+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. #1
    Premiumuser
    HeWhoIsGoingToWin hat diesen Thread gestartet
    Avatar von HeWhoIsGoingToWin

    Registriert
    23.01.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 13:11
    Beiträge
    802
    Themen
    22

    Erhalten
    54 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    686 Post(s)

    Idee Wie könnte Deutschland bis 2050 klimaneutral werden?

    "Deutschland entscheidet sich für Klimaneutralität bis 2050 ... Eine entsprechende Langfriststrategie solle spätestens Anfang kommenden Jahres verabschiedet werden, hieß es weiter. ..." http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1272689.html

    "EU-Klimaziel wird zur Fußnote ... Eine verbindliche Festlegung, die EU bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu machen, wurde aus der Abschlusserklärung des Gipfels getilgt und zur Fußnote degradiert. ..." http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1273526.html

    "... Die klimaschädigende Wirkung anderer Treibhausgase als CO2 kann in die Wirkung einer entsprechenden Menge CO2 umgerechnet werden (CO2-Äquivalent) und dann auf dem beschriebenen Weg der technischen oder biotischen Kompensation wieder aus der Welt geschafft werden. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Klimaneutralit%C3%A4t

    Wie könnte Deutschland bis 2050 klimaneutral werden? Vermutlich gar nicht aber es ist selbstverfreilich eine gute und wünschenswerte Sache, wenn Deutschland im Rahmen der Vernünft ökologischer und umweltfreundlicher wird. Wünschenswert ist, dass Deutschland da nach irgendwelchen vernünftigen Maßstäben im weltweiten Vergleich ziemlich gut dasteht, z.B. in der besseren Hälfte oder gar im besseren Drittel. Wenn die meisten anderen Staaten 2050 nicht klimaneutral sind, dann muss es Deutschland auch nicht sein.

    Vermutlich ist es schlicht unmöglich, dass Deutschland bis 2050 klimaneutral wird - man bedenke, dass dazu in nur 30 Jahren sämtliches (wenigstens von Menschen technisch erzeugtes) jeweils aktuell neues CO2-Äquivalent neutralisiert werden müsste. Man denke dabei nicht nur an Autos, sondern auch an Energiebedarf für Heizung, Produktion, Bau (Häuser, Infrastruktur), usw.

    Ein Trick für die deutsche Exportnation kann sein, dass der CO2-Aufwand für exportierte Güter nicht Deutschland angerechnet wird (logisch, Deutschland hat dabei eher gut und effizient für andere gearbeitet) aber reicht das zur Klimaneutralität?

    Zweifelsohne verbrauchen weniger Menschen weniger CO2. Auch wenn ich gegen zu viel Einwanderung bin und einen Gesamtnutzen der Flüchtlingsschwemme für Deutschland vermute, so denke ich doch, dass die jüngste Immigrationswelle den CO2-Verbrauch von Deutschland nicht gesenkt hat. Auch im Gedanken daran, dass in Zukunft KI, Roboter und Maschinen alle Arbeiten erledigen können, so kann eine menschenwürdige Bevölkerungskontrolle Teil der Gesamtlösung sein.

    Ein anderer sehr wichtiger Lösungsansatz ist der ideale Sozialismus durch mehr Effizienz und weniger Konsumwahn als im ineffizienten Kapitalismus. Es ist z.B. viel effizienter, wenn es langlebige und wartungsfreundliche Produkte aus hocheffizienter staatlicher Massenproduktion anstatt kapitalistische Obsoleszenz und Kosnumwahn gibt. Wie viel CO2 erzeugt die kapitalistische Zwangswerbung, welche auch noch die Bürger nervt? DRM-Streaming ohne Möglichkeit für eigene freie/lokale Kopien ist auch ineffizient und Energieverschwendung.

    Weitere naheliegende Maßnahmen ist die Verteuerung des CO2-Verbrauchs per Steuer, z.B. mittels höheren Spritsteuern, gerade auch für Kerosin (Flugzeuge). Öffentliche Nahverkehrsmittel können so kostenlos nutzbar werden. Ist klar, dass dann nicht mehr jeder Hartzi Kreuzfahrten und Flugreisen machen kann aber dafür können Naherholungsgebiete geschaffen werden. Eine pauschale CO2-Steuer ist jedoch fragwürdig - besser sind gezielte Steuern auf Umweltschädliches und Luxus.

    So ganz praktisch kann natürlich auch mehr Ökoenergie (Energiegewinnung mit Sonne, Wind, Wasserkraft, Erdwärme) helfen. Dazu braucht es vor allem einen gezielten Ausbau staatlicher(!) Ökokraftwerke und Energiespeicher (z.B. Pumpspeicherwerke). Es versteht sich von selbst, dass es dumm wäre, den Kapitalisten dergleichen mit Geldgeschenken erst zu bezahlen, damit sie dann damit das Volk ausbeuten können. Ebenso macht es herausragend Sinn, wenn es staatliche Fabriken für Solarzellen, Akkus, usw. gibt und die nicht teuer von Kapitalisten gekauft werden müssen.

    Wenn die Chinesen da scheinbar billiger sein sollten, dann muss man das noch mal gründlich durchrechnen, indem man auch die Vorteile einer deutschen Staatsproduktion beachtet: Einnahmen für den deutschen Staat, Lohn für deutsche Arbeiter, mehr Sicherheit durch Selbstversorgung und eventuell Einnahmen durch Export. Das gilt auch für andere Bereiche, siehe auch Finanzen, Kosten, Preise und wissenschaftliche Lohnfindung.

    Gleich noch eine heiße Idee dazu: das Geld, dass man bei überhöhten Löhnen spart, kann der Staat in Forschung, Entwicklung, Infrastruktur, eigene Ökokraftwerke, Recycling und eben auch CO2-Reduzierung stecken.

    Apropos Recycling: Kunststoff wird am besten in seine Grundbestandteile zerlegt, für die Produktion von neuem Kunststoff. Es ist schlecht, ungünstig und falsch, alten Kunststoff direkt zu neuen Produkten zu schmelzen, weil das zur Qualitätsmindeurng führt. Alter Kunststoff wird also besser (idealerweise mit Ökoenergie) zu Methan oder synthetischen Kraftstoffen verarbeitet, um dann daraus neue, hochwertige Kunststoffe machen zu können. Dies ist ein ganz einfaches, nachhaltiges Verfahren, während die direkte Verwendung von altem Kunststoff zu immer shclechterer Qualität führen würde.

    Deutschland muss seinen Energieverbrauch priorisieren und steuern können, z.B. so, dass Deutschland auch mal einige Wochen mit nur 50% des elektrischen Stroms auskommen kann. Das wird erreicht, indem verzichtbare Verbraucher abgeschaltet werden können und der Strompreis dynamisch erhöht werden kann.

    Quasi unverzichtbar ist dafür, dass der Staat das Stromhandelsmonopol hat und zwar ohne Wenn und Aber als staatlicher Stromvermittler: alle Stromproduzenten, müssen ihren Strom, den sie nicht selbst verbrauchen, an den Staat verkaufen und alle Konsumenten müssen ihren (nicht selbst erzeugten) Strom vom Staat kaufen. Supereinfach und natürlich auch mit einer marktwirtschaftlichen Preisfindung, nach Möglichkeit auch sozial gerecht. Wer es noch nicht weiß: der derzeitige Irrsinn ist unfassbar:

    "... Deutschlands Energiehändler drehen das ganz große Rad: 375 Milliarden Euro setzen Konzerne, Stadtwerke und Industriekunden nach Schätzungen der Bundesnetzagentur im Jahr mit Strom- und Gas-Großhandelsgeschäften um. Die komplizierten Deals laufen oft über Jahre im Voraus und sind für Laien kaum verständlich. Strom wird vielfach 10 bis 15 Mal gekauft und weiterverkauft, bis er endlich beim Verbraucher ankommt. Der Großteil der Abschlüsse läuft dabei nicht über die Strombörse in Leipzig, sondern in direkten und geheimen Einzelverträgen zwischen Anbieter und Großkunde. ..." http://www.heise.de/newsticker/meldu...l-2788897.html

    Was übrigens gar nicht geht, das sind noch mehr Schulden für Deutschland, wo Deutschland doch schon ca. 2 Billionen Euro Schulden hat.

    Boah ey, dazu gibt's natürlich noch viel mehr zu schreiben - hier findet ihr eine Menge zur Verbesserung von Deutschland: Schönes neues Deutschland aber ich denke, dass da jetzt auch mal andere liefern müssen. Es reicht nicht, einfach "Klimaneutralität bis 2050" zu tröten und keinen Plan zu haben. Was es jetzt braucht, das ist ein Plan und dazu braucht es eine gute staatliche Kommission, natürlich auch transparent: die Kommission soll wenigstens vierteljährlich öffentlich umfassend Bericht erstatten. Natürlich sind da auch die NGOs gefragt und auch Schulschwänzer dürfen gute Verbesserungsvorschläge machen.

    Call me stupid aber da werden vielleicht einige CO2-Wahnsinnige blaß, denn vermutlich haben sie sich noch nicht so klargemacht, was mehr Effizienz bedeuten kann: den idealen Sozialismus zum Beispiel. Zweifelsohne darf Deutschland wegen dem CO2-Wahn nicht in die Steinzeit zurückfallen, während die USA fröhlich CO2 produzieren. Deutschland muss endstark führen: ideologisch, technologisch, moralisch und ökologisch.

    Don't panic. No worries. Das muss nur vernünftig und schrittweise realisiert werden. Mit der Argument der erhaltenswerten Gesellschaftsstabilität und des zu bewahrenden Volksmutes darf man da nicht übertreiben und alle zum asketischen Sklaven im Dienste einer Ökodiktatur machen. Last but not least braucht es für die Maßnahmen (z.B. zur Klimaneutralität) auch des Volkes demokratische Zustimmung.

    Deutschland kann der Welt zeigen, wie's geht. (alles imho)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #2
    Premiumuser
    HeWhoIsGoingToWin hat diesen Thread gestartet
    Avatar von HeWhoIsGoingToWin

    Registriert
    23.01.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 13:11
    Beiträge
    802
    Themen
    22

    Erhalten
    54 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    686 Post(s)

    Lächeln Don’t worry, be happy

    Don't worry, be happy.
    In every life we have some trouble
    But when you worry you make it double
    Don't worry, be happy.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Don%E2%...orry,_Be_Happy
    Ja, der Klimawandel ist so gut wie Fakt aber derzeit haben wir erst ca. 415 ppm CO2 - erdgeschichtlich gab's da schon mal mehr:

    "... Zur Zeit der kambrischen Explosion, als innerhalb von 5 bis 10 Millionen Jahren die damaligen Vertreter aller heute existierenden Tierstämme entstanden, lag der atmosphärische CO2-Gehalt auf einem hohen Level von über 0,6 % (= 6000 ppm). ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlens...tmosph%C3%A4re

    Is klar, 6000 ppm CO2 wären zu viel aber z.B. 1000 ppm CO2 sind erträglich.

    "... Das Mauna Loa Observatorium in Hawaii verzeichnete am Samstag 415,26 CO2-Teilchen pro Million Teilchen Luft (ppm), wie die Forscher bekanntgaben. ..." http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...a-1267384.html

    Also das können im Laufe der nächsten Jahrhunderte/Jahrtausende wohl noch einige Hundert ppm mehr CO2 werden. Ich vermute, dass das anthropogene CO2 da keine so große Rolle spielt. Denkbare Ursachen ist ein natürlicher Anstieg nach einem sehr niedrigen Wert von ca. 280 ppm CO2 (".. Die vorindustrielle Konzentration von 280 ppm, aber auch die gegenwärtig deutlich erhöhte Konzentration von etwas über 400 ppm liegt für C3-Pflanzen unterhalb des für ein ideales Wachstum optimalen Wertes. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlens...tmosph%C3%A4re) z.B. auch durch unterseeischen Vulkanismus. Vielleicht gibt es sogar eine galaktische Komponente:
    Spielt freie Energie vielleicht auch eine Rolle beim Klimawandel?
    Sind das vielleicht starke Hinweise auf noch unerforschte freie Energie?
    Die Lösung des Sonnen-Geheimnisses

    Auch so hatte Deutschland 2014 nur ca. 2,2 % Anteil an der globalen CO2 Gesamtmenge (Kohlenstoffdioxid in der Erdatmosphäre). Bei der Länderliste der CO2-Emissionen pro Kopf steht Deutschland für 2016 mit 8,88 Tonnen CO2 pro Person und Jahr auf dem 24. Platz, siehe Liste der Länder nach CO2-Emission.

    Also 2,2% von 3% ("... Der anthropogene CO2-Eintrag beträgt zwar nur 3 % der jährlichen natürlichen Emissionen, ...") von 0,0415% (415 ppm) machen diesbezüglich für das anthropogene Deutschland so ca. 0,0000002739 oder 1/3650968 am irdischen Lufteinfluß aus. Ja, ein bisschen bescheuert aber da kann man sich auch fragen, ob Deutschland eigentlich genug für die nach CO2 verlangenden Pflanzen und gegen eine fatale Eiszeit tut:

    "... Laut einer Klimarekonstruktion von 2017 verringerte sich die Kohlenstoffdioxid-Konzentration im zeitlichen Umkreis der Karbon-Perm-Grenze auf etwa 100 ppm, wodurch das Erdklimasystem fast jenen Kipppunkt erreichte, der den Planeten in den Klimazustand einer globalen Vereisung überführt hätte, ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlens...tmosph%C3%A4re

    "... Während der vergangenen 800.000 Jahre variierten die CO2-Konzentrationen zwischen 180 und 210 ppm während der Eiszeiten und stiegen auf Werte zwischen 280 und 300 ppm in den wärmeren Interglazialen. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlens...tmosph%C3%A4re

    Sicher ist sicher - vielleicht lieber ein Puffer von ein paar Hundert ppm CO2 mehr als eine katastrophale Eiszeit, oder?

    Man bedenke, dass durch den Klimawandel mehr bewohnbare Zonen auf der Erde entstehen können, auch insgesamt - das halte ich für sehr plausibel, denn der Klimawandel bringt nicht nur schmelzende Eisflächen, sondern wohl auch mehr Regen. (alles imho)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #3
    Lotse Psw-Legende Avatar von Le Bon
    180° ver-rückt --->
    Antisatanist
     


    Registriert
    18.10.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 19:33
    Beiträge
    31.591
    Themen
    59

    Erhalten
    20.978 Tops
    Vergeben
    37.185 Tops
    Erwähnungen
    758 Post(s)
    Zitate
    24810 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Thema
    Wie könnte Deutschland bis 2050 klimaneutral werden?
    Es gibt keine Klimaneutralität! Klima ist Klima und war schon da, bevor es Menschen gab. Ich erinnere an 1890. Genau so viel CO2 inner Luft wie etwa heute. Alles erstunken, erflogen und nur behauptet. Es gibt keine anthropogene Klimaänderung. Wer das tatsächlich annimmt, ist zutiefst geisteskrank (um nicht dämlich zu schreiben).

    Was es allerdings wirklich gibt, ist die anthropogene Erdverschmutzung. Das scheint die autistischen Gretas dieses Planeten komischerweise nicht zu kratzen.

    3 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Seit 11.09.2017 statistisch beliebtester user des PSW!

    „Wer die Menschen verwirrt, wer sie - ohne Grund - in Unsicherheit, Aufregung und Furcht versetzt, betreibt das Werk des Teufels. (Franz Josef Strauß, 1915-1988)

  4. #4
    Avatar von interrogativ
    2021 Altparteien arbeitslos !
     


    Registriert
    11.11.2015
    Zuletzt online
    19.09.2020 um 16:12
    Beiträge
    12.690
    Themen
    6

    Erhalten
    3.403 Tops
    Vergeben
    10.363 Tops
    Erwähnungen
    109 Post(s)
    Zitate
    6064 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Le Bon Beitrag anzeigen
    Es gibt keine Klimaneutralität! Klima ist Klima und war schon da, bevor es Menschen gab. Ich erinnere an 1890. Genau so viel CO2 inner Luft wie etwa heute. Alles erstunken, erflogen und nur behauptet. Es gibt keine anthropogene Klimaänderung. Wer das tatsächlich annimmt, ist zutiefst geisteskrank (um nicht dämlich zu schreiben).

    Was es allerdings wirklich gibt, ist die anthropogene Erdverschmutzung. Das scheint die autistischen Gretas dieses Planeten komischerweise nicht zu kratzen.
    Gretas machen „das“ vielleicht nicht uneigennützig.

    Eine kritische Stimme zum Thema CO2

    Zitat:
    „In den letzten 20 Jahren (1997 bis 2016) stiegen die anthropogenen CO2-Emissionen von 25 auf 36 Milliarden Tonnen pro Jahr und erreichten damit den Rekordwert von insgesamt über 500 Milliarden Tonnen in diesem Zeitraum.“
    ...
    „Sicher ist nur, dass ein Temperaturanstieg zur Ausgasung von CO2 aus den Ozeanen führt, und eine globale Abkühlung zu einem Rückgang des CO2 in der Atmosphäre, da dann das Wasser der Ozeane mehr CO2 speichern kann.“
    Quelle:https://www.eike-klima-energie.eu/20...a-entwicklung/

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von interrogativ (22.06.2019 um 13:40 Uhr)
    .



    .

  5. #5
    Rechter Gutmensch Avatar von Joachim der Hellseher
    Numerologe und Energiemesser
     


    Registriert
    21.09.2012
    Zuletzt online
    Gestern um 19:07
    Beiträge
    7.029
    Themen
    190

    Erhalten
    2.570 Tops
    Vergeben
    492 Tops
    Erwähnungen
    50 Post(s)
    Zitate
    7080 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    "Deutschland entscheidet sich für Klimaneutralität bis 2050 ... Eine entsprechende Langfriststrategie solle spätestens Anfang kommenden Jahres verabschiedet werden, hieß es weiter. ..." http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1272689.html
    z. B. in Frankreich oder Schweden hat man keine Klimaneutralitätsprobleme, die bauen einfach ein paar Kernkraftwerke mehr.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    27.2.20: Tim Kellner gewinnt Beleidigungsprozess gegen palästinensische Staatssekretärin für Dingsbums, Sawsan Chebli.
    27.3.20: Papst Franziskus I. spendet Sondersegen für die Rettung der Menschheit.
    8.4.20: Italien schließt wegen Corona alle Häfen für illegale Flüchtlingsschiffe.
    26.4.20: Laschet bei Anne Will: "Virologen ändern alle paar Tage ihre Meinung."
    5.9.20: ZDF: Jedes 5. Kita-Kind in D spricht zuhause so gut wie kein deutsch.

  6. #6
    Gott über alles Psw-Kenner Avatar von Leseratte
    Bundeskanzler Björn Höcke
     


    Registriert
    18.06.2019
    Zuletzt online
    04.08.2020 um 18:53
    Beiträge
    2.514
    Themen
    218

    Erhalten
    720 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    10 Post(s)
    Zitate
    1865 Post(s)

    Standard

    Den Morgenthauplan aus der Schublade holen. Deutschland deindustrialisieren.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Ich hoffe, daß Björn Höcke im Herbst Ministerpräsident von Thüringen wird und aus diesem Amt heraus schließlich Bundeskanzler.

    Björn Höcke:

    Sie müssen sich mal Bundesjustizminister Heiko Maas angucken, als ich die Nationalflagge, dieses zentrale nationale Symbol, herausgeholt habe. Es war so, als ob man Graf Dracula ein mit Knoblauchknollen geschmücktes Kreuz in die Visage gehalten hätte!

  7. #7
    Lotse Psw-Legende Avatar von Le Bon
    180° ver-rückt --->
    Antisatanist
     


    Registriert
    18.10.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 19:33
    Beiträge
    31.591
    Themen
    59

    Erhalten
    20.978 Tops
    Vergeben
    37.185 Tops
    Erwähnungen
    758 Post(s)
    Zitate
    24810 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von interrogativ Beitrag anzeigen
    Gretas machen „das“ vielleicht nicht uneigennützig.

    Eine kritische Stimme zum Thema CO2

    Zitat:
    „In den letzten 20 Jahren (1997 bis 2016) stiegen die anthropogenen CO2-Emissionen von 25 auf 36 Milliarden Tonnen pro Jahr und erreichten damit den Rekordwert von insgesamt über 500 Milliarden Tonnen in diesem Zeitraum.“
    ...
    „Sicher ist nur, dass ein Temperaturanstieg zur Ausgasung von CO2 aus den Ozeanen führt, und eine globale Abkühlung zu einem Rückgang des CO2 in der Atmosphäre, da dann das Wasser der Ozeane mehr CO2 speichern kann.“
    Quelle:https://www.eike-klima-energie.eu/20...a-entwicklung/
    CO2 ist nicht die Ursache für eine mögliche Erwärmung, sondern die Wirkung eines wärmeren Klimas. Mehr nicht. Das ist Physik! Alle, die das Gegenteil behaupten, handeln kriminell, denn sie verbreiten eine dicke, fette Lüge.

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Den Morgenthauplan aus der Schublade holen. Deutschland deindustrialisieren.
    Das wäre durchaus eine Möglichkeit, da komischerweise nur in der BRD dieser Klimahype besteht.

    3 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Seit 11.09.2017 statistisch beliebtester user des PSW!

    „Wer die Menschen verwirrt, wer sie - ohne Grund - in Unsicherheit, Aufregung und Furcht versetzt, betreibt das Werk des Teufels. (Franz Josef Strauß, 1915-1988)

  8. #8
    Positivdenker Premiumuser + Avatar von fallrohr
    „Gemeinsam – zum
    Ziel!“
     


    Registriert
    10.08.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 23:05
    Beiträge
    1.734
    Themen
    113

    Erhalten
    917 Tops
    Vergeben
    470 Tops
    Erwähnungen
    7 Post(s)
    Zitate
    1551 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Le Bon Beitrag anzeigen
    Es gibt keine Klimaneutralität! Klima ist Klima und war schon da, bevor es Menschen gab. Ich erinnere an 1890. Genau so viel CO2 inner Luft wie etwa heute. Alles erstunken, erflogen und nur behauptet. Es gibt keine anthropogene Klimaänderung. Wer das tatsächlich annimmt, ist zutiefst geisteskrank (um nicht dämlich zu schreiben).

    Was es allerdings wirklich gibt, ist die anthropogene Erdverschmutzung. Das scheint die autistischen Gretas dieses Planeten komischerweise nicht zu kratzen.
    Applaus für Le Bon

    Merkel: Klimaneutralität bis 2050
    Was diese Frau schon alles erzählt hat, geht auf keine Kuhhaut.Merkel hat sich zum Ziel einer Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 bekannt. Die Bundesregierung habe sich entschlossen, zu sagen: «Ja, wir setzen uns unter Druck. Wir wollen bis 2050 klimaneutral sein», sagte die CDU-Politikerin am Samstag beim Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Merkel for Future. Wer soll diese Frau noch glauben, die auf dem absteigenden Ast sitzt.Was müsste Deutschland und was müsste die EU eigentlich tun, damit die Temperatur weltweit um 0,5 Grad Celsius sinkt?

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Ich Ironiere so lange,
    bis ich zum Sarkasmus komme.

    Gruß fallrohr.


    [SIZE=5]Kein Gesprächsbedarf mit

    Picasso , Christ 32, Hinterfrager, Druckbert , Ei Tschi , Redwing, teu, Boxtrolls, Nachtstern, Eine kleine Nachtmusik,Politikqualle,Eisbaerin,Nora, Diskursant
    Joachim der Hellseher,Sigbert, Piranha, LOA-Partei , Sumsina ,

  9. #9
    Lotse Psw-Legende Avatar von Le Bon
    180° ver-rückt --->
    Antisatanist
     


    Registriert
    18.10.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 19:33
    Beiträge
    31.591
    Themen
    59

    Erhalten
    20.978 Tops
    Vergeben
    37.185 Tops
    Erwähnungen
    758 Post(s)
    Zitate
    24810 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von fallrohr Beitrag anzeigen
    Applaus für Le Bon
    Danke, auch wenn es nur folgerichtich ist.
    Zitat Zitat von fallrohr Beitrag anzeigen
    Was diese Frau schon alles erzählt hat, geht auf keine Kuhhaut.Merkel hat sich zum Ziel einer Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 bekannt. Die Bundesregierung habe sich entschlossen, zu sagen: «Ja, wir setzen uns unter Druck. Wir wollen bis 2050 klimaneutral sein», sagte die CDU-Politikerin am Samstag beim Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Merkel for Future. Wer soll diese Frau noch glauben, die auf dem absteigenden Ast sitzt.Was müsste Deutschland und was müsste die EU eigentlich tun, damit die Temperatur weltweit um 0,5 Grad Celsius sinkt?
    Selbst falls die BRD wieder ins Mittelalter zurückfiele, änderte das planetenweit gar nix. Merkel und Konsorten sind Erfüllungsgehilfen von Leuten, die einen sehr großen Haß auf uns haben. Und.... mMn werden sie gewinnen..

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Seit 11.09.2017 statistisch beliebtester user des PSW!

    „Wer die Menschen verwirrt, wer sie - ohne Grund - in Unsicherheit, Aufregung und Furcht versetzt, betreibt das Werk des Teufels. (Franz Josef Strauß, 1915-1988)

  10. #10
    Avatar von terra-111

    Registriert
    12.06.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 20:08
    Beiträge
    5.219
    Themen
    19

    Erhalten
    3.769 Tops
    Vergeben
    5.090 Tops
    Erwähnungen
    64 Post(s)
    Zitate
    4295 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von fallrohr Beitrag anzeigen
    Applaus für Le Bon

    Was diese Frau schon alles erzählt hat, geht auf keine Kuhhaut.Merkel hat sich zum Ziel einer Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 bekannt. Die Bundesregierung habe sich entschlossen, zu sagen: «Ja, wir setzen uns unter Druck. Wir wollen bis 2050 klimaneutral sein», sagte die CDU-Politikerin am Samstag beim Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Merkel for Future. Wer soll diese Frau noch glauben, die auf dem absteigenden Ast sitzt.Was müsste Deutschland und was müsste die EU eigentlich tun, damit die Temperatur weltweit um 0,5 Grad Celsius sinkt?
    (rot von mir)

    Dreh den Spieß doch mal rum. Mal angenommen, es würde jedes Jahr immer kälter, im Sommer keine Hitze und im Winter -40 Grad. Was könnte, äquivalent zu deiner Frage, Deutschland und die EU tun, damit es wärmer würde?

    Gar nichts. Den Schalter für die Temperaturen auf der Erde hat hauptsächlich die Sonne in der Hand. Gegen die unvorstellbare Macht der Sonne sind die paar Heizungen der Menschlinge noch nicht mal ein Fliegenschiss.

    Wenn die Sonne auf der Erde eine Kältephase einleitet, kannst du rund um die Uhr die Heizungen durchlaufen lassen - das ändert die Temperatur auf der Erde nicht, höchstens deine Heizkosten.

    Und umgekehrt IST DAS GENAUSO!

    Der große Klimaschwindel - Robert Stein


    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    "Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."



    Aus Liebe zu Deutschland: Nie wieder SPD Die Grünen CDU FDP

Ähnliche Themen

  1. Wer hätte es gedacht? 2050 bis zu 20 Prozent Mohammedaner in Deutschland...
    Von wellenreiter im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 250
    Letzter Beitrag: 10.01.2018, 11:30
  2. Bedürfnisse 2050
    Von Dummi im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 472
    Letzter Beitrag: 01.12.2017, 17:21
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 13:41
  4. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 18.04.2017, 12:53
  5. Dieses Mal könnte es zu teuer werden.
    Von walter & walter im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 24.07.2016, 05:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben