+ Antworten
Seite 130 von 131 ErsteErste ... 3080120128129130131 LetzteLetzte
Ergebnis 1.291 bis 1.300 von 1307
  1. #1291
    Premiumuser Avatar von Nüchtern betrachtet

    Registriert
    01.04.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 17:04
    Beiträge
    3.559
    Themen
    0

    Erhalten
    705 Tops
    Vergeben
    759 Tops
    Erwähnungen
    93 Post(s)
    Zitate
    3428 Post(s)

    Standard

    Du bist nicht nur nicht verjeiratet, du hattest im Leben nicht mal einen Beziehung. DU warst deswegen sogar schon in Behandlung.
    Du bist nicht der Messias, du bist krank.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

  2. #1292
    Premiumuser
    HeWhoIsGoingToWin hat diesen Thread gestartet
    Avatar von HeWhoIsGoingToWin

    Registriert
    23.01.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 13:11
    Beiträge
    802
    Themen
    22

    Erhalten
    54 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    686 Post(s)

    Idee Muss der Messias ein guter Kämpfer sein?

    Ich habe mir gestern aufgrund des Artikels Trainee von Jemeljanenko erzielt K.o.-Sieg über dessen Ex-Rivalen und wird Bellator-Champion – Video (Link weil Artikel) mal "Prelims | Bellator 244: Bader vs. Nemkov" (sorry, kein direkter Link, ist ja eigentlich nicht unbedingt so jugendfrei, auch wenn man es bei YouTube frei sehen kann) mit einigen Sprüngen angesehen. Ich gucke nicht regelmäßig/öfter MMA aber ansonsten ganz gerne mal.

    Was man bedenken sollte: derzeitiges Wettkampf-MMA ist zwar hart aber noch mit Schiedsrichter und Regeln gegen schwere Verletzungen. Solche Kämpfe würden ohne Regeln teilweise anders aussehen und ich rechne damit, dass es in Zukunft im antichristlichen Unrechtsregime (ich tippe da auf die USA) wieder Kämpfe mit Toten und auch Show-Hinrichtungen nach Art von Wrestling (Hinrichter mit Maske, der Verurteilte wird im ungleichen Kampf niedermetzelt, auch langsam, sadistisch) geben wird und zwar im TV für Millionen.

    Ich (Mann, 53) habe als Student mal einen gelben Karategürtel gemacht - das ist gar nix, das ist nur eine Prüfung nach dem weißen Gürtel für Anfänger und ich war nicht besonders gut, ich habe quasi nach der bestandenen Prüfung aufgehört. Im RL meide ich natürlich Kämpfe und würde auch keine echten MMA/Kontakt-Trainingskämpfe machen (ein bisschen meist kontaktloses Studentenkarate ist vergleichsweise harmlos), weil ich derzeit dabei einfach viel zu schlecht wäre und das auch sonst viel zu riskant wäre.

    Was ich mir allerdings (im Rahmen meiner Macke(?) Bin ich vielleicht der Messias?) vorstellen kann, sind Kämpfe unter folgenden Bedingungen:

    - In einer jenseitigen Computersimulation, sehr realistisch, nicht von der Realität unterscheidbare Simulationsqualität.

    - Kämpfe in einer größeren Kampfring von z.B. 10 m x 10 m (nur so als Beispiel) mit etwas nachgiebigen aber undurchdringlichen Kraftfeldwänden (durchsichtig, mit einer Begrenzungsmarkierung ähnlich Ringseilen).

    - Die Kämpfe sind ohne Regeln und jeder Kämpfer hat nur eine dünne kurze Hose an. Es gibt keine offiziellen Kampfpausen, freundliches Abklatschen zu Beginn (Gegner mit ausgestreckte Faust leicht berühren) kommt nicht infrage, der Kampf ist nicht freundschaftlich.

    - Man kann per geistigen Wunsch jederzeit die Arena (bzw. den Kampfring) verlassen. Verloren hat, wer als erster den Ring verläßt oder stirbt. Das ist spannend: einerseits möchte man nicht verlieren aber andererseits auch nicht unnötig leiden, wenn man sowieso gerade am Verlieren ist. Ich weiß nicht, ob man da eine Automatik einstellen kann aber vermutlich nicht (außer bei Bewußtlosigkeit, da ist beim Messias eine Rettungsautomatik denkbar und fairerweise können sich das dann auch andere Kämpfer vorher wünschen), also ggf. hat man da schon ein paar ziemlich unlustige Sekunden.

    - Der Clou, denn sonst wäre das ja Wahnsinn: nach dem Kampf kann man vollständig wiederhergestellt werden, es ist ja in einer Computersimulation. Auch eine psychische/geistige Korrektur ist so möglich, damit man schwere Verletzungen auch geistig ohne größere Schäden übersteht. Das ist dann irgendwie wie ein Computerspiel, nur aufregender und ggf. mit Schmerzen aber auch mit der Option jederzeit aufhören zu können und sofort wieder fit zu sein. Trotzdem will man nicht verlieren, nicht so leicht aufgeben.

    - Das macht für mich nur Sinn, wenn ich dann (einfach so, ohne viel nerviges Training) auch sehr gut Kämpfen kann. Trotzdem kann das sehr fetzig werden und ich rechne damit, auch ein paar Kämpfe verlieren zu müssen und das dürfte dann ggf. hart sein. Zwar rechne ich damit, überwiegend zu gewinnen aber auch das kann hart sein. Zu hart sollte es nicht werden aber schon ziemlich.

    - Eine wichtiger Punkt, eine Bedingung für mich ist dabei, dass ich dabei echt gut bleiben muss, d.h. die Kämpfe dürfen nicht meinen Chrakter verderben, dürfen ein ideales (möglichst gutes) Leben in der Realität nicht verhindern. Das geht, indem man zwischen den Kämpfen und dem RL auf der Erde unterscheidet und durch die Simulation ist ja auch eine Korrektur des Geistes möglich, so dass eventuell negative Folgen im Gehirn stark gedämpft, quasi ausgewaschen, wieder korrigiert werden.

    Im Real Life wäre das verrückt, ginge gar nicht aber unter obigen Bedingungen in einer Simulation ist es faszinierend und es muss ja auch hinreichend erträglich sein, d.h. das ist für mich dann nicht nur ein elendes Leiden. Immer nur leicht gewinnen geht auch nicht, das dürfte schon sehr hart/anspruchsvoll sein. Kampf ohne Regeln ist heftig - so als Normalo schwer vorstellbar aber ich denke, dass man vieles lernen kann, vieles ist Gewöhnungssache. Früher mussten quasi alle Männer jagen und ggf. kämpfen, die früheren Kriege waren ziemlich fetzig. Viele Menschen könnten das prinzipiell, auch wenn das heutige Leben in Deutschland friedlicher ist.

    Was meint ihr dazu? Würdet ihr das machen? Ich glaube, dass das nicht wenige machen würden, wenn es insgesamt erträglich ist, also wenn man öfter gewinnt. Man denke an Söldner, Soldaten, usw. und eben an MMA-Kämpfer.

    Man könnte fragen, wo da der Sinn ist - ist es nicht doof, wenn man öfter gewinnt? Nun, wo wäre der Sinn, als Messias dabei notorisch zu verlieren? Es geht im Falle des Messias auch darum, dass er als perfekter Mensch auch ein guter Kämpfer sein muss und als Messias im RL nicht verlieren kann (ggf. durch Kampfvermeidung oder per Wunder, übernatürlicher Supermacht). Der Messias kann dann einfach so kämpfen - es geht nur darum, das auch mal zu erleben und die verschiedenen Arten von Gegnern kennenzulernen.

    Wer das jetzt vielleicht total verrückt nennt: nun, das ist es nicht. Milliarden Menschen glauben an Allah und dass Jesus existiert hat. Der Messias (Wiederkehr Jesu) kommt vermutlich eher als Löwe, nicht als Opferlamm, auch wenn er ja schon auch nett sein muss. Mohammed hat in Schlachten mitgekämpft, oder?

    Wenn der Messias über Jahrmilliarden durch das Universum streifen wird, muss der Messias auch ein Kämpfer sein - nicht notwendigerweise als Selbstschutz (denn da wird er übernatürlich geschützt, es gibt ja auch Fernwaffen), sondern für ein besseres Verständnis, denn vermutlich wird es in einem von Menschen und Aliens besiedelten Universum nicht langweilig: vielleicht werden alle Romane und Spielfilme noch irgendwann und irgendwo so ähnlich Realität (siehe auch Die "Trivialkultur des Groschenromans" ist vielleicht überaus erstaunlich). Vielleicht. (alles imho)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #1293
    Premiumuser Avatar von Nüchtern betrachtet

    Registriert
    01.04.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 17:04
    Beiträge
    3.559
    Themen
    0

    Erhalten
    705 Tops
    Vergeben
    759 Tops
    Erwähnungen
    93 Post(s)
    Zitate
    3428 Post(s)

    Standard

    Messiasmessiasmessiasmessiasmessiasmessiasmessiasm essiasmessiasmessiasmessiasmessiasmessiasmessiasme ssias
    Deine Schallplatte hat nen Sprung.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

  4. #1294
    Freiwirtschaftler Psw-Legende Avatar von Pommes

    Registriert
    22.06.2009
    Zuletzt online
    Gestern um 23:07
    Beiträge
    37.223
    Themen
    4

    Erhalten
    14.640 Tops
    Vergeben
    8.469 Tops
    Erwähnungen
    711 Post(s)
    Zitate
    33928 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    Vermutlich hast du den Text aus DAS EVANGELIUM NACH JUDAS ISKARIOT kopiert und mit Hervorhebungen durch Rot und Fettschrift ergänzt.
    Ei wie hat der dat jetzt gemerkt?
    Natürlich ist das aussem Judasevangelium, oder glaubste ich schneide mir das aus den Rippen.

    Es ist (sehr) unwahrscheinlich, dass Jesus sich so wie angeblich im Judasevangelium verhalten hat. Das Judasevangelium ist fragwürdig und im Zweifelsfall abzulehnen. Ich habe es nicht studiert aber das Judasevangelium scheint wie im narzisstischen (überheblichen) Drogenrausch erdacht/geschrieben zu sein.
    Aha, du kennst das Judasevangelium nicht, was Jesus da sagt ist unwahrscheinlich, nazistisch und im Drogenrausch erdacht.

    Ich hoffe du merkst des selber gelle! fünf minus mit Rücksicht auf die Eltern.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen. Silvio Gesell
    Hier geht's zum Freigeld
    https://userpage.fu-berlin.de/~roehr...ll/nwo/nwo.pdf

  5. #1295
    Premiumuser
    HeWhoIsGoingToWin hat diesen Thread gestartet
    Avatar von HeWhoIsGoingToWin

    Registriert
    23.01.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 13:11
    Beiträge
    802
    Themen
    22

    Erhalten
    54 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    686 Post(s)

    Idee Allahu akbar

    17 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen! Ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.
    http://www.bibel-online.net/buch/sch...1/matthaeus/5/

    Wie aber kommt es, dass die Christen nicht die strengeren Gesetze der Juden möglichst genau befolgen?

    Da ist folgendes denkbar:

    1. Man muss nur möglichst gut und gottgefällig sein. Eine gute Religion ist dabei eine Hilfe und Verdienst aber man kann auch so einfach hinreichend gut und gottgefällig sein.

    2. Es ist ziemlich egal, was man macht. Jede Seele bekommt im Laufe der Schöpfung genug Spaß, es gibt einen großen Ausgleich. Wer in einem Leben zu viel leiden musste, kommt danach zeitweilig ins Paradies oder kriegt eine bessere Wiedergeburt. Wer in einem Leben zu viel Spaß hatte, der kommt danach zeitweilig zur Strafe in die Hölle oder kriegt eine schlechtere Wiedergeburt.

    3. Es kann sogar sein (und das erscheint mir durchaus logisch, auch wenn es auf den ersten Blick ungerecht erscheint), dass die Bösen mehr Spaß bekommen, denn es wäre unfair, wenn die verachteten Bösen auch noch mehr Strafe bekämen. Gläubige müssen aus Überzeugung und Idealismus gut sein, nicht weil es sich für sie lohnt, weil sie quasi gekauft wurden.

    Eine anstrengendere Religion verbessert daher die Chance, nicht in die Hölle zu kommen. Es versteht sich von selbst, dass die Religion alleine keine Garantie ist - eine Religion ist nur Hilfe und Verdienst durch Mühsal.

    Verblüffenderweise spielt es aufgrund von Punkt 2 (siehe oben) keine Rolle, ob man gut oder schlecht, besonderes religiös und für Allah oder gegen Allah ist - es zählt nur der große Ausgleich zwischen Spaß und Leiden. Voll krass ist Punkt 3: wer böse, ungläubig und gegen Allah ist, der hat sogar Vorteile: mehr Spaß, bzw. einen höheren Quotienten von Spaß/Leiden.

    Von guten Menschen und Gläubigen wird erwartet, dass sie aus Idealismus und Überzeugung gut sind, auch wenn es sich für sie vielleicht nicht so lohnt.

    Das ist total verblüffend, denn klassisch denkt man doch, dass gute Gläubige insgesamt besser gestellt wären als böse Ungläubige. Wie kann das sein? Nun, es macht in einer vorherbstimmten Schöpfung Sinn, dass die verachteten Bösen dafür belohnt werden müssen. Natürlich darf es auch für die Gläubigen nicht zu schlecht laufen, also muss es für die Bösen besser laufen und dafür gibt es Drogen und Ausschweifungen. So kann es auch eine interessantere Schöpfung geben.

    Was aber ist mit der Höllenstrafe? Nun, der Trick ist, dass die Bösen im Leben mehr Spaß bekommen, als ihnen zusteht, um sie auch ein bisschen in der Hölle bestrafen zu können.

    Das klingt unglaublich aber ist eigentlich nur logisch, oder?

    Besteht jetzt die Gefahr, dass sich die Menschen von Allah abwenden und böse werden? Ich denke nicht aber das ist auch eine Frage von guter Erziehung. Die Menschen brauchen einen guten Staat sozialer Gerechtigkeit und dem Leistungsprinzip, wonach Gute und Fleißige befördert und belohnt werden. Gute Menschen sind angesehen, gutes Verhalten ist erstrebenswert. Ein guter Staat ist stabiler, leistungsfähiger, erfolgreicher. Das ist quasi der Gegenpol. (alles imho)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #1296
    Premiumuser Avatar von Nüchtern betrachtet

    Registriert
    01.04.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 17:04
    Beiträge
    3.559
    Themen
    0

    Erhalten
    705 Tops
    Vergeben
    759 Tops
    Erwähnungen
    93 Post(s)
    Zitate
    3428 Post(s)

    Standard

    Du ungläubiger Schwätzer hältst dich noch nicht mal an die Regeln des Koran, bist also reif für die virtuelle Hölle.

    Alle anderen geht der Mumpitz nix an.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

  7. #1297
    Premiumuser + Avatar von roadrunner
    7 Hobby´s, Segelfliegen und
    Sex
     


    Registriert
    10.10.2018
    Zuletzt online
    Gestern um 16:59
    Beiträge
    4.096
    Themen
    1

    Erhalten
    1.704 Tops
    Vergeben
    200 Tops
    Erwähnungen
    19 Post(s)
    Zitate
    3278 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    17 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen! Ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.
    http://www.bibel-online.net/buch/sch...1/matthaeus/5/

    Wie aber kommt es, dass die Christen nicht die strengeren Gesetze der Juden möglichst genau befolgen?

    Da ist folgendes denkbar:

    1. Man muss nur möglichst gut und gottgefällig sein. Eine gute Religion ist dabei eine Hilfe und Verdienst aber man kann auch so einfach hinreichend gut und gottgefällig sein.

    2. Es ist ziemlich egal, was man macht. Jede Seele bekommt im Laufe der Schöpfung genug Spaß, es gibt einen großen Ausgleich. Wer in einem Leben zu viel leiden musste, kommt danach zeitweilig ins Paradies oder kriegt eine bessere Wiedergeburt. Wer in einem Leben zu viel Spaß hatte, der kommt danach zeitweilig zur Strafe in die Hölle oder kriegt eine schlechtere Wiedergeburt.

    3. Es kann sogar sein (und das erscheint mir durchaus logisch, auch wenn es auf den ersten Blick ungerecht erscheint), dass die Bösen mehr Spaß bekommen, denn es wäre unfair, wenn die verachteten Bösen auch noch mehr Strafe bekämen. Gläubige müssen aus Überzeugung und Idealismus gut sein, nicht weil es sich für sie lohnt, weil sie quasi gekauft wurden.

    Eine anstrengendere Religion verbessert daher die Chance, nicht in die Hölle zu kommen. Es versteht sich von selbst, dass die Religion alleine keine Garantie ist - eine Religion ist nur Hilfe und Verdienst durch Mühsal.

    Verblüffenderweise spielt es aufgrund von Punkt 2 (siehe oben) keine Rolle, ob man gut oder schlecht, besonderes religiös und für Allah oder gegen Allah ist - es zählt nur der große Ausgleich zwischen Spaß und Leiden. Voll krass ist Punkt 3: wer böse, ungläubig und gegen Allah ist, der hat sogar Vorteile: mehr Spaß, bzw. einen höheren Quotienten von Spaß/Leiden.

    Von guten Menschen und Gläubigen wird erwartet, dass sie aus Idealismus und Überzeugung gut sind, auch wenn es sich für sie vielleicht nicht so lohnt.

    Das ist total verblüffend, denn klassisch denkt man doch, dass gute Gläubige insgesamt besser gestellt wären als böse Ungläubige. Wie kann das sein? Nun, es macht in einer vorherbstimmten Schöpfung Sinn, dass die verachteten Bösen dafür belohnt werden müssen. Natürlich darf es auch für die Gläubigen nicht zu schlecht laufen, also muss es für die Bösen besser laufen und dafür gibt es Drogen und Ausschweifungen. So kann es auch eine interessantere Schöpfung geben.

    Was aber ist mit der Höllenstrafe? Nun, der Trick ist, dass die Bösen im Leben mehr Spaß bekommen, als ihnen zusteht, um sie auch ein bisschen in der Hölle bestrafen zu können.

    Das klingt unglaublich aber ist eigentlich nur logisch, oder?

    Besteht jetzt die Gefahr, dass sich die Menschen von Allah abwenden und böse werden? Ich denke nicht aber das ist auch eine Frage von guter Erziehung. Die Menschen brauchen einen guten Staat sozialer Gerechtigkeit und dem Leistungsprinzip, wonach Gute und Fleißige befördert und belohnt werden. Gute Menschen sind angesehen, gutes Verhalten ist erstrebenswert. Ein guter Staat ist stabiler, leistungsfähiger, erfolgreicher. Das ist quasi der Gegenpol. (alles imho)
    Alle Religionen dieser Welt und ihre „Ableger/Sekten“ sind nichts anderes als macht- und geldgierige Institutionen, die mit der Angst der schlichten Lämmer ihre Geschäfte auf ewig und drei Tage machen.

    Wie sagte Stephen Hawking:
    „Ich sehe das Gehirn als einen Computer, der die Arbeit einstellt, wenn seine Komponenten versagen. Es gibt keinen Himmel für kaputte Computer. Das ist ein Märchen für Menschen, die sich vor der Dunkelheit fürchten.“

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Es ist schlimm, wenn Sachkundige keine Entscheidungsbefugnis und Entscheidungsbefugte keine Sachkunde haben.
    Mülltonne:Alter Stubentiger Atue001 BerndDasBrot BinMalWeg Blackbyrd Compa DOLANS Fredericus Rex golomjanka Heli herbert Humanist62 imho Kamikatze Le Bon LOA-Partei Lono Maier zwo Mino nachtstern Ophiuchus Perkeo Picasso Piranha Politikqualle Pommes Redwing Sebastian Hauk sportsgeist Starfix Sumsina van Kessel Volkmar Voller Hanseat Watson Wolfgang Langer Woppadaq ZillerThaler Zoelynn

  8. #1298
    Premiumuser
    HeWhoIsGoingToWin hat diesen Thread gestartet
    Avatar von HeWhoIsGoingToWin

    Registriert
    23.01.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 13:11
    Beiträge
    802
    Themen
    22

    Erhalten
    54 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    686 Post(s)

    Idee Allahu akbar

    Koran- Verse über die Hölle

    Eine Beschreibung der Hölle

    Das nur als Hinweis, dass der Koran von der Existenz der Hölle spricht.

    Hier auch ein paar kritische Gedanken zur Hölle: Problem of Hell

    Natürlich geht es bei der Hölle auch um die Bestrafung der Sünder aber vielleicht dauert die Schöpfung ca. 1 Billion Jahre, vielleicht sogar ca. 1 Billiarde Jahre und daraus kann man schließen,d ass die Hölle interessanter sein muss, denn es wäre langweilig (für die Dämonen), wenn es in der Hölle nur ein paar einfache Grundstrafen gäbe.

    Die Hölle kann vielleicht total vielfältig und interessant sein. Vielleicht können sich die Dämonen mithilfe der Sünder als Sklaven ganze Städte bauen und Wettkämpfe abhalten, wo mit Sündern irgendwas gemacht wird. Es kann große Schlachten in der Hölle geben. Die Hölle ist über die Zeit der Schöpfung vielleicht (für Menschen) unvorstellbar vielfältig und zeitweise riesengroß, weil die Menschen irgendwann das Universum besiedelt haben und es dann vielleicht z.B. 10^27 Menschen, bzw. allgemein Wesen (auch Aliens) gibt.

    Die Größe der Hölle ist flexibel - derzeit ist die Hölle sehr klein und vielleicht fast leer von Sündern, weil die alle auf der Erde sind. Vielleicht ist die Hölle derzeit quasi zugefroren, kalt, mit etwas Schnee, Reif bedeckt und die Dämonen leiden ein wenig. Das ist ein ganz einfaches Grundprinzip: erst ein bisschen Leiden, damit man danach die Besserung zu würdigen weiß.

    Vielleicht gibt es derzeit zur Unterhaltung der Dämonen in der Hölle ein bisschen TV von der Erde - nein, natürlich nicht der Mist mit Zwangswerbung, den die Menschen zu sehen bekommen, sondern Szenen aus dem realen Leben auf der Erde mit Bezug zur Hölle, also z.B. Folter und üble Sünder. Die Dämonen macht das ganz heiß darauf, diese Sünder endlich in die Finger zu bekommen und manche Dämonen machen sich im Geiste Notizen, wenn sie ein paar ausgefeilte Foltermethoden sehen. Ein Aspekt der Höllenstrafe kann sein, dass die Strafe zu den Sünden des Sünders paßt aber freut euch da lieber nicht zu früh, denn es geht in der Hölle um die Bestrafung von Sündern.

    In der Hölle kann es auch Orte zur Belohnung geben, z.B. Walhalla, das naheliegenderweise in der Hölle angesiedelt ist und eine Art Paradies für jene ist, die lieber gemeinsam Saufen, Fressen, Grölen - Sex kann's da auch geben. Walhalla oder Walhall muss man sich natürlich zuvor verdienen: mit Leiden und einem ehrbaren Leben.

    Hölle und Paradies sind eine realistische Computersimulation im Jenseits, die für Menschen völlig real wirkt, so real wie derzeit die Realität auf der Erde, inklusive der Möglichkeit zu Schmerz und Denken. Wer die Macht dazu hat, kann (sein) Paradies oder auch die Hölle verändern. Diesbezüglich große Möglichkeiten hat der Messias (Paradies und Hölle) und der Teufel/Höllenchef in der Hölle. Gläubige können sich im Paradies im akzeptablen Rahmen etwas wünschen aber mann sollte da vorsichtig sein und gut bleiben wollen. Wer im Paradies entartet, der fliegt vielleicht schneller raus als gedacht und gerät auch danach auf die schiefe Bahn (in den Abgrund/Höllenschlund).

    Typischerweise hat man in Hölle und Paradies einen Körper, denn der ist für Menschen maßgeblich. Lohn und Strafe sind auch körperlich - der Körper als Schnittstelle zum Geist, zur Seele. Wie sollte es denn auch sonst funktionieren?

    Wenn nun manch ein ungläubiger Sünder sagt: "die Hölle gibt es nicht" oder Religioten sagen: "die Hölle ist irgendwie abstrakt, es gibt keine körperliche Strafe im Jenseits", dann sind das womöglich schlechte Menschen, die einfach nur Angst vor der Höllenstrafe haben. Wenn die Hölle existiert (und wahrscheinliche xistiert die Hölle), dann kann sie nicht von Ungläubigen zum Verschwinden gebracht oder in eine Lustoase für Sünder verwandelt werden. Ist klar, dass Gotteslästerung und Islamhass die Lage der Sünder nicht verbessern.

    Wenn Allah existiert und zu dieser Schöpfung fähig ist, dann ist auch die Existenz von Hölle und Paradies möglich. Hölle und Paradies machen Sinn, denn so kann die Schöpfung vielfältiger sein, der große Ausgleich (genug Spaß für alle) ist einfacher: wer im Leben zu viel Leiden musste, kann im Paradies belohnt werden; wer im Leben zu viel sündigen Spaß hatte, der kann in der Hölle bestraft werden. Die Existenz der Hölle ist auch noch aus einem anderen Grund superwahrscheinlich: unser Universum ist weitgehend natürlich und an die Naturgesetze gebunden, also sehr beschränkt - die Hölle ist als Computersimulation freier, da kann es eine Menge interessanter Sachen geben, welche sich die Menschen gar nicht vorstellen können.

    In der Hölle gibt es sadistische Strafdämonen und gute Wächterdämonen. Allgemein kann es auch eine (lose) Rangordnung/Hierarchie geben. Dämonen haben im Unterschied zu Engeln einen Charakter (Erzengel haben auch Charakter, Wächterdämonen sind eine Art Erzengel). Strafdämonen sind typischerweise auf die Hölle beschränkt (denkbare Ausnahme: Wann kommen die Dämonen? und siehe auch Wonach schaut's denn aus?). Wächterdämonen können eher auch ins Diesseits (z.B. auf die Erde) wechseln und sind quasi eher Engel, nur mit Charakter und bestimmtem Ausshen, das auch menschlich sein kann. Wächterdämonen sind (wenigstens für Menschen und menschliche Technik) quasi unbesiegbar, unverletzlich und können z.B. teleportieren, sich sehr schnell bewegen und haben übernatürliche Kraft. und sich sehr mächtig und können.

    Ich denke mir das einfach nur so aus aber der Punkt ist: das macht Sinn und somit kann es auch so sein. Siehe auch Allahu akbar und Allahu akbar.

    Selbstverständlich sollte es auch ein paar überzeugende Beweise für die Hölle geben und die können ja noch kommen. Was würde euch da überzeugen?

    Wie wäre es z.B. mit einem Promi (z.B. Rihanna - man beachte die Ähnlichkeit des Namens zu Gehenna), der in die Hölle kommt und dann aus dem Jenseits im Internet dazu berichten kann? Vielleicht ist Rihanna - Disturbia (Vorsicht, das Video enthält für einige ggf. verstörende Inhalte) eine kleine Vorschau (siehe auch Disturbia (song)).

    Denkbar ist auch ein Besuch in der Hölle mit einem TV-Team, inklusive Interview mit dem Teufel. Oder wie wäre es damit:

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    - Jeder Ungläubige darf sich in seinem Leben für einige Zeit zu übeler Folter durch Dämonen in die Hölle versetzen lassen und bekommt diese Strafe dann natürlich auch angerechnet. So kann sich jeder von der Hölle selbst überzeugen. Wer zu gut ist, um in der Hölle bestraft zu werden, kann einige Zeit in der Hölle umherwandern. Vorsicht: man sollte sich dabei gegenüber den Dämonen respektvoll verhalten (keine übertriebene Show, wichtig ist ein Verzicht auf Respektlosigkeiten) und man sollte nichts aus der Hölle mitnehmen (wollen). Was in der Hölle verlockend erscheint, kann extrem gefährlich sein (z.B. ein Edelstein ist der Same eines fiesen Körperfressers; scheinbar leckeres Essen kann vergiftet sein, ein Blume kann der Köder eines darunter im Boden versteckten Monsters sein, ein niedliches/hübsches Dämonenmädchen ist sehr wehrhaft, usw.). Denkbar, dass wenigstens die Guten auch ein Fotoapparat und Kamera mitnehmen dürfen. Denkbar, dass diese guten Menschen nicht zu nahe an Folterszenen ran dürfen: so ist der Datenschutz gewahrt und sie werden auch nicht so stark von dem Geschehen belastet aber wer will, der kann wohl aus der Ferne schon was Überzeugenderes betrachten. Wie das genau realisiert wird, weiß ich nicht, vielleicht kriegt jeder ein persönliches Höllenticket, das er durch brechen einlösen kann (man landet nur in der Hölle, wenn man sein Höllenticket selbst und in dieser Absicht bricht - denkbar, dass man sein Höllenticket auch durch verbrennen vernichten kann, ohne es damit einzulösen) und z.B. während er im Diesseits schläft, kann er gleichzeitig einige Zeit (ggf. auch Tage) in der Hölle verbringen.
    Habt ihr noch ein paar gute Ideen in diese Richtung oder könnt ihr aus Angst vor der Höllenstrafe gar nicht mehr darüber richtig nachdenken, sondern nur noch "nein, nein, neiiiiiin, die Hölle gibt es nicht" denken?

    Vielleicht kann man - auch so im Gedanken an Allahu akbar - einfach die Welt mit Ideen verändern (siehe auch Die Manifestation des Gewünschten). Ist klar, dass nicht jeder mit dem Gedanken "ich bin der Messias" zum Messias wird und bei einer Vorherbestimmung ist es dann eigentlich nur ein Einstimmen/Matching auf die (ggf. zukünftige) Realität aber in einer sehr guten Schöpfung kann man die Realität vielleicht einfach erdenken (auch im Sinne von erkennen), indem man sich überlegt, was ideal ist. Wer also eine besser Idee hat, der liegt damit vielleicht richtiger aber es sollte klar sein, dass ein verzweifeltes "nein, nein, neiiiiiin, die Hölle existiert nicht" da nicht reicht. (alles imho)

    Was ihr schon immer über die Hölle wissen wolltet aber nicht zu fragen wagtet.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #1299
    Premiumuser Avatar von Nüchtern betrachtet

    Registriert
    01.04.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 17:04
    Beiträge
    3.559
    Themen
    0

    Erhalten
    705 Tops
    Vergeben
    759 Tops
    Erwähnungen
    93 Post(s)
    Zitate
    3428 Post(s)

    Standard

    Habt ihr noch ein paar gute Ideen in diese Richtung oder könnt ihr aus Angst vor der Höllenstrafe gar nicht mehr darüber richtig nachdenken, sondern nur noch "nein, nein, neiiiiiin, die Hölle gibt es nicht" denken?
    Wie bescheuert muss man sein, Märchen zu glauben?

    Oh, du bist ein arbeitsloser Loser der an mehrere Lottogroßgewinne GLAUBT, sich nicht an die Koranregeln hält, von Reichtum, Bekanntheit, Berühmtheit und Nobelpreisen faselt, als männliche Jungfrau mit 53 von mehreren Frauen faselt ... Narziss!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

  10. #1300
    Premiumuser
    HeWhoIsGoingToWin hat diesen Thread gestartet
    Avatar von HeWhoIsGoingToWin

    Registriert
    23.01.2019
    Zuletzt online
    Gestern um 13:11
    Beiträge
    802
    Themen
    22

    Erhalten
    54 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    686 Post(s)

    Idee Allahu akbar

    Das ist zwar nicht vorgesehen aber rein theoretisch könnte der Messias vielleicht die Hölle abschaffen, nämlich wenn der Messias (im Rahmen der Vorherbestimmung und mithilfe Allahs) allmächtig ist. Allmacht? Cool aber das wird auch überschätzt, denn eigentlich funktioniert das Universum doch und auf der Erde muss bloß mal ein gutes System (gute Weltregierung mit Nationalstaaten, soziale Gerechtigkeit und BGE danke guter KI und moderner Technik, siehe auch Gute Grundsätze) errichtet werden.

    Also ich neige ja nicht zur Abschaffung der Hölle aber was, wenn eine überzeugende Mehrheit (z.B. wenigstens 67%) der Menschheit für die Abstimmung der Hölle stimmen würde? Weiß nicht aber da kann man ja gleich mal mit ein paar Argumenten vorbauen:

    1. Ich bin durchaus dafür, dass jeder nach dem Tod zwischen Höllenstrafe und einer passenden Widergeburt wählen kann. Nun muss es bloß einen spürbaren Strafnachlaß für die Höllenstrafe geben und schon dürften etliche die Hölle zur Läuterung und bereinigung ihres Sündenkontos wählen, damit sie danach eine bessere Wiedergeburt haben. Die Hölle ist also eine Chance.

    2. Die Hölle läßt einem das Unrecht auf Erden (im Diesseits) viel leichter ertragen, denn man weiß, dass die Bösen in der Hölle ihre Strafe bekommen. Vielleicht haben sie im Diesseits ungerechterweise gewonnen und viel Geld, Spaß, usw. gehabt aber sie werden ihre Quittung noch bekommen. Das sollte den armen Menschen viel mehr bedeuten als das Gesülze der satanischen Heuchler und Diener des Bösen, die heimlich nach einem Reich des Bösen streben und verzweifelt grundlegende Besserung meiden.

    3. Die Hölle macht das Diesseits besser. Hä? Nun, ganz einfach, indem das strafende Leid in die Hölle ausgelagert wird und somit nicht im Diesseits stattfindet, womit das Diesseits logischerweise besser sein muss, nämlich um all das Leid in der Hölle. Genial, was?

    Überaus verblüffenderweise macht demnach das Paradies das Diesseits etwas schlechter aber sicher wird die Mehrheit nicht für die Abschaffung des Paradieses stimmen. Vielleicht kommen auch gar nicht so viele ins Paradies, dieser Aspekt fällt vielleicht nicht so ins Gewicht.

    4. Last but not least kann sich doch jeder um ein hinreichend gutes Leben bemühen und so die Hölle vermeiden. Streng islamisch leben und die Gesetze eines guten Rechtsstaates beachten und hinreichend befolgen sollte genügen. Ein Leben als Zen Mönch sollte auch vor der Hölle schützen können. Hahaha, no worries, man kann als guter Deutscher auch auf ein streng religiöses Leben verzichten.

    Wer allerdings Allah und den Messias lästert, gegen den Islam ist, liederlich lebt, gegen grundlegende Verbesserungen ist, asozial andere ärgert, usw., der will offensichtlich in die Hölle oder warum ist er sonst so schlecht?

    Ja ja, derzeit mangelt es an überzeugenden Zeichen und Wundern aber die können ja noch kommen. Wer nicht nur (medial) verstrahlt, völlig auf den Kopf gefallen oder sonstwie total verblendet ist, der kann sich ja schon mal über die Kornkreise wundern. UFOs könnten vielleicht irgendein natürliches Phänomen höherer Ordnung sein, z.B. zeitweilige Energieansammlungen aber hübsche/komplexe Kornkreise sind offensichtlich intelligenten Ursprungs. Wer will, kann absurderweise glauben, dass alle Kornkreise von Menschen gemacht worden wären aber ich sage euch: das behaupten die einfach nur völlig ohne Beweis und wider Vernünft und Wahrscheinlichkeit, weil sie nicht an Übernatürliches glauben wollen und daher einfach alles Übernatürliche leugnen. Da muss man bloß mal sagen, dass vermutlich einige Kornkreise von Allah stammen und - zapp - machen die Ungläubigen völlig dicht und behaupten stur, das alle Kornkreise von Menschen gemacht worden wären, auch wennd as noch so absurd unwahrscheinlich ist.

    Unbelehrbare sind unbelehrbar aber vielleicht kommen (bereits dieses jahrhundert) so viele Zeichen und Wunder, dass selbst die Ungläubigen das nicht so leicht wie die Kornkreise abtun können. No worries, die Ungläubigen können dann einfach Aliens, das Leben in einer Computersimulation oder eine außerirdische Super-KI als Grund annehmen und somit weiterhin von einer angebelichen Nichtexistenz der Hölle ausgehen. Das mit der Super-KI ist eigentlich nicht so blöd, denn das wird es vermutlich in Zukunft geben: Super-KI, welche eine Galaxie kontrollieren und mit Hightech auch Magie ermöglichen können, z.B. echte Jedi-Fähigkeiten in einem Star Wars Universum, Game of Thrones, PSI-Korps/Mutanten wie bei Babylon 5 und Perry Rhodan, usw., siehe auch Die "Trivialkultur des Groschenromans" ist vielleicht überaus erstaunlich.

    Warum aber sollte die Menschheit auf dieser Erde der Anfang sein? Nun, also das mit der Bibelgeschichte, Jesus und den vielen Religionen ist schon ziemlich dick aufgetragen. Man bedenke auch die KI-Entwicklung und dass es keine Anzeichen von höheren Zivilisationen im Weltall gibt. Letztendlich kann man sich nicht sicher sein, dass nicht vielleicht doch nur eine diesseitige Super-KI dahintersteckt aber ich denke doch, dass Allah die sehr viel wahrscheinlichere Erklärung ist. Wer da lieber an eine diesseitige Super-KI glauben will, der sollte sich vielleicht mal um Beweise bemühen. Ach ja, noch was: selbstverständlich könnte eine Super-KI vielleicht auch die Hölle simulieren - vielleicht nicht so perfekt aber gut genug, in Zukunft werden Menschen in diesseitigen Computersimulationen leben, z.B. In Time wird vermutlich als Computersimulation realisiert werden.

    Okay, okay, derzeit nur ein bisschen Fantasie aber ist das denn so unwahrscheinlich? UFOs und Kornkreise sind Fakt und das kann einem zu denken geben. Was ist denn mit der Bibelgeschichte und all den Legenden über Götter und Dämonen? Ohne reale Hintergründe wäre das in diesem Umfang und dieser Vielfalt/Komplexität sehr, sehr unwahrscheinlich. (alles imho)

    Reinkarnation ist Standard

    Na und? Faszinierend.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

Ähnliche Themen

  1. Existiert AIDS doch nicht?
    Von Britta im Forum Gesellschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.09.2018, 17:09
  2. Messias 27. September...
    Von zwei2Raben im Forum Fake-News
    Antworten: 347
    Letzter Beitrag: 19.06.2018, 12:26
  3. Der Rote Messias und seine Misserfolge bei den Landtagswahlen
    Von Joachim der Hellseher im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 10.08.2017, 18:58
  4. Junge darf nicht Messias heissen
    Von Xbox im Forum Religionen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 18.08.2013, 20:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben