Umfrageergebnis anzeigen: 10.000.- Euro Umweltprämie zum Kauf eines E-Autos sind

Teilnehmer
17. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ein guter Anreiz, mal eine eProbefahrt zu machen

    2 11,76%
  • Viel zu wenig, 10.000.- Euro von meinem Steuergeld gönne ich nur Ökofaschisten

    1 5,88%
  • Ich habe Kohle ohne Ende, was jucken mich 10.000.- Euro

    6 35,29%
  • Ein Auto muss stinken und Krach machen, davon bringen mich auch 10.000.- Euro Prämie nicht ab!

    7 41,18%
  • Logo, die 10.000.- Euro lasse ich mir nicht entgehen!

    1 5,88%
Multiple-Choice-Umfrage.

+ Antworten
Seite 25 von 50 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 492
  1. #241
    Psw-Kenner
    Wolfgang Langer hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Wolfgang Langer

    Registriert
    20.08.2019
    Zuletzt online
    Heute um 09:59
    Beiträge
    10.997
    Themen
    51

    Erhalten
    6.222 Tops
    Vergeben
    6.231 Tops
    Erwähnungen
    82 Post(s)
    Zitate
    7979 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Le Bon Beitrag anzeigen
    Jupp! Wie ich wolfgang schrieb: Es gibt nicht ein Argument für ein E-Auto!
    Ein Elektroauto bewegt dich mit einem deutlich besseren Wirkungsgrad als ein Verbrennungsmotor-Auto.

    Das ist für mich als Physiker erstrangig.

    Dass es dabei noch weniger verschleißt,
    die erste Inspektion nach 30.000km nur ca. 100 Euro kostet,
    so gut wie keine Bremsen braucht weil es die Bewegungsenergie durch Rekuperation wieder zurück in den Akku schiebt, und dabei auch nicht stinkt, weniger Krach macht und die Passanten entlastet?
    Und du die Möglichkeit hast, deinen Strom kostenlos zu tanken und sogar selbst solar zu erzeugen?
    Den Anwohnern, Radlern und Passanten durch keine Abgase und keinen Motorlärm.
    Weniger Bremsstaub hast du auch, wegen Rekuperation. Kein Diesel-Ruß, und auch keine Abwärme durch Motoren.

    Und selbst im Stau gibt es kein Standgas, Kupplungsgestank und Gas-Aufheulen oder Motor-Abwürgen.

    Selbst die Hausbesitzer an den Straßen haben was davon, ihr Haus-Wert steigt wieder, weil die Wohn-Attraktivität zu nimmt!
    Ist doch schon mal ein schöner Schritt in die richtige Richtung.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Ignorier-Liste: imho Jakob Ganzruhig Orwellhatterecht Woppadaq Piranha Nüchtern betrachtet, Spökes, Voller Hanseat, atseb, Volkmar, golomjanka, Redwing, Netzwerkfehler, Glaubnix, van Kessel, Alter Stubentiger

  2. #242
    Psw-Kenner
    Wolfgang Langer hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Wolfgang Langer

    Registriert
    20.08.2019
    Zuletzt online
    Heute um 09:59
    Beiträge
    10.997
    Themen
    51

    Erhalten
    6.222 Tops
    Vergeben
    6.231 Tops
    Erwähnungen
    82 Post(s)
    Zitate
    7979 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Spökes Beitrag anzeigen
    ....


    Das Ladestellen-Netz für die vielen E-Bikes ist wohl mehr als dürftig .....
    Auch für eBikes gibt es fast 10.000 Gratis-Tankstellen, insbesondere in touristischen Gebieten.
    Siehe
    https://www.goingelectric.de/stromta...en/kostenlos/#

    ----------------------------------------
    Beide Kurven haben einen exponentiellen Verlauf, eine e-Funktion.
    eBikes steiler, weil sie verglichen mit einem eAuto viel günstiger zu haben sind, und weil in einem Haushalt 2 eBikes, aber nur 1 E-Auto die Obergrenze darstellt.





    Sie zeigen beide disruptives Verhalten.
    Die Bedeutung ist den meisten eHatern nicht bewusst.


    ………………………………………………….

    Das war bei den Digital-Kameras genau so.
    In ihrem Weg der Disruption.

    Disruptive Innovation: Von der Filmkamera zur Digitalkamera

    Unternehmen wie Kodak, Agfa oder Fuji haben jahrzehntelang viel Geld mit Filmen für Fotoapparate verdient. Das Geschäftsmodell beruhte darauf, Filme zu verkaufen und diese dann zu entwickeln. Doch Ende der 1990er Jahre begann eine ganz neue Technologie den Markt vollständig zu verändern: die Digitalfotografie. Der Anteil der Digitalkameras an allen verkauften Kameras lag im Jahr 2000 noch bei rund 12 Prozent. Zehn Jahre später lag ihr Anteil bei über 99 Prozent. Die Gründe dafür: Bildsensoren wurden im Laufe der Jahre technisch immer leistungsfähiger und gleichzeitig immer günstiger. Das machte sie für den Massenmarkt erschwinglich und attraktiv. Inzwischen bekommen Digitalkameras durch Smartphones und ihre eingebauten Kameras Konkurrenz.

    Unternehmen wie Kodak und Agfa sind vom Markt verschwunden.



    https://www.business-wissen.de/artik...ve-innovation/

    Der Verbrenner ist eher Anlaog-Technik. (Mechanik tausender bewegter, heißer Teile, zB im Motor)
    Das E-Auto ist eher digital (siehe Tesla M3).

    Was EINMAL digital wurde bleibt dann digital.

    Beispiele dafür: Schallplatte (Mechanik bewegter Teile, hier Nadel bewegt sich) hin zur CD, Digitalkamera etc.....

    ………………………

    Positiv denken,
    Zukunft in die Hand nehmen!

    "Ja, ABER!" - Typen hats in Deutschland viel zu viele!
    Zauderer und Zögerer verpennen jede Zukunft.
    Unsere Firmen werden genau deshalb auf der Strecke bleiben.

    …………………………………………..



    Early Adopters zeichnen sich gegenüber anderen Menschen durch besondere Eigenschaften aus:[1]

    Sozioökonomische Eigenschaften
    Höherer Status, bessere Bildung, größeres Bedürfnis nach sozialer Mobilität.
    Persönlichkeitsfaktoren
    Mehr Empathie, geringerer Dogmatismus, positivere Einstellung zu Wandel und Risiko.
    Kommunikationsverhalten
    Bessere Integration ins soziale System, häufigere Übernahme der Rolle von Meinungsführern.

    Den Innovatoren und den Early Adopters folgen die frühe Mehrheit, die späte Mehrheit und die Nachzügler (‚Late Adopters‘)



    https://de.wikipedia.org/wiki/Early_Adopter

    Wo sieht sich jeder genau hier?
    …………………………….

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Wolfgang Langer (30.06.2020 um 05:51 Uhr)

    Ignorier-Liste: imho Jakob Ganzruhig Orwellhatterecht Woppadaq Piranha Nüchtern betrachtet, Spökes, Voller Hanseat, atseb, Volkmar, golomjanka, Redwing, Netzwerkfehler, Glaubnix, van Kessel, Alter Stubentiger

  3. #243
    Psw-Kenner
    Wolfgang Langer hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Wolfgang Langer

    Registriert
    20.08.2019
    Zuletzt online
    Heute um 09:59
    Beiträge
    10.997
    Themen
    51

    Erhalten
    6.222 Tops
    Vergeben
    6.231 Tops
    Erwähnungen
    82 Post(s)
    Zitate
    7979 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Tooraj Beitrag anzeigen
    In der FR gab es mal ein tolles Foto aus dem Frankfurter Nordend: da hatte also in der engen Straße jemand seinen e-Smart direkt auf dem ebenso engen Gehweg geparkt und aus dem Fenster im 2.OG baumelte ein langes Verlängerungskabel , um die Karre wieder aufzuladen. Ja, so mit 220V dauert das wahrscheinlich einen ganzen Tag. Und die meisten innerstädtischen Tankstellen haben auch gar nicht den erforderlichen Platz, um jetzt mal ein Dutzend Schnell-Ladestationen zu betreiben.
    Das zeigt eher die Findigkeit der Innovatoren, an Strom zu kommen.


    Und NEIN, ein eAuto lädt vorrangig nicht am Tag, sondern in der Nacht, wenn du sowieso pennst.
    Und JA, das halbe Auto-Smart ist in der halben Nacht locker aufgeladen an JEDER normalen Haushaltssteckdose.


    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,


    10.000 Kilometer ohne Ladestation
    Benedikt Ummen im Forum 2018




    Mit dem Elektroauto durch Zentralasien: 10.000 Kilometer OHNE Ladestation? Ja! ����Sie haben es vorgemacht - Magdalena Witty und Benedikt Ummen sind als E-Explorer rund um die Welt elektrisch unterwegs.����

    Das, was heute in Deutschland noch heiß diskutiert wird, lebt dieses Paar aus Berlin bereits in vollen Zügen aus. Der Wunsch nach einer großen Abenteuerreise erfüllte sich auf einer besonderen Route: von Deutschland über Balkan bis nach Iran und Kasachstan. Viele unentdeckte Länder, viel Kultur, Herausforderung, Gastfreundschaft und Erlebnisse. �� Kommt unbedingt zum e4 TESTIVAL im Oktober und erlebt im Forum-Vortrag diese faszinierende Geschichte, stellt Fragen und lasst euch inspirieren. Mehr Informationen findet ihr in unserem Blogbeitrag: https://bit.ly/2IsT0ri



    Mit dem Elektroauto durch Zentralasien

    Die Route wurde wie folgt festgelegt: Deutschland – Schweiz – Österreich – Balkan – Kosovo – Bulgarien – Türkei – am Schwarzen Meer entlang – Georgien – Armenien – Iran – Turkmenistan – Usbekistan – Kasachstan – Kirgistan – wieder Kasachstan (Einladung von den Schweizern zur Expo 2017) – Russland, Baltikum – Skandinavien – zurück nach Deutschland.

    Das Wetter wurde immer wärmer, die Grenzübergänge dauerten immer länger, und die Stromanschlüsse gestalteten sich immer abenteuerlicher – spätestens beim Übertritt Iran-Turkmenistan war klar: Umdrehen und zurückfahren ist keine Option mehr. 140 Tage, über 23.000 Kilometer später und ohne eine einzige Autopanne können sie beim Stichwort Reichweiten-Angst heute nur noch müde lächeln.





    Sie zeigen abenteuerliche Anschluss-Drähte.
    Das meinte ich mit findig, in Entwicklungsländern wird sehr improvisiert.
    Der alte Herr VDE dreht sich im Grabe rum!



    Du kannst sie ansprechen,
    sind beide relativ schüchtern,
    aber sehr nett.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Wolfgang Langer (30.06.2020 um 05:37 Uhr)

    Ignorier-Liste: imho Jakob Ganzruhig Orwellhatterecht Woppadaq Piranha Nüchtern betrachtet, Spökes, Voller Hanseat, atseb, Volkmar, golomjanka, Redwing, Netzwerkfehler, Glaubnix, van Kessel, Alter Stubentiger

  4. #244
    Psw-Kenner
    Wolfgang Langer hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Wolfgang Langer

    Registriert
    20.08.2019
    Zuletzt online
    Heute um 09:59
    Beiträge
    10.997
    Themen
    51

    Erhalten
    6.222 Tops
    Vergeben
    6.231 Tops
    Erwähnungen
    82 Post(s)
    Zitate
    7979 Post(s)

    Standard




    Tesla Model 3 Rekord: 2781 Kilometer in 24 Stunden
    09.07.2019
    Das Tesla Model 3.


    Der norwegische YouTuber und Tesla-Tester Björn Nyland hat laut teslamag einen Elektroauto-Rekord aufgestellt, der live auf YouTube übertragen wurde. In 24 Stunden legte er mit einem Tesla Model 3 2781 Kilometer auf der A20 in Nordostdeutschland zurück. Zuvor lag der Rekord bei 2644 Kilometern. Nyland fuhr dabei die Model 3 Version mit Heckantrieb und der großen Reichweite.


    https://efahrer.chip.de/news/tesla-m...-stunden_10937



    MIT NACHLADEN liegt der 24-Stunden-Rekord bei 2781 km.

    Sollte eigentlich reichen für deine durchtrainierte Hochdruck- Blase?


    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Ignorier-Liste: imho Jakob Ganzruhig Orwellhatterecht Woppadaq Piranha Nüchtern betrachtet, Spökes, Voller Hanseat, atseb, Volkmar, golomjanka, Redwing, Netzwerkfehler, Glaubnix, van Kessel, Alter Stubentiger

  5. #245
    Psw-Kenner
    Wolfgang Langer hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Wolfgang Langer

    Registriert
    20.08.2019
    Zuletzt online
    Heute um 09:59
    Beiträge
    10.997
    Themen
    51

    Erhalten
    6.222 Tops
    Vergeben
    6.231 Tops
    Erwähnungen
    82 Post(s)
    Zitate
    7979 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Le Bon Beitrag anzeigen
    Dann laß mich danach mal wissen.,wie lange Ihr mit dem Laden verbracht habt.
    Schon die Richtung deiner Denke geht voll daneben.

    Steht er, dann lädt er.

    Dein Roller steht ja auch ca. 99% des ganzen Tages,
    dann hat er ja wirklich Zeit genug, geladen zu werden.
    Und du hockst ja nicht daneben und beobachtest den Ladestand?!
    Nachts schläfst du.



    Konkret im letzten Urlaub:
    Wenn du gratis lädst, gehst du zwischenzeitlich einkaufen,
    oder ein Päuschen machen, Kaffee trinken.
    Nach einer halben Stunde Pause ist das eAuto wieder voll,
    und du kannst den ganzen Tag touristische Touren machen,

    oder du nimmst ein Hotel mit Gratis-Ladestelle in der Nacht,
    geht mit 230V-Haushaltssteckdose, überall, ..............

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Ignorier-Liste: imho Jakob Ganzruhig Orwellhatterecht Woppadaq Piranha Nüchtern betrachtet, Spökes, Voller Hanseat, atseb, Volkmar, golomjanka, Redwing, Netzwerkfehler, Glaubnix, van Kessel, Alter Stubentiger

  6. #246
    Psw-Kenner Avatar von Glaubnix

    Registriert
    08.02.2016
    Zuletzt online
    Gestern um 16:23
    Beiträge
    449
    Themen
    0

    Erhalten
    110 Tops
    Vergeben
    133 Tops
    Erwähnungen
    2 Post(s)
    Zitate
    447 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfgang Langer Beitrag anzeigen
    Ein Elektroauto bewegt dich mit einem deutlich besseren Wirkungsgrad als ein Verbrennungsmotor-Auto.

    Das ist für mich als Physiker erstrangig.

    Dass es dabei noch weniger verschleißt,
    die erste Inspektion nach 30.000km nur ca. 100 Euro kostet,
    so gut wie keine Bremsen braucht weil es die Bewegungsenergie durch Rekuperation wieder zurück in den Akku schiebt, und dabei auch nicht stinkt, weniger Krach macht und die Passanten entlastet?
    Und du die Möglichkeit hast, deinen Strom kostenlos zu tanken und sogar selbst solar zu erzeugen?
    Den Anwohnern, Radlern und Passanten durch keine Abgase und keinen Motorlärm.
    Weniger Bremsstaub hast du auch, wegen Rekuperation. Kein Diesel-Ruß, und auch keine Abwärme durch Motoren.

    Und selbst im Stau gibt es kein Standgas, Kupplungsgestank und Gas-Aufheulen oder Motor-Abwürgen.

    Selbst die Hausbesitzer an den Straßen haben was davon, ihr Haus-Wert steigt wieder, weil die Wohn-Attraktivität zu nimmt!
    Ist doch schon mal ein schöner Schritt in die richtige Richtung.
    und …..
    meinst du, E-Autos würden aus einem von dir genannten Vorteilen in den Markt gedrückt ?
    …. diese Entwicklung hast du zu einem Großteil der Klimadebatte und den daraus gesetzten Zielen zu verdanken !
    …. im Prinzip eigentlich fast egal ob es einen K-Wandel gibt oder nicht,
    gäbe es ihn nicht, müsste man ihn erfinden
    ….. um wirklichen „Fortschritt“ zu generieren

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #247
    Psw-Kenner
    Wolfgang Langer hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Wolfgang Langer

    Registriert
    20.08.2019
    Zuletzt online
    Heute um 09:59
    Beiträge
    10.997
    Themen
    51

    Erhalten
    6.222 Tops
    Vergeben
    6.231 Tops
    Erwähnungen
    82 Post(s)
    Zitate
    7979 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Glaubnix Beitrag anzeigen
    und …..
    meinst du, E-Autos würden aus einem von dir genannten Vorteilen in den Markt gedrückt ?
    …. diese Entwicklung hast du zu einem Großteil der Klimadebatte und den daraus gesetzten Zielen zu verdanken !
    …. im Prinzip eigentlich fast egal ob es einen K-Wandel gibt oder nicht,
    gäbe es ihn nicht, müsste man ihn erfinden
    ….. um wirklichen „Fortschritt“ zu generieren

    Klima-Wandel gibt es seit 4 Mrd Jahren,
    und du hast recht: Man hat ihn als Drohkulisse erfunden!




    Klimawandel ►Die echten Rohdaten der Arktis und die Tricks des Klimaforscher



    Zitat:
    Die "Klimawissenschaft" ist eine reine FAKE-Wissenschaft!

    qed.


    Klimawandel ►Die echten Rohdaten der Arktis und die Tricks des Klimaforscher

    17.259 Aufrufe
    •27.04.2019
    416
    47
    Teilen
    Speichern
    Akademie Raddy
    Die Rohdaten (V2) von GISS:
    https://data.giss.nasa.gov/gistemp/st...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Wolfgang Langer (30.06.2020 um 08:24 Uhr)

    Ignorier-Liste: imho Jakob Ganzruhig Orwellhatterecht Woppadaq Piranha Nüchtern betrachtet, Spökes, Voller Hanseat, atseb, Volkmar, golomjanka, Redwing, Netzwerkfehler, Glaubnix, van Kessel, Alter Stubentiger

  8. #248
    Psw-Kenner
    Wolfgang Langer hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Wolfgang Langer

    Registriert
    20.08.2019
    Zuletzt online
    Heute um 09:59
    Beiträge
    10.997
    Themen
    51

    Erhalten
    6.222 Tops
    Vergeben
    6.231 Tops
    Erwähnungen
    82 Post(s)
    Zitate
    7979 Post(s)

    Standard


    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Ignorier-Liste: imho Jakob Ganzruhig Orwellhatterecht Woppadaq Piranha Nüchtern betrachtet, Spökes, Voller Hanseat, atseb, Volkmar, golomjanka, Redwing, Netzwerkfehler, Glaubnix, van Kessel, Alter Stubentiger

  9. #249
    Lotse Psw-Legende Avatar von Le Bon
    180° ver-rückt --->
    Antisatanist
     


    Registriert
    18.10.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 22:09
    Beiträge
    30.021
    Themen
    55

    Erhalten
    19.641 Tops
    Vergeben
    34.453 Tops
    Erwähnungen
    699 Post(s)
    Zitate
    23698 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von nachtstern Beitrag anzeigen
    das wäre bei Ihm vermutlich nur eine Frage der staatlichen Subventionshöhe °^
    wenn diese stimmt, nimmt Er sicher auch im Duett*g
    Du bist ja gemein. Ich trau es ihm zumindest nicht zu.
    Zitat Zitat von Wolfgang Langer Beitrag anzeigen
    Ein Elektroauto bewegt dich mit einem deutlich besseren Wirkungsgrad als ein Verbrennungsmotor-Auto.

    Das ist für mich als Physiker erstrangig.

    Dass es dabei noch weniger verschleißt,
    die erste Inspektion nach 30.000km nur ca. 100 Euro kostet,
    so gut wie keine Bremsen braucht weil es die Bewegungsenergie durch Rekuperation wieder zurück in den Akku schiebt, und dabei auch nicht stinkt, weniger Krach macht und die Passanten entlastet?
    Und du die Möglichkeit hast, deinen Strom kostenlos zu tanken und sogar selbst solar zu erzeugen?
    Den Anwohnern, Radlern und Passanten durch keine Abgase und keinen Motorlärm.
    Weniger Bremsstaub hast du auch, wegen Rekuperation. Kein Diesel-Ruß, und auch keine Abwärme durch Motoren.
    Die Vorteile der elektrischen Motorisierung sind mit wohl bekannt. Deshalb bin ich ja auch ein Befürworter. Und gäbe es Freie Energie, wäre ich sofort dabei. Ich schrieb das übrigens schon häufiger.
    Was den Feinstaub angeht, so können wir den ja abhaken, denn es wurde ja bewiesen, daß bei weniger Verkehr mehr Feinstaub entsteht. Komischerweise.
    Zitat Zitat von Wolfgang Langer Beitrag anzeigen
    Und selbst im Stau gibt es kein Standgas, Kupplungsgestank und Gas-Aufheulen oder Motor-Abwürgen.
    Was ist im Stau Standgas? Das andere liehcht an den Inkompetenz der meisten Autobeweger.
    Zitat Zitat von Wolfgang Langer Beitrag anzeigen
    Selbst die Hausbesitzer an den Straßen haben was davon, ihr Haus-Wert steigt wieder, weil die Wohn-Attraktivität zu nimmt!
    Ist doch schon mal ein schöner Schritt in die richtige Richtung.
    Das wäre bei 100% Elektroverkehr so.

    Aber 28 Std. für 850 km sind mir dann doch zu viel.*LOL*
    Zitat Zitat von Wolfgang Langer Beitrag anzeigen
    Schon die Richtung deiner Denke geht voll daneben.

    Steht er, dann lädt er.

    Dein Roller steht ja auch ca. 99% des ganzen Tages,
    dann hat er ja wirklich Zeit genug, geladen zu werden.
    Und du hockst ja nicht daneben und beobachtest den Ladestand?!

    Nachts schläfst du.
    Davon habe ich nie geschrieben! Ich rede von längeren Strecken in einem Stück. Wie ich schrieb: 28 Std. für 850 km wären mir zulange. Die Zeit habe ich nicht mehr.
    Zitat Zitat von Wolfgang Langer Beitrag anzeigen
    Konkret im letzten Urlaub:
    Wenn du gratis lädst, gehst du zwischenzeitlich einkaufen,
    oder ein Päuschen machen, Kaffee trinken.
    Nach einer halben Stunde Pause ist das eAuto wieder voll,
    und du kannst den ganzen Tag touristische Touren machen,
    Das Aufladen an einer Schnelladesäule dauert nach meinen Recherchen mind. 1 Std. Vorausgesetzt die Säule wäre frei. Und Du kannst bei einer Reichweite von 200 km max keinen ganzen Tach rumdüsen. Vor allem im Winter nicht, wenn die Zusatzaggregate an sind.
    Zitat Zitat von Wolfgang Langer Beitrag anzeigen
    oder du nimmst ein Hotel mit Gratis-Ladestelle in der Nacht,
    geht mit 230V-Haushaltssteckdose, überall, .........
    Ich will nicht übernachten, um den Akku zu laden. Ich will von Punkt A so schnell wie möglich zu Punkt B. Bei mir ist das Ziel das Ziel! Hätte ich ein E-Mobil, das 160 kmh max führe, wäre die Strecle HH-Tegrnseertak etwa 7 Std. entfernt. Nur die Ladezeiten erweiterten das auf 28 Std. Wenn das kein Irrsinn ist! Ich schrieb ja, mit'm 50er Roller wäre man schneller.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Seit 11.09.2017 statistisch beliebtester user des PSW!

    „Wer die Menschen verwirrt, wer sie - ohne Grund - in Unsicherheit, Aufregung und Furcht versetzt, betreibt das Werk des Teufels. (Franz Josef Strauß, 1915-1988)

  10. #250
    Psw-Kenner
    Wolfgang Langer hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Wolfgang Langer

    Registriert
    20.08.2019
    Zuletzt online
    Heute um 09:59
    Beiträge
    10.997
    Themen
    51

    Erhalten
    6.222 Tops
    Vergeben
    6.231 Tops
    Erwähnungen
    82 Post(s)
    Zitate
    7979 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Le Bon Beitrag anzeigen
    ....
    Aber 28 Std. für 850 km sind mir dann doch zu viel.*LOL*....
    Geht auch schneller:



    Tesla Model 3 Rekord: 2781 Kilometer in 24 Stunden
    09.07.2019
    Das Tesla Model 3.


    Der norwegische YouTuber und Tesla-Tester Björn Nyland hat laut teslamag einen Elektroauto-Rekord aufgestellt, der live auf YouTube übertragen wurde. In 24 Stunden legte er mit einem Tesla Model 3 2781 Kilometer auf der A20 in Nordostdeutschland zurück. Zuvor lag der Rekord bei 2644 Kilometern. Nyland fuhr dabei die Model 3 Version mit Heckantrieb und der großen Reichweite.


    https://efahrer.chip.de/news/tesla-m...-stunden_10937



    MIT NACHLADEN liegt der 24-Stunden-Rekord bei 2781 km.

    Sollte eigentlich reichen für deine durchtrainierte Hochdruck- Blase?


    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Ignorier-Liste: imho Jakob Ganzruhig Orwellhatterecht Woppadaq Piranha Nüchtern betrachtet, Spökes, Voller Hanseat, atseb, Volkmar, golomjanka, Redwing, Netzwerkfehler, Glaubnix, van Kessel, Alter Stubentiger

Ähnliche Themen

  1. E-Autos vernichten die Umwelt in Chile
    Von zebra im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.06.2020, 20:46
  2. Was sind heute 1,086 Milliarden Euro?
    Von DOLANS im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.11.2018, 14:30
  3. Autos aus Ortschaften verbannen?
    Von fluffi im Forum Gesellschaft
    Antworten: 517
    Letzter Beitrag: 07.11.2018, 21:16
  4. Autos aus den Innenstädten verbannen.
    Von Compa im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.10.2018, 12:00
  5. Verkehrskonzept noch MIT Autos
    Von zwei2Raben im Forum Gesellschaft
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.08.2014, 21:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben