+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
  1. #1
    routiniertes Forenmitglied
    Funkelstern hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Funkelstern
    .
     


    Registriert
    11.11.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 17:01
    Beiträge
    498
    Themen
    18

    Erhalten
    416 Tops
    Vergeben
    154 Tops
    Erwähnungen
    8 Post(s)
    Zitate
    557 Post(s)

    Standard EU: Morgen wird die Haftungsunion beschlossen

    Ein verheerender Tag für den deutschen Steuerzahler, und ein guter für die Feinde der Deutschen: Gegen jedwede europäischen Verträge und gegen jedes nationale Recht wird morgen offiziell beschlossen, was de facto schon Usus ist; nämlich eine Haftungsunion. Und selbstverständlich wird Deutschland am meisten darunter leiden, da es quasi als alleiniger Zahlmeister der EU endgültig ausgeblutet wird.


    Mittwoch 25. März 2020

    Corona-Krise : Die Euro-Zone steht vor einem radikalen Umbau

    Die Wirtschaft bricht ein. Staaten müssen Unternehmen retten – und selbst gerettet werden. Jetzt kommen Veränderungen, die noch vor kurzem undenkbar waren.


    BerlinDie Wirtschaft in Europa befindet sich im freien Fall: Die am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Einkaufsmanagerindexes von IHS Markit zeigen einen historischen Absturz um 20,2 Punkte. Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire sprach im Radiosender Franceinfo von einer Wirtschaftskrise, wie es sie „ohne Zweifel seit jener von 1929 nicht mehr gegeben hat“.

    Le Maire sagte, die französische Wirtschaft laufe aktuell nur noch auf 25 Prozent ihrer normalen Leistung. Vor allem die Automobil-Industrie sei faktisch zum Erliegen gekommen. Le Maire kündigte an, man werde alles tun, um die Wirtschaft zu retten – inklusive der möglichen Verstaatlichung von strauchelnden Industrien.


    Die Eurozone verzeichnete im März einen beispiellosen Kollaps der Wirtschaftsaktivitäten. Dies ergab der am Dienstag veröffentlichte Flash Eurozone Composite Index Produktion des Londoner IHS Markit Instituts. Der Index brach im März im Vergleich zum Februar um 20,2 Punkte auf 31,4 ein – so stark wie nie zuvor seit Umfragebeginn im Juli 1998.

    Am stärksten von dem Einbruch war demnach der Servicesektor betroffen, vor allem in den konsumnahen Branchen wie der Reise- und Tourismusbranche sowie im Gaststättengewerbe.

    Zwar wurde die Industrieproduktion weniger drastisch reduziert, doch auch hier war der Rückgang ausgesprochen stark. Der entsprechende Index brach um über neun Punkte von 48,7 auf 39,5 ein und signalisierte damit das höchste Minus seit April 2009.
    Aktien gekauft, satt in Innovationen investiert

    Diese Messung ist interessant, weil sie belegt: Der Crash wurde zwar durch die Maßnahmen im Zuge der Corona-Krise ausgelöst, hat seine Ursache jedoch in der durch massive Schulden völlig abgehobenen Aktien-Rückkauf-Politik zahlreicher Unternehmen. Das von den Zentralbanken billig in den Markt gepumpte Geld wurde von den Managern verwendet, um den Aktienkurs der eigenen Unternehmen durch Rückkäufe künstlich in die Höhe zu treiben. Dadurch erwuchsen den Managern Ansprüche auf hohe Boni. Die Milliarden wurden nicht in Innovationen gesteckt oder zur Restrukturierung verwendet. Nun rufen die Unternehmen nach neuen Krediten. Doch die Zentralbanken wollen die Rückkäufe verbieten. Künstliche Höhenflüge wären damit für eine Dekade unmöglich, wie Steen Jakobsen von der Saxo Bank auf Twitter schreibt. Er hofft, dass die Krise auch ihr Gutes haben werde: So dürfte es nach einer brutalen Bereinigung endlich wieder möglich sein, reale Preise für Aktien aufzurufen.

    Auch Chris Williamson, Chief Business Economist bei IHS Markit, sieht die aktuelle Krise in einer historischen Dimension. Er schreibt: „In der gesamten Eurozone brach die Wirtschaftsleistung im März in einem Ausmaß ein, das noch weitaus größer war als während des Höhepunkts der globalen Finanzkrise.“

    Frankreich vermeldete im März den stärksten Konjunktureinbruch in der knapp 22-jährigen Umfragegeschichte. Der Composite Flash PMI von 52,0 Punkten im Februar auf 30,2 im März. Rekordeinbußen im Servicesektor gingen einher mit dem stärksten Rückgang der Industrieproduktion seit März 2009.


    Mit aktuell 37,2 Punkten nach 50,7 im Februar signalisierte der deutsche Composite Flash PMI zwar einen etwas weniger gravierenden Rückgang der Wirtschaftsleistung als in Frankreich, der Indexwert war jedoch der niedrigste seit Februar 2009. Hier verzeichneten die Dienstleister einen Rekordrückgang der Geschäftstätigkeit. Die Industrieproduktion wurde so stark reduziert wie zuletzt im Juli 2012.

    Im Rest der Eurozone ging es vor allem in Italien und Spanien bergab. Die Industrieproduktion wurde so stark zurückgefahren wie zuletzt vor knapp elf Jahren – und das vor den radikalen Corona-Maßnahmen.


    Weil auf die Euro-Staaten nun massive Rettungsprogramme zukommen, dürften die apokalyptischen Aussagen von Politikern und Ökonomen ihre Wirkung auf EU-Ebene nicht verfehlen: Am Donnerstag treffen sich die EU-Spitzen zu einer Videokonferenz. Nachdem am Montag bereits die Defizitregeln außer Kraft gesetzt wurden, wird nun die historische Vergemeinschaftung der Euro-Staatsschulden erwartet. Deutschland hat, so schreiben mehrere Beobachter aus unterschiedlichen Ländern Europas übereinstimmend, hinter den Kulissen den Widerstand gegen die Einführung gemeinsamer „Corona-Bonds“ aufgegeben. Damit wird die Euro-Zone, wenn das Virus verschwunden ist, eine völlig andere Struktur haben – mit erheblichen Haftungsrisiken für den deutschen Steuerzahler.
    Link

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #2
    Avatar von DOLANS
    Die Gnostiker von Princeton
     


    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Heute um 00:30
    Beiträge
    5.153
    Themen
    164

    Erhalten
    2.493 Tops
    Vergeben
    2.229 Tops
    Erwähnungen
    42 Post(s)
    Zitate
    4128 Post(s)

    Standard

    Und damit dürften vielen bewußt und verständlich werden -
    warum die Engländer berechtigt mit dem Brexit aus der EU ausgestiegen sind !

    Das war denen damals schon bekannt, denn in der Politik passieren keine Zufälle !

    4 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer seine individuelle Existenz, sein Selbstbewußtsein – sein ICH -
    durch die Erziehung, Bildung und später dem Staat und der Kirche überläßt –
    wird ein Leben lang existieren – ohne real und bewußt – selbst je gelebt zu haben.

  3. #3
    Avatar von Bester Freund
    alias:Van der Graf Generator
     


    Registriert
    28.12.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 20:42
    Beiträge
    20.315
    Themen
    633

    Erhalten
    9.080 Tops
    Vergeben
    7.696 Tops
    Erwähnungen
    305 Post(s)
    Zitate
    15588 Post(s)

    Standard

    Selber Schuld, wenn man das mit sich machen lässt.
    Natürlich ist zur Zeit innereuropäische Solidarität nötig, aber nicht gegenüber Staaten, sondern gegenüber den erkrankten Menschen. Es ist absolut nichts dagegen zu sagen, wenn hohe Summen durch andere europäische Staaten in die Epizentren der Krankheit geleitet werden.

    Diese Bonds gehen aber weit darüber hinaus, besonders nach der Krise. Wenn die Deutschen das DANN(!!!!!!!!!!!!) mitmachen und deswegen immer extremer arbeiten rennen, sollen sie halt zahlen. Selber schuld. Ich wette, die deutschen Unternehmer jubeln. Aber die sind auch größtenteils Apatrioten.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wenn mir Jemand etwas wünscht, ich wünsche ihm das doppelte.

  4. #4
    DummDödel ^^ Psw-Legende Avatar von nachtstern
    ficken für den Frieden und
    Rauchen gegen den Terror ^^
    der deutsche is eben mal bleed
     


    Registriert
    15.05.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 23:09
    Beiträge
    56.081
    Themen
    163

    Erhalten
    24.258 Tops
    Vergeben
    35.882 Tops
    Erwähnungen
    705 Post(s)
    Zitate
    46872 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Bester Freund Beitrag anzeigen
    Selber Schuld, wenn man das mit sich machen lässt.
    Natürlich ist zur Zeit innereuropäische Solidarität nötig, aber nicht gegenüber Staaten, sondern gegenüber den erkrankten Menschen. Es ist absolut nichts dagegen zu sagen, wenn hohe Summen durch andere europäische Staaten in die Epizentren der Krankheit geleitet werden.

    Diese Bonds gehen aber weit darüber hinaus, besonders nach der Krise. Wenn die Deutschen das DANN(!!!!!!!!!!!!) mitmachen und deswegen immer extremer arbeiten rennen, sollen sie halt zahlen. Selber schuld. Ich wette, die deutschen Unternehmer jubeln. Aber die sind auch größtenteils Apatrioten.
    "Wettest" Du auch hier?

    https://www.infosperber.ch/Artikel/P...er-Spekulanten
    33 Prozent Gewinne mit Wetten auf Börsencrash

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #5
    Avatar von denmarkisbetter
    Abschiebefan
     


    Registriert
    19.07.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 22:22
    Beiträge
    14.392
    Themen
    209

    Erhalten
    4.105 Tops
    Vergeben
    3.822 Tops
    Erwähnungen
    176 Post(s)
    Zitate
    10453 Post(s)

    Standard

    Ich sehe das Gelassen.Der deutsche Durchschnittsverdiener ist der am meisten ausgepresste in der Welt.

    Man sollte schon aufpassen als Normalbürger, für wen man hier kämpft.Für staatsnahe Spitzenverdiener zumeist.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Rache für Familie Bivsi, Rache für die Braven im Slum: AfD
    Ausserdem wird die AfD in der Zeitung und in vielen Medien empfohlen.
    Zb Klaus Kleber (2 Mio/Jahr) ist genau an mir Durchschnittsbürger interessiert. Auf ihn höre ich. Er ist besorgt um mich.
    Tugces Mörder darf nach 8 Jahren wieder einreisen. Grundrente verwehren, bis dahin AfD in die Regierung.
    Religion wird überschätzt: Abschiebungen sind heilige Handlungen: huldigen wir so oft wir können.

  6. #6
    Freiwirtschaftler Psw-Legende Avatar von Pommes

    Registriert
    22.06.2009
    Zuletzt online
    Heute um 02:21
    Beiträge
    34.516
    Themen
    4

    Erhalten
    12.831 Tops
    Vergeben
    7.729 Tops
    Erwähnungen
    638 Post(s)
    Zitate
    31314 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Funkelstern Beitrag anzeigen
    Ein verheerender Tag für den deutschen Steuerzahler, und ein guter für die Feinde der Deutschen: Gegen jedwede europäischen Verträge und gegen jedes nationale Recht wird morgen offiziell beschlossen, was de facto schon Usus ist; nämlich eine Haftungsunion. Und selbstverständlich wird Deutschland am meisten darunter leiden, da es quasi als alleiniger Zahlmeister der EU endgültig ausgeblutet wird.




    Link
    Haftungsunion, boah ey, das hat Potential!

    Ich sag es ja ungerne, aber wir verdienen unser Geld nun mal in Europa und wenn unsere Kunden abkacken stehen wir auf dem Schlauch.
    Wer ernten will muß den Boden bereiten und wo nicht Mistus da nicht Christus.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen. Silvio Gesell
    Hier geht's zum Freigeld
    https://userpage.fu-berlin.de/~roehr...ll/nwo/nwo.pdf

  7. #7
    Premiumuser + Avatar von Franco B.

    Registriert
    15.01.2018
    Zuletzt online
    Gestern um 23:37
    Beiträge
    3.257
    Themen
    16

    Erhalten
    2.460 Tops
    Vergeben
    1.982 Tops
    Erwähnungen
    31 Post(s)
    Zitate
    2782 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Funkelstern Beitrag anzeigen
    Ein verheerender Tag für den deutschen Steuerzahler, und ein guter für die Feinde der Deutschen: Gegen jedwede europäischen Verträge und gegen jedes nationale Recht wird morgen offiziell beschlossen, was de facto schon Usus ist; nämlich eine Haftungsunion. Und selbstverständlich wird Deutschland am meisten darunter leiden, da es quasi als alleiniger Zahlmeister der EU endgültig ausgeblutet wird.
    Diesmal nicht während eines WM-Halbfinales sondern inmitten der "Corona"-Krise.
    Alle sind mit anderem beschäftigt und gerade dann wird eine EU-Haftungsunion beschlossen?

    Am Donnerstag treffen sich die EU-Spitzen zu einer Videokonferenz.

    Soweit sind wir schon, die EU-Spitzen verhandeln per Video, dann sagt man den Bürger: das ist doch "demokratisch",
    ihr habt Parteien gewählt, die entsenden dann Vertreter in die EU.
    Dass die Parteien nicht über die EU-Ziele aufklären, findet die EU prima.
    Sie wäre nicht da, wo sie ist, hätten die Bürger entschieden.

    .. aber es geht schon bergab, GB ist raus. Andere folgen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  8. #8
    Premiumuser + Avatar von Franco B.

    Registriert
    15.01.2018
    Zuletzt online
    Gestern um 23:37
    Beiträge
    3.257
    Themen
    16

    Erhalten
    2.460 Tops
    Vergeben
    1.982 Tops
    Erwähnungen
    31 Post(s)
    Zitate
    2782 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    Und damit dürften vielen bewußt und verständlich werden -
    warum die Engländer berechtigt mit dem Brexit aus der EU ausgestiegen sind !

    Das war denen damals schon bekannt, denn in der Politik passieren keine Zufälle !
    Im Grunde, eigentlich … ist die "EU" schon lange tot.
    Nur diese Propaganda, mit mächtig viel Geld finanziert … Erasmus-Programme für Studenten,
    da konnte man noch positive Bilder machen. Studenten, die auf Kosten der Arbeiter in der ganzen EU kostenfrei studieren und
    abends Party machen, das gibt schöne Bilder und jeder denkt: wie toll.
    Damit ist es jetzt vorbei, wir wissen, die EU funktioniert nicht. Nur die Wirtschaft wollte die EU, aber nicht die
    kleine Wirtschaft, sondern die übernationalen Konzerne.
    Die EU sollte das Modell werden für die Globalisten. Erst EU, dann westliches Bündnis, dann schrittchenweise die
    globale Diktatur. Hat nicht geklappt, wie schade auch.


    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #9
    routiniertes Forenmitglied
    Funkelstern hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Funkelstern
    .
     


    Registriert
    11.11.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 17:01
    Beiträge
    498
    Themen
    18

    Erhalten
    416 Tops
    Vergeben
    154 Tops
    Erwähnungen
    8 Post(s)
    Zitate
    557 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pommes Beitrag anzeigen
    ...
    Ich sag es ja ungerne, aber wir verdienen unser Geld nun mal in Europa und wenn unsere Kunden abkacken stehen wir auf dem Schlauch.
    ...
    Aha. Man verdient also Geld damit, in dem man dem Kunden Geld schenkt, mit welchem er dann meine Produkte kauft. Grandioses Geschäftsmodell.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #10
    Avatar von zebra

    Registriert
    08.03.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 11:01
    Beiträge
    4.218
    Themen
    431

    Erhalten
    2.704 Tops
    Vergeben
    2.566 Tops
    Erwähnungen
    47 Post(s)
    Zitate
    3963 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    Und damit dürften vielen bewußt und verständlich werden -
    warum die Engländer berechtigt mit dem Brexit aus der EU ausgestiegen sind !

    Das war denen damals schon bekannt, denn in der Politik passieren keine Zufälle !
    1+1 --- also auf und schnell Euro in englische Pfund tauschen ...
    mit dem € kann man sich sicher bald den Hintern abwischen.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Guten Morgen,
    Von interrogativ im Forum Offenes Forum
    Antworten: 853
    Letzter Beitrag: 16.02.2020, 08:36
  2. Antworten: 256
    Letzter Beitrag: 23.12.2019, 22:15
  3. Wird sich Merkel Morgen bei dem EU-Gipfeltreffen in der Flüchtlingsfrage durchsetzen?
    Von tasmandevil im Forum Politik- & Geschichtswissenschaft
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 17.03.2016, 23:26
  4. Was tust du morgen?
    Von Rapower im Forum Gesellschaft
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.11.2015, 22:37
  5. Morgen Kinder wird´s was geben
    Von Krosis im Forum Bürgerrechte & Innere Sicherheit
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.07.2013, 02:53

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben