+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. #1
    zebra hat diesen Thread gestartet
    Avatar von zebra

    Registriert
    08.03.2017
    Zuletzt online
    Heute um 10:11
    Beiträge
    2.982
    Themen
    308

    Erhalten
    1.759 Tops
    Vergeben
    1.630 Tops
    Erwähnungen
    40 Post(s)
    Zitate
    2866 Post(s)

    Standard Merkels Sparer Garantie Lüge

    Angela Merkel am 5. Oktober 2008: „Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein!“

    also wie die Renten-lüge ... einfach mal Garantie abgegeben, obwohl da schon klar war das diese Nie eingehalten wird.

    Doch Fakt ist: Der Negativ-Zins der EZB frisst seit Jahren unser Erspartes auf! Die Deutschen hat dies längst mehr als 100 Milliarden Euro gekostet. Wer am Montag nach der „Merkel-Garantie“ noch genau 10 000 Euro auf einem normalen Sparbuch liegen hatte, hat seitdem mit dieser Anlage schon mindestens 300 Euro an Kaufkraft verloren.

    Ja ok ... Jedes Kind weis das genau das Gegenteil von dem zu erwarten ist, was Politiker und deren System-Medien Behaupten ...

    aber man vergisst es trotzdem ab und zu das diese Banditen Berufs-Lügner sind, die sich nur ihre eigenen Taschen vollstopfen.

    7 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #2
    Premiumuser + Avatar von bourg
    hin und wieder da
     


    Registriert
    19.09.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 17:18
    Beiträge
    2.243
    Themen
    1

    Erhalten
    745 Tops
    Vergeben
    2.148 Tops
    Erwähnungen
    24 Post(s)
    Zitate
    1739 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von zebra Beitrag anzeigen
    Angela Merkel am 5. Oktober 2008: „Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein!“

    also wie die Renten-lüge ... einfach mal Garantie abgegeben, obwohl da schon klar war das diese Nie eingehalten wird.

    Doch Fakt ist: Der Negativ-Zins der EZB frisst seit Jahren unser Erspartes auf! Die Deutschen hat dies längst mehr als 100 Milliarden Euro gekostet. Wer am Montag nach der „Merkel-Garantie“ noch genau 10 000 Euro auf einem normalen Sparbuch liegen hatte, hat seitdem mit dieser Anlage schon mindestens 300 Euro an Kaufkraft verloren.

    Ja ok ... Jedes Kind weis das genau das Gegenteil von dem zu erwarten ist, was Politiker und deren System-Medien Behaupten ...

    aber man vergisst es trotzdem ab und zu das diese Banditen Berufs-Lügner sind, die sich nur ihre eigenen Taschen vollstopfen.
    … und nicht nur die Sparer, auch die Lebensversicherten, Renten-, Betriebspensionskassen-, Bausparer- etc. wurden/werden enteignet. Was der aktuell von dem Grünenchef vorgeschlagene staatliche Fond hinsichtlich der Minuszinsen retten kann, das weiß wahrscheinlich noch nicht mal er, die Fachkraft.

    4 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #3
    Premiumuser + Avatar von Eisbär

    Registriert
    01.08.2015
    Zuletzt online
    14.09.2019 um 17:46
    Beiträge
    1.636
    Themen
    4

    Erhalten
    1.220 Tops
    Vergeben
    301 Tops
    Erwähnungen
    131 Post(s)
    Zitate
    2164 Post(s)

    Standard

    Der Negativ-Zins der EZB liegt seit ca. 5 Jahren bei 0,4% und kostet den Banken mittlerweile Mrd im Jahr. Parteienpolitik hat darauf gar keinen Einfluss oder Mitbestimmungsrecht. Mit privaten Ersparnissen haben die EZB-Gebühren allerdings nichts zu tun, auch nicht mit sinkenden Verzinsungen von Sparguthaben. Die EZB kann eben nur ihre emittierte Liquidität, also das nachfragewirksames GELD belasten.

    Sparer halten gar kein liquides Geld, sondern langfristige Sparverträge, Wertpapiere und anderweitige FORDERUNGEN auf Geld. Damit sind sie von negativen Zinsen gar nicht betroffen.

    Betroffen sind jedoch private Geld-HORTER, welche größere Summen Liquidität auf dem Girokonto Bunkern, wodurch Geschäftsbanken gezwungen sind, die Strafzinsen an die EZB zu zahlen, was natürlich irgendwie kompensiert werden muss.

    Zu dem Thema ist ein interessanter Artikel erschienen:


    Der Kleinsparer wird nicht durch die Einführung von Negativzinsen betrogen, sondern dadurch, dass es keine gibt

    Seit fünf Jahren werden von der EZB Negativzinsen erhoben. Dadurch entstehen den deutschen Banken und Sparkassen zur Zeit jährlich Kosten von 2,3 Milliarden Euro. Für große Guthaben ab 100.000 oder 1 Million Euro werden deshalb von den Banken Negativzinsen erhoben, gezahlt werden sie praktisch nicht: »In der Regel nehmen die Berater eine solche Änderung zum Anlass, um mit den Kunden darüber zu sprechen, ob sie nicht zumindest einen Teil des Geldes auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto in Wertpapiere investieren oder an andere Stelle verschieben wollen. Dafür können die Banken dann oft noch Vertriebsprovisionen kassieren. Die Rede ist auch von ›reinen Abwehrkonditionen‹, um von vornherein zu verhindern, dass Kunden größere Summen bei ihnen parken.«

    Die Kosten für die Banken und Sparkassen werden durch Gebühren indirekt an die Kunden weitergegeben, »hier gibt es keine rechtlichen Grenzen. ›Banken und Sparkassen können Gebühren für Girokonten erhöhen, was sie bereits vielfach tun‹, sagte vzbv-Chef Müller. Das sei legitim.«

    Tatsächlich ist dieses Verfahren in höchstem Maße ungerecht: 40 % der Bevölkerung haben überhaupt kein nennenswertes Vermögen, sie würden also auch keine Negativzinsen zahlen müssen. Ein Bankkonto muss aber jeder haben, die Kontoführungsgebühren muss er also auch zahlen. Sie sind unabhängig vom Kontostand: für ein Konto, das am Monatsende leer ist, fallen die gleichen Gebühren an wie für ein Konto, auf dem 100 Millionen liegen.

    Würden die Banken die Negativzinsen von 0,4 % an alle Girokonten weitergeben, wären das für ein Konto mit 1.000 € Guthaben im Jahresdurchschnitt jährlich 4 € Zinsen. Für ein Millionenkonto wären es 4.000 € im Jahr. Bei einem aktuellen Aufschlag von 5 € für Kontoführungsgebühren würden also selbst Kontobesitzer mit einem Durchschnittskontostand von 15.000 € noch keinen Verlust durch Negativzinsen machen. Alle Klein- oder Gar-nicht-Sparer mit weniger Geld auf dem Konto würden von Negativzinsen profitieren. Das ist ungefähr die Hälfte der Bevölkerung! Macht sich also der bayerische Ministerpräsident für Kleinsparer stark, wie der Spiegel behauptet – oder schützt er nur die Großsparer und lässt die Kleinen die Zeche zahlen?

    Das aktuelle Verfahren, zur Vermeidung von Negativzinsen die Gebühren unabhängig vom Kontostand zu erhöhen, widerspricht dem Prinzip »Starke Schultern sollten mehr tragen als schwache« und damit sogar dem Grundgesetz, § 14, Satz 2: »Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.« Die Politiker sollten sich also besser dafür einsetzen, dass ungerechte Gebühren verboten werden und dass die Kosten nach dem Verursacherprinzip als Negativzinsen weitergegeben werden.
    Dass diese Rechnung und Argumentation in keinem großen Medium, sei es Zeitung, Radio oder Fernsehen auftaucht, wirft ein deutliches Licht auf den Zustand unserer Medienlandschaft, der aktuell wieder an verschiedenen Stellen thematisiert wird, z.B. hier (man beachte insbesondere den Leserkommentar von Anja Böttcher) und hier. https://www.inwo.de/medienkommentare...es-keine-gibt/




    Das liquides ZBGeld , inklusive dem Bargeld, eine Haltegebühr von mindestens 3 bis 4% im Jahr benötigt, hat sich längst bei den Verantwortlichen herumgesprochen. Darum können wir uns Mental darauf einstellen. Für die Wirtschaft und sämtlichen Arbeitslohn-Abhängigen, inklusive sämtlichen Unternehmen und Kleinsparern mit wenigen hunderttausend Talern Sparguthaben, ist das ein Segen.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Eisbär (24.08.2019 um 11:06 Uhr)
    Wer die Zusammenhänge, Probleme und Lösungen unserer momentanen Wirtschaftsordnung verstehen möchte, sollte dieses Buch lesen:

    http://humanwirtschaftspartei.de/wp-...frage-nd-2.pdf

    "Der Rückgang des Zinsfußes ist ja bedauerlich vom Standpunkt der schon beschriebenen Seiten meines Sparkassenbuches, aber umso erfreulicher ist er vom Standpunkt der unbeschriebenen. Und diese sind bei weitem in der Mehrzahl." (Silvio Gesell)

  4. #4
    Avatar von Ophiuchus
    Putinversteher
     


    Registriert
    30.12.2013
    Zuletzt online
    19.09.2019 um 22:52
    Beiträge
    14.181
    Themen
    181

    Erhalten
    5.480 Tops
    Vergeben
    4.992 Tops
    Erwähnungen
    95 Post(s)
    Zitate
    10648 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von zebra Beitrag anzeigen
    Angela Merkel am 5. Oktober 2008: „Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein!“

    also wie die Renten-lüge ... einfach mal Garantie abgegeben, obwohl da schon klar war das diese Nie eingehalten wird.

    Doch Fakt ist: Der Negativ-Zins der EZB frisst seit Jahren unser Erspartes auf! Die Deutschen hat dies längst mehr als 100 Milliarden Euro gekostet. Wer am Montag nach der „Merkel-Garantie“ noch genau 10 000 Euro auf einem normalen Sparbuch liegen hatte, hat seitdem mit dieser Anlage schon mindestens 300 Euro an Kaufkraft verloren.

    Ja ok ... Jedes Kind weis das genau das Gegenteil von dem zu erwarten ist, was Politiker und deren System-Medien Behaupten ...

    aber man vergisst es trotzdem ab und zu das diese Banditen Berufs-Lügner sind, die sich nur ihre eigenen Taschen vollstopfen.
    So sind sie halt die Christen !

    Was juckt mich mein Geschwätz von gestern:

    „Da muss man natürlich darüber sprechen, dass es den Missbrauch des Asylrechts gibt. Da muss man natürlich sagen, die Folge kann nur sein, Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung. Alles andere wird keine Akzeptanz in der Bevölkerung finden.“

    Das hat Angela Merkel den Delegierten des CDU-Bundesparteitags 2003 in Leipzig zugerufen. War die Kanzlerin etwa auch mal eine Hetzerin?
    https://www.cicero.de/innenpolitik/c...etzerin-merkel

    Oder Atomkraftwerkslaufzeitverlängerung um dann den Schnellausstieg dem Steuerzahler teuer zustehen lassen zu kommen !

    Oder " Mit mir wird es keine PKW-Maut geben " um dann doch den be"Scheuer"ten freie Hand zulassen , was jetzt auch wieder den Steuerzahler kostet .

    Oder die Asse die sie als Umweltministerin verbrochen hat , die den Steuerzahler auch jede Menge kosten wird !

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Das Volk sollte sich nicht vor der Regierung fürchten.
    Die Regierung sollte sich vor ihrem Volk fürchten.

    Kompost : Andreas1975 BDP Boxtrolls Brandy Compa Cotti denker_1 e.augustinos Ei Tschi FCB-Fan Federklinge HaddschiUmar imho joG Kamikatze leonidas Mavi Metadatas nachtstern Nansen Patrick Piranha riwa Rotschopf Sapore di Mare Tafkas Tooraj Trantor vexator wellenreiter wildermuth Woppadaq Jakob Heli Atue001 Uwe O. Le Bon

  5. #5
    Avatar von Piranha

    Registriert
    29.11.2016
    Zuletzt online
    Heute um 14:46
    Beiträge
    6.335
    Themen
    96

    Erhalten
    2.559 Tops
    Vergeben
    511 Tops
    Erwähnungen
    117 Post(s)
    Zitate
    5176 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von zebra Beitrag anzeigen
    Angela Merkel am 5. Oktober 2008: „Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein!“

    also wie die Renten-lüge ... einfach mal Garantie abgegeben, obwohl da schon klar war das diese Nie eingehalten wird.
    Merkel hat aber nicht versprochen, dass die Kaufkraft der Einlagen erhalten bleibt, sie hat nur versprochen, dass die Einlagen erhalten bleiben und das hat sie gehalten.
    Merkel hat auch nicht versprochen, dass die Höhe der Renten erhalten bleibt oder noch erhöht würde, sie hat nur versprochen, dass die Renten bezahlt werden und das hat sie gehalten.

    Unterm Strich geht es halt nicht, dass ALLE sparen und ALLE Zinsen kassieren, irgendwer muss diese Zinsen auch bezahlen und wenn dieser Irgendwer nicht existiert, dann gibt es halt keine Zinsen.
    Früher mal (in den 60ern) hat die deutsche Wirtschaft sich verschuldet um zu expandieren und von den Zinsen die die Wirtschaft bezahlt hat, konnten die Sparer Zinsen auf ihre Einlagen bekommen, heute sind die deutschen Unternehmen im Durchschnitt Netto-Sparer und wollen selber Zinsen kassieren.
    Später hat der deutsche Staat sich massiv verschuldet um die Konjunktur anzukurbeln und von den Zinsen die der Staat bezahlt hat, konnten die Sparer und die Unternehmen Zinsen auf ihre Einlagen bekommen, heute ist der deutsche Staat Netto-Sparer (schwarze Null halt) und willen selber Zinsen kassieren.
    Noch später (also nach 1999) hat Südeuropa sich massiv verschuldet um die Konjunktur anzukurbeln und von den Zinsen die Südeuropa bezahlt hat, konnten die Deutschen Zinsen auf ihre Einlagen bekommen, heute hat man halb Südeuropa für Pleite erklärt und legt ihnen Sparprogramme auf.

    Wo bitte sollen die Schuldner her kommen, die heute noch Zinsen bezahlen sollen aus denen die Sparer Zinsen bekommen könnten?
    Wie sollen wir es anstellen China und Indien zu Defizit-Ländern zu machen?

    Schau halt mal in die USA, die sind schon 3 Schritte weiter, denn in den USA ist die Sparquote der privaten Haushalte mittlerweile nahe bei Null, weil die Unternehmen in den USA derartig massiv viel Geld sparen, dass trotzdem der Staat alle 8 Jahre seine Staatsschulden verdoppelt, trotz extremer Level von Kreditkartenschulden, Studentenkrediten, Autokrediten und Hypotheken, immer noch nichts für die privaten Sparer übrig bleibt.
    Da haben die privaten Haushalte gar nicht erst Geld was sie irgendwo zu Einlagen machen könnten, weil sie langsam aber sicher zu den Schuldnern werden, die die Zinsen für die Sparwut der Unternehmen bezahlen müssen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Piranha (24.08.2019 um 15:35 Uhr)
    "Nationalismus ist eine Kinderkrankheit. Es sind die Masern der Menschheit." - Albert Einstein

  6. #6
    Avatar von Smoker
    souverän und fair
     


    Registriert
    14.09.2012
    Zuletzt online
    Heute um 13:12
    Beiträge
    4.876
    Themen
    232

    Erhalten
    4.107 Tops
    Vergeben
    397 Tops
    Erwähnungen
    109 Post(s)
    Zitate
    5404 Post(s)

    Standard

    Dem könnte man ganz einfach entgegenwirken. Geld einfach auf nicht EU Konten. Heute kann man sein Konto auch wo ganz anders haben, und hat dadurch keinerlei Nachteile. Ich hab darüber hinaus schon mehrere hunderttausend einfach durch den Wertgewinn von Gold verdient in den letzten Jahren. Aber wichtig: Echtes Gold kein Papiergold...

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #7
    Avatar von Joachim der Hellseher
    Numerologe und Energiemesser
     


    Registriert
    21.09.2012
    Zuletzt online
    Heute um 09:04
    Beiträge
    6.325
    Themen
    178

    Erhalten
    2.230 Tops
    Vergeben
    416 Tops
    Erwähnungen
    46 Post(s)
    Zitate
    6461 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von bourg Beitrag anzeigen
    … und nicht nur die Sparer, auch die Lebensversicherten, Renten-, Betriebspensionskassen-, Bausparer- etc. wurden/werden enteignet. Was der aktuell von dem Grünenchef vorgeschlagene staatliche Fond hinsichtlich der Minuszinsen retten kann, das weiß wahrscheinlich noch nicht mal er, die Fachkraft.
    Das bringt die EU-Mitgliedschaft, speziell für Deutschland, so mit sich. - Alles hat übrigens seine Vor- und Nachteile, ferner will die Mehrheit der Wähler das so und in einer Demokratie zählt das nunmal.

    Der "Grünenchef" ist studierter Philosoph und danach schrieb er Romane und Jugendbücher . Der hat von Ökonomie oder Betriebs- und Finanzwirtschaft genausoviel Ahnung wie eine Kuh vom Radfahren (Zitat Brehm).

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    19.8.18: Björn Höcke (AfD): "Merkel ist der stinkende Kopf eines stinkenden Fisches".
    21.12.18: Das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL gibt "Lügenpresse" mit Starjournalist zu.
    19.5.19: Anne Will im Talk zu Ska Keller (Grüne): "Sie wissen nicht, was Sie tun".
    28.6.19: FAZ: Putin kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik als Kardinalfehler.
    1.9.19: Linkenchef Riexinger zur Ostwahl: "Wir haben im hohen Maße verloren".

  8. #8
    Premiumuser
    :)
     


    Registriert
    24.11.2012
    Zuletzt online
    19.09.2019 um 20:01
    Beiträge
    868
    Themen
    7

    Erhalten
    276 Tops
    Vergeben
    3 Tops
    Erwähnungen
    17 Post(s)
    Zitate
    753 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Dem könnte man ganz einfach entgegenwirken. Geld einfach auf nicht EU Konten. Heute kann man sein Konto auch wo ganz anders haben, und hat dadurch keinerlei Nachteile. Ich hab darüber hinaus schon mehrere hunderttausend einfach durch den Wertgewinn von Gold verdient in den letzten Jahren. Aber wichtig: Echtes Gold kein Papiergold...
    Man hat den Nachteil, dass man sich mit Gold - wie mit allen anderen Dingen - verzocken kann. Das sehe ich durchaus als erheblichen Nachteil. Klar ist: Wer um 2004 Gold gekauft hat, hat ein sehr gutes Geschäft gemacht. Wer 2012 Gold gekauft hat ... nicht so sehr.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wenn es nur um das Prinzip geht, geht es um nichts.

  9. #9
    Avatar von Smoker
    souverän und fair
     


    Registriert
    14.09.2012
    Zuletzt online
    Heute um 13:12
    Beiträge
    4.876
    Themen
    232

    Erhalten
    4.107 Tops
    Vergeben
    397 Tops
    Erwähnungen
    109 Post(s)
    Zitate
    5404 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von cw. Beitrag anzeigen
    Man hat den Nachteil, dass man sich mit Gold - wie mit allen anderen Dingen - verzocken kann. Das sehe ich durchaus als erheblichen Nachteil. Klar ist: Wer um 2004 Gold gekauft hat, hat ein sehr gutes Geschäft gemacht. Wer 2012 Gold gekauft hat ... nicht so sehr.
    Wenn man Gold kauft sollte es nicht um Rendite gehen sondern darum seinen Besitz zu schützen. Geld kann wertlos werden, Gold zwar auch aber dazu braucht es wesentlich mehr als bei Geld. Von dem Wertgewinn hab ich als Goldbesitzer eigentlich nichts, sofern ich es nicht verkaufe. Was ich nicht tue, denn wie gesagt es geht nur darum Geld in etwas beständigeres umzutauschen.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #10
    Freiwirtschaftler Psw-Legende Avatar von Pommes

    Registriert
    22.06.2009
    Zuletzt online
    Heute um 12:56
    Beiträge
    31.693
    Themen
    4

    Erhalten
    11.433 Tops
    Vergeben
    6.931 Tops
    Erwähnungen
    581 Post(s)
    Zitate
    28765 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von zebra Beitrag anzeigen
    Angela Merkel am 5. Oktober 2008: „Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein!“

    also wie die Renten-lüge ... einfach mal Garantie abgegeben, obwohl da schon klar war das diese Nie eingehalten wird.

    Doch Fakt ist: Der Negativ-Zins der EZB frisst seit Jahren unser Erspartes auf! Die Deutschen hat dies längst mehr als 100 Milliarden Euro gekostet. Wer am Montag nach der „Merkel-Garantie“ noch genau 10 000 Euro auf einem normalen Sparbuch liegen hatte, hat seitdem mit dieser Anlage schon mindestens 300 Euro an Kaufkraft verloren.

    Ja ok ... Jedes Kind weis das genau das Gegenteil von dem zu erwarten ist, was Politiker und deren System-Medien Behaupten ...

    aber man vergisst es trotzdem ab und zu das diese Banditen Berufs-Lügner sind, die sich nur ihre eigenen Taschen vollstopfen.
    Das ist so nicht richtig!
    Dein Erspartes frißt hauptsächlich die wahre Inflation über 6,25%!!!
    Der Negativzins hat nur 0,25%.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen. Silvio Gesell
    Hier geht's zum Freigeld
    https://userpage.fu-berlin.de/~roehr...ll/nwo/nwo.pdf

Ähnliche Themen

  1. Garantie gegen Aufpreis = unseriös
    Von golomjanka im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.07.2019, 07:37
  2. Verluste der Sparer
    Von DOLANS im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 165
    Letzter Beitrag: 10.05.2019, 18:34
  3. Die Enteignung der Sparer schreitet voran und...
    Von Sachse im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 19.01.2019, 01:25
  4. Der deutsche Sparer hat Schuld
    Von Piranha im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.10.2017, 14:43
  5. Antworten: 508
    Letzter Beitrag: 20.09.2015, 18:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben