+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40
  1. #1
    routiniertes Forenmitglied
    Roquette hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Roquette

    Registriert
    22.04.2019
    Zuletzt online
    Heute um 01:42
    Beiträge
    1.343
    Themen
    82

    Erhalten
    1.139 Tops
    Vergeben
    547 Tops
    Erwähnungen
    12 Post(s)
    Zitate
    1583 Post(s)

    Standard Lügen-Presse zwangsweise bezahlen?

    "Die Landesregierung NRW hat eine Initiative in den Bundesrat eingebracht, mit der journalistischen Angeboten die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ermöglicht werden soll.

    Mediale Projekte wie Online-Zeitungen, Blogs, Rechercheeinheiten würden sich dadurch steuerrechtliche Vorteile und neue Finanzierungsmöglichkeiten über Spenden, Vereine eröffnen.

    Hintergrund ist der ökonomische Druck auf den "Qualitätsjournalismus". Quelle: "Junge Freiheit" v. 14.6.19, Seite 17

    Meine Frage: Seid ihr bereit, den "Lügel", die "Welt" zwangsweise mittels Steuervorteilen für diese zu finanzieren? Ähnlich wie das Lügen-GEZ-TV?

    6 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #2
    Avatar von Jakob

    Registriert
    18.06.2015
    Zuletzt online
    Heute um 08:12
    Beiträge
    7.444
    Themen
    6

    Erhalten
    3.959 Tops
    Vergeben
    4.400 Tops
    Erwähnungen
    301 Post(s)
    Zitate
    8754 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Roquette Beitrag anzeigen
    "Die Landesregierung NRW hat eine Initiative in den Bundesrat eingebracht, mit der journalistischen Angeboten die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ermöglicht werden soll.

    Mediale Projekte wie Online-Zeitungen, Blogs, Rechercheeinheiten würden sich dadurch steuerrechtliche Vorteile und neue Finanzierungsmöglichkeiten über Spenden, Vereine eröffnen.

    Hintergrund ist der ökonomische Druck auf den "Qualitätsjournalismus". Quelle: "Junge Freiheit" v. 14.6.19, Seite 17

    Meine Frage: Seid ihr bereit, den "Lügel", die "Welt" zwangsweise mittels Steuervorteilen für diese zu finanzieren? Ähnlich wie das Lügen-GEZ-TV?
    Werte(r)Roquette,

    Dass Qualitätsjournalismus für Sie ein rotes Tuch darstellt, wissen wir. Dafür hätten Sie keinesfalls einen eigenen Tread aufmachen müssen. Dass Lügenpresse mitnichten ein Vorwurf ist, sondern eine Forderung, auch das ist nichts Neues. Dennoch hoffen wir auf breite Unterstützuzng ihrer - wie soll man sagen - Rockzipfelschmuserei?
    Wenn Sie hier nicht auf die Gegner freier und gut recherchierter Information treffen: Wo sonst in Gottes großem Forenzoo fänden Sie mehr Pedigastik/AfDasmus, wenn nicht hier?

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #3
    Avatar von Smoker
    souverän und fair
     


    Registriert
    14.09.2012
    Zuletzt online
    Heute um 17:11
    Beiträge
    4.921
    Themen
    234

    Erhalten
    4.142 Tops
    Vergeben
    398 Tops
    Erwähnungen
    109 Post(s)
    Zitate
    5451 Post(s)

    Standard

    Immer weniger kaufen diesen Schund, also muss man die Propaganda eben anders finanzieren.

    4 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #4
    Avatar von Jakob

    Registriert
    18.06.2015
    Zuletzt online
    Heute um 08:12
    Beiträge
    7.444
    Themen
    6

    Erhalten
    3.959 Tops
    Vergeben
    4.400 Tops
    Erwähnungen
    301 Post(s)
    Zitate
    8754 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Immer weniger kaufen diesen Schund, also muss man die Propaganda eben anders finanzieren.
    Klar, die Junge Freiheit hat Abozahlen, die durch die Decke gehen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #5
    Freiwirtschaftler Psw-Legende Avatar von Pommes

    Registriert
    22.06.2009
    Zuletzt online
    Heute um 14:27
    Beiträge
    32.134
    Themen
    4

    Erhalten
    11.625 Tops
    Vergeben
    7.053 Tops
    Erwähnungen
    590 Post(s)
    Zitate
    29160 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Roquette Beitrag anzeigen
    "Die Landesregierung NRW hat eine Initiative in den Bundesrat eingebracht, mit der journalistischen Angeboten die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ermöglicht werden soll.

    Mediale Projekte wie Online-Zeitungen, Blogs, Rechercheeinheiten würden sich dadurch steuerrechtliche Vorteile und neue Finanzierungsmöglichkeiten über Spenden, Vereine eröffnen.

    Hintergrund ist der ökonomische Druck auf den "Qualitätsjournalismus". Quelle: "Junge Freiheit" v. 14.6.19, Seite 17

    Meine Frage: Seid ihr bereit, den "Lügel", die "Welt" zwangsweise mittels Steuervorteilen für diese zu finanzieren? Ähnlich wie das Lügen-GEZ-TV?
    Vermutlich werden die aber dennoch nachweisen müssen das ihre "" Wertschöpfung auch konsumiert wird und dann sieht das schon wieder ganz schön Scheiße aus.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen. Silvio Gesell
    Hier geht's zum Freigeld
    https://userpage.fu-berlin.de/~roehr...ll/nwo/nwo.pdf

  6. #6


    Registriert
    13.02.2014
    Zuletzt online
    17.10.2019 um 12:37
    Beiträge
    3.171
    Themen
    10

    Erhalten
    1.850 Tops
    Vergeben
    1.673 Tops
    Erwähnungen
    24 Post(s)
    Zitate
    1999 Post(s)

    Standard

    "Qualitätsjournalismus"
    sind damit diese kleine ÖR Hetzer und Spalter gemeint, diese transatlantischen Rockzipfelschmuser,.......mein lieber Jakob


    schau,.....so is das;


    Die Kette ist nicht
    „Politik macht“ – „Medien berichten“ – „Wählerwille formt sich“,
    sondern das läuft genau andersherum.
    „Medien machen Meinung“ – „Wählerwille formt sich“ – „Politik reagiert“.

    Der sog. Wähler ist realiter keiner mehr, sondern er ist sozusagen bereits der Wahlzettel der Medien, die ihn in einen solchen umfunktionieren.

    Die große Gehirnwäsche
    https://www.journalistenwatch.com/20...waesche-warum/

    4 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #7
    Premiumuser + Avatar von terra-111

    Registriert
    12.06.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 19:37
    Beiträge
    4.162
    Themen
    18

    Erhalten
    2.805 Tops
    Vergeben
    3.873 Tops
    Erwähnungen
    50 Post(s)
    Zitate
    3299 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Roquette Beitrag anzeigen
    "Die Landesregierung NRW hat eine Initiative in den Bundesrat eingebracht, mit der journalistischen Angeboten die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ermöglicht werden soll.

    Mediale Projekte wie Online-Zeitungen, Blogs, Rechercheeinheiten würden sich dadurch steuerrechtliche Vorteile und neue Finanzierungsmöglichkeiten über Spenden, Vereine eröffnen.

    Hintergrund ist der ökonomische Druck auf den "Qualitätsjournalismus". Quelle: "Junge Freiheit" v. 14.6.19, Seite 17

    Meine Frage: Seid ihr bereit, den "Lügel", die "Welt" zwangsweise mittels Steuervorteilen für diese zu finanzieren? Ähnlich wie das Lügen-GEZ-TV?
    So werden wir eiskalt ohne mit der Wimper zu zucken abgezockt - "...Stück für Stück, bis es kein Zurück mehr gibt." Und "Wenn es ernst wird, müssen wir lügen." Ja, so sind sie, die Junckers und Schulzes. Nach dem neuen Polizeigesetz erwarte ich auch von einer Landesregierung nichts Gutes mehr.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    "Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."



    Aus Liebe zu Deutschland: Nie wieder SPD Die Grünen CDU FDP

  8. #8
    Premiumuser + Avatar von terra-111

    Registriert
    12.06.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 19:37
    Beiträge
    4.162
    Themen
    18

    Erhalten
    2.805 Tops
    Vergeben
    3.873 Tops
    Erwähnungen
    50 Post(s)
    Zitate
    3299 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Immer weniger kaufen diesen Schund, also muss man die Propaganda eben anders finanzieren.
    Richtig - "Und bist du nicht willig, ..." (Erlkönig)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    "Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."



    Aus Liebe zu Deutschland: Nie wieder SPD Die Grünen CDU FDP

  9. #9
    routiniertes Forenmitglied
    Roquette hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Roquette

    Registriert
    22.04.2019
    Zuletzt online
    Heute um 01:42
    Beiträge
    1.343
    Themen
    82

    Erhalten
    1.139 Tops
    Vergeben
    547 Tops
    Erwähnungen
    12 Post(s)
    Zitate
    1583 Post(s)

    Standard

    Manche Realitätverweigerer meinen, die "JUnge Freiheit" sei keine zuverlässige Quelle. (Dabei muss es doch einen Grund haben, dass die "JUnge Freiheit" als einzige in den letzten Jahren bei den Abos zulegte...)

    Daher hier andere Quellen, zum Nachlesen:

    https://www.haufe.de/steuern/gesetzg...68_491900.html

    https://www.bundesrat.de/SharedDocs/...cationFile&v=1

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #10
    Premiumuser Avatar von Franco B.

    Registriert
    15.01.2018
    Zuletzt online
    Heute um 16:50
    Beiträge
    2.270
    Themen
    8

    Erhalten
    1.624 Tops
    Vergeben
    1.338 Tops
    Erwähnungen
    20 Post(s)
    Zitate
    1883 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Roquette Beitrag anzeigen
    "Die Landesregierung NRW hat eine Initiative in den Bundesrat eingebracht, mit der journalistischen Angeboten die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ermöglicht werden soll.

    Mediale Projekte wie Online-Zeitungen, Blogs, Rechercheeinheiten würden sich dadurch steuerrechtliche Vorteile und neue Finanzierungsmöglichkeiten über Spenden, Vereine eröffnen.

    Hintergrund ist der ökonomische Druck auf den "Qualitätsjournalismus".
    Seltsam. Die Deutschen sind nicht so geizig wenn es um Qualität geht. Bücher werden weiterhin gekauft, auch wenn sie fast 30,-€ kosten.
    Zeitungen bleiben liegen, ich nehme an, weil man in allen das Gleiche liest.
    In Zukunft wird die Einheitspropaganda der Medien nur noch in Laufschrift in Bussen, U-Bahnen, auf Bahnhöfen zu sehen sein.
    Es wird auch kostenlose Pendlerzeitungen geben, wie 20 Minuten, das Modell aus der Schweiz.
    Jetzt schon kanllen die Medien unbestellte Push-Ups auf das Smartphone.
    Mit Lautsprecherwagen durch die Wohnviertel fahren, das trauen sie sich nicht.

    Meine Frage: Seid ihr bereit, den "Lügel", die "Welt" zwangsweise mittels Steuervorteilen für diese zu finanzieren? Ähnlich wie das Lügen-GEZ-TV?
    Nur wenn alle Medien, also auch die alternativen Medien die gleichen Vorzüge genießen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 15.09.2017, 18:23
  2. wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt...
    Von Dummi im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.05.2017, 14:36
  3. Protokoll bezahlen,in der Eu.
    Von Dr. Nötigenfalls im Forum Europa
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.08.2015, 21:37
  4. Lebensmittel nicht mehr bezahlen?
    Von Johannes der Gesandte im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 08.02.2014, 16:10
  5. Lügen, Lügen und immer mehr Lügen
    Von Lügstein im Forum Bürgerrechte & Innere Sicherheit
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 03:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben