+ Antworten
Seite 1 von 30 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 293
  1. #1
    imho hat diesen Thread gestartet
    Avatar von imho

    Registriert
    24.07.2012
    Zuletzt online
    Heute um 00:02
    Beiträge
    8.286
    Themen
    57

    Erhalten
    3.864 Tops
    Vergeben
    2.232 Tops
    Erwähnungen
    181 Post(s)
    Zitate
    9566 Post(s)

    Standard Holocaustleugnung

    Diesen Thread eröffne ich ungern, weil er voraussichtlich wieder Antisemiten auf den Plan locken wird, aber ich bin Heli noch eine Antwort auf seine höfliche Frage schuldig. Und in dem Ursprungsthread passte es nicht zum Thema.

    Es ist in Deutschland und etlichen anderen Ländern verboten, den nationalsozialistischen Völkermord an den europäischen Juden öffentlich zu billigen, zu verharmlosen oder zu leugnen. Es geht also nicht nur um die komplette Leugnung. Dies wurde gemacht, um die Würde der Opfer zu schützen und das Leid der Angehörigen nicht weiter zu vergrößern. Diesen Zweck der Gesetzgebung sollte man bei allen weiteren Betrachtungen im Auge behalten.

    Der Holocaust wurde historisch umfassend erforscht. Genaue Opferzahlen ließen sich zwar nicht eruieren, die unterschiedlichen Forscher kamen zu Ergebnissen, die um die sechs Millionen pendelten, manche kamen auf etwas mehr, andere auf etwas weniger. So einigte man sich auf sechs Millionen. Dies ist auch die Zahl, die unsere Gerichte als gegeben annehmen.

    So, und jetzt kommen wir zu dem Beitrag, der die Diskussion auslöste:

    „Die Zahl von 6Millionen Juden kommt aus dem Talmud und aus der Kabbala. Geschichtlich lässt sie sich nicht belegen. Es waren mit Sicherheit zu viele, aber die Zahl lässt sich nicht beweisen. Wohl auch in Zukunft nicht.“

    Das Forschungsergebnis wird mit dem Satz abgetan: „Geschichtlich lässt sie sich nicht belegen.“ und „Es waren mit Sicherheit zu viele, aber die Zahl lässt sich nicht beweisen. Wohl auch in Zukunft nicht.“ Hier wird willkürlich eine niedrigere Zahl angesetzt.

    Das ist noch nichts Besonderes, so schwach argumentieren viele Holocaustleugner. Aber der Clou steht schon am Anfang. Fernab jeder seriösen Forschung wird die Zahl jüdischen Quellen zugewiesen, die lange vor dem Ereignis verfasst wurden.

    Nochmal zur Erinnerung: Das Gesetz wurde gemacht, um die Würde der Opfer zu schützen und das Leid der Angehörigen nicht weiter zu vergrößern.

    Was steckt wohl hinter dieser Form von Holocaustleugnung?

    6 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Einmal kurz nicht aufgepasst und

    - zack -

    schon bist du glücklich

  2. #2
    Avatar von Picasso
    Meine Schwäche ist Stärke,
    weil sie sich auf Gott
    verlässt.
     


    Registriert
    06.07.2015
    Zuletzt online
    Heute um 00:12
    Beiträge
    24.662
    Themen
    96

    Erhalten
    10.694 Tops
    Vergeben
    16.622 Tops
    Erwähnungen
    424 Post(s)
    Zitate
    20072 Post(s)

    Standard

    Die Frage ist was man unter " Leugnung " versteht. Es erweckt den Anschein, als ob mit diesem Begriff jegliche kritische Äußerung im Keime erstickt werden soll.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    „Euch, die ihr meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen mit Heilung in ihren Flügeln.“


    Maleachi 3,20




    https://www.gute-saat.de

  3. #3
    Premiumuser +

    Registriert
    16.11.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 11:23
    Beiträge
    1.596
    Themen
    2

    Erhalten
    880 Tops
    Vergeben
    115 Tops
    Erwähnungen
    33 Post(s)
    Zitate
    1359 Post(s)

    Standard

    Ich frage mich immer wieder wie man bei Millionen Opfer aus rassistischen Motiven noch debattieren möchte ob es 6 Millionen , 5 Millionen o.ä. wäre. Es waren Millionen, schon dies allein ist schon ein Schlag ins Gesicht der Zivilisation. Wer daraus noch Zahlenspielereien initiiert , den muß man wirklich fragen ob er noch ganz richtig im Kopfe ist.
    Da war dann noch etwas, ich weiß nicht mehr wer das war, aber irgendeiner stellte die Gegenfrage : " Wo sind denn die Alle dann geblieben ". Diese Frage konnte dann Keiner auch nur annähernd beantworten.

    Zur Holocaustleugnung. Ein normaler Mensch in einer freien Gesellschaft muß nicht mit Gesetzen dazu gezwungen werden einer Tatsache zu Glauben. Es gibt keine Würde eines Opfers zu schützen, sonst müßte das für alle Opfer gelten unabhängig für das wofür sie ihr Leben gegeben hatten.
    busse

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #4
    imho hat diesen Thread gestartet
    Avatar von imho

    Registriert
    24.07.2012
    Zuletzt online
    Heute um 00:02
    Beiträge
    8.286
    Themen
    57

    Erhalten
    3.864 Tops
    Vergeben
    2.232 Tops
    Erwähnungen
    181 Post(s)
    Zitate
    9566 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Picasso Beitrag anzeigen
    Die Frage ist was man unter " Leugnung " versteht. Es erweckt den Anschein, als ob mit diesem Begriff jegliche kritische Äußerung im Keime erstickt werden soll.
    Sind denn kritische Äußerungen Selbstzweck oder sollen sie etwas bewirken?

    3 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Einmal kurz nicht aufgepasst und

    - zack -

    schon bist du glücklich

  5. #5
    imho hat diesen Thread gestartet
    Avatar von imho

    Registriert
    24.07.2012
    Zuletzt online
    Heute um 00:02
    Beiträge
    8.286
    Themen
    57

    Erhalten
    3.864 Tops
    Vergeben
    2.232 Tops
    Erwähnungen
    181 Post(s)
    Zitate
    9566 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von busse Beitrag anzeigen
    Ich frage mich immer wieder wie man bei Millionen Opfer aus rassistischen Motiven noch debattieren möchte ob es 6 Millionen , 5 Millionen o.ä. wäre. Es waren Millionen, schon dies allein ist schon ein Schlag ins Gesicht der Zivilisation. Wer daraus noch Zahlenspielereien initiiert , den muß man wirklich fragen ob er noch ganz richtig im Kopfe ist.
    Da war dann noch etwas, ich weiß nicht mehr wer das war, aber irgendeiner stellte die Gegenfrage : " Wo sind denn die Alle dann geblieben ". Diese Frage konnte dann Keiner auch nur annähernd beantworten.

    Zur Holocaustleugnung. Ein normaler Mensch in einer freien Gesellschaft muß nicht mit Gesetzen dazu gezwungen werden einer Tatsache zu Glauben. Es gibt keine Würde eines Opfers zu schützen, sonst müßte das für alle Opfer gelten unabhängig für das wofür sie ihr Leben gegeben hatten.
    busse
    Der Staat verpflichtet sich, die Würde des Menschen zu schützen. Du kannst ihm schlecht vorwerfen, wenn er das dann auch macht. Kritisiere ihn lieber dort, wo er es nicht tut!

    3 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Einmal kurz nicht aufgepasst und

    - zack -

    schon bist du glücklich

  6. #6
    Avatar von hoksila

    Registriert
    03.09.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:05
    Beiträge
    5.689
    Themen
    29

    Erhalten
    4.421 Tops
    Vergeben
    548 Tops
    Erwähnungen
    178 Post(s)
    Zitate
    5402 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von imho Beitrag anzeigen
    Der Staat verpflichtet sich, die Würde des Menschen zu schützen. Du kannst ihm schlecht vorwerfen, wenn er das dann auch macht. Kritisiere ihn lieber dort, wo er es nicht tut!
    Bei aktuellen Problemen mit der Würde des Menschen, hervorgerufen durch
    schutzsuchende Messerstecher und Vergewaltiger, guckt der "Staat" lieber weg
    oder relativiert und verhöhnt somit die Opfer.

    Was den Holocaust betrifft, so erübrigt sich jede Diskussion darüber.
    Das Leugnen des Holocaust ist strafbar, unabhängig davon, ob er stattgefunden hat oder nicht.

    Gruß, hoksila

    7 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #7
    Avatar von Picasso
    Meine Schwäche ist Stärke,
    weil sie sich auf Gott
    verlässt.
     


    Registriert
    06.07.2015
    Zuletzt online
    Heute um 00:12
    Beiträge
    24.662
    Themen
    96

    Erhalten
    10.694 Tops
    Vergeben
    16.622 Tops
    Erwähnungen
    424 Post(s)
    Zitate
    20072 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von imho Beitrag anzeigen
    Sind denn kritische Äußerungen Selbstzweck oder sollen sie etwas bewirken?
    Kritische Äußerungen sind zuerst einmal kritische Äußerungen. Man kann natürlich gesetzlich generell einen Selbstzweck unterstellen, die Frage ist dann nur, warum.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    „Euch, die ihr meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen mit Heilung in ihren Flügeln.“


    Maleachi 3,20




    https://www.gute-saat.de

  8. #8
    Avatar von Smoker
    souverän und fair
     


    Registriert
    14.09.2012
    Zuletzt online
    Gestern um 23:55
    Beiträge
    4.379
    Themen
    220

    Erhalten
    3.604 Tops
    Vergeben
    362 Tops
    Erwähnungen
    103 Post(s)
    Zitate
    4852 Post(s)

    Standard

    Geschichtsrevisionismus ist gut und nötig. Natürlich geht es hier nicht darum zu verharmlosen oder ähnliches, sondern um die korrekte Darstellung der Geschichte. Wer dieses Ablehnt, lehnt die Wahrheit ab.

    5 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #9
    Avatar von Joachim der Hellseher
    Numerologe und Energiemesser
     


    Registriert
    21.09.2012
    Zuletzt online
    Gestern um 16:09
    Beiträge
    5.639
    Themen
    169

    Erhalten
    1.904 Tops
    Vergeben
    331 Tops
    Erwähnungen
    45 Post(s)
    Zitate
    5922 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von imho Beitrag anzeigen
    „Die Zahl von 6Millionen Juden kommt aus dem Talmud und aus der Kabbala. Geschichtlich lässt sie sich nicht belegen. Es waren mit Sicherheit zu viele, aber die Zahl lässt sich nicht beweisen. Wohl auch in Zukunft nicht.“

    Was steckt wohl hinter dieser Form von Holocaustleugnung?
    Die Zahl 6 bedeutet Lüge. Dazu gesellen sich 6 Nullen. - Die Null ist die Zahl der Vollkommenheit - . Die Analyse zeigt: "Vollkommene Verlogenheit".

    Schon in der Kabbala gilt die 6 als eine "negative" Zahl.

    Die "Offenbarung des Johannes" weist auf den Teufel hin und unsere Bundeskanzlerin ist bekanntlich eine Teufelin (vgl. 3mal 6 Buchstaben im Namen).

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    19.8.18: Björn Höcke (AfD): "Merkel ist der stinkende Kopf eines stinkenden Fisches".
    10.10.18: Papst Franziskus I. spricht: "Abtreibung ist Auftragsmord" und recht hat er.
    5.11.18: Hans-Georg Maaßen (t-online): "In der SPD gibt es linksradikale Kräfte".
    21.12.18: Das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL gibt "Lügenpresse" mit Starjournalist zu.
    22.1.19: Merkel und Macron werden in Aachen mit "Volksverräter" und "Merkel muss weg" beschimpft.

  10. #10
    Premiumuser Avatar von ZillerThaler

    Registriert
    19.02.2017
    Zuletzt online
    12.02.2019 um 02:31
    Beiträge
    1.277
    Themen
    4

    Erhalten
    2.419 Tops
    Vergeben
    2.327 Tops
    Erwähnungen
    28 Post(s)
    Zitate
    1015 Post(s)

    Standard

    Antisemitismus hat es schon früher gegeben, im 19. Jhd. waren Rassismus und Hetze gegen Juden "solonfähig" und Vorbereitung auf die NS-Ideologie,
    wie es Auszüge aus einem Brief von 1862 zeigen, in dem ein Rassist über Juden, "Nigger" und "Polacken" herzieht:
    "... Der jüdische Nigger *** der glücklicherweise Ende dieser Woche abreist, hat glücklich wieder 5000 Taler in einer falschen Spekulation verloren
    [...]
    Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger kreuzten).
    Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen.
    Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft."

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von ZillerThaler (11.02.2019 um 11:03 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 30 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thema: Holocaustleugnung
    Von FCB-Fan im Forum Geschichte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.12.2017, 19:08

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben