+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Debitist hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    03.02.2017
    Zuletzt online
    31.03.2020 um 01:32
    Beiträge
    5.757
    Themen
    189

    Erhalten
    2.717 Tops
    Vergeben
    2.653 Tops
    Erwähnungen
    74 Post(s)
    Zitate
    4487 Post(s)

    Standard Warum die CO2-Steuer den Planeten nicht rettet

    Lassen wir uns mal annehmen, dass die globale Erwärmung echt ist und die Ursache ist tatsächlich der Mensch mit seinen Treibhausgasen, würde eine CO2-Steuer funktionieren?

    Problem Nr. 1: Der Staat will dein Geld

    Eine CO2 Steuer wird mit dem Versprechen verkauft, wo anders die Steuern zu senken, um die Mehreinnahmen zu kompensieren. Es soll die Steuerlast auf die bringen welche die grössten Umweltverschmutzer sind, die entlasten die sich „sauber“ verhalten und nicht eine Kollektivstrafe sein. Tönt doch gut, oder? Aber, der Staat braucht dein Geld. Deshalb ist jede Initiative das CO2 zu reduzieren auch eine Verringerung ihrer Einnahmen. Das ist nicht im Sinne des Staates, denn wie will er die immer grösser werdende Bürokratie, die Ausgabenflut, die Subventionen, die militärischen Abenteuer und den Krieg gegen Terra bezahlen? Keine gute Motivation wo anders zu sparen. Schliesslich braucht der Staat dein Geld, auch um seine eigenen Löhne, Gehälter und Diäten zu zahlen.

    Problem Nr. 2: Wer kontrolliert?

    Wie die wahren Besitzer der Welt und die Elite immer sagen, ein globales Problem benötigt auch eine globale Lösung. Deshalb, wer wird die CO2-Emissionen kontrollieren? Kann man den einzelnen Ländern vertrauen ihre eignen CO2 Zuteilungen ehrlich einzuhalten? Kann man zum Beispiel China da vertrauen? Wollen wir eine gigantische UNO-Bürokratie, welche mit Inspektoren die ganze Welt überwacht und an jedem Auspuff und Kamin schnüffelt?

    Problem Nr. 3: Die Verschiebung der Steuern

    Es ist wohl für jeden klar, der Staat bevorzugt gewisse Gruppen in der Gesellschaft mehr als andere. Deshalb wird die Last dieser neuen CO2-Steuer nicht der Heiligen Kuh, die man die freie Marktwirtschaft nennt, auferlegt, sondern man wird sie mit Steuerentlastungen per Saldo wieder kompensieren. Das heisst, 100 Millionen an CO2-Abgaben wird danach durch 100 Millionen an Steuererleichterungen, oder wollen wir es Geschenke an die Konzerne nennen, ausgeglichen. Das Resultat wird sein, die welche wirklich die Last tragen werden, sind wieder die Kleinen, die Verbraucher, der Autofahrer, der Eigenheimbesitzer und nicht die grössten Umweltverschmutzer, die Industrie. Später, wenn die CO2-Steuer keine nennbare Wirkung auf die Reduzierung der Treibhausgase bewirkt, werden die Umweltaktivisten und Planetenretter noch höhere CO2-Steuern verlangen. Genial!

    Problem Nr. 4: Wer macht die Polizeiarbeit?

    Was passiert mit all denen die bescheissen? Wer wird auf der ganzen Welt die Einhaltung der Gesetze kontrollieren und die Sünder bestrafen? Gibt es dann eine weltweite Umweltpolizei? Das ist aber eine unglaublich grosse Macht die da einer in der Hand hält. Wollen wir das?

    Problem Nr. 5: Es gibt gar kein Problem

    Wir müssen endlich aufwachen und erkennen, die Machthaber gehen immer nach dem gleichen Muster vor. Zuerst schaffen sie das Problem und dann präsentieren sie die Lösung. Wenn die Politiker und die Medien uns alle überzeugen wollen, da gibt es eine unheimliche Gefahr die unsere volle Aufmerksamkeit verlangt und natürlich unsere volle Unterstützung auch, dann muss man immer überlegen, was sind ihre wahren Absichten? Was ist die Lösung die sie uns präsentieren und uns aufzwingen wollen?

    Genau wie die vielen anderen Weltprobleme oder besser gesagt Panikthemen mit denen sie uns laufend Angst machen und manipulieren wollen, wie Waldsterben, Virenkrankheiten und Terrorismus, ist die Behauptung das vom Menschen produzierte CO2 wäre ein Klimakiller nur wieder ein künstlich erschaffenes Problem, für das sie eine Lösung parat haben und uns dafür ködern wollen.

    Die Machthaber gehen nämlich immer anders rum vor, zuerst beschliessen sie was sie wollen (die Lösung), zum Beispiel neue Kriege oder mehr Steuern… dann überlegen sie wie man das dem Volk verkauft (das Problem), am besten so, dass sie es selber wollen. Ja nicht nur das sie es wollen, sie müssen danach betteln. Also produziert man mit Hilfe der gleichgeschalteten Medien ein Problem… es gibt überall böse Terroristen… und wenn wir dich von denen schützen sollen, dann musst du deine Freiheiten aufgeben... und wir müssen Präventivkriege führen. Die Menschen werden mit selbstinszenierten Anschlägen in Panik versetzt und rufen dann von sich aus nach dem Polizeistaat und natürlich nach Kriegen, denn wenn wir den Feind nicht dort bekämpfen, werden wir ihn hier bekämpfen müssen. Was für eine Lüge und die Machthaber lachen sich tot, wie das dumme Volk nach der Rettung schreit... sich selber die Freiheiten wegnimmt und als Kanonenfutter sich abschlachten lässt.

    Genau so ist es mit der CO2-Steuer. Die Elite hat sich überlegt, wie können wir eine neue Steuerlast dem Volk aufbürden (die Lösung), wo wir doch wissen, niemand zahlt gerne mehr Steuern, wo sie ja sowieso schon so viel zahlen. Schliesslich arbeiten die Menschen mehr als die hälfte des Jahres jetzt schon für uns und sind unsere Sklaven. Mal überlegen… ja da gibt es doch das Klima und wir werden den Menschen jetzt einreden, sie sind schuld an der Klimaerwärmung (das Problem). Spielt ja keine Rolle, dass dies ein natürlicher Vorgang ist durch die zyklische Zu- und Abnahme der Sonnenenergieabstrahlung… wir behaupten einfach es ist der böse Mensch und sein CO2.

    Dann werden wir mit Hilfe der Medienhuren, den gekauften Wissenschaftlern und den ganzen manipulierten Umweltverbänden die auf unserer Gehaltsliste stehen und von uns finanziert werden, diese Botschaft verbreiten… und die Menschen werden darauf reinfallen... am meisten die Gutmenschen, die Grünen, die Linken, die Umweltschützer und die Planetenretter. Sie werden nach einer Lösung schreien, unserer Lösung, und sie werden die neue Steuerbelastung ohne Widerstand gerne auf sich nehmen… denn sie werden meinen es trifft ja eh die anderen und nicht sie selber… denn sie verhalten sich ja korrekt, aber tatsächlich werden die Massen alles bezahlen, so wie sie immer alles bezahlen.

    Bei der CO2-Steuer geht es nicht um die Rettung des Klimas, sondern um mehr Steuereinnahmen und um Macht und Kontrolle.

    “Auf der Suche nach einem neuen Feind der uns vereint, sind wir auf die Idee gekommen, dass Umweltverschmutzung, die Gefahr der globalen Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnöte und ähnlichem sehr gut passen würde.” Alexander King und Bertrand Schneider, “The First Global Revolution”, ein Bericht des Club of Rome 1991.

    Ende Vollzitat.

    LG
    Debitist


    Nach 13 Jahren Resume zu ziehen, wie die Massenverblödung gewirkt hat, ist mir eine innige Freude.

    Ein paar Kommentare von damals findet Ihr hier ganz unten.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    "Alle Staaten werden für alle Staaten, alle Notenbanken für alle Notenbanken haften, einschließlich Währungsfonds und Weltbank und vielen anderen internationalen Institutionen. Und alle Staaten werden für alle Banken geradestehen, aber auch alle Notenbanken für alle Staaten und alle Staaten für alle Notenbanken. Alle, alle, alle werden für alle, alle, alle dasein. Und alle wissen, dass keinem von allen etwas passieren darf, weil dann allen etwas zustößt.”

    Paul C.Martin, 1987

  2. #2
    Psw-Legende Avatar von Ophiuchus
    Putinversteher
     


    Registriert
    30.12.2013
    Zuletzt online
    Heute um 16:25
    Beiträge
    18.408
    Themen
    237

    Erhalten
    6.808 Tops
    Vergeben
    6.163 Tops
    Erwähnungen
    104 Post(s)
    Zitate
    13647 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Debitist Beitrag anzeigen
    Lassen wir uns mal annehmen, dass die globale Erwärmung echt ist und die Ursache ist tatsächlich der Mensch mit seinen Treibhausgasen, würde eine CO2-Steuer funktionieren?

    Problem Nr. 1: Der Staat will dein Geld

    Eine CO2 Steuer wird mit dem Versprechen verkauft, wo anders die Steuern zu senken, um die Mehreinnahmen zu kompensieren. Es soll die Steuerlast auf die bringen welche die grössten Umweltverschmutzer sind, die entlasten die sich „sauber“ verhalten und nicht eine Kollektivstrafe sein. Tönt doch gut, oder? Aber, der Staat braucht dein Geld. Deshalb ist jede Initiative das CO2 zu reduzieren auch eine Verringerung ihrer Einnahmen. Das ist nicht im Sinne des Staates, denn wie will er die immer grösser werdende Bürokratie, die Ausgabenflut, die Subventionen, die militärischen Abenteuer und den Krieg gegen Terra bezahlen? Keine gute Motivation wo anders zu sparen. Schliesslich braucht der Staat dein Geld, auch um seine eigenen Löhne, Gehälter und Diäten zu zahlen.

    Problem Nr. 2: Wer kontrolliert?

    Wie die wahren Besitzer der Welt und die Elite immer sagen, ein globales Problem benötigt auch eine globale Lösung. Deshalb, wer wird die CO2-Emissionen kontrollieren? Kann man den einzelnen Ländern vertrauen ihre eignen CO2 Zuteilungen ehrlich einzuhalten? Kann man zum Beispiel China da vertrauen? Wollen wir eine gigantische UNO-Bürokratie, welche mit Inspektoren die ganze Welt überwacht und an jedem Auspuff und Kamin schnüffelt?

    Problem Nr. 3: Die Verschiebung der Steuern

    Es ist wohl für jeden klar, der Staat bevorzugt gewisse Gruppen in der Gesellschaft mehr als andere. Deshalb wird die Last dieser neuen CO2-Steuer nicht der Heiligen Kuh, die man die freie Marktwirtschaft nennt, auferlegt, sondern man wird sie mit Steuerentlastungen per Saldo wieder kompensieren. Das heisst, 100 Millionen an CO2-Abgaben wird danach durch 100 Millionen an Steuererleichterungen, oder wollen wir es Geschenke an die Konzerne nennen, ausgeglichen. Das Resultat wird sein, die welche wirklich die Last tragen werden, sind wieder die Kleinen, die Verbraucher, der Autofahrer, der Eigenheimbesitzer und nicht die grössten Umweltverschmutzer, die Industrie. Später, wenn die CO2-Steuer keine nennbare Wirkung auf die Reduzierung der Treibhausgase bewirkt, werden die Umweltaktivisten und Planetenretter noch höhere CO2-Steuern verlangen. Genial!

    Problem Nr. 4: Wer macht die Polizeiarbeit?

    Was passiert mit all denen die bescheissen? Wer wird auf der ganzen Welt die Einhaltung der Gesetze kontrollieren und die Sünder bestrafen? Gibt es dann eine weltweite Umweltpolizei? Das ist aber eine unglaublich grosse Macht die da einer in der Hand hält. Wollen wir das?

    Problem Nr. 5: Es gibt gar kein Problem

    Wir müssen endlich aufwachen und erkennen, die Machthaber gehen immer nach dem gleichen Muster vor. Zuerst schaffen sie das Problem und dann präsentieren sie die Lösung. Wenn die Politiker und die Medien uns alle überzeugen wollen, da gibt es eine unheimliche Gefahr die unsere volle Aufmerksamkeit verlangt und natürlich unsere volle Unterstützung auch, dann muss man immer überlegen, was sind ihre wahren Absichten? Was ist die Lösung die sie uns präsentieren und uns aufzwingen wollen?

    Genau wie die vielen anderen Weltprobleme oder besser gesagt Panikthemen mit denen sie uns laufend Angst machen und manipulieren wollen, wie Waldsterben, Virenkrankheiten und Terrorismus, ist die Behauptung das vom Menschen produzierte CO2 wäre ein Klimakiller nur wieder ein künstlich erschaffenes Problem, für das sie eine Lösung parat haben und uns dafür ködern wollen.

    Die Machthaber gehen nämlich immer anders rum vor, zuerst beschliessen sie was sie wollen (die Lösung), zum Beispiel neue Kriege oder mehr Steuern… dann überlegen sie wie man das dem Volk verkauft (das Problem), am besten so, dass sie es selber wollen. Ja nicht nur das sie es wollen, sie müssen danach betteln. Also produziert man mit Hilfe der gleichgeschalteten Medien ein Problem… es gibt überall böse Terroristen… und wenn wir dich von denen schützen sollen, dann musst du deine Freiheiten aufgeben... und wir müssen Präventivkriege führen. Die Menschen werden mit selbstinszenierten Anschlägen in Panik versetzt und rufen dann von sich aus nach dem Polizeistaat und natürlich nach Kriegen, denn wenn wir den Feind nicht dort bekämpfen, werden wir ihn hier bekämpfen müssen. Was für eine Lüge und die Machthaber lachen sich tot, wie das dumme Volk nach der Rettung schreit... sich selber die Freiheiten wegnimmt und als Kanonenfutter sich abschlachten lässt.

    Genau so ist es mit der CO2-Steuer. Die Elite hat sich überlegt, wie können wir eine neue Steuerlast dem Volk aufbürden (die Lösung), wo wir doch wissen, niemand zahlt gerne mehr Steuern, wo sie ja sowieso schon so viel zahlen. Schliesslich arbeiten die Menschen mehr als die hälfte des Jahres jetzt schon für uns und sind unsere Sklaven. Mal überlegen… ja da gibt es doch das Klima und wir werden den Menschen jetzt einreden, sie sind schuld an der Klimaerwärmung (das Problem). Spielt ja keine Rolle, dass dies ein natürlicher Vorgang ist durch die zyklische Zu- und Abnahme der Sonnenenergieabstrahlung… wir behaupten einfach es ist der böse Mensch und sein CO2.

    Dann werden wir mit Hilfe der Medienhuren, den gekauften Wissenschaftlern und den ganzen manipulierten Umweltverbänden die auf unserer Gehaltsliste stehen und von uns finanziert werden, diese Botschaft verbreiten… und die Menschen werden darauf reinfallen... am meisten die Gutmenschen, die Grünen, die Linken, die Umweltschützer und die Planetenretter. Sie werden nach einer Lösung schreien, unserer Lösung, und sie werden die neue Steuerbelastung ohne Widerstand gerne auf sich nehmen… denn sie werden meinen es trifft ja eh die anderen und nicht sie selber… denn sie verhalten sich ja korrekt, aber tatsächlich werden die Massen alles bezahlen, so wie sie immer alles bezahlen.

    Bei der CO2-Steuer geht es nicht um die Rettung des Klimas, sondern um mehr Steuereinnahmen und um Macht und Kontrolle.

    “Auf der Suche nach einem neuen Feind der uns vereint, sind wir auf die Idee gekommen, dass Umweltverschmutzung, die Gefahr der globalen Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnöte und ähnlichem sehr gut passen würde.” Alexander King und Bertrand Schneider, “The First Global Revolution”, ein Bericht des Club of Rome 1991.

    Ende Vollzitat.

    LG
    Debitist


    Nach 13 Jahren Resume zu ziehen, wie die Massenverblödung gewirkt hat, ist mir eine innige Freude.

    Ein paar Kommentare von damals findet Ihr hier ganz unten.
    Das größte Problem unterschlägst du leider !

    Selbst wenn in Deutschland ab morgen alle nur noch fAhradfahren und Ökostrom nutzen , ist der einfluß aufs WEltklima nicht der rEde wert ,

    die künstliche vErschlechterung des standortes DE für die Wirtschaft ist aber beträchtlich !

    Merkel führt Deutschland zum Harakiri !

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Das Volk sollte sich nicht vor der Regierung fürchten.
    Die Regierung sollte sich vor ihrem Volk fürchten.

    Kompost : Andreas1975 BDP Boxtrolls Brandy Compa Cotti denker_1 e.augustinos Ei Tschi FCB-Fan Federklinge HaddschiUmar imho joG Kamikatze leonidas Mavi Metadatas Nachtstern Nansen Patrick Piranha riwa Rotschopf Sapore di Mare Tafkas Tooraj Trantor vexator wellenreiter wildermuth Woppadaq Jakob Heli Atue001 Uwe O. Le Bon Sportsgeist

  3. #3
    Avatar von Smoker
    souverän und fair
     


    Registriert
    14.09.2012
    Zuletzt online
    Heute um 17:50
    Beiträge
    5.183
    Themen
    236

    Erhalten
    4.417 Tops
    Vergeben
    427 Tops
    Erwähnungen
    112 Post(s)
    Zitate
    5720 Post(s)

    Standard

    Gegen kollektiven Wahn ist halt nicht anzukämpfen. Wenn man heute jemandem sagt daß die Sache mit dem Co2 Blödsinn ist, dann reagieren sie wie im Mittelalter, wenn man Zweifel an dem System des Ablasshandels äusserte.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #4
    Debitist hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    03.02.2017
    Zuletzt online
    31.03.2020 um 01:32
    Beiträge
    5.757
    Themen
    189

    Erhalten
    2.717 Tops
    Vergeben
    2.653 Tops
    Erwähnungen
    74 Post(s)
    Zitate
    4487 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Gegen kollektiven Wahn ist halt nicht anzukämpfen. Wenn man heute jemandem sagt daß die Sache mit dem Co2 Blödsinn ist, dann reagieren sie wie im Mittelalter, wenn man Zweifel an dem System des Ablasshandels äußerte.
    Na ja, deshalb habe ich diesen 13 Jahre alten Artikel mit allen Voraussagen unverändert eingestellt.

    Dass Dumme dabei nicht intelligenter werden, ist schon klar.

    Aber Unwissende mit einem gewissen IQ können ihre Meinung gegebenen Falles nochmals überdenken.


    LG
    Debitist

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    "Alle Staaten werden für alle Staaten, alle Notenbanken für alle Notenbanken haften, einschließlich Währungsfonds und Weltbank und vielen anderen internationalen Institutionen. Und alle Staaten werden für alle Banken geradestehen, aber auch alle Notenbanken für alle Staaten und alle Staaten für alle Notenbanken. Alle, alle, alle werden für alle, alle, alle dasein. Und alle wissen, dass keinem von allen etwas passieren darf, weil dann allen etwas zustößt.”

    Paul C.Martin, 1987

  5. #5
    Avatar von Cotti

    Registriert
    28.04.2016
    Zuletzt online
    Heute um 17:50
    Beiträge
    7.445
    Themen
    16

    Erhalten
    2.033 Tops
    Vergeben
    30 Tops
    Erwähnungen
    142 Post(s)
    Zitate
    7115 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Debitist Beitrag anzeigen
    Warum die CO2-Steuer den Planeten nicht rettet
    Ganz einfach, weil der Planet gar nicht in Gefahr ist.

    3 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    "Live long and prosper!" \\//

  6. #6
    Debitist hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    03.02.2017
    Zuletzt online
    31.03.2020 um 01:32
    Beiträge
    5.757
    Themen
    189

    Erhalten
    2.717 Tops
    Vergeben
    2.653 Tops
    Erwähnungen
    74 Post(s)
    Zitate
    4487 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Cotti Beitrag anzeigen
    Ganz einfach, weil der Planet gar nicht in Gefahr ist.
    Jepp.
    Aber die CO2-Steuer ist da.
    Was ja der Sinn der Sache gewesen ist.

    Wie bei vielen Steuerarten.

    Die kaiserliche Flotte liegt auf dem Meeresboden, die Sektsteuer hat überlebt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schaumweinsteuer


    Schmunzel
    Debitist

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    "Alle Staaten werden für alle Staaten, alle Notenbanken für alle Notenbanken haften, einschließlich Währungsfonds und Weltbank und vielen anderen internationalen Institutionen. Und alle Staaten werden für alle Banken geradestehen, aber auch alle Notenbanken für alle Staaten und alle Staaten für alle Notenbanken. Alle, alle, alle werden für alle, alle, alle dasein. Und alle wissen, dass keinem von allen etwas passieren darf, weil dann allen etwas zustößt.”

    Paul C.Martin, 1987

  7. #7
    Avatar von DOLANS
    Die Gnostiker von Princeton
     


    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Heute um 17:31
    Beiträge
    5.110
    Themen
    161

    Erhalten
    2.484 Tops
    Vergeben
    2.200 Tops
    Erwähnungen
    42 Post(s)
    Zitate
    4099 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Gegen kollektiven Wahn ist halt nicht anzukämpfen. Wenn man heute jemandem sagt daß die Sache mit dem Co2 Blödsinn ist, dann reagieren sie wie im Mittelalter, wenn man Zweifel an dem System des Ablasshandels äusserte.
    Das Volk, die Bürger - sich in ihrer Unwissenheit - gegenseitig bestärkend,
    vom STAAT im kollektiven Ausbeutungs-, Abschöpf-, Enteignungs-, und Verschuldung-MODUS gehalten,

    wird erst aufwachen, wenn jeder Neugeborene - als Individuum, mit 20 Jahren über sich selbst bestimmt -

    ober er eine Geburts-Urkunde beantragen möchte - oder getauft werden will !

    Denn bis dahin - sind diese Kinder / Jugendliche für den STAAT noch kein volks-wert-abschöpfendes Produkt -
    das leisten alles bis dahin die ELTERN, Erzieher oder Verantwortlichen!

    Also spricht nichts - gegen die Einführung der Individuellen SELBST-Bestimmung!

    Je mehr diese >FREIHEIT< von den Eltern ihren Kindern als >SELBST-BSTIMMUNGS-RECHT< zugestanden wird -

    je freier und selbstbewußter werden sich diese Menschen entwickeln und wird das auch Volk sich entwickeln!

    Alles andere, oder das vom STAAT verfolgte Prinzip - endet in der Vernichtung der Bevölkerung, des Menschen, des Volkes !

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer seine individuelle Existenz, sein Selbstbewußtsein – sein ICH -
    durch die Erziehung, Bildung und später dem Staat und der Kirche überläßt –
    wird ein Leben lang existieren – ohne real und bewußt – selbst je gelebt zu haben.

  8. #8
    Lotse Psw-Legende Avatar von Le Bon
    180° ver-rückt --->
    Antisatanist
     


    Registriert
    18.10.2014
    Zuletzt online
    Heute um 17:46
    Beiträge
    28.119
    Themen
    51

    Erhalten
    18.180 Tops
    Vergeben
    32.034 Tops
    Erwähnungen
    621 Post(s)
    Zitate
    22217 Post(s)

    Standard

    Der Vergleich paßt zum CO2Wahn:


    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Seit 11.09.2017 statistisch beliebtester user des PSW!


  9. #9
    Psw-Kenner

    Registriert
    03.03.2019
    Zuletzt online
    Heute um 16:41
    Beiträge
    3.750
    Themen
    25

    Erhalten
    1.084 Tops
    Vergeben
    919 Tops
    Erwähnungen
    37 Post(s)
    Zitate
    3014 Post(s)

    Standard

    Naja, auf Wissenschaftlichen Konsens zu hören ist natürlich verwerflich.

    Genauso wie die Erkenntnis nicht wirklich Bahnbrechend ist, dass Deutschland allein nur wenig bewirken kann.

    Aber man muss halt einfach nur die Augen fest zumachen, dann kann man getrost bei der Auffassung bleiben, dass das nur in Deutschland Thema ist und vor allem, dass das alles nur von der deutschen Regierung vorgespielt wird um dem armen deutschen Michel noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Kleine Frage am Rande: was glaubst du wer die Entschädigungen für die Bauern bezahlt hat bei der letzten Dürre?


    Ist halt typisch Kapitalismus: Gewinne privatisieren, Verlust vergesellschaften. Wer daran rüttelt ist ein böser Verschwörer gegen den kleinen Mann.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #10
    Rotinquisitor Avatar von Redwing
    Im Zustand der Systemresistenz
     


    Registriert
    13.05.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 02:31
    Beiträge
    2.873
    Themen
    27

    Erhalten
    1.215 Tops
    Vergeben
    849 Tops
    Erwähnungen
    144 Post(s)
    Zitate
    1895 Post(s)

    Standard

    Diese Steuer rettet den Planeten bzw. das Leben auf ihm nicht, weil sie ganz einfach mal wieder ein vollkommen unzureichendes Instrument ist, wie auch dieser unsägliche Verschmutzungsrechthandel, das von zaghaften Marktsektierern erlassen wurde, die immer erst brav bei der Wirtschaftsmafia als grauer Eminenz hinter/über ihnen bitten und betteln und anreizen müssen, bis im Ansatz mal was passiert nach Jahren, während Länder wie China auf den Tisch hauen und sagen, das wird ab nächsten Montag so gemacht und basta. 8-) Marktgötzenanbeter wollen eben fast alles über den Markt regeln, von der Unterdrückung des Volkes vielleicht abgesehen, und haben sich selbst die Eier abgeschnitten, während starke Staaten, die der Wirtschaft Zügel anlegen, anstatt sich von ihr welche anlegen zu LASSEN, eben handlungsfähig sind und sich nicht auf einen Dienstleister für die Wirtschaftsmafia reduzieren. Natürlich muß der Staat dann auch der gerechten Sache dienen, aber das ist ein anderes Thema.
    Jedenfalls mag Deutschlands Einfluß gering sein, wobei es schon eines der wenigen "Gewinnerländer" dieses kranken Systems ist und mit gutem Beispiel vorangehen sollte, zudem mehr Möglichkeiten hat. Und es kann nicht immer jedes Land sagen, wir warten, was die anderen machen. Nicht bei sozialen Standards, nicht beim Umweltschutz. Dann passiert nie was. Und wenn jeder sagt, wir haben ja kaum Einfluß und deshalb nichts macht, dann passiert AUCH nie was. Natürlich muß jeder seinen Teil dazu beitragen, damit in der Summe was Spürbares herauskommt. Aber mit solchen verantwortungslosen Egoärschen wie The Trumpet oder seinem Tropen-Clone ist sowas natürlich schwer zu machen. Trotzdem dürfen solche anachronistischen Bremsklötze nicht dazu führen, daß alle anderen diesem kurzsichtigen Nach-mir-die-Sintflut-Beispiel ebenfalls folgen, so unfair es auch sein mag. Sowas wie Trump geht vorüber wie eine Krankheit... 8-) Die Umstände werden einen JEDEN, der halbwegs bei Verstand ist, früher oder später zwingen, umzudenken, aber man sollte vielleicht auch mal was machen, BEVOR das Kind vollends in den Brunnen gefallen ist und es nicht mehr anders geht. Schwer natürlich in diesem egomanischen, kurzsichtigen Triebtätersystem... ;-/

    Na ja, und wer immer noch das Offensichtliche leugnet, daß der nie zuvor in der Erdgeschichte dagewesene Störfaktor Mensch seit der Industrialisierung mit seiner globalen Verpestung Einfluß nimmt... ;-)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Soziale Gerechtigkeit und geldbeutelunabhängige Freiheit statt Kapitalismus: Stoppt die Diktatur der reichen Minderheit!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 03.07.2019, 04:58
  2. warum will SPD nicht Kanzler?
    Von Dummi im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 21.09.2017, 01:01
  3. Warum nur noch Geisteskranke auf diesem Planeten herumlaufen
    Von Protagonist im Forum Gesellschaft
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 13:57
  4. Warum ich nicht wählen gehe
    Von Sabine G im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 215
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 00:00

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben