+ Antworten
Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 82
  1. #71
    Freiwirtschaftler Psw-Legende Avatar von Pommes

    Registriert
    22.06.2009
    Zuletzt online
    Gestern um 21:19
    Beiträge
    32.756
    Themen
    4

    Erhalten
    11.920 Tops
    Vergeben
    7.260 Tops
    Erwähnungen
    604 Post(s)
    Zitate
    29720 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von herbert Beitrag anzeigen
    Diesbezüglich gab es nichts darzustellen,nach dem Sieg der Bolschwiken haben in Russland die Juden faktisch die Macht übernommen.


    Rat der Volkskommissare. Mitglieder 22, Juden 17

    Kriegskommissare Mitglieder 43 Juden 33

    Kommissariat für aus-
    wärtige Angelegenheiten Mitglieder 16 Juden 13

    Finanzkommisariat Mitglieder 30 Juden 24

    Justizkommissariat Mitglieder 21 Juden 20

    Kommissariat für
    öffentlichen Unterricht Mitglieder 53 Juden 42

    Kommissariat für soziales H
    Hilfswerk Mitglieder 6 Juden 6

    Arbeitskommissariat Mitglieder 8 Juden 7

    Abgeordnete des
    bolschewistischen Roten Kreuzes
    in Berlin,Wien,Warschau,Bukarest
    und Kopenhagen Mitglieder 8 Juden 8


    Provinzkommisare Mitglieder 23 Juden 23
    Würdest du freundlicherweise deine Quelle nennen?

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen. Silvio Gesell
    Hier geht's zum Freigeld
    https://userpage.fu-berlin.de/~roehr...ll/nwo/nwo.pdf

  2. #72
    Sozialdemokrat Avatar von Alter Stubentiger

    Registriert
    26.08.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 21:37
    Beiträge
    750
    Themen
    0

    Erhalten
    183 Tops
    Vergeben
    42 Tops
    Erwähnungen
    9 Post(s)
    Zitate
    859 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pommes Beitrag anzeigen
    Nein das hat er nicht!
    Es gibt für alles Nachweise und wenn man nicht gerade bis zum Scheitel im roten Schützengraben sitzt kann man das auch sehen.
    Das ist nicht mit Verschwörungstheorien abzutun das sin belegte Fakten.
    Hier nochmal die von mir gefundenen Quellen:

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Ges...revolution.htm

    Oktoberrevolution
    *
    Wer sich ein wenig in der neueren Geschichte auskennt, weiß, daß es die Super‑Kapitalisten waren, die alle großen Kriege in Europa und Amerika organisiert und finanziert haben. Ohne uns weiter in das Thema zu vertiefen, liefern wir nun einige Beweise dafür, daß die Rothschilds und ihre Assoziierten, die Schiffs, Warburgs, Kuhn, Loeb & Co., etc. auch hinter der kommunistischen Revolution von 1917 in Rußland gestanden haben.[...]

    Lady Queensborough (Edith Star Miller) weist in ihrem Werk "Occult Theocracy" (Kalifornien 1931, S. 614) nach, daß Leo Trotzki im Jahre 1917 mit Hilfe eines Agenten Jakob Schiffs von Kuhn, Loeb & Co. die englische Blockade mit einem Scheck von Warburg durchquerte. Anschließend brach er die Revolution in Rußland vom Zaun, die, wie wir wissen, mit einem Sieg für die Revolutionäre endete.[...]

    Der Schriftsteller Des Griffin zitiert in seinem Buch "Wer regiert die Welt?" (Leonberg 1986, S. 66) John Schiff, den Enkel des Bankiers Jakob Schiff, mit dem Geständnis: "Mein Großvater hat die russische Revolution mit ca. 20 Millionen Dollar unterstützt." [...]
    *
    Auf den Seiten 71 und 72 des berühmten Bestsellers "None Dare to Call it Conspiracy" von Gary Allen liest man, daß Lord Milner als Mittelsmann der Rothschilds den Revolutionären 21 Millionen Rubel stiftete.[...]

    Weiter existieren Beweise dafür, daß Präsident Wilson (über Mandell House) aus dem US‑Kriegsfonds durch Vermittlung des Advokaten Elihu Root von der Kuhn, Loeb & Co. den russischen Revolutionären die Summe von 20 Millionen Dollar zukommen ließ (Diese Transaktion mit 20 Millionen Dollar wurde während einer Sitzung des US-Kongresses enthüllt, als man dabei war, Kompromisse mit den Russen auszuhandeln. Register-Nr.: HJ 8714.U5.).[...]
    *
    Beiläufig ist noch zu bemerken, daß militärische Einheiten der Vereinigten Staaten sogar selbst an der Revolution teilnahmen. Unter anderem schützten sie die Bahnstrecke der Transsibirischen Eisenbahn und verhinderten so, daß die Japaner in Sibirien eindrangen. [...]
    *
    Und jetzt der Hammer
    Viele gewichtige Augenzeugen wie z.B. der katholische Priester Simmons oder der nordamerikanische Senator Overman haben übereinstimmend bestätigt, daß der Anteil von Juden unter den Anführern der Revolution in Rußland nie unter 75 Prozent lag. Wir verweisen im einzelnen nur auf die kuriose Tatsache, daß sich unter den 388 Mitgliedern der revolutionären Regierung im Dezember 1918 ganze 16 Russen befanden; alle übrigen waren Juden, 265 von ihnen stammten aus New York (Ekkehard Franke-Gricksch (Hg.): "Der namenlose Krieg", Leonberg 1989, S. 76f).
    Zitat Ende
    Brauchst du noch mehr???
    Den ganzen antisemitischen Müll kannst für dich behalten.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #73
    Freiwirtschaftler Psw-Legende Avatar von Pommes

    Registriert
    22.06.2009
    Zuletzt online
    Gestern um 21:19
    Beiträge
    32.756
    Themen
    4

    Erhalten
    11.920 Tops
    Vergeben
    7.260 Tops
    Erwähnungen
    604 Post(s)
    Zitate
    29720 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Alter Stubentiger Beitrag anzeigen
    Den ganzen antisemitischen Müll kannst für dich behalten.
    "Antisemitischen Müll", ich glaub du hast ganz schön 'n Nagel inne Kappe.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen. Silvio Gesell
    Hier geht's zum Freigeld
    https://userpage.fu-berlin.de/~roehr...ll/nwo/nwo.pdf

  4. #74
    Avatar von Jakob

    Registriert
    18.06.2015
    Zuletzt online
    Heute um 13:40
    Beiträge
    7.688
    Themen
    6

    Erhalten
    4.008 Tops
    Vergeben
    4.512 Tops
    Erwähnungen
    315 Post(s)
    Zitate
    9070 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pommes Beitrag anzeigen
    "Antisemitischen Müll", ich glaub du hast ganz schön 'n Nagel inne Kappe.
    Wo der Alte Stubentiger Recht hat, hat er nunmal Recht.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #75
    DummDödel ^^ Psw-Legende Avatar von nachtstern
    ficken für den Frieden und
    Rauchen gegen den Terror ^^
    der deutsche is eben mal bleed
     


    Registriert
    15.05.2013
    Zuletzt online
    Heute um 15:46
    Beiträge
    53.032
    Themen
    159

    Erhalten
    22.369 Tops
    Vergeben
    33.876 Tops
    Erwähnungen
    667 Post(s)
    Zitate
    44130 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pommes Beitrag anzeigen
    Würdest du freundlicherweise deine Quelle nennen?
    kennste det?

    http://www.us-politik.ch/teil2.htm
    Der Heroinhandel bricht während des Zweiten Weltkrieges beinahe zusammen. Die Brüder Eliopoulos ziehen sich in den ersten Kriegstagen aus dem Handel zurück, und die Unterwelt von Marseille kollaboriert mit den Nazis. Als Japan Shanghai besetzt, versiegt der schon zuvor verminderte Heroinnachschub vollends. Meyer Lansky reist nach Mexiko und organisiert dort den Mohnanbau in den Bergen, der jedoch nur minderwertiges Heroin liefert. Auch eine zweite Verbindung, über die Heroin aus der I.G.-Farben-Produktion nach Kuba geliefert wird, bricht 1943 ab. 1938 ist das Heroin noch zu 28% rein verkauft worden, 1941 nur noch zu 3%, obwohl der Preis sich verzwölffachte. 1945 kostet das Heroin das 70fache von 1938, und die Zahl der Süchtigen hat sich von 300'000 auf 20'000 vermindert.


    Der Ölhandel bleibt während dem Krieg erstaunlich intakt. Rockefellers Standard Oil of New Jersey beliefert Deutschland auch im Krieg, und der Vertreter von Standard Oil in Deutschland, Emil Helfferich, repräsentiert zugleich die Hapag-Lloyd. William Stamps Farish organisierte das Kartell von Standard Oil of New Jersey, der späteren Exxon, mit der I.G.Farben, die seit 1940 mit Zwangsarbeitern in Auschwitz produziert. Walter Teagle von Standard Oil arbeitet eng mit Hermann Schmitz von I.G.Farben zusammen, und die Amerikaner, auch Texaco, liefern den Deutschen Benzin, Motorenöle und Diesel für die Flugzeuge, Panzer und U-Boote. Dank dem deutsch-amerikanischen Geheimabkommen werden die Anlagen der I.G.Farben für die Herstellung von synthetischem Benzin aus Kohle finanziert, und die von KZ-Häftlingen betriebene Anlage in Oberschlesien hilft, die Folgen des alliierten Embargos abzuschwächen. Die Freundschaft und Zusammenarbeit von Humble Oil-Gründer Farish und Prescott Bush begann 1929, als Harriman die Dresser Industries kaufte, deren Direktor Bush wird. Bush und Farish schmieren SS-Chef Heinrich Himmler über Emil Helfferich, Kurt von Schroeder und Karl Lindemann, Verwaltungsratsmitglied der Hamburg-Amerika-Line, bis 1944.

    Harriman, Rockefeller und Bush organisierten und bezahlten Eugenik-Kongresse mit Nazi-Ideologen wie Dr. Ernst Rüdin oder Alfred Plötz in den USA. Auf Initiative von Rüdin wurden 250'000 Blinde, Taube und Alkoholiker sterilisiert, wozu sie eine Generation von Ärzten ausbildeten. Seit Kriegsbeginn werden Behinderte und "Degenerierte" meist umgebracht. Dillon, Farish und sein Freund Hermann Schmitz, der Vorsitzende der I.G.Farben, bezahlen den Werber Ivy Lee, der Pro-Nazi-Propaganda in den USA betreibt.


    General William H. Draper Jr. arbeitete bei Dillon Read & Co, wo er die Konten von Fritz Thyssen verwaltete und die German Credit and Investment Corp. bis im November 1943 leitete, und Hitler unterstützte. Er finanzierte zusammen mit Harriman, Rockefeller und Prescott Bush bereits 1932 den Internationalen Eugenik-Kongress in New York und ist Gründer und Präsident des Population Crisis Committee. Nach dem Krieg wird Draper, selbst 15 Jahre lang an den übelsten Nazi-Geschäften beteiligt, zum Chef der Wirtschaftsabteilung der US-Kontrollkommission ernannt und leitet die "Entflechtung" der faschistischen Korporationskartelle. Dabei bestimmt er, wer sein Business behalten kann und wer vor Kriegsgericht gestellt wird, und kann nicht nur seine eigenen Profite mit den Nazis, sondern auch beispielsweise die von Harriman und Bush geheim halten. Draper arbeitet später mit Averell Harriman für die NATO, ist Berater Eisenhowers und Johnsons und fördert Bushs Karriere.



    Zu den Unterstützern der Kriegsmaschine der Nazis gehört auch die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), englisch Bank for International Settlements (BIS) in Basel. Gegründet wird die Bank 1930 von US-Investmentbanken wie JP Morgan sowie japanischen Privatbanken zusammen mit den Zentralbanken Großbritanniens, Deutschlands, Frankreichs und Belgiens.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #76
    Avatar von New York

    Registriert
    23.02.2014
    Zuletzt online
    Heute um 14:50
    Beiträge
    3.845
    Themen
    3

    Erhalten
    2.664 Tops
    Vergeben
    944 Tops
    Erwähnungen
    39 Post(s)
    Zitate
    3841 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Alter Stubentiger Beitrag anzeigen
    Was Amerika macht und was im Rahmen der NATO gemacht wird sind verschiedene Dinge. Die NATO ist nur für den V-Fall da. Darum ist Trump ja auch nicht so für die NATO. Er würde sie gerne für amerikanische Aktionen ins Spiel bringen.
    Die USA ist Hauptfinancier der NATO, opfert am meisten Soldaten. Die EU Länder können auf die Länge nicht deutlich weniger zahlen aber die Sicherheit durch die USA einfordern. Trump hat völlig recht als Vertreter der Amerikaner, dass er da insistiert. Wenn ein Grüner Verteidigungsminister wird, dann muss er wegen Trump aufrüsten und mehr Geld ins Militär investieren. Mal schauen ob dann die Umfragen der Grünen immer noch so astronomisch sind, wenn man mit der Realität konfrontiert wird.

    BG, New York

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Die Währung, die nach dem Euro kommt, sollte zum Gedenken an die Finanzkrise "Fiasko" heissen. Ein Fiasko hat 100 Debakel.
    Seit Jahrhunderten drehen die Uhren bei Moslems rückwärts. Eine neue Chance für die Schweizer Uhrenindustrie!

  7. #77
    Stammuser Avatar von KurtNabb

    Registriert
    24.02.2019
    Zuletzt online
    Heute um 15:38
    Beiträge
    4.752
    Themen
    9

    Erhalten
    1.752 Tops
    Vergeben
    409 Tops
    Erwähnungen
    22 Post(s)
    Zitate
    4158 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von New York Beitrag anzeigen
    Die USA ist Hauptfinancier der NATO, opfert am meisten Soldaten. Die EU Länder können auf die Länge nicht deutlich weniger zahlen aber die Sicherheit durch die USA einfordern. Trump hat völlig recht als Vertreter der Amerikaner, dass er da insistiert. Wenn ein Grüner Verteidigungsminister wird, dann muss er wegen Trump aufrüsten und mehr Geld ins Militär investieren. Mal schauen ob dann die Umfragen der Grünen immer noch so astronomisch sind, wenn man mit der Realität konfrontiert wird.

    BG, New York
    Es gibt zu diesem Thema einen uralten bayrischen Rechtsgrundsatz: Wer zahlt schafft an, wer anschafft zahlt.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Ich schaue keine Videos und ich mag auch keine Videos schauen und ich mag auch nicht diskutieren, warum ich keine Videos schaue.

  8. #78
    Freiwirtschaftler Psw-Legende Avatar von Pommes

    Registriert
    22.06.2009
    Zuletzt online
    Gestern um 21:19
    Beiträge
    32.756
    Themen
    4

    Erhalten
    11.920 Tops
    Vergeben
    7.260 Tops
    Erwähnungen
    604 Post(s)
    Zitate
    29720 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von nachtstern Beitrag anzeigen
    kennste det?

    http://www.us-politik.ch/teil2.htm
    Der Heroinhandel bricht während des Zweiten Weltkrieges beinahe zusammen. Die Brüder Eliopoulos ziehen sich in den ersten Kriegstagen aus dem Handel zurück, und die Unterwelt von Marseille kollaboriert mit den Nazis. Als Japan Shanghai besetzt, versiegt der schon zuvor verminderte Heroinnachschub vollends. Meyer Lansky reist nach Mexiko und organisiert dort den Mohnanbau in den Bergen, der jedoch nur minderwertiges Heroin liefert. Auch eine zweite Verbindung, über die Heroin aus der I.G.-Farben-Produktion nach Kuba geliefert wird, bricht 1943 ab. 1938 ist das Heroin noch zu 28% rein verkauft worden, 1941 nur noch zu 3%, obwohl der Preis sich verzwölffachte. 1945 kostet das Heroin das 70fache von 1938, und die Zahl der Süchtigen hat sich von 300'000 auf 20'000 vermindert.


    Der Ölhandel bleibt während dem Krieg erstaunlich intakt. Rockefellers Standard Oil of New Jersey beliefert Deutschland auch im Krieg, und der Vertreter von Standard Oil in Deutschland, Emil Helfferich, repräsentiert zugleich die Hapag-Lloyd. William Stamps Farish organisierte das Kartell von Standard Oil of New Jersey, der späteren Exxon, mit der I.G.Farben, die seit 1940 mit Zwangsarbeitern in Auschwitz produziert. Walter Teagle von Standard Oil arbeitet eng mit Hermann Schmitz von I.G.Farben zusammen, und die Amerikaner, auch Texaco, liefern den Deutschen Benzin, Motorenöle und Diesel für die Flugzeuge, Panzer und U-Boote. Dank dem deutsch-amerikanischen Geheimabkommen werden die Anlagen der I.G.Farben für die Herstellung von synthetischem Benzin aus Kohle finanziert, und die von KZ-Häftlingen betriebene Anlage in Oberschlesien hilft, die Folgen des alliierten Embargos abzuschwächen. Die Freundschaft und Zusammenarbeit von Humble Oil-Gründer Farish und Prescott Bush begann 1929, als Harriman die Dresser Industries kaufte, deren Direktor Bush wird. Bush und Farish schmieren SS-Chef Heinrich Himmler über Emil Helfferich, Kurt von Schroeder und Karl Lindemann, Verwaltungsratsmitglied der Hamburg-Amerika-Line, bis 1944.

    Harriman, Rockefeller und Bush organisierten und bezahlten Eugenik-Kongresse mit Nazi-Ideologen wie Dr. Ernst Rüdin oder Alfred Plötz in den USA. Auf Initiative von Rüdin wurden 250'000 Blinde, Taube und Alkoholiker sterilisiert, wozu sie eine Generation von Ärzten ausbildeten. Seit Kriegsbeginn werden Behinderte und "Degenerierte" meist umgebracht. Dillon, Farish und sein Freund Hermann Schmitz, der Vorsitzende der I.G.Farben, bezahlen den Werber Ivy Lee, der Pro-Nazi-Propaganda in den USA betreibt.


    General William H. Draper Jr. arbeitete bei Dillon Read & Co, wo er die Konten von Fritz Thyssen verwaltete und die German Credit and Investment Corp. bis im November 1943 leitete, und Hitler unterstützte. Er finanzierte zusammen mit Harriman, Rockefeller und Prescott Bush bereits 1932 den Internationalen Eugenik-Kongress in New York und ist Gründer und Präsident des Population Crisis Committee. Nach dem Krieg wird Draper, selbst 15 Jahre lang an den übelsten Nazi-Geschäften beteiligt, zum Chef der Wirtschaftsabteilung der US-Kontrollkommission ernannt und leitet die "Entflechtung" der faschistischen Korporationskartelle. Dabei bestimmt er, wer sein Business behalten kann und wer vor Kriegsgericht gestellt wird, und kann nicht nur seine eigenen Profite mit den Nazis, sondern auch beispielsweise die von Harriman und Bush geheim halten. Draper arbeitet später mit Averell Harriman für die NATO, ist Berater Eisenhowers und Johnsons und fördert Bushs Karriere.



    Zu den Unterstützern der Kriegsmaschine der Nazis gehört auch die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), englisch Bank for International Settlements (BIS) in Basel. Gegründet wird die Bank 1930 von US-Investmentbanken wie JP Morgan sowie japanischen Privatbanken zusammen mit den Zentralbanken Großbritanniens, Deutschlands, Frankreichs und Belgiens.
    Alles bekannt, Kriege sind immer Wirtschaftskriege und wer was anderes behauptet lügt.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen. Silvio Gesell
    Hier geht's zum Freigeld
    https://userpage.fu-berlin.de/~roehr...ll/nwo/nwo.pdf

  9. #79
    DummDödel ^^ Psw-Legende Avatar von nachtstern
    ficken für den Frieden und
    Rauchen gegen den Terror ^^
    der deutsche is eben mal bleed
     


    Registriert
    15.05.2013
    Zuletzt online
    Heute um 15:46
    Beiträge
    53.032
    Themen
    159

    Erhalten
    22.369 Tops
    Vergeben
    33.876 Tops
    Erwähnungen
    667 Post(s)
    Zitate
    44130 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pommes Beitrag anzeigen
    Alles bekannt, Kriege sind immer Wirtschaftskriege und wer was anderes behauptet lügt.
    das steht außer Frage....

    ick meinte eher die "Hintergründe".....

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #80
    sitzen auf wtc7 Avatar von zwei2Raben
    3. Newton-Axiom
     


    Registriert
    06.05.2013
    Zuletzt online
    Heute um 15:46
    Beiträge
    8.060
    Themen
    88

    Erhalten
    3.972 Tops
    Vergeben
    5.242 Tops
    Erwähnungen
    108 Post(s)
    Zitate
    7101 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pommes Beitrag anzeigen
    Alles bekannt, Kriege sind immer Wirtschaftskriege und wer was anderes behauptet lügt.
    Hm, da reicht aber ein einziges Gegenbeispiel um Deinen post zu widerlegen. Irgendein Raub einer Frau oder so eine Geschichte...


    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Ziel der Wiedervereinigung war es, die Methoden der Stasi auf ganz Deutschalnd und die EU auszuweiten.
    ≤#}jjjj++><{

    6: FreRex,Jakob,vHanseat,DWBrot,bluetie,
    commander,sportlaller,StefanOWW,compa, Milchmädchenfrank,Tmaar,conscience,
    bergmn,e.augusti,Cotti,Patrick, vexa,Olivia,FCB-Fön,K0881,Giorgete
    tafkas,woppaq,Fwolf,Maier2o,watson,OttoF, gfriedrich,Nsachse,Atue, manfredm,metadatas,schwRose

Ähnliche Themen

  1. Der US-Imperialismus, und das Gewaltverbot, der UNO
    Von Nora im Forum Naher & Mittlerer Osten
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 12.09.2018, 08:56
  2. Doppelmoral des Westens
    Von blackdust im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.10.2017, 08:07
  3. Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 03.06.2017, 11:11
  4. Kriegsverbrechen in Syrien
    Von Andreas1975 im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.10.2016, 20:34
  5. Anzeige wegen Kriegsverbrechen gegen Erdogan
    Von Uffzach im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 29.06.2016, 00:26

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben