+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    DOLANS hat diesen Thread gestartet
    Avatar von DOLANS

    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Heute um 09:12
    Beitrge
    3.137
    Themen
    106

    Erhalten
    1.513 Tops
    Vergeben
    1.283 Tops
    Erwhnungen
    32 Post(s)
    Zitate
    2627 Post(s)

    Daumen hoch Kostenbernahme verschreibungspflichtiger Verhtungsmittel fr Frauen

    - mit geringem Einkommen.

    Familienplanung ist ein Menschenrecht !

    In Deutschland knnen sich viele Frauen die Kosten fr Pille, Spirale und Co. einfach nicht leisten das geht aus der Abschlussevaluation zum Modellprojekt
    biko Beratung, Information und Kostenbernahme bei Verhtung hervor.

    Das Projekt mit einem Frdervolumen von knapp vier Millionen Euro wurde

    (deshalb auch, man beachte . . . ) - - - vom unabhngigen Evaluationsinstitut - - -

    Camino Werkstatt fr Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich gGmbH (Camino) ausgewertet.

    Whrend der Kernlaufzeit des Projekts von Juli 2017 bis Juni 2018 gab es insgesamt 6.104 Anfragen fr Kostenbernahmen, davon konnten 4.480 bewilligt werden.

    Verhtungsmittel fr die Frauen und Jugendlichen, wie die Hygiene sollten prinzipiell >kostenfrei< sein ! ! !
    Familienplanung ist ein Menschenrecht !

    Denn jede zweite Sozialleistungsbezieherin ist mit ihrem Verhtungsverhalten unzufrieden und wrde ihr Verhtungsverhalten ndern,
    wenn die Mittel kostenfrei zugnglich wren.

    0 Nicht mglich! Sie mssen sich anmelden, um Beitrge zu bewerten.

  2. #2
    Avatar von Joachim der Hellseher
    Numerologe und Energiemesser
     


    Registriert
    21.09.2012
    Zuletzt online
    Heute um 09:04
    Beitrge
    6.325
    Themen
    178

    Erhalten
    2.230 Tops
    Vergeben
    416 Tops
    Erwhnungen
    46 Post(s)
    Zitate
    6460 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    In Deutschland knnen sich viele Frauen die Kosten fr Pille, Spirale und Co. einfach nicht leisten
    Asylantinnen knnen sich hierzulande Verhtung (z. B. eine Spirale einsetzen lassen) leisten.
    Viele Muslimas verhten, weil sie keine Lust auf viele Kinder haben. In ihrer Heimat hingegen wrden sie nicht verhten und mehr Kinder bekommen, so die persnlichen Aussagen mir gegenber.

    0 Nicht mglich! Sie mssen sich anmelden, um Beitrge zu bewerten.
    19.8.18: Bjrn Hcke (AfD): "Merkel ist der stinkende Kopf eines stinkenden Fisches".
    21.12.18: Das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL gibt "Lgenpresse" mit Starjournalist zu.
    19.5.19: Anne Will im Talk zu Ska Keller (Grne): "Sie wissen nicht, was Sie tun".
    28.6.19: FAZ: Putin kritisiert Merkels Flchtlingspolitik als Kardinalfehler.
    1.9.19: Linkenchef Riexinger zur Ostwahl: "Wir haben im hohen Mae verloren".

  3. #3
    aus ekelhaftem Nazi-Mett Avatar von TanzendeFleischwurst
    Lecker!
     


    Registriert
    16.04.2016
    Zuletzt online
    Heute um 06:53
    Beitrge
    4.658
    Themen
    20

    Erhalten
    2.148 Tops
    Vergeben
    3.571 Tops
    Erwhnungen
    63 Post(s)
    Zitate
    3586 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    ...Familienplanung ist ein Menschenrecht !...
    Diese Argumentation sehe ich reierisch und berhaupt nicht zielfhrend!

    Man kann auch verhten indem man enthaltsam ist, oder Sex nicht auf traditionellen Wege praktiziert.
    Es gibt kein Anrecht oder noch herrischer formuliert, ein MENSCHENRECHT, was Sex auf Rezept rechtfertigt!

    Trotzdem denke ich hier bei dem Thema, ist die Familienplanung alleine an sich schon sehr wichtig und essenziell sowohl fr den Einzelnen, wie an sich strategisch leitend fr einen Staat.

    Es sollten meiner Ansicht nach GENERELL von ALLEN Krankenkassen an JEDEN, egal ob gering, oder Enormverdiener kostenlos Verhtungsmittel abgegeben werden!
    Sowohl Kondome, wie auch strogen-Prparate fr Frauen auf Rezept.

    Ebenfalls sollte man darber nachdenken, dass man den Leuten das Thema ein wenig mehr aufs Brot schmiert und nachbildet!
    Auch was bertragbare Krankheiten angeht. Es gibt auf unseren Straen so wie es Hilfsorganisationen fr Prostituierte aussagen Frauen, die denken z.B, wenn sie nach dem Verkehr urinieren, wren sie vor Schwangerschaften geschtzt!
    ( Vollkommen ausblendend, dass zustzlich noch schwere Krankheiten lauern! )

    Bildung ist ein MENSCHENRECHT, ja, dem kann ich VOLL zustimmen!

    0 Nicht mglich! Sie mssen sich anmelden, um Beitrge zu bewerten.
    Bock auf Video?

    1. Von wegen, man kann die Grenzen nicht schlieen!
    https://www.liveleak.com/view?t=9dmiH_1533324477

    2. Das passiert, wenn man "Fachkrfte" ( die nicht lesen knnen ) auf der "richtigen" Stelle beschftigt!
    https://www.liveleak.com/view?t=95zol_1545927787

    3. Arbeitspltze fr FACHARBEITER, damit man nach getaner Arbeit "eine Runde" zusammen abhngen kann !
    https://www.liveleak.com/view?i=21c_1508950282

  4. #4
    Psw-Kenner Avatar von Lippe
    Hau mir doch bitte nicht mehr
    auf die Lippe
     


    Registriert
    07.06.2015
    Zuletzt online
    16.09.2019 um 13:08
    Beitrge
    519
    Themen
    0

    Erhalten
    333 Tops
    Vergeben
    230 Tops
    Erwhnungen
    3 Post(s)
    Zitate
    563 Post(s)

    Standard

    Unterschichtler produzieren Unterschichtler, Hartz lV die nchste Generation Hartz lV. Damit sich Dummheit nicht ungebremst ausbreitet, bin ich fr kostenlose Verhtung fr Sozialschwache.

    0 Nicht mglich! Sie mssen sich anmelden, um Beitrge zu bewerten.
    Alles wird gut. Fr wen, steht noch nicht fest.

  5. #5
    DOLANS hat diesen Thread gestartet
    Avatar von DOLANS

    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Heute um 09:12
    Beitrge
    3.137
    Themen
    106

    Erhalten
    1.513 Tops
    Vergeben
    1.283 Tops
    Erwhnungen
    32 Post(s)
    Zitate
    2627 Post(s)

    Idee #3 - - - TanzendeFleischwurst

    Zitat Zitat von TanzendeFleischwurst Beitrag anzeigen
    Diese Argumentation sehe ich reierisch und berhaupt nicht zielfhrend!

    Man kann auch verhten indem man enthaltsam ist, oder Sex nicht auf traditionellen Wege praktiziert.
    Es gibt kein Anrecht oder noch herrischer formuliert, ein MENSCHENRECHT, was Sex auf Rezept rechtfertigt!

    Trotzdem denke ich hier bei dem Thema, ist die Familienplanung alleine an sich schon sehr wichtig und essenziell sowohl fr den Einzelnen, wie an sich strategisch leitend fr einen Staat.

    Es sollten meiner Ansicht nach GENERELL von ALLEN Krankenkassen an JEDEN, egal ob gering, oder Enormverdiener kostenlos Verhtungsmittel abgegeben werden!
    Sowohl Kondome, wie auch strogen-Prparate fr Frauen auf Rezept.

    Ebenfalls sollte man darber nachdenken, dass man den Leuten das Thema ein wenig mehr aufs Brot schmiert und nachbildet!
    Auch was bertragbare Krankheiten angeht. Es gibt auf unseren Straen so wie es Hilfsorganisationen fr Prostituierte aussagen Frauen, die denken z.B, wenn sie nach dem Verkehr urinieren, wren sie vor Schwangerschaften geschtzt!
    ( Vollkommen ausblendend, dass zustzlich noch schwere Krankheiten lauern! )
    Bildung ist ein MENSCHENRECHT, ja, dem kann ich VOLL zustimmen!
    Diese Argumentation sehe ich reierisch ?

    Dann erklre doch das dem Bundesfamilienministeriums Pressemitteilung 071 Verffentlicht am 10.09.2019

    Pille und Spirale fr Frauen mit wenig Geld.

    Modellprojekt biko belegt Bedarf fr Kostenbernahmen fr verschreibungspflichtige Verhtungsmittel .

    Familienplanung ist ein Menschenrecht. Aber auch in Deutschland knnen sich viele Frauen die Kosten fr Pille, Spirale und Co. einfach nicht leisten das geht aus der Abschlussevaluation zum Modellprojekt biko Beratung, Information und Kostenbernahme bei Verhtung hervor, deren Ergebnisse heute (Dienstag) auf einer Fachtagung im Bundesfrauenministerium vorgestellt wurden.
    Die Evaluation des Modellprojekts biko ergab auerdem, dass die Bedarfsgruppe heterogen ist. Bedarf an kostenfreier Verhtung besteht nicht nur bei jungen Frauen in der Ausbildungsphase und nicht nur bei Frauen, die Transferleistungen beziehen. Denn die zweitgrte Nutzerinnengruppe waren Frauen, die trotz Berufsttigkeit ber ein geringes Einkommen verfgen. ber 59 Prozent der Nutzerinnen haben eines oder mehrere Kinder.
    Im Rahmen des Gesetzes zur Verbesserung der Information ber einen Schwangerschaftsabbruch ist auf Initiative des BMFSFJ die Altersgrenze fr die Kostenbernahme verschreibungspflichtiger Verhtungsmittel bei der gesetzlichen Krankenversicherung (SGB V) seit dem 1. Mrz 2019 vom 20. auf das 22. Lebensjahr angehoben worden. Ein darber hinausgehender gesetzlicher Anspruch auf Kostenbernahme besteht jedoch nicht.

    Die Abschlussevaluation sowie eine Kurzfassung davon finden Sie unter
    www.biko-verhuetung.de oder www.profamilia.de/biko.

    Das sind die, welche uns - dem Volk vorschreiben, wie wir zu leben haben !

    0 Nicht mglich! Sie mssen sich anmelden, um Beitrge zu bewerten.

  6. #6
    Premiumuser + Avatar von Nora

    Registriert
    03.09.2017
    Zuletzt online
    Heute um 08:56
    Beitrge
    13.304
    Themen
    175

    Erhalten
    5.434 Tops
    Vergeben
    1.213 Tops
    Erwhnungen
    158 Post(s)
    Zitate
    9134 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    Diese Argumentation sehe ich reierisch ?

    Dann erklre doch das dem Bundesfamilienministeriums Pressemitteilung 071 Verffentlicht am 10.09.2019

    Pille und Spirale fr Frauen mit wenig Geld.

    Modellprojekt biko belegt Bedarf fr Kostenbernahmen fr verschreibungspflichtige Verhtungsmittel .

    Familienplanung ist ein Menschenrecht. Aber auch in Deutschland knnen sich viele Frauen die Kosten fr Pille, Spirale und Co. einfach nicht leisten das geht aus der Abschlussevaluation zum Modellprojekt biko Beratung, Information und Kostenbernahme bei Verhtung hervor, deren Ergebnisse heute (Dienstag) auf einer Fachtagung im Bundesfrauenministerium vorgestellt wurden.
    Die Evaluation des Modellprojekts biko ergab auerdem, dass die Bedarfsgruppe heterogen ist. Bedarf an kostenfreier Verhtung besteht nicht nur bei jungen Frauen in der Ausbildungsphase und nicht nur bei Frauen, die Transferleistungen beziehen. Denn die zweitgrte Nutzerinnengruppe waren Frauen, die trotz Berufsttigkeit ber ein geringes Einkommen verfgen. ber 59 Prozent der Nutzerinnen haben eines oder mehrere Kinder.
    Im Rahmen des Gesetzes zur Verbesserung der Information ber einen Schwangerschaftsabbruch ist auf Initiative des BMFSFJ die Altersgrenze fr die Kostenbernahme verschreibungspflichtiger Verhtungsmittel bei der gesetzlichen Krankenversicherung (SGB V) seit dem 1. Mrz 2019 vom 20. auf das 22. Lebensjahr angehoben worden. Ein darber hinausgehender gesetzlicher Anspruch auf Kostenbernahme besteht jedoch nicht.

    Die Abschlussevaluation sowie eine Kurzfassung davon finden Sie unter
    www.biko-verhuetung.de oder www.profamilia.de/biko.

    Das sind die, welche uns - dem Volk vorschreiben, wie wir zu leben haben !
    Zur Sexualitt gehren immer zwei dazu, da kann der Mann auch seinen Anteil dazu beitragen.
    Ich denke aber, da das Sexualverhalten an sich mal berprft werden sollte. Wenn ich mit jedem gleich in die Kiste steige, kann ja auch was nicht stimmen.

    Kinder sind sicher teurer als eine Pille und ein Schwangerschaftsabbruch auch kein Spaziergang. Hier spielt die Eigenverantwortung eine Rolle. Wenn ich nicht dazu in der Lage bin, sollte man hier die 3 Monatsspritze anwenden, damit solche Menschen nicht auch noch Kinder in die Welt setzen. Denn die vergessen auch noch die Pille regelm籖ig zu nehmen.

    1 Nicht mglich! Sie mssen sich anmelden, um Beitrge zu bewerten.

hnliche Themen

  1. Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 11.02.2019, 18:44
  2. Frauen bei der Polizei
    Von fluffi im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 22.11.2018, 21:46
  3. Die IS-Frauen
    Von Compa im Forum Naher & Mittlerer Osten
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 31.05.2018, 16:44
  4. ISIS - Frauen
    Von Kennwort 0881 im Forum Brgerrechte & Innere Sicherheit
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 28.05.2018, 21:36
  5. 4 Frauen, 23 Kinder = 30.030 mtl.
    Von heinz1049 im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 06.11.2016, 13:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben