+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 55 von 55
  1. #51
    Stammuser
    Schwarze_Rose hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Schwarze_Rose
    Alle Macht den Räten!
     


    Registriert
    14.03.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 12:15
    Beiträge
    1.877
    Themen
    22

    Erhalten
    588 Tops
    Vergeben
    48 Tops
    Erwähnungen
    12 Post(s)
    Zitate
    2742 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    Vermutlich spielte und spielt die böse Weltverschwörung da auch eine große und ggf. maßgebliche/entscheidende Rolle.

    Die Lösung für Weltfrieden ist eine gute Weltregierung, d.h. eine Art Rechtsstaat für die Rechtsstaaten (Nationen), wobei es dann immer noch eigenständige Nationalstaaten so wie heute geben kann und sollte.



    Im demokratischen Rechtsstaat hat das Volk die Regeln ratifiziert. Die Gesetze werden logischerweise mit Sanktionen durchgesetzt, wobei es wie gesagt nur eine wirksame Verbrechensbekämpfung abe rkeine schweren Strafen geben muss.

    Das deutsche Volk steht zum sozialen und demokratischen Rechtsstaat, den es nur noch verbessert sehen will.



    Über Versöhnung lachen üble Verbrecher nur. Der Anarchismus hat gar kein Geld für Ursachenbekämpfung (z.B. BGE).

    Das einzige, was gegen Verbrechen wirkt, ist, dass Verbrechen sich nicht lohnen, also braucht es eine wirksame Verbrechensbekämpfung u.a. auch mit Vorratsdatenspeicherung, Überwachung im öffentlichen Raum, usw.



    Für technologischen Fortschritt wie z.B. Internet, KI, Robotik, Supercomputer braucht es massive hierarchische Organisation, Arbeitsteilung und rechtsstaatliche Ordnung.



    Kooperation gibt es vor allem in einem guten und gerechten System, das im für Hightech notwendigen Umfang nur ein Rechtsstaat bieten kann.



    Ja aber im guten Rechtsstaat gibt es Chancengleichheit und die (dazu verfügbar) Besten werden zum Führen/Herrschen bestimmt (Leistungsprinzip). Zwar sollte sich prinzipiell jeder zur Wahl stellen können aber man kann mit Transparenz, wirksamer Verbrechensbekämpfung und in Zukunft sogar (freiwilligen) KI-Tests von Menschen den Aufstieg schlechter Menschen verhindern.

    Es ist nur vernünftig, dass besonders gute und begabte Menschen herrschen und dazu braucht es ein entsprechendes System (Rechtsstaat).

    Die angebliche Nichtherrschaft der Anarchie ist einfach nur untauglich. Denkbar wäre noch eine gute Anarchie und allgemeine Gleichstellung der Menschen durch ein übergeordnetes KI-System, dass eine gute Anarchie sicherstellt aber das wollen Anarchisten vermutlich nicht.



    Du hast noch nicht gesagt, welche Freiheiten dir in Deutschland fehlen und das sagt denke ich alles.



    Oder dass die Menschen die Anarchie als Theorie und Praxis besser als Anarchisten verstehen und sie darum ablehnen.

    Freiwillige Anarchie (und nicht als Folge von Katastrophen, Kriegen) in Deutschland oder EU halte ich für so gut wie garantiert ausgeschlossen und total unwahrscheinlich.



    Was ich unter idealem Sozialismus verstehe, steht u.a. in Schönes neues Deutschland und Der Führer zur Rettung der Welt und Weiteres. Der ideale Sozialismus ist in erster Näherung so wie das heutige Deutschland mit parlamentarischer Demokratie und sozialer Marktwirtschaft, nur ohne die Mißstände und mit staatlicher Infrastruktur/Grundversorgung; es gibt weiterhin Privatbesitz und Privatunternehmen. Der ideale Sozialismus soll schrittweise und vernünftig durch legale Behebung der Mißstände und mit demokratisch legitimierten Verbesserungen erfolgen, die von Bürgern guten guten Experten erarbeitet werden. Siehe auch Deutschland muss idealsozialistisch werden.



    Also die Zukunft von Deutschland, EU und Erde ist der Anarchismus hoffentlich so gut wie sicher nicht.

    Im sozialen Rechtsstaat kann man sein Leben selbst gestalten und eine soziale Symbiose zu anderen Menschen eingehen (sofern die das wollen). Derzeit braucht es für einiges Geld, das nicht jeder hat aber im zukünftigen idealsozialistischen Deutschland wird es ein BGE geben und auch die Möglichkeit, in einer Kommune zu leben - selbstverfreilich im Rahmen deutscher Gesetze. (alles imho)

    Vermutlich spielte und spielt die böse Weltverschwörung da auch eine große und ggf. maßgebliche/entscheidende Rolle.

    Die Lösung für Weltfrieden ist eine gute Weltregierung, d.h. eine Art Rechtsstaat für die Rechtsstaaten (Nationen), wobei es dann immer noch eigenständige Nationalstaaten so wie heute geben kann und sollte.
    Die Lösung ist kein "Weltstaat" sondern eine Weltgesellschaft.
    Im demokratischen Rechtsstaat hat das Volk die Regeln ratifiziert. Die Gesetze werden logischerweise mit Sanktionen durchgesetzt, wobei es wie gesagt nur eine wirksame Verbrechensbekämpfung abe rkeine schweren Strafen geben muss.

    Das deutsche Volk steht zum sozialen und demokratischen Rechtsstaat, den es nur noch verbessert sehen will.
    Du weichst mir aus, die Grundproblematik eines jeden Staates und sein Verhältnis zur Gewalt/Zwang kehrst du unter den Tisch.

    Über Versöhnung lachen üble Verbrecher nur. Der Anarchismus hat gar kein Geld für Ursachenbekämpfung (z.B. BGE).

    Das einzige, was gegen Verbrechen wirkt, ist, dass Verbrechen sich nicht lohnen, also braucht es eine wirksame Verbrechensbekämpfung u.a. auch mit Vorratsdatenspeicherung, Überwachung im öffentlichen Raum, usw.
    Auch in einer Anarchie werden Waren und Produkte produziert. Wieso sollte da kein "Geld" da sein? Achja, weil in der Anarchie Geld abgeschafft ist weil es nicht mehr notwendig ist.
    Der einzige Grund für Kriminalität ist Geld, verschwindet das Geld verschwindet die Kriminalität.

    Für technologischen Fortschritt wie z.B. Internet, KI, Robotik, Supercomputer braucht es massive hierarchische Organisation, Arbeitsteilung und rechtsstaatliche Ordnung.
    Nö, technologischer Fortschritt benötigt kreative Köpfe die ohne Zwang und Hierarchie sich entwickeln können. Du hast echt ein Problem mit Heterarchie...
    Kooperation gibt es vor allem in einem guten und gerechten System, das im für Hightech notwendigen Umfang nur ein Rechtsstaat bieten kann.
    Woher willst du das wissen wenn es eine praktische Anarchie noch nie gab?
    Die Pariser Kommune funktionierte bis sie niedergeschossen wurde.
    Ja aber im guten Rechtsstaat gibt es Chancengleichheit und die (dazu verfügbar) Besten werden zum Führen/Herrschen bestimmt (Leistungsprinzip). Zwar sollte sich prinzipiell jeder zur Wahl stellen können aber man kann mit Transparenz, wirksamer Verbrechensbekämpfung und in Zukunft sogar (freiwilligen) KI-Tests von Menschen den Aufstieg schlechter Menschen verhindern.

    Es ist nur vernünftig, dass besonders gute und begabte Menschen herrschen und dazu braucht es ein entsprechendes System (Rechtsstaat).

    Die angebliche Nichtherrschaft der Anarchie ist einfach nur untauglich. Denkbar wäre noch eine gute Anarchie und allgemeine Gleichstellung der Menschen durch ein übergeordnetes KI-System, dass eine gute Anarchie sicherstellt aber das wollen Anarchisten vermutlich nicht.
    Nö, in einem Rechtsstaat wird der "Herrscher" der am meisten Geld besitzt und nicht weil er kompetent ist, Beispiele dafür gibt es genug.
    Außerdem mit welchem Recht, nimmst du anderen Menschen die Selbstbestimmung weil sie vielleicht in Mathe keine 1 haben sondern ne 2?
    Das Leistungsprinzip ist zutiefst undemokratisch und du bist ein Antidemokrat.

    Du hast noch nicht gesagt, welche Freiheiten dir in Deutschland fehlen und das sagt denke ich alles.
    Beispiel Steuern, ich habe keine Verfügungsgewalt darüber was mit dem Geld was ich erwirtschafte angestellt wird.

    Oder dass die Menschen die Anarchie als Theorie und Praxis besser als Anarchisten verstehen und sie darum ablehnen.

    Freiwillige Anarchie (und nicht als Folge von Katastrophen, Kriegen) in Deutschland oder EU halte ich für so gut wie garantiert ausgeschlossen und total unwahrscheinlich.
    Das liegt daran dass du die Anarchie im Kern nicht verstehst weil du dich nicht darüber informiert hast.
    Was ich unter idealem Sozialismus verstehe, steht u.a. in Schönes neues Deutschland und Der Führer zur Rettung der Welt und Weiteres. Der ideale Sozialismus ist in erster Näherung so wie das heutige Deutschland mit parlamentarischer Demokratie und sozialer Marktwirtschaft, nur ohne die Mißstände und mit staatlicher Infrastruktur/Grundversorgung; es gibt weiterhin Privatbesitz und Privatunternehmen. Der ideale Sozialismus soll schrittweise und vernünftig durch legale Behebung der Mißstände und mit demokratisch legitimierten Verbesserungen erfolgen, die von Bürgern guten guten Experten erarbeitet werden. Siehe auch Deutschland muss idealsozialistisch werden.
    Die Parlamentarische Demokratie und die soziale Marktwirtschaft sind das Gegenteil des Sozialismus, du hast wirklich absolut keine Ahnung.

    Im sozialen Rechtsstaat kann man sein Leben selbst gestalten und eine soziale Symbiose zu anderen Menschen eingehen (sofern die das wollen). Derzeit braucht es für einiges Geld, das nicht jeder hat aber im zukünftigen idealsozialistischen Deutschland wird es ein BGE geben und auch die Möglichkeit, in einer Kommune zu leben - selbstverfreilich im Rahmen deutscher Gesetze. (alles imho)
    Das Ziel des Sozialismus ist die Auflösung des Staates und seiner Klassenherrschaft deswegen ist dein Konzept nicht durchdacht.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #52
    Stammuser Avatar von HeWhoIsGoingToWin

    Registriert
    23.01.2019
    Zuletzt online
    Heute um 16:51
    Beiträge
    333
    Themen
    19

    Erhalten
    30 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    11 Post(s)
    Zitate
    385 Post(s)

    Standard Kurze Antwort

    Zitat Zitat von Schwarze_Rose Beitrag anzeigen
    Auch in einer Anarchie werden Waren und Produkte produziert. Wieso sollte da kein "Geld" da sein? Achja, weil in der Anarchie Geld abgeschafft ist weil es nicht mehr notwendig ist.
    Geld ist sehr nützlich und funktioniert sehr gut, sogar auch derzeit, trotz erheblicher Mißstände.

    Zitat Zitat von Schwarze_Rose Beitrag anzeigen
    Der einzige Grund für Kriminalität ist Geld, verschwindet das Geld verschwindet die Kriminalität.
    Der Grund für Kriminalität sind mangelnder Idealismus (Glaube, Moral) und natürliches Streben nach Befriedigung und Vorteilen. Ohne Geld werden dann halt mehr Güter gestohlen.

    Zitat Zitat von Schwarze_Rose Beitrag anzeigen
    Außerdem mit welchem Recht, nimmst du anderen Menschen die Selbstbestimmung weil sie vielleicht in Mathe keine 1 haben sondern ne 2?
    Das Leistungsprinzip ist zutiefst undemokratisch und du bist ein Antidemokrat.
    Ich und das Volk wollen möglichst gute Herrscher. Gute Noten sind nicht alles aber schlechte Noten sind keine Empfehlung. Außerdem bin ich doch dafür, dass sich jeder (im Rahmen guter Wahlgesetze, also so wie derzeit in Deutschland, eher dürfen mehr kandidieren) zur Wahl stellen darf - er darf nur nicht das Volk täuschen, d.h. dem Wähler muss klar sein, wer da kandidiert. Das Leistungsprinzip ist ein vernünftiges Prinzip und ich bin ja auch für freie Bildung. (alles imho)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #53
    Stammuser
    Schwarze_Rose hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Schwarze_Rose
    Alle Macht den Räten!
     


    Registriert
    14.03.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 12:15
    Beiträge
    1.877
    Themen
    22

    Erhalten
    588 Tops
    Vergeben
    48 Tops
    Erwähnungen
    12 Post(s)
    Zitate
    2742 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    Geld ist sehr nützlich und funktioniert sehr gut, sogar auch derzeit, trotz erheblicher Mißstände.



    Der Grund für Kriminalität sind mangelnder Idealismus (Glaube, Moral) und natürliches Streben nach Befriedigung und Vorteilen. Ohne Geld werden dann halt mehr Güter gestohlen.



    Ich und das Volk wollen möglichst gute Herrscher. Gute Noten sind nicht alles aber schlechte Noten sind keine Empfehlung. Außerdem bin ich doch dafür, dass sich jeder (im Rahmen guter Wahlgesetze, also so wie derzeit in Deutschland, eher dürfen mehr kandidieren) zur Wahl stellen darf - er darf nur nicht das Volk täuschen, d.h. dem Wähler muss klar sein, wer da kandidiert. Das Leistungsprinzip ist ein vernünftiges Prinzip und ich bin ja auch für freie Bildung. (alles imho)

    Geld ist sehr nützlich und funktioniert sehr gut, sogar auch derzeit, trotz erheblicher Mißstände.
    Geld ist Gift und die Wurzel allen Übels.

    Der Grund für Kriminalität sind mangelnder Idealismus (Glaube, Moral) und natürliches Streben nach Befriedigung und Vorteilen. Ohne Geld werden dann halt mehr Güter gestohlen.
    Falsch den wenn der Anreiz fehlt dann wird die Kriminalität verschwinden, was willst du denn mit den gestohlenen Gütern machen?
    Du kannst sie nicht vermehren nur eintauschen was ein Null-Summenspiel ist.


    Ich und das Volk wollen möglichst gute Herrscher. Gute Noten sind nicht alles aber schlechte Noten sind keine Empfehlung. Außerdem bin ich doch dafür, dass sich jeder (im Rahmen guter Wahlgesetze, also so wie derzeit in Deutschland, eher dürfen mehr kandidieren) zur Wahl stellen darf - er darf nur nicht das Volk täuschen, d.h. dem Wähler muss klar sein, wer da kandidiert. Das Leistungsprinzip ist ein vernünftiges Prinzip und ich bin ja auch für freie Bildung. (alles imho
    Du und das Volk?
    Sorry aber das klingt für mich nach Größenwahn...

    Es gibt etwas besseres als das Leistungsprinzip nämlich das ENTWICKLUNGSPRINZIP.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #54
    Stammuser Avatar von HeWhoIsGoingToWin

    Registriert
    23.01.2019
    Zuletzt online
    Heute um 16:51
    Beiträge
    333
    Themen
    19

    Erhalten
    30 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    11 Post(s)
    Zitate
    385 Post(s)

    Frage Was würde geschehen, wenn in Deutschland die Anarchie herrschen würde?

    Kurzfassung: mit Anarchie in Deutschland würden die meisten auswandern oder sterben; Deutschland würde von den USA übernommen oder zwischen seinen Nachbarländern aufgeteilt werden.

    Ein Anarcho-Deutschland würde nicht etwa erfolgreicher, sondern entvölkert sein, es könnten vielleicht noch ca. 1 Million Deutsche wie in der Steinzeit überleben, die erste Zeit noch mit verbliebenen Schußwaffen und Werkzeugen aber schnell ohne Strom, Internet, Supermärkte, usw. Das kann man beliebig ausschmücken oder es auch sein lassen, weil Deutschland niemals freiwillig anarchistisch wird.

    Ein Anarcho-Deutschland, das nicht von seinen Nachbarländern übernommen werden würde, würde zum Abenteuerspielplatz für ausländische Kampftruppen, auch kleine, die einfach nur mal vergewaltigen, foltern und ein paar Menschen töten wollen. Die IS-Terroristen sind ziemlich anarcho, bis auf Islam und hierarchische Strukturen natürlich.

    Wenn man für die reine Lehre die ganze Erde anarchistisch machen würde, dann würden sich wieder wetteifernde Staaten bilden, vielleicht würde der Islam sich schnell durchsetzen. Anarchie ist einem organisierten Staat weit unterlegen und das hat Folgen.

    Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands

    Lustig ... aber exakt nur solange, wie die keinen merklichen negativen Einfluß haben.

    Die Kriminellen:
    haben wie alle anderen Rassen das uneingeschränkte Recht, ihrem natürlichen Drang nachzugehen: Raub, Mord, Vergewaltigung und Folter sind in ihren Augen Bestandteil eines erfüllten Lebens und müssen so aktiv durch pogo-anarchistische Politik gefördert werden!

    http://www.appd.ml/p/programm.html
    Hier was sachlicheres:

    Was ist eigentlich Anarchismus?
    Eine Einführung in die Grundgedanken des Anarchismus

    Ist das repräsentativ? Welche Texte kannst du empfehlen?

    "... JedeR wird in der Lage sein, den/die andereN zu kontrollieren und darauf zu achten, dass er nicht mehr bekommt, als er/sie braucht. ..." (http://anarchistischebibliothek.org/...ch-anarchismus) läßt sich so interpretieren, dass die Fleißigen, welche sich was aufbauen wollen, einfach von anderen bestohlen und beraubt werden. Eine fleißige Kommune kann nach der Ernte einfach von einer marodierenden Gruppe angegriffen werden => Krieg & Chaos oder mit anderen Worten: Anarchie.

    "... Abschaffung des Strafprinzips. Kriminelle werden als Produkte einer schlechten Gesellschaft angesehen. Sie sind als Kranke zu behandeln und müssen genesen, nicht bestraft werden. ..." http://anarchistischebibliothek.org/...ch-anarchismus

    Wie werden diese "Kranken" in der Anarchie behandelt? Indem sie bestens versorgt werden, selbst wenn es den "Gesunden" viel zusätzliche Arbeit kostet oder besteht die Heilung der "Kranken" in heftiger Prügel, im wiederholten "Krankheitsfall" auch bis zum Tod?

    Fun Fact dazu:
    Hadd-Strafe
    Das Strafrecht im Koran
    Verbrechen und Strafe im Islam

    Gibt es irgendwo ein plausibles Konzept, wie Deutschland anarchistisch auf höherem Niveau funktionieren könnte? Nein, natürlich nicht, bzw. die Antwort lautet: Steinzeit bis Bronzezeit, d.h. man muss bloß auf Zivilisation und Technologie verzichten. (alles imho)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #55
    Stammuser
    Schwarze_Rose hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Schwarze_Rose
    Alle Macht den Räten!
     


    Registriert
    14.03.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 12:15
    Beiträge
    1.877
    Themen
    22

    Erhalten
    588 Tops
    Vergeben
    48 Tops
    Erwähnungen
    12 Post(s)
    Zitate
    2742 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    Kurzfassung: mit Anarchie in Deutschland würden die meisten auswandern oder sterben; Deutschland würde von den USA übernommen oder zwischen seinen Nachbarländern aufgeteilt werden.

    Ein Anarcho-Deutschland würde nicht etwa erfolgreicher, sondern entvölkert sein, es könnten vielleicht noch ca. 1 Million Deutsche wie in der Steinzeit überleben, die erste Zeit noch mit verbliebenen Schußwaffen und Werkzeugen aber schnell ohne Strom, Internet, Supermärkte, usw. Das kann man beliebig ausschmücken oder es auch sein lassen, weil Deutschland niemals freiwillig anarchistisch wird.

    Ein Anarcho-Deutschland, das nicht von seinen Nachbarländern übernommen werden würde, würde zum Abenteuerspielplatz für ausländische Kampftruppen, auch kleine, die einfach nur mal vergewaltigen, foltern und ein paar Menschen töten wollen. Die IS-Terroristen sind ziemlich anarcho, bis auf Islam und hierarchische Strukturen natürlich.

    Wenn man für die reine Lehre die ganze Erde anarchistisch machen würde, dann würden sich wieder wetteifernde Staaten bilden, vielleicht würde der Islam sich schnell durchsetzen. Anarchie ist einem organisierten Staat weit unterlegen und das hat Folgen.

    Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands

    Lustig ... aber exakt nur solange, wie die keinen merklichen negativen Einfluß haben.



    Hier was sachlicheres:

    Was ist eigentlich Anarchismus?
    Eine Einführung in die Grundgedanken des Anarchismus

    Ist das repräsentativ? Welche Texte kannst du empfehlen?

    "... JedeR wird in der Lage sein, den/die andereN zu kontrollieren und darauf zu achten, dass er nicht mehr bekommt, als er/sie braucht. ..." (http://anarchistischebibliothek.org/...ch-anarchismus) läßt sich so interpretieren, dass die Fleißigen, welche sich was aufbauen wollen, einfach von anderen bestohlen und beraubt werden. Eine fleißige Kommune kann nach der Ernte einfach von einer marodierenden Gruppe angegriffen werden => Krieg & Chaos oder mit anderen Worten: Anarchie.

    "... Abschaffung des Strafprinzips. Kriminelle werden als Produkte einer schlechten Gesellschaft angesehen. Sie sind als Kranke zu behandeln und müssen genesen, nicht bestraft werden. ..." http://anarchistischebibliothek.org/...ch-anarchismus

    Wie werden diese "Kranken" in der Anarchie behandelt? Indem sie bestens versorgt werden, selbst wenn es den "Gesunden" viel zusätzliche Arbeit kostet oder besteht die Heilung der "Kranken" in heftiger Prügel, im wiederholten "Krankheitsfall" auch bis zum Tod?

    Fun Fact dazu:
    Hadd-Strafe
    Das Strafrecht im Koran
    Verbrechen und Strafe im Islam

    Gibt es irgendwo ein plausibles Konzept, wie Deutschland anarchistisch auf höherem Niveau funktionieren könnte? Nein, natürlich nicht, bzw. die Antwort lautet: Steinzeit bis Bronzezeit, d.h. man muss bloß auf Zivilisation und Technologie verzichten. (alles imho)
    Du bist ein abartiger Dummschwätzer der die Kerngedanken des Anarchismus nicht versteht.
    Wenn du sagst dass "Chaos und Gewalt bzw Krieg" die Folge des Anarchismus sind dann hast du Null verstanden weil Chaos und Gewalt sowie Krieg alles Strukturen sind
    die Hierarchien erzeugen in einer Anarchie gibt es aber keine Hierarchien mehr.

    Und eine hoch entwickelte Technologie ist Bedingung für ein anarchistisches System.
    Hör auf so einen Schwachsinn zu verbreiten.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. Freiheit der Kunst
    Von zwei2Raben im Forum Gesellschaft
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 01.06.2019, 22:30
  2. Das Gespenst der Freiheit
    Von Federklinge im Forum Gesellschaft
    Antworten: 406
    Letzter Beitrag: 29.04.2016, 17:55
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.10.2013, 10:05
  4. Was ist Freiheit?
    Von sinus im Forum Gesellschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.11.2009, 13:55

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben