturen für mehr Korrektheit vorzunehmen. Wer z.B. mit über 50 ein falsches Weltbild hat, der wird wahrscheinlich dabei bleiben, ist unverbesserlich und unbelehrbar - grundlegende Besserungen sind da sehr selten. Wer ein schlechtes (falsches aber meist auch moralisch schlechtes) Weltbild hat, der denkt zwangsläufig in diesem Rahmen.

    Ein Beispiel: ein Linker und/oder Liberaler ist davon überzeugt. Korruption ist anerkannt schlecht, dagegen kann man nichts sagen. Unter diesen Voraussetzungen ist für einen Linksliberalen eine liberale und linke Politik die Lösung für alles und, z.B. auch gegen Korruption. Nun fehlen nur noch ein paar Argumente und da wird einfach irgendwas genannt, das muss gar nicht logisch sein. Eine Diskussion könnte ewig dauern, weil derjenige mit dem falschen Weltbild keine Vernunft annehmen und keine Einsicht zeigen will.

    Ein anderes Beispiel: manche Linksliberale sind aus Selbstsucht gegen eine wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen. Also denken sie sich irgendwelche Argumente dagegen aus. Die Wahrheit ist, dass eine rechtzeitige wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen ein Unrechtsregime verhindert aber Linksliberale behaupten einfach, dass das gegen die Demokratie wäre (was völlig absurd ist) oder dass durch die wirksame Verbrechensbekämpfung eine tyrannische Diktatur drohen würde, obwohl eine wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen doch gerade schelchte Menschen in Machtpositionen verhindern soll und das auch leisten kann, weswegen ja so viele schlechte Menschen verzeifelt dagegen sind. Eine sehr gute und vergleichsweise ungefährliche Maßnahme ist eine gute staatliche Kontrollbehörde aber viele Linksliberale sind dagegen, weil sie einfach kein gutes System wollen, sondern Freiheit für sich, auch zu ungestraften Straftaten.

    Da könnte man ewig diskutieren aber bei manchen ist keine Besserung zu erwarten. Es ist unmöglich, Unbelehrbare zu überzeugen - man muss das Volk von einer guten Lösung überzeugen. Irgendwie braucht es endlich mal eine gute Rechtspartei und ja, es könnte auch eine gute linke Partei sein, wenn sie nur für ein gutes System wäre. Die Lösung ist ein starker Staat auch mit genug angemessenen Freiheiten aber Linke wollen keinen starken Staat und kein gutes System. Als Ersatzlösung bieten sie Geldverschwendung und Bildung an, wobei einige anscheinend denken, dass mit genug Geld und Bildung jeder Arme Professor werden könnte, weil sie (z.B. genetische) Unterschiede zwischen den Menschen leugnen.

    Wer zu schlecht ist, der ist gegen eine objektive Bewertung und Klassifizierung und fordert formale Gleichheit aber wie die Schweine in der Farm der Tiere wollen Linke bestimmen und andere unterdrücken. Wer zu schlecht ist, will nicht an Allah glauben, weil er die Höllenstrafe fürchtet, während gute Gläubige in Hoffnung auf Beistand und das Paradies leicht an Allah glauben können. Ja, es ist wirklich so einfach. Das kann man natürlich mit beliebig viel Text und Gedanken (für sich) verdecken, denn Selbsterkenntnis ist bei einigen echt nicht zu erwarten, was übrigens interessant ist, denn sie wissen ja, wie schlecht sie sind - das zeigt wie stark und unverbesserlich ein falsches Weltbild sein kann.

    Nun gibt es derzeit ja auch ein paar verpeilte Rechte aber die Rechten sind eher für einen starken, hierarchischen Staat und deswegen sind Rechte auch problemlos für ein gutes System mit einem starken Staat für mehr Effizienz und somit mehr Erfolg zu begeistern. Bei zu schlechten Linken, ist da nix zu machen.

    Die Gretchenfrage ist also: Bist du für einen möglichst gutes System, das logischerweise hierarchisch sein muss und auch angemessene Kontrolle, Überwachung und eine wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen haben muss? Über Details läßt sich diskutieren, z.B. welche Freiheiten auch erlaubt sein sollten (Drogenlegalisierung? Sexroboter? Virtuelle Kinderpornos ohne echte Kinder und ohne zu schlechte Inhalte?).

    Linke sind derzeit mitunter sogar gegen ein BGE und zwar ganz einfach deswegen, weil sie traditionell die Arbeiterklasse als Wähler wollen und im Gewerkschaftssysmpf feststecken. Mit solchen Linken ist kein Staat zu machen, von solchen Linken ist keine grundlegende Besserung von Deutschland zu erwarten.

    Was jetzt noch ansteht, das sind ein paar spektakulär auffliegende Verbrecher in hohen Ämtern, auch Promis, Politiker, Ärzte, Journalisten, usw. damit das deutsche Volk endlich aufwacht und wütend nach einer wirksamen Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen ruft. Das wird denke ich 2020 geschehen und denkt nicht, nach ein paar ersten Fällen wäre schon Schluß - die sind nur die ersten kleinen Kracher im großen Feuerwerk der Aufklärung und Aufdeckung der Wahrheit. Siehe auch Hinter Satanismus steckt vermutlich mehr als viele wissen.

    So und nun schaut mal, wie es derzeit ausschaut: sind etwa Rechte an der Macht und in hohen Ämtern? Nein, man muss ein paar schlechte Rechte im Amt quasi mit der Lupe suchen aber überall sind Linke, die gegen Rechts hetzen, die doch tatsächlich Rassismus, Antisemitismus, Geschlechterungerechtigkeit in Deutschland beklagen (wo dergleichen nicht so kritisch ist, das wird eher aufgeblasen) aber verzweifelt eine wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen verhindern wollen. Schaut euch doch mal die den US-Imperialismus/Terrorismus (Hunderttausende Tote) unterstützende Lügenpresse an: ist die links oder rechts?

    Riesen #Aufschrei bei einem rechten Spruch aber seit ca. 15 Jahren weitgehendes Schweigen im eklatanten Fall Oury Jalloh (übrigens ein selten guter Spiegel Artikel), obwohl das sogar ein Schwarzer ist. Großdemos und Medienkampagnen für Aufklärung und massive Ermittlungen dazu? Fehleinzeige aber wie zum Hohn und um den Mißstand deutlicher zu machen gab's Demos für einen von vielen Kriminellen in den USA und gegen die Polizei.

    Wie könnte man den bösen Klüngel besiegen und entmachten? Mit Liberalismus und weniger Verbrechensbekämpfung sicher nicht, auch nicht mit Anarchie. Was jedoch helfen kann, das ist eine wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen.

    Lest euch Tod in Polizeigewahrsam: Fall Oury Jalloh - warum das Schweigen? mal durch (ohne JavaSkript geht das, zumindest bei mir) und fragt euch, wie das eigentlich möglich sein kann. Wie kann es eigentlich sein, dass Deutschland den US-Imperialismus (Hunderttausende Tote, offene Terroristenunterstützung, völkerrechtswidrige/ungerechte Kriege) unterstützt? Siehe auch Uuuuuuunfassbar. Es soll ermittelt werden! Rettet Deutschland! Rettet die Welt!. Wie kann das eigentlich sein? Nun, das ist klar: weil es zu viele schlechte Menschen in Machtpositionen gibt. Und, sind die rechtsextrem? Nein, die sind eher linksliberal oder liberal-kapitalistisch.

    Im Fall Oury Jalloh kann man vermuten, dass das keine rechten Verbrecher waren, denn sonst hätte es schon längst einen spektakulären Medienhype gegeben. Waren es vielleicht Satanisten? Jedenfalls Sadisten und zwar in einer Dreistheit, die entsprechende Privatleben vermuten lassen. Wie aber kann es sein, dass in Deutschland Satanisten oder Sadisten von Amtswegen geschützt werden? Übrigens ist Satanismus eher anarchisch-liberal. Vielleicht. Es soll ermittelt werden.

    Wenn vielleicht bald ein paar kleine Fälle auftauchen, dann ist das noch gar nix. Es müssen Tausende Promis und Menschen in Machtpositionen (im weiteren Sinne, also auch Journalisten, Ärzte, Professoren, usw.) mit Verbrechen auffliegen. Dann kann man auch mal gucken, wie die politisch so drauf waren. Call me stupid aber vermutlich sind das eher keine Rechtsextreme, sondern eher Linksliberale. Vielleicht. Es soll ermittelt werden.

    Allgemein muss einfach endlich mal gezielt nach Verbrechern gesucht werden und dann kann man auch mal gucken, ob das Rechte, Linke, aktive Moslems, Juden, Scharze, Weiße, usw. waren aber eigentlich muss man dazu nur mal gucken wer jetzt gegen eine wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen ist. Für mich ist es auch ein Hinweis, wenn jemand für Genderwahn, für CO2-Wahn, für Antirassismus-Wahn, für Frühsexualisierung, gegen China, gegen Russland, gegen den Iran, usw. ist aber einfach nicht gegen den US-Imperialismus und nicht für eine wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen ist.

    Zieht euch doch das mal rein: einige sind gegen "Mohrenstraße" aber sagen keinen Pieps gegen den US-Imperialismus. Unfassbar. Übrigens lautet die Lösung "USA & Kanada raus aus der NATO" und nicht "Deutschland raus aus der NATO". Es ist auch Unfug oder gar Sabotage, deutsche Rüstungsexporte verbieten oder gar die Bundeswehr abschaffen zu wollen, anstatt den USA das zuerst zu verbieten. Aber versucht mal, verbohrte Linke zu belehren - keine Chance. Linke haben keine guten Argumente und greifen daher eher zu Zensur (eine Bekämpfung von zu schlimmen Hasspostings ist natürlich okay).

    Okay, okay, im Trend liegt der Krampf gegen Rechts, manche sind eben eher links und finden das irgendwie ganz toll aber es gibt einen großen Unterschied: ich bin für eine wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen zu deren legalen Entmachtung aber für viele Linksliberale ist das quasi ein No-Go und das sagt denke ich alles. Die Lösung ist supereinfach: der deutsche Rechtsstaat soll endlich mal systematisch, gezielt und effizient nach Verbrechern suchen und dann kann man nachsehen, wie die so drauf sind, wo die sich eingeschlichen haben. Null problemo, denn wer kein Verbrecher ist, der landet dann ja nicht vor Gericht. Da muss man auch klug vorgehen und z.B. einfach mal nach den Tausend oder auch gleich Zehntausend schlimmsten und gefährlichsten Verbrechens suchen, darf sich nicht mit harmlosen Kleinkriminellen verzetteln. (alles imho)

    Für die Rettung von Deutschland, EU und Menschheit

    Die Zukunft beginnt jetzt und benötigt eine gesichert gute Herrschaft
    Für ein entsprechendes System wäre ich auch, und natürlich ist alles tendenziös und hanebüchen sowohl medial als auch in der Bekämpfung und Bestrafung und folgt einer Ideologie (Migranten sind gut etc).

    Ein gutes System folgt jedoch nicht nur Verbrechern. Ist Pofalla ein Verbrecher? Oder ein SPD 2000 Euro Tagesgagenmann der für einen Regionalflughafen einen Beratervertrag hat der im Stillstand ist?
    Rechtlich nein, faktisch ja.

    Daher müssen wir ein System ganz neu aufziehen und gnadenlos bei null anfangen.es gibt ja in manchen Ländern wie zb bei unserem nördlichsten dadurch reicheren Nachbarn ansätze, jeden der etwas Besonderes sein will ständig unter Rechtfertigungsdruck gegenüber dem Normalbürger zu setzen.

    Aber das will ja auch wieder keiner. Man hat es geschafft mit einer nicht durchdachten Ideologie das System welches zynischerweise Kapitalismus genannt wird zum Stillstand zu bringen und eine kleine Elite lebt prima davon.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Rache für Familie Bivsi, Rache für die Braven im Slum: AfD
    Ausserdem wird die AfD in der Zeitung und in vielen Medien empfohlen.
    Zb Klaus Kleber (2 Mio/Jahr) ist genau an mir Durchschnittsbürger interessiert. Auf ihn höre ich. Er ist besorgt um mich.
    Tugces Mörder darf nach 8 Jahren wieder einreisen. Grundrente verwehren, bis dahin AfD in die Regierung.
    Religion wird überschätzt: Abschiebungen sind heilige Handlungen: huldigen wir so oft wir können.

  8. #38
    Avatar von HeWhoIsGoingToWin

    Registriert
    23.01.2019
    Zuletzt online
    05.08.2020 um 12:43
    Beiträge
    741
    Themen
    22

    Erhalten
    51 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    653 Post(s)

    Idee Rechts ist besser + Ehrlich währt am längsten

    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    Nein, hat sie nicht.
    Die Schweiz hat wie auch Deutschland vermutlich dermaßen viele dunkle Stellen (Mißstände), dass das Volk baff (erstaunt, verblüfft) und stinkwütend darüber wäre, wenn es alles wüßte - das zeigt dann auch, dass es da keine Kontrolle durch das Volk gibt, dennw ie sollte das auch möglich sein? Jeffrey Epstein ist nichts dagegen. Vielleicht - ich vermute das nur aber da muss man doch nur mal 1 + 1 zusammenzählen. Siehe auch Wer weiß. Die Lösung ist eine wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen und es sagt alles, wenn einige dagegen sind.

    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    Willst du mir WIRKLICH erzählen, dass du es gut fändest, wenn der Staat jederzeit deinen Kontostand einsehen kann und alle deine Geldbewegungen überwachen würde?
    Meinst du WIRKLICH es wäre für dich nützlich, wenn deine Regierung weiss, wann und wo du was genau gekauft hast, inkl. Tabak, Alkohol, Sexspielzeug und was weiss ich es sonst noch alles an Dingen gibt, die man im Allgemeinen lieber anonym kauft?
    Oder gehörst du zu denen die glauben alle Anderen sollen überwacht werden, nur du nicht?
    Selbstverständlich gelten die deutschen Gesetze auch für mich. Selbst wenn ich vielleicht der Messias bin (Bin ich vielleicht der Messias?), dann gedenke ich mich nach Möglichkeit an die Gesetze zu halten und Abweichungen davon brauchen einen guten Grund. Der Messias dürfte besonders im Fokus liegen, wie ein Superpromi und wenn es in Zukunft eine verschärfte Vorratsdatenspeicherung für Menschen in Machtpositionen gibt, dann vielleicht auch für den Messias.

    Ein Aspekt einer guten Klassengesellschaft kann mehr Überwachung für höhere Klassen sein: um schlechte Menschen abzuschrecken und um schlechte Menschen in Machtpositionen früher erkennen zu können - weil in einem guten System möglichst nur gute Menschen in Machtpositionen sein sollten. Eine gute Klassengesellschaft bietet allen die Chance zum Klassenaufstieg, indem Bildung, Training und Prüfungen kostenlos und frei für alle sind. Das dient einer besseren Gesellschaft, Menschen werden zum Guten motiviert. Für höhere Klassen kann es einen Bonus zum BGE geben aber auch ohne das bieten höhere Ränge einen sehr hohen Reiz für Menschen. Die gute Klassengesellschaft bevorzugt Fähigkeiten und gutes Verhalten - heutzutage muss man geradezu zum bösen Klüngel gehören, wenn man aufsteigen will, bzw. ist das nicht so selten. Rechte werden sich für eine gute Klassengesellschaft begeistern können - Linksliberale nicht, denn die sind zu schlecht und wollen sich Ansehen, Macht und Geld erschleichen.

    Die Linke will tendenziell eine Klassenlose Gesellschaft aber vermutlich nicht mal ein BGE, obwohl das sehr dazu beitragen kann, weil die Linke die Arbeiterklasse und den Gewerkschaftsklüngel erhalten will. Eine (auch menschenwürdig zu sein habende) Überwachung und wirksame Kriminalitätsbekämpfung sorgt für Gleichheit doch Siehe: die Linken sind gegen eine systematische und wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach Verbrechern. Dazu erzählen die Linken irgendwelchen Unfug aber eigentlich wollen sie nur eine wirksame Verbrechensbekämpfung verhindern - ratet mal, warum.

    Dann gehe ich davon aus, dass Allah existiert und der kennt nicht nur meinen Kontostand, sondern alles, was ich bisher getan habe und noch tun werde. Ein guter Rechtsstaat schützt die Bürger vor der Höllenstrafe, indem er sie von schlechten Taten abhält und dazu braucht es eine wirksame Verbrechensbekämpfung, angemessene Kontrolle und Überwachung.


    Ich bin z.B. für folgendes:

    1. Gesetz, dass alle Konten mit Konostand dem Staat zu melden sind, wobei das möglichst von den Banken automatisch erfolgen soll aber auch Geheimkonten und Steueroasen betrifft. Wer der Meldepflicht nicht nachkommt, riskiert die Beschlagnahmung des versteckten Geldes und ggf. Strafen wegen Steuerhinterziehung.

    2. Damit der Staat schnell an das Geld kommt und damit es auch eine kulante, sozialferträgliche Lösung gibt, können alle Konten und auch größere fragwürdige Bargeldvermögen ganz einfach legalisiert werden, indem pauschal 50% davon an den Staat gezahlt werden. Man bedenke, dass vielleicht etliche systematisch Steuern hinterzogen haben und eine herkömmliche Nachdeklarierung zu hohen Strafen führen würde. Die Amnestie bei 50% Zahlung an den Staat ist kulant, pragmatisch und ermöglicht inen guten Neuanfang. Siehe auch Deutschland braucht eine gute Steuerreform und Für mehr Vernunft und eine gute Steuerreform - gegen Vermögenssteuer.

    3. Automatische Scans nach Verdachtsmomenten (Geldwäsche, Schwarzgeld, Steuerhinterziehung, Verbrechen, usw.) per algorithmischem Computer (später KI). Verdächtige werden gemeldet und dann wird ggf. näher ermittelt. Die meisten Bürger werden dabei nicht näher untersucht, weil sie für den Computer (die KI) keine Verdachtsfälle sind.

    Ist das eher rechts oder eher links? Also bisher habe ich von den Linken nicht so viel dazu gehört, außer dass Linke eher eine schändliche Vermögenssteuer wollen, siehe auch Keine Vermögenssteuer - Sparen ist in Deutschland gutes Bürgerrecht. Die Lage ist derzeit dermaßen finster, dass der üble Klüngel gegen obige Lösung ist, weil er denkt, er würde nicht erwischt werden. Das zeigt, dass es Überwachung und Kontrolle braucht, denn zweifelsohne gibt es zig Milliarden Euro Schwarzgeld.


    "... Eine Untersuchung der Universität in Halle kam vor drei Jahren zu dem Ergebnis, dass in Deutschland jährlich rund 100 Milliarden Euro Schwarzgeld gewaschen werden. ..." http://www.tagesschau.de/wirtschaft/...esche-131.html

    "Gastronomie, Glücksspiel, Autohandel: In Deutschland wird laut einer Studie weit mehr Geld gewaschen als angenommen. Laut Finanzministerium gibt es Zehntausende Verdachtsfälle. ..." http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...a-1088394.html

    "... Die Schweiz ist die größte Fluchtburg für deutsches Schwarzgeld. Das liegt an der Nähe und daran, dass die politischen Verhältnisse stabil sind. Statt auf die Cayman-Inseln bringen Deutsche ihr Geld lieber nach Zürich. Es geht um gewaltige Summen. Ich gehe davon aus, dass noch vor Kurzem rund 160 Milliarden Euro unversteuertes deutsches Geld auf Schweizer Konten gelegen haben. Durch die Weißgeldstrategie der Schweizer Banken, die Steuer-CDs und die Selbstanzeigen hat sich diese Summe in den vergangenen Jahren verringert. Aber es dürften heute noch mindestens 40 Milliarden Euro von Deutschen in der Schweiz liegen, von denen der deutsche Fiskus nichts weiß. Mindestens ein Viertel des unversteuerten Kapitals hat sich dem Zugriff der Finanzbehörden weiterhin entzogen. ..." http://www.tagesspiegel.de/wirtschaf...76942-all.html (15.02.2015, 17:29 Uhr)

    "Bis zu 80 Milliarden Euro Schwarzgeld in Schweiz" http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt...n-Schweiz.html (25.05.2012)

    "... Das Gesamtanlagevolumen deutscher Anleger in der Schweiz wird vom Bundesfinanzministerium auf 260 bis 360 Milliarden Franken geschätzt – umgerechnet aktuell 216 bis 300 Milliarden Euro. Davon sind laut«Focus» gemäss offizieller Sprachregelung 50 bis 75 Milliarden Euro Schwarzgeld. ..." http://www.finews.ch/news/finanzplat...in-der-schweiz (25. Mai 2012 16:06)

    "... Trotzdem lägen noch zwischen 125 und 200 Milliarden in Deutschland nicht versteuerte Euro auf ausländischen Konten. ..." http://www.sueddeutsche.de/wirtschaf...land-1.4599551 (13. September 2019)
    Vermutlich gibt es Hunderte Milliarden Euro Schwarzgeld in der EU, vielleicht über 1 Billion Euro. Deutschland hat da vermutlich einigen Anteil daran, siehe auch Deutschland - ein Mafia-Paradies?

    Das liegt an der Liberalität einer fehlenden wirksamen Kriminalitätsbekämpfung. Meine Lösung mit Legalisierung von Schwarzgeld bei 50% Abgabe an den Staat ist sehr gut, denn so lann der mißstand problemlos und gesellschaftsverträglich behoben werden. Danach gibt es wirksame Kontrollen und Verbrechensbekämpfung aber darüber sollten sich ehrliche Deutsche freuen. Siehe auch Bargeldabschaffung und ePerso mit Tragepflicht und Checkpoints. Ist das politisch rechts oder links?


    Zitat Zitat von Piranha Beitrag anzeigen
    Wenn du das alles mit ja beantwortest, empfehle ich dir einen Umzug nach Italien,
    Lieber Italien als z.B. USA, Frankreich, Portugal, usw. Italien könnte noch viel mehr tun und man kann auch Bargeld stärker kontrollieren, inklusive Meldepflicht beim Umsatz höherer Bargeldbeträge. Das wird dann natürlich in der ganzen EU gleichermaßen realisiert und später auf der ganzen Erde (Weltregierung mit Nationalstaaten).

    Rechts oder links? Gut oder schlecht? Ich denke, dass mein Konzept sehr gut ist und realisiert werden wird. Wenn die Rechten gewinnen wollen, müssen sie meine guten Verbesserungsvorschläge übernehmen - bei den Linken wird das vermutlich nix. Also nix gegen angemessene Freiheiten in einem guten System aber Linksliberale sind quasi gegen ein gutes System und das ist dann wohl eher das Problem der Libertären, denn Russland und China sind eher links aber eben autoritärer.

    Übrigens gibt es schon noch so was wie eine Verbrechensbekämpfung, da können sich Verbrecher nicht wirklich sicher fühlen - ehrlich währt am längsten.


    Zitat Zitat von denmarkisbetter Beitrag anzeigen
    Ein gutes System folgt jedoch nicht nur Verbrechern.
    Korrekt. Zu einem guten System gehören nach derzeitigen Vorstellungen u.a. Grundversorgung (Sozialhilfe, ausreichende Gesundheitsversorgung), soziale Gerechtigkeit, parlamentarische Demokratie, Gewaltenteilung, Bildungsfreiheit, (in Grenzen) Informationsfreiheit, (angemessene, hinreichende) Transparenz von Politik und Verwaltung, Meinungsfreiheit, das Leistungsprinzip, diverse Grundgesetze, Forschung, Entwicklung, Privatbesitz, angemessene Freiheiten, usw.

    Allerdings wollen schlechte Menschen in Machtpositionen ein grundlegend gutes System verhindern. Aus einer wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen zu deren legaler Entmachtung, bzw. aus der Abwesenheit von schlechten Menschen in Machtpositionen folgt automatisch ein gutes System, weil gute Menschen sich dann um ein gutes System bemühen.

    Zitat Zitat von denmarkisbetter Beitrag anzeigen
    Daher müssen wir ein System ganz neu aufziehen und gnadenlos bei null anfangen.
    Nein (kein Anfang bei Null). Der deutsche Rechtsstaat ist im Grunde schon ziemlich gut, der muss nur verbessert werden. Man kann allerdings insofern bei Null anfangen, indem man von Grund auf ein objektiv möglichst gutes System theoretisch entwickelt (spezifiziert) und das dann schrittweise aus dem bestehenden System realisiert (schrittweise Annährerung an ds Ideal).

    Es ist allerdings leichter, schlechte Menschen legal zu entmachten und das System einfach so schrittweise zu verbessern, indem man Mißstände behebt und vielversprechende Verbesserungen schrittweise (nach und nach) einführt (realisiert).

    Zitat Zitat von denmarkisbetter Beitrag anzeigen
    es gibt ja in manchen Ländern wie zb bei unserem nördlichsten dadurch reicheren Nachbarn ansätze, jeden der etwas Besonderes sein will ständig unter Rechtfertigungsdruck gegenüber dem Normalbürger zu setzen.
    Prinzipiell eine gute Idee, die aber auch menschenwürdig, angemessen und verhältnismäßig sein muss. Ein einfacher erster Ansatz ist eine umfassendere Vorratsdatenspeicherung für Menschen in Machtpositionen mit automatischen Scans nach Verdachtsmomenten per Computer und KI (algorithmisch und Open Source). Da kann man dann natürlich auch vernünftige (allgemeingesellschaftliche) Schwellwerte festlegen, d.h. mal irgendwo ein im öffentlichen Internet gefundenes PDF ist dann kein Schwerverbrechen, selbst wenn es eigentlich die Raubkopie eines kostenpflichtigen Buches ist (quasi Sicherungskopie von Menschheitswissen).

    Dann hoffe ich einfach mal darauf, dass per Leak und allgemeiner Verbrechensbekämpfung endlich mal ein paar üble Promis und derzeit noch angesehenere Diener des Bösen auffliegen. Eigentlich ist das längst überfällig und vielleicht hat es schon angefangen, man denke z.B. an Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach: Spuren von möglicherweise 30.000 Verdächtigen entdeckt.

    Da kann man auch kulant sein und vor allem die wirklich schlimmen Fälle vor Gericht oder in die Öffentlichkeit zerren. Ein einfacher Maßstab kann z.B. sein, dass erstmal das schlechteste Siebtel der Gesamtbevölkerung in Machtpositionen (auch Journaillen, usw,) dran ist - der harmlosere Rest bessert sich dann schon mit einer Systemverbesserung. Ein Siebtel ist natürlich ziemlich viel - vielleicht auch erstmal nur die Hunderttausend Schlimmsten (das kann dann aber auch zum Siebtel passen, von wegen Fokus auf schlechte Menschen in Machtpositionen), das dürfte auch schon viel bringen. Wer in Machtpositionen zum schlechtesten Siebtel gehört, der kann sich über ein Leak nicht beklagen, denn in Machtpositionen sollte man eigentlich besser sein, z.B. wenigstens zum besten Drittel gehören. (alles imho)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #39
    beurlaubt Psw-Kenner Avatar von Nüchtern betrachtet

    Registriert
    01.04.2019
    Zuletzt online
    22.07.2020 um 12:06
    Beiträge
    3.402
    Themen
    0

    Erhalten
    670 Tops
    Vergeben
    744 Tops
    Erwähnungen
    93 Post(s)
    Zitate
    3288 Post(s)

    Standard

    Da kannst du trommeln wie du willst. So weitab jeder Rechtsstaatlichkeit kannst du arbeitsscheuer Möchtegernmessias noch so sehr den Faschismus- und Überwachungsstaat wünschen. Es wird nicht passieren.

    Dein Gejaule wegen "gezielter Suche nach schlechten Menschen" hat mit Justiz rein gar nichts zu tun, dort gibt es nicht "gute" und "schlechte" Menschen. Das magst du nicht einsehen, weil du Narziss immer noch von der Lebensrolle als Messias fabulierst ... weil dir dein Loserdasein so gar nicht schmeckt. Du hast es dir aber selbst verdient, als schlechter Mensch.

    "Gute Beiträge" sollen das sein? Das ist übelster Faschismus und Gesinnungsschnüffelei, den du als Staat haben willst. Das ist nicht mehrheitsfähig. Pfui Deibel!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #40
    Avatar von Piranha

    Registriert
    29.11.2016
    Zuletzt online
    Heute um 02:31
    Beiträge
    7.251
    Themen
    104

    Erhalten
    3.159 Tops
    Vergeben
    637 Tops
    Erwähnungen
    117 Post(s)
    Zitate
    5632 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    Lieber Italien als z.B. USA, Frankreich, Portugal, usw. Italien könnte noch viel mehr tun und man kann auch Bargeld stärker kontrollieren, inklusive Meldepflicht beim Umsatz höherer Bargeldbeträge. Das wird dann natürlich in der ganzen EU gleichermaßen realisiert und später auf der ganzen Erde (Weltregierung mit Nationalstaaten).
    Du hast schon im alleruntersten Ansatz nicht verstanden, dass deine Massnahmen DAS GEGENTEIL von dem bewirken was du gerne erreichen möchtest.
    Italien ist das beste Beispiel, denn es gibt hier schon eine Meldepflicht für alle Beträge die über 2.000€ im Monat ausmachen, z.B. wenn ich mehr als 2.000€ in einem Monat von der Bank in Bar abhebe, muss meine Bank das dem Staat melden.
    Der Erfolg davon ist WENIGER als NULL, der Staat erreicht damit das GENAUE GEGENTEIL, denn dadurch dass ich weiss, dass es nicht über 2.000€ pro Monat sein dürfen, hebe ich halt JEDEN MONAT alles Geld was ich am Monatsende auf dem Konto über habe rein prophylaktisch ab, egal ob ich das nun nächsten Monat ausgeben will, oder 10 Jahre lang sparen will, ich lasse es schlicht nicht auf der Bank, fertig.
    Im Ergebnis haben ALLE italienischen Banken chronischen Mangel an Bargeld, weil ich bei Weitem nicht der Einzige bin der das so macht, sondern ALLE die regelmässig Geld über haben das so machen.

    Es gibt hier sogar ein Gesetz, dass ALLES was mehr als 3.000€ kostet nicht in bar bezahlt werden darf, sondern per Überweisung oder Kreditkarte bezahlt werden muss.
    Mein Nachbar hat sich unlängst ein gebrauchtes Auto von einem Händler gekauft, Preis 5.999€.
    Bezahlt hat er in bar, nur halt in 2 Etappen, 2.999.50€ Anzahlung und 2.999,50€ bei Abholung.
    Da hat ganz offensichtlich schon der Händler bei der Preiskalkulation vom Gebrauchtswagen eingerechnet, dass der Käufer vermutlich in bar bezahlen will und den Preis so kalkuliert, dass er in 2x unter 3.000 rein passt.

    Dann gibt es noch ein Gesetz, dass man nicht mehr als 10.000€ pro Person über die Grenze bringen darf, ohne dies dem Staat vorher zu melden.
    Als ich mein Auto gekauft habe, habe ich das in Ungarn gekauft, weil es dort nur die Hälfte von dem kostet was der italienische Händler verlangt.
    40.000€ habe ich trotzdem in bar bezahlt und dazu habe ich absolut GAR NICHTS Illegales getan, denn ich bin 2x zum Händler nach Ungarn gefahren, einmal zum Vertragsabschluss und einmal zur Abholung, beide Male war meine Frau dabei und beide Male hatten wir beide jeweils EXAKT 10.000€ Bargeld in der Tasche.

    Wo deutsche Banken mit dem Geld der Sparer wirtschaften können, sehen italienische Banken (und damit auch die staatliche Kontrolle) nichts weiter als permanent leere Bankkonten und die italienischen Banken krebsen ALLE nahe am Bankrott rum und ganz am Rande von der Tatsache, dass derartige Unmengen von Bargeld im Umlauf sind, blüht der Schwarzhandel um ein Vielfaches besser als in jedem anderen Land Europas.

    Der italienische Aktienmarkt ist extrem schwach, weil Aktienhandel nur elektronisch geht und wenn keine Sau Geld auf dem Konto lässt, dann kauft auch keine Sau Aktien.

    Unterm Strich geht diese exzessive Kontrolle also VOLLKOMMEN nach hinten los.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Piranha (11.07.2020 um 21:16 Uhr)
    "Nationalismus ist eine Kinderkrankheit. Es sind die Masern der Menschheit." - Albert Einstein

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Frage, die mich wirklich interessiert!
    Von Aspirin im Forum Gesellschaft
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 24.11.2019, 14:38
  2. Wie Gerecht ist unser Rechts System wirklich ?
    Von Dr. Nötigenfalls im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 28.08.2017, 15:16
  3. Der ich bekenne mich nicht zu Afd Threat.
    Von Stesspela Seminaisär im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 18.10.2016, 02:53
  4. Wollen die USA und will Deutschland wirklich Frieden?
    Von Schulz im Forum Politik- & Geschichtswissenschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.06.2015, 20:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben