+ Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 150
  1. #1
    routiniertes Forenmitglied
    Roquette hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Roquette

    Registriert
    22.04.2019
    Zuletzt online
    Heute um 01:42
    Beiträge
    1.343
    Themen
    82

    Erhalten
    1.139 Tops
    Vergeben
    547 Tops
    Erwähnungen
    12 Post(s)
    Zitate
    1583 Post(s)

    Standard AfD und Grundsteuer - Guter Vorschlag - Lügenpresse schweigt tot

    Kay Gottschalk, AfD, hat vorgeschlagen, dass die Kommunen die Grundsteuer als 1 % Zuschlag zur Einkommenssteuer erhalten.

    Vorteil: Wer wenig verdient und daher keine Einkommenssteuer zahlt, zahlt auch keine Grundsteuer und damit sinken für Niedrigverdiener die Mietnebenkosten. Ausserdem würde die Steuerbürokratie deutlich verschlankt.

    "Bezahlbares Wohnen" fordern unisono alle - warum übernehmen die Altparteien nicht diesen guten, sozialen Vorschlag? Und warum schweigt die Lügenpresse diesen Vorschlag tot?

    Zitat: "Keines der bisher diskutierten Modelle von Bundesfinanzminister Olaf Scholz kann überzeugen. Die Grundsteuer ist und bleibt immer eine Steuer, die ungeachtet der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit erhoben wird und damit den Grundsätzen der Gerechtigkeit widerspricht.
    Wir sind daher nicht für Verschlimmbesserungen, sondern für eine Abschaffung und eine vernünftige Gegenfinanzierung.
    Als Lösung bietet es sich an, Gemeinden ein eigenes Hebesatzrecht auf 1 % der Bemessungsgrundlage der Einkommensteuer einzuräumen. Der Hebesatz darf hierbei die Schwelle von 200% und damit 2% des zu versteuernden Einkommens nicht überschreiten.
    Dies würde die Mieterschaft um mehrere Milliarden entlasten!

    Unnötige Steuern abschaffen und das Geld des Bürgers optimal verwalten."

    https://afd-gottschalk.de/aktuelles/...er-abschaffen/

    Dafür steht die AfD!

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #2
    Premiumuser Avatar von schelm65

    Registriert
    03.03.2018
    Zuletzt online
    Heute um 16:31
    Beiträge
    3.532
    Themen
    19

    Erhalten
    2.792 Tops
    Vergeben
    835 Tops
    Erwähnungen
    44 Post(s)
    Zitate
    3215 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Roquette Beitrag anzeigen
    Kay Gottschalk, AfD, hat vorgeschlagen, dass die Kommunen die Grundsteuer als 1 % Zuschlag zur Einkommenssteuer erhalten.

    Vorteil: Wer wenig verdient und daher keine Einkommenssteuer zahlt, zahlt auch keine Grundsteuer und damit sinken für Niedrigverdiener die Mietnebenkosten. Ausserdem würde die Steuerbürokratie deutlich verschlankt.

    "Bezahlbares Wohnen" fordern unisono alle - warum übernehmen die Altparteien nicht diesen guten, sozialen Vorschlag? Und warum schweigt die Lügenpresse diesen Vorschlag tot?

    Zitat: "Keines der bisher diskutierten Modelle von Bundesfinanzminister Olaf Scholz kann überzeugen. Die Grundsteuer ist und bleibt immer eine Steuer, die ungeachtet der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit erhoben wird und damit den Grundsätzen der Gerechtigkeit widerspricht.
    Wir sind daher nicht für Verschlimmbesserungen, sondern für eine Abschaffung und eine vernünftige Gegenfinanzierung.
    Als Lösung bietet es sich an, Gemeinden ein eigenes Hebesatzrecht auf 1 % der Bemessungsgrundlage der Einkommensteuer einzuräumen. Der Hebesatz darf hierbei die Schwelle von 200% und damit 2% des zu versteuernden Einkommens nicht überschreiten.
    Dies würde die Mieterschaft um mehrere Milliarden entlasten!

    Unnötige Steuern abschaffen und das Geld des Bürgers optimal verwalten."

    https://afd-gottschalk.de/aktuelles/...er-abschaffen/

    Dafür steht die AfD!
    Die Grundsteuer gehört genauso ersatzlos abgeschafft wie die Sektsteuer zur Finanzierung der kaiserlichen Marine. Mein erworbenes Grundstück sollte nach Zahlung der Grunderwerbssteuer ( wahrlich kein Taschengeld ! ) mir auch tatsächlich gehören und nicht im Status einer Art Pacht verwaltet werden.

    4 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht ( Heinrich Heine )

  3. #3
    Avatar von E160270

    Registriert
    10.01.2016
    Zuletzt online
    16.10.2019 um 13:14
    Beiträge
    5.190
    Themen
    95

    Erhalten
    2.604 Tops
    Vergeben
    293 Tops
    Erwähnungen
    35 Post(s)
    Zitate
    4273 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Roquette Beitrag anzeigen
    Kay Gottschalk, AfD, hat vorgeschlagen, dass die Kommunen die Grundsteuer als 1 % Zuschlag zur Einkommenssteuer erhalten.

    Vorteil: Wer wenig verdient und daher keine Einkommenssteuer zahlt, zahlt auch keine Grundsteuer und damit sinken für Niedrigverdiener die Mietnebenkosten. Ausserdem würde die Steuerbürokratie deutlich verschlankt.

    "Bezahlbares Wohnen" fordern unisono alle - warum übernehmen die Altparteien nicht diesen guten, sozialen Vorschlag? Und warum schweigt die Lügenpresse diesen Vorschlag tot?

    Zitat: "Keines der bisher diskutierten Modelle von Bundesfinanzminister Olaf Scholz kann überzeugen. Die Grundsteuer ist und bleibt immer eine Steuer, die ungeachtet der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit erhoben wird und damit den Grundsätzen der Gerechtigkeit widerspricht.
    Wir sind daher nicht für Verschlimmbesserungen, sondern für eine Abschaffung und eine vernünftige Gegenfinanzierung.
    Als Lösung bietet es sich an, Gemeinden ein eigenes Hebesatzrecht auf 1 % der Bemessungsgrundlage der Einkommensteuer einzuräumen. Der Hebesatz darf hierbei die Schwelle von 200% und damit 2% des zu versteuernden Einkommens nicht überschreiten.
    Dies würde die Mieterschaft um mehrere Milliarden entlasten!

    Unnötige Steuern abschaffen und das Geld des Bürgers optimal verwalten."

    https://afd-gottschalk.de/aktuelles/...er-abschaffen/

    Dafür steht die AfD!
    Wurde jemals ein Vorschlag der aus Richtung AfD kam gutgeheissen?? Erst wird er verteufelt, dann die Fassade umgestrichen und danach, der gleiche Inhalt, von den "guten" Parteien als Eigenentwurf präsentiert.
    Und auf diesem Wege "wirkt" die AfD!
    Das wachsame Auge erkennt das!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Hall of idiocy

    Mit dabei: helmstedter1, Jakob, Fredericus Rex, atseb,


  4. #4
    Avatar von denmarkisbetter
    Abschiebefan
     


    Registriert
    19.07.2015
    Zuletzt online
    Heute um 17:33
    Beiträge
    13.451
    Themen
    157

    Erhalten
    3.815 Tops
    Vergeben
    3.552 Tops
    Erwähnungen
    168 Post(s)
    Zitate
    9733 Post(s)

    Standard

    Kay Gottschalk ist ein guter Mann, er muss weiter nach oben in der AfD.Sein Interesse dient dem Normalbürger.

    Das wird in der Tat nicht gerne gesehen. Wenn er Vorstand würde, wäre das nicht schlecht.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Rache für Familie Bivsi, Rache für die Braven im Slum: AfD
    Ausserdem wird die AfD in der Zeitung und in vielen Medien empfohlen.
    Zb Klaus Kleber (2 Mio/Jahr) ist genau an mir Durchschnittsbürger interessiert. Auf ihn höre ich. Er ist besorgt um mich.
    Tugces Mörder darf nach 8 Jahren wieder einreisen. Grundrente verwehren, bis dahin AfD in die Regierung.
    Religion wird überschätzt: Abschiebungen sind heilige Handlungen: huldigen wir so oft wir können.

  5. #5
    Psw-Kenner Avatar von Praktikantin
    smart und neugierig ...
     


    Registriert
    21.11.2018
    Zuletzt online
    Heute um 17:35
    Beiträge
    568
    Themen
    4

    Erhalten
    459 Tops
    Vergeben
    317 Tops
    Erwähnungen
    2 Post(s)
    Zitate
    580 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Roquette Beitrag anzeigen
    Kay Gottschalk, AfD, hat vorgeschlagen, dass die Kommunen die Grundsteuer als 1 % Zuschlag zur Einkommenssteuer erhalten.

    Vorteil: Wer wenig verdient und daher keine Einkommenssteuer zahlt, zahlt auch keine Grundsteuer und damit sinken für Niedrigverdiener die Mietnebenkosten. Ausserdem würde die Steuerbürokratie deutlich verschlankt.

    "Bezahlbares Wohnen" fordern unisono alle - warum übernehmen die Altparteien nicht diesen guten, sozialen Vorschlag? Und warum schweigt die Lügenpresse diesen Vorschlag tot?

    Zitat: "Keines der bisher diskutierten Modelle von Bundesfinanzminister Olaf Scholz kann überzeugen. Die Grundsteuer ist und bleibt immer eine Steuer, die ungeachtet der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit erhoben wird und damit den Grundsätzen der Gerechtigkeit widerspricht.
    Wir sind daher nicht für Verschlimmbesserungen, sondern für eine Abschaffung und eine vernünftige Gegenfinanzierung.
    Als Lösung bietet es sich an, Gemeinden ein eigenes Hebesatzrecht auf 1 % der Bemessungsgrundlage der Einkommensteuer einzuräumen. Der Hebesatz darf hierbei die Schwelle von 200% und damit 2% des zu versteuernden Einkommens nicht überschreiten.
    Dies würde die Mieterschaft um mehrere Milliarden entlasten!

    Unnötige Steuern abschaffen und das Geld des Bürgers optimal verwalten."

    https://afd-gottschalk.de/aktuelles/...er-abschaffen/

    Dafür steht die AfD!
    Prima Vorschlag von der AfD ,- das zeigt auch ,- dass die Partei im politischen Alltag angekommen ist !
    Natürlich wird dieser Vorschlag abgelehnt,- kann ja nicht sein,- dass von Rechts was Vernünftiges vorgeschlagen wird.
    Der mündige Bürger wird dies genau beobachten ,- und die AfD wird weiter nach oben streben....

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #6
    routiniertes Forenmitglied
    Roquette hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Roquette

    Registriert
    22.04.2019
    Zuletzt online
    Heute um 01:42
    Beiträge
    1.343
    Themen
    82

    Erhalten
    1.139 Tops
    Vergeben
    547 Tops
    Erwähnungen
    12 Post(s)
    Zitate
    1583 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von E160270 Beitrag anzeigen
    Wurde jemals ein Vorschlag der aus Richtung AfD kam gutgeheissen?? Erst wird er verteufelt, dann die Fassade umgestrichen und danach, der gleiche Inhalt, von den "guten" Parteien als Eigenentwurf präsentiert.
    Und auf diesem Wege "wirkt" die AfD!
    Das wachsame Auge erkennt das!
    Es stimmt, was du schreibst.

    Ich hatte schon vor 5 Jahren die SPD angesprochen wg 30-km-Zone vor einer Schule. 5 Jahre nix passiert. Dann initiierte ich über die AfD diesen Antrag: Altparteien lehnen ab.

    Umgehend bat ich die "Grünen" einen solchen Antrag einzubringen, was geschah und der Antrag der "Grünen" wurde angenommen, der zuvor von der AfD kommend, abgelehnt worden war.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    „Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten. Manch einer glaubt, Herr über die anderen zu sein, und ist ein größerer Sklave als sie.“ J.J. Rousseau

  7. #7
    Avatar von sportsgeist

    Registriert
    12.08.2015
    Zuletzt online
    15.10.2019 um 09:37
    Beiträge
    26.483
    Themen
    9

    Erhalten
    3.401 Tops
    Vergeben
    740 Tops
    Erwähnungen
    266 Post(s)
    Zitate
    23526 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von schelm65 Beitrag anzeigen
    Die Grundsteuer gehört genauso ersatzlos abgeschafft wie die Sektsteuer zur Finanzierung der kaiserlichen Marine. Mein erworbenes Grundstück sollte nach Zahlung der Grunderwerbssteuer ( wahrlich kein Taschengeld ! ) mir auch tatsächlich gehören und nicht im Status einer Art Pacht verwaltet werden.
    Achtung:
    jetzt hast du gleich wieder die ganze Freiwirtschaftssekte hier am Halse hängen, die in ihrer Lückenwahrheit, die sie hier im Forum so 'gerne' verbreiten, diesen Teil der Wahrheit gerne weglassen, dass mit der Grundsteuer die Forderungen nach Freiboden und einer Art "Erbpacht" darauf, wie sie die Freiwirtschaftslehre einst forderte, längst Realität sind ...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  8. #8
    Avatar von sportsgeist

    Registriert
    12.08.2015
    Zuletzt online
    15.10.2019 um 09:37
    Beiträge
    26.483
    Themen
    9

    Erhalten
    3.401 Tops
    Vergeben
    740 Tops
    Erwähnungen
    266 Post(s)
    Zitate
    23526 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von denmarkisbetter Beitrag anzeigen
    Kay Gottschalk ist ein guter Mann, er muss weiter nach oben in der AfD.Sein Interesse dient dem Normalbürger.

    Das wird in der Tat nicht gerne gesehen. Wenn er Vorstand würde, wäre das nicht schlecht.
    tja, würde der völkische Teil der AfD mit ihrem deppertem Gezündele am rechtsextremen Rand und dem vorsätzlichen Eintauchen in Grauzonen, bei denen vorher schon jeder Heini weiß, dass sie nicht gutgehen werden, nicht immer alles mit dem eigenen Hintern wieder einreißen, was der wirtschaftsliberale Teil der AfD an guten Vorschlägen bringt, dann würden FDP und Freie Wähler zumindest mit Sicherheit ein offenes Ohr dafür haben, denn diese Vorschläge könnten auch 1:1 von ihnen stammen ...

    ... aber mit den Schmuddelkindern vom völkischen Teil will nun einfach überhaupt niemand Vernünftiger irgend etwas zu tun haben, und deswegen wandern auch vernünftige Vorschläge sofort in die Tonne

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #9
    Avatar von denmarkisbetter
    Abschiebefan
     


    Registriert
    19.07.2015
    Zuletzt online
    Heute um 17:33
    Beiträge
    13.451
    Themen
    157

    Erhalten
    3.815 Tops
    Vergeben
    3.552 Tops
    Erwähnungen
    168 Post(s)
    Zitate
    9733 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von sportsgeist Beitrag anzeigen
    tja, würde der völkische Teil der AfD mit ihrem deppertem Gezündele am rechtsextremen Rand und dem vorsätzlichen Eintauchen in Grauzonen, bei denen vorher schon jeder Heini weiß, dass sie nicht gutgehen werden, nicht immer alles mit dem eigenen Hintern wieder einreißen, was der wirtschaftsliberale Teil der AfD an guten Vorschlägen bringt, dann würden FDP und Freie Wähler zumindest mit Sicherheit ein offenes Ohr dafür haben, denn diese Vorschläge könnten auch 1:1 von ihnen stammen ...

    ... aber mit den Schmuddelkindern vom völkischen Teil will nun einfach überhaupt niemand Vernünftiger irgend etwas zu tun haben, und deswegen wandern auch vernünftige Vorschläge sofort in die Tonne
    Ach, da bin ich optimistisch.

    Ich bin auch völkisch im Sinne dass man Politik für das Volk machen sollte. Höcke muss auch in den Vorstand.

    Auf die paar Wähler die sich unloyal verhalten (können) weil sie nicht existientiell mit dem Pakistani um die Wohnung bzw deren Kinder nicht mit dem Libanesen ums Überleben kämpfen müssen, kann die AfD gerne verzichten.

    Strategisch geht es um die Geschundenen.Die DEUTSCHEN Geschundenen.Wie in Frankreich und jetzt auch in Dänemark ist genau das der richtige Ansatz: für die EIGENEN ALLES für die ANDEREN nicht mal der Dreck unter den Fingernägeln.
    Auch Salvini macht es vor.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Rache für Familie Bivsi, Rache für die Braven im Slum: AfD
    Ausserdem wird die AfD in der Zeitung und in vielen Medien empfohlen.
    Zb Klaus Kleber (2 Mio/Jahr) ist genau an mir Durchschnittsbürger interessiert. Auf ihn höre ich. Er ist besorgt um mich.
    Tugces Mörder darf nach 8 Jahren wieder einreisen. Grundrente verwehren, bis dahin AfD in die Regierung.
    Religion wird überschätzt: Abschiebungen sind heilige Handlungen: huldigen wir so oft wir können.

  10. #10
    Avatar von sportsgeist

    Registriert
    12.08.2015
    Zuletzt online
    15.10.2019 um 09:37
    Beiträge
    26.483
    Themen
    9

    Erhalten
    3.401 Tops
    Vergeben
    740 Tops
    Erwähnungen
    266 Post(s)
    Zitate
    23526 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von denmarkisbetter Beitrag anzeigen
    Ich bin auch völkisch im Sinne dass man Politik für das Volk machen sollte. Höcke muss auch in den Vorstand.
    gut, muss natürlich die AfD selber wissen, ob sie sich außerhalb Sachsen jemals für andere bürgerliche Wählerschichten öffnen will, und ob sie jemals für andere bürgerliche Parteien koalitionsfähig sein will ...

    wirtschaftsliberal/bürgerliche Wähler wie ich sind sowieso sofort weg von der AfD, sobald die Union wieder zur Vernunft kommen sollte und so jemanden wie Merz ganz nach vorne schickt ...

    ... mit dem völkischen Schmuddelteil der AfD will auch ich nix zu tun haben, auch wenn vom wirtschaftsliberalen Flügel der AFD oft sehr sehr sinnvolle Vorschläge kommen ...

    ... betrifft ja auch die sehr guten AfD-Vorschläge gegen den grünen und ökohysterischen Abbau der Volkswirtschaft und der Deindustrialisierung Deutschlands.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

+ Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Guter Mann
    Von Dr. Nötigenfalls im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 19.07.2019, 21:55
  2. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 30.06.2019, 02:35
  3. Datenskandal, Facebook-Gemeinde schweigt.
    Von Compa im Forum Gesellschaft
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.04.2019, 17:09
  4. Ein guter Anfang:15 Mrd für Afghanistan
    Von denmarkisbetter im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 08.10.2016, 17:39
  5. War Richard von Weizsäcker ein guter Präsident?
    Von werwolf im Forum Gesellschaft
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 15.02.2016, 23:57

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben