+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 65
  1. #1
    Premiumuser +
    DOLANS hat diesen Thread gestartet
    Avatar von DOLANS

    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:49
    Beiträge
    2.204
    Themen
    83

    Erhalten
    1.023 Tops
    Vergeben
    806 Tops
    Erwähnungen
    23 Post(s)
    Zitate
    1911 Post(s)

    Standard Insektensterben

    Mit der Krefelder Studie von 2017

    (http://journals.plos.org/plosone/art...l.pone.0185809)

    rückte das Insektensterben endgültig in den Fokus der Öffentlichkeit. (Was den Staatssystembetreibern unangenehm ist!)
    Die dramatischen Zahlen von einem Biomasseverlust zwischen 1989 und 2014
    (Also nur innerhalb von 25 Jahren)
    bei Insekten von über 75 Prozent sind nur eine der alarmierenden Meldungen im Bereich Biodiversität.

    Ende Januar 2019 wurde dieser Trend global in einer Studie

    (http://www.sciencedirect.com/science...06320718313636)

    noch einmal bestätigt. Wenn der aktuelle Rückgang den Insektenbiomasse
    von 2,5 Prozent der Insekten jährlich weiter anhält, könnten Insekten in 100 Jahren ausgestorben sein.
    (Einen Zusammenhang mit der klimatischen Veränderung zu sehen, scheint Sie zu überfordern.
    Vor allem, wenn man die Zusammenhänge erkennt, und was das bedeutet!)

    Auch in anderen Taxa sehen wir erhebliche Verluste:

    35 Prozent aller Feldlerchen,
    80 Prozent aller Kiebitze und 84 Prozent aller Rebhühner in Deutschland sind allein im Zeitraum 1990 bis 2013 verschwunden.

    Drei von vier heimischen Vogelarten gelten mittlerweile als gefährdet.
    35 Prozent der Ackerwildkräuter und 39 Wildbienenarten sind ausgestorben.
    Zwei Drittel der deutschen Biotoptypen sind gefährdet.
    Dabei kann unsere Natur nur als intaktes System mit all seinen Bestandteilen funktionieren.
    Verlieren wir Insekten, leiden Bestäubung und die Bodenfruchtbarkeit,
    viele Vögel finden keine Nahrung mehr.
    Doch auch der Mensch ist auf eine gesunde und intakte Natur angewiesen.
    (Wie kommt man nur zu so einer Erkenntnis?)

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/097/1909795.pdf

    Hinzu kommen noch quecksilberverseuchte u. anderweitig verseuchte Böden,
    und verseuchtes Wasser, mit medizinischen Rückständen, welche nicht filtrierbar sind.

    Man kann es nur als verantwortungslosen Wahnsinn empfinden, wie die
    Staatssystembetreiber offenen Auges zusehen, wie die Existenzgrundlage der Menschheit vernichtet wird.

    Schröder und Merkel - -
    haben nur dem Profit u. der Macht gedient und damit die Lebensgrundlage der Menschen in Deutschland in Frage gestellt !

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #2
    aktives Forenmitglied Avatar von KurtNabb

    Registriert
    24.02.2019
    Zuletzt online
    Heute um 00:19
    Beiträge
    1.274
    Themen
    2

    Erhalten
    399 Tops
    Vergeben
    110 Tops
    Erwähnungen
    6 Post(s)
    Zitate
    1147 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    Mit der Krefelder Studie von 2017
    [...]
    Schröder und Merkel - -
    haben nur dem Profit u. der Macht gedient und damit die Lebensgrundlage der Menschen in Deutschland in Frage gestellt !
    Nicht mal Schröder und Merkel können an allen Übeln dieser Welt schuld sein. Hier haben eindeutig die Grünen den Schwarzen Peter. Deren Gedöns um Biosprit und Biogas sorgt für den massenhaften Anbau von Agrosprit-Pflanzen und eine extensive Landwirtschaft.

    Nur zwei Beispiele:

    https://www.proplanta.de/Agrar-Nachr...422439844.html

    https://www.proplanta.de/Agrar-Nachr...493095371.html

    5 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #3
    Premiumuser Avatar von Nora

    Registriert
    03.09.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 12:30
    Beiträge
    10.977
    Themen
    152

    Erhalten
    4.614 Tops
    Vergeben
    910 Tops
    Erwähnungen
    133 Post(s)
    Zitate
    7681 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von KurtNabb Beitrag anzeigen
    Nicht mal Schröder und Merkel können an allen Übeln dieser Welt schuld sein. Hier haben eindeutig die Grünen den Schwarzen Peter. Deren Gedöns um Biosprit und Biogas sorgt für den massenhaften Anbau von Agrosprit-Pflanzen und eine extensive Landwirtschaft.

    Nur zwei Beispiele:

    https://www.proplanta.de/Agrar-Nachr...422439844.html

    https://www.proplanta.de/Agrar-Nachr...493095371.html
    Dafür kommt das Obst und Gemüse aus Spanien, Israel, Südafrika, Peru und sonst wo her. Nicht mal mehr deutsche Weintrauben gibt es.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Mag ich:

    Smoker, Eisbärin, Bendert, Erich, Dolans, roadrunner, Pommes, Nachtstern, Druckbert, Zwei Raben, interrogativ, Debitist, Zentrifug, Kaffeepause930, Kibuka, schelm65, Hinterfrager, Iraklis, Starfix, Sachse, Darkano, Kamikatze, MiaPetra, Loana, Zebra, MaBu, TanzendeFleischwurst, Titanic deckchair, Aspirin, Spökes,


    Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.
    Georg Christoph Lichtenberg (Freimaurer)

  4. #4
    Premiumuser Avatar von Nora

    Registriert
    03.09.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 12:30
    Beiträge
    10.977
    Themen
    152

    Erhalten
    4.614 Tops
    Vergeben
    910 Tops
    Erwähnungen
    133 Post(s)
    Zitate
    7681 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    Mit der Krefelder Studie von 2017

    (http://journals.plos.org/plosone/art...l.pone.0185809)

    rückte das Insektensterben endgültig in den Fokus der Öffentlichkeit. (Was den Staatssystembetreibern unangenehm ist!)
    Die dramatischen Zahlen von einem Biomasseverlust zwischen 1989 und 2014
    (Also nur innerhalb von 25 Jahren)
    bei Insekten von über 75 Prozent sind nur eine der alarmierenden Meldungen im Bereich Biodiversität.

    Ende Januar 2019 wurde dieser Trend global in einer Studie

    (http://www.sciencedirect.com/science...06320718313636)

    noch einmal bestätigt. Wenn der aktuelle Rückgang den Insektenbiomasse
    von 2,5 Prozent der Insekten jährlich weiter anhält, könnten Insekten in 100 Jahren ausgestorben sein.
    (Einen Zusammenhang mit der klimatischen Veränderung zu sehen, scheint Sie zu überfordern.
    Vor allem, wenn man die Zusammenhänge erkennt, und was das bedeutet!)

    Auch in anderen Taxa sehen wir erhebliche Verluste:

    35 Prozent aller Feldlerchen,
    80 Prozent aller Kiebitze und 84 Prozent aller Rebhühner in Deutschland sind allein im Zeitraum 1990 bis 2013 verschwunden.

    Drei von vier heimischen Vogelarten gelten mittlerweile als gefährdet.
    35 Prozent der Ackerwildkräuter und 39 Wildbienenarten sind ausgestorben.
    Zwei Drittel der deutschen Biotoptypen sind gefährdet.
    Dabei kann unsere Natur nur als intaktes System mit all seinen Bestandteilen funktionieren.
    Verlieren wir Insekten, leiden Bestäubung und die Bodenfruchtbarkeit,
    viele Vögel finden keine Nahrung mehr.
    Doch auch der Mensch ist auf eine gesunde und intakte Natur angewiesen.
    (Wie kommt man nur zu so einer Erkenntnis?)

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/097/1909795.pdf

    Hinzu kommen noch quecksilberverseuchte u. anderweitig verseuchte Böden,
    und verseuchtes Wasser, mit medizinischen Rückständen, welche nicht filtrierbar sind.

    Man kann es nur als verantwortungslosen Wahnsinn empfinden, wie die
    Staatssystembetreiber offenen Auges zusehen, wie die Existenzgrundlage der Menschheit vernichtet wird.

    Schröder und Merkel - -
    haben nur dem Profit u. der Macht gedient und damit die Lebensgrundlage der Menschen in Deutschland in Frage gestellt !
    Wenn meine Vögel vom Himmel fallen, dann weiß ich, es wird ernst.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Mag ich:

    Smoker, Eisbärin, Bendert, Erich, Dolans, roadrunner, Pommes, Nachtstern, Druckbert, Zwei Raben, interrogativ, Debitist, Zentrifug, Kaffeepause930, Kibuka, schelm65, Hinterfrager, Iraklis, Starfix, Sachse, Darkano, Kamikatze, MiaPetra, Loana, Zebra, MaBu, TanzendeFleischwurst, Titanic deckchair, Aspirin, Spökes,


    Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.
    Georg Christoph Lichtenberg (Freimaurer)

  5. #5
    Premiumuser +
    DOLANS hat diesen Thread gestartet
    Avatar von DOLANS

    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:49
    Beiträge
    2.204
    Themen
    83

    Erhalten
    1.023 Tops
    Vergeben
    806 Tops
    Erwähnungen
    23 Post(s)
    Zitate
    1911 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von KurtNabb Beitrag anzeigen
    Nicht mal Schröder und Merkel können an allen Übeln dieser Welt schuld sein. Hier haben eindeutig die Grünen den Schwarzen Peter. Deren Gedöns um Biosprit und Biogas sorgt für den massenhaften Anbau von Agrosprit-Pflanzen und eine extensive Landwirtschaft.

    Nur zwei Beispiele:

    https://www.proplanta.de/Agrar-Nachr...422439844.html

    https://www.proplanta.de/Agrar-Nachr...493095371.html
    Sie vergessen die Richtlinienkompetenz des Bundeskanzlers in Art. 65 !

    Schröder -
    "Agenda 2010"

    Merkel -
    Die von Ihr eingeführte Austerität-Politik - zur weiteren Verarmung der deutschen Bevölkerung.
    Die von Ihr eingeführte Flüchtlingspolitik - was zur Verschärfung der Wohnungsnotlage der deutschen Bevölkerung führte.
    Die von Ihr zu verantwortenden Arbeitsarmut und der Ausbau zur widerspruchlosen Gehorsamkeit durch
    staatliche Sozialabhängigkeit durch finanzielle Bestrafung und Enteignung.

    Das heute das Insektenserben, durch die politisch kontrollierten und zugelassenen Machenschaften aus Wirtschaft, Industrie
    und der Gewinnmaximierung zur finanziellen Volkswertabschöpfung sind die Probleme,

    welche die heute dafür Verantwortlichen, wenn die Auswirkungen im Volk erlebt werden,
    nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden.

    Es dient dazu, schaden von dem Bild und der Verantwortlichkeit des parasitären Staatssystem im Volk als Täter,
    nicht entstehen zu lassen.

    Das sind die Probleme, welche die Staats-, u. Landesregierungen haben entstehen lassen,

    damit ihre Nachfolger - die Bevölkerung wieder - so wie die Heutigen -

    belügen, betrügen und finanziell wertabschöpfen können!

    Und Sie werden wieder u. weiterhin gewählt werden.

    Unwissenheit ist Gläubigkeit und Gläubigkeit ist Unwissenheit - beides ist unerträglich !

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #6
    aktives Forenmitglied Avatar von KurtNabb

    Registriert
    24.02.2019
    Zuletzt online
    Heute um 00:19
    Beiträge
    1.274
    Themen
    2

    Erhalten
    399 Tops
    Vergeben
    110 Tops
    Erwähnungen
    6 Post(s)
    Zitate
    1147 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    Sie vergessen die Richtlinienkompetenz des Bundeskanzlers in Art. 65 !
    ...
    Natürlich nicht. Aber ich unterschätze eben auch die Erfolge grüner Populistinnen nicht.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #7
    Positivdenker Premiumuser Avatar von fallrohr
    beordeter OStFw
     


    Registriert
    10.08.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 23:13
    Beiträge
    845
    Themen
    61

    Erhalten
    454 Tops
    Vergeben
    215 Tops
    Erwähnungen
    5 Post(s)
    Zitate
    725 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    Mit der Krefelder Studie von 2017

    (http://journals.plos.org/plosone/art...l.pone.0185809)

    rückte das Insektensterben endgültig in den Fokus der Öffentlichkeit. (Was den Staatssystembetreibern unangenehm ist!)
    Die dramatischen Zahlen von einem Biomasseverlust zwischen 1989 und 2014
    (Also nur innerhalb von 25 Jahren)
    bei Insekten von über 75 Prozent sind nur eine der alarmierenden Meldungen im Bereich Biodiversität.

    Ende Januar 2019 wurde dieser Trend global in einer Studie

    (http://www.sciencedirect.com/science...06320718313636)

    noch einmal bestätigt. Wenn der aktuelle Rückgang den Insektenbiomasse
    von 2,5 Prozent der Insekten jährlich weiter anhält, könnten Insekten in 100 Jahren ausgestorben sein.
    (Einen Zusammenhang mit der klimatischen Veränderung zu sehen, scheint Sie zu überfordern.
    Vor allem, wenn man die Zusammenhänge erkennt, und was das bedeutet!)

    Auch in anderen Taxa sehen wir erhebliche Verluste:

    35 Prozent aller Feldlerchen,
    80 Prozent aller Kiebitze und 84 Prozent aller Rebhühner in Deutschland sind allein im Zeitraum 1990 bis 2013 verschwunden.

    Drei von vier heimischen Vogelarten gelten mittlerweile als gefährdet.
    35 Prozent der Ackerwildkräuter und 39 Wildbienenarten sind ausgestorben.
    Zwei Drittel der deutschen Biotoptypen sind gefährdet.
    Dabei kann unsere Natur nur als intaktes System mit all seinen Bestandteilen funktionieren.
    Verlieren wir Insekten, leiden Bestäubung und die Bodenfruchtbarkeit,
    viele Vögel finden keine Nahrung mehr.
    Doch auch der Mensch ist auf eine gesunde und intakte Natur angewiesen.
    (Wie kommt man nur zu so einer Erkenntnis?)

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/097/1909795.pdf

    Hinzu kommen noch quecksilberverseuchte u. anderweitig verseuchte Böden,
    und verseuchtes Wasser, mit medizinischen Rückständen, welche nicht filtrierbar sind.

    Man kann es nur als verantwortungslosen Wahnsinn empfinden, wie die
    Staatssystembetreiber offenen Auges zusehen, wie die Existenzgrundlage der Menschheit vernichtet wird.

    Schröder und Merkel - -
    haben nur dem Profit u. der Macht gedient und damit die Lebensgrundlage der Menschen in Deutschland in Frage gestellt !



    Moin!

    Die Natur ändert sich ständig. Mit uns und ohne uns. Und es gab ständig auch ein Massensterben von irgendwas, weil irgendwas den aktuellen Bedingungen nicht ausreichend angepasst war.
    Die Spuren des Menschen sind unverkennbar. Und es wird noch mehr Menschen geben. All diese werden ihre Reviere haben wollen. Im Gegensatz zu anderen Lebewesen könnten wir tatsächlich Lösungen finden, all das unter einem Hut zu bringen.
    Und zwar in erster Linie um das (Über)leben der Menschen zu sichern. Alles andere wird Beiwerk sein.

    Gruß

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer kriecht, kann nicht stolpern.


    Gruß fallrohr.


    [SIZE=5]Kein Gesprächsbedarf mit

    Picasso , Christ 32, Hinterfrager, Druckbert , Ei Tschi , Redwing, teu, Boxtrolls, Nachtstern, Eine kleine Nachtmusik,Politikqualle,Eisbaerin,Nora,
    Joachim der Hellseher,Sigbert,

  8. #8
    aktives Forenmitglied Avatar von KurtNabb

    Registriert
    24.02.2019
    Zuletzt online
    Heute um 00:19
    Beiträge
    1.274
    Themen
    2

    Erhalten
    399 Tops
    Vergeben
    110 Tops
    Erwähnungen
    6 Post(s)
    Zitate
    1147 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von fallrohr Beitrag anzeigen
    Moin!

    Die Natur ändert sich ständig. Mit uns und ohne uns. Und es gab ständig auch ein Massensterben von irgendwas, weil irgendwas den aktuellen Bedingungen nicht ausreichend angepasst war.
    Die Spuren des Menschen sind unverkennbar. Und es wird noch mehr Menschen geben. All diese werden ihre Reviere haben wollen. Im Gegensatz zu anderen Lebewesen könnten wir tatsächlich Lösungen finden, all das unter einem Hut zu bringen.
    Und zwar in erster Linie um das (Über)leben der Menschen zu sichern. Alles andere wird Beiwerk sein.

    Gruß
    Um das Überleben der Menschheit zu sichern, muss eine Obergrenze eingeführt werden. Von dieser Größe hängt entscheidend ab, ob es sich um Leben oder um nacktes Überleben handelt. Wobei einige natürlich immer leben werden.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #9
    aktives Forenmitglied Avatar von Schwarze_Rose
    Alle Macht den Räten!
     


    Registriert
    14.03.2019
    Zuletzt online
    22.05.2019 um 23:02
    Beiträge
    706
    Themen
    4

    Erhalten
    189 Tops
    Vergeben
    17 Tops
    Erwähnungen
    3 Post(s)
    Zitate
    938 Post(s)

    Standard

    Wenn die Bienen sterben,

    ...sterben die Pflanzen,

    Wenn die Pflanzen sterben,

    ...sterben die Tiere,

    Wenn die Tiere sterben,

    ...sterben die Menschen.

    Albert Einstein.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #10
    Avatar von imho

    Registriert
    24.07.2012
    Zuletzt online
    Gestern um 21:47
    Beiträge
    8.831
    Themen
    63

    Erhalten
    4.128 Tops
    Vergeben
    2.343 Tops
    Erwähnungen
    192 Post(s)
    Zitate
    10232 Post(s)

    Standard

    Unsere Insektenhotels sind fast ausgebucht. Wir werden anbauen müssen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Einmal kurz nicht aufgepasst und

    - zack -

    schon bist du glücklich

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Insektensterben - dramatische Gefahr für die Umwelt
    Von TomToxBox im Forum Ökologie & Umwelt
    Antworten: 248
    Letzter Beitrag: 09.12.2018, 18:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben