+ Antworten
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 110
  1. #91
    Premiumuser Avatar von Maier zwo

    Registriert
    10.09.2012
    Zuletzt online
    02.12.2019 um 20:31
    Beiträge
    982
    Themen
    0

    Erhalten
    339 Tops
    Vergeben
    27 Tops
    Erwähnungen
    10 Post(s)
    Zitate
    857 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Nein, die Frage lautete konkret, wo die NEUEN Arbeitsplätze der produktiven Wirtschaft in Berlin plötzlich entstanden sein sollen, auf die Du die zum 1. Januar 950 arbeitslos Werdenden verweist.
    Angesichts der Größe der Berliner Arbeitsmarktes ist es unmöglich, hier auch die neu entstehenden Arbeitsplätze aufzulisten.

    Im Übrigen: Was ist eigentlich unter produktiven Arbeitsplätzen Deiner Meinung nach zu verstehen?

    Wenn der Profit von Philip Morris stimmen soll, damit er sein Neuköllner Werk aufrecht erhält, dann setze Dich für eine Liberalisierung der Raucher(schutz)Gesetze ein und sorge dafür, dass Rauchverbote in Gaststätten und Kneipen wieder aufgehoben werden.

    Selbst im konservativen Bayern dürftest Du damit allerdings keine Mehrheit gewinnen. Die Berliner Regelungen müssten Dir vergleichsweise entgegenkommen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #92
    golomjanka hat diesen Thread gestartet
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 22:23
    Beiträge
    25.911
    Themen
    201

    Erhalten
    10.006 Tops
    Vergeben
    14.678 Tops
    Erwähnungen
    426 Post(s)
    Zitate
    18017 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Maier zwo Beitrag anzeigen
    Angesichts der Größe der Berliner Arbeitsmarktes ist es unmöglich, hier auch die neu entstehenden Arbeitsplätze aufzulisten.
    Nein, es ist ===> Dir unmöglich, Deine Arbeitssuche-Empfehlung zu konkretisieren. Was wiederum daran liegt, dass in Berlin keine neue Produktion dieser Größenordnung im nächsten Jahr entstehen wird.
    Einzig im Bundesland Brandenburg fände sich mit der TESLA-Zusage - die allerdings nun doch mit 300 Millionen bezuschusst werden soll - etwas dimensional Entsprechendes. Um diese Arbeitsplätze gibts allerdings schon vor Büroeröffnung 4.000 Bewerbungsschreiben.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von golomjanka (02.12.2019 um 00:25 Uhr)

  3. #93
    Premiumuser Avatar von Maier zwo

    Registriert
    10.09.2012
    Zuletzt online
    02.12.2019 um 20:31
    Beiträge
    982
    Themen
    0

    Erhalten
    339 Tops
    Vergeben
    27 Tops
    Erwähnungen
    10 Post(s)
    Zitate
    857 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Nein, es ist ===> Dir unmöglich, Deine Arbeitssuche-Empfehlung zu konkretisieren. Was wiederum daran liegt, dass in Berlin keine neue Produktion dieser Größenordnung im nächsten Jahr entstehen wird.
    Einzig im Bundesland Brandenburg fände sich mit der TESLA-Zusage - die allerdings nun doch mit 300 Millionen bezuschusst werden soll - etwas dimensional Entsprechendes. Um diese Arbeitsplätze gibts allerdings schon vor Büroeröffnung 4.000 Bewerbungsschreiben.
    Die wundersame Zeit von 1933-1945 in West-Berlin bzw. von 1933-1990 im Ostteil Berlins hat dazu geführt, dass die Industrie aus der Stadt abgewandert ist bzw. wegen mangelnder Konkurrenzfähigkeit geschlossen wurde. Deswegen arbeitet man fast ausschließlich im Dienstleistungssektor.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #94
    golomjanka hat diesen Thread gestartet
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 22:23
    Beiträge
    25.911
    Themen
    201

    Erhalten
    10.006 Tops
    Vergeben
    14.678 Tops
    Erwähnungen
    426 Post(s)
    Zitate
    18017 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Maier zwo Beitrag anzeigen
    Die wundersame Zeit von 1933-1945 in West-Berlin bzw. von 1933-1990 im Ostteil Berlins hat dazu geführt, dass die Industrie aus der Stadt abgewandert ist bzw. wegen mangelnder Konkurrenzfähigkeit geschlossen wurde. Deswegen arbeitet man fast ausschließlich im Dienstleistungssektor.
    Umso schlimmer wirkt eine Industrie-Werkschließung im Jahr 2020. Insbesondere, weil sie nicht wirklich nötig war bei schwarzen Zahlen und guter Auftragslage.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #95
    Premiumuser Avatar von Maier zwo

    Registriert
    10.09.2012
    Zuletzt online
    02.12.2019 um 20:31
    Beiträge
    982
    Themen
    0

    Erhalten
    339 Tops
    Vergeben
    27 Tops
    Erwähnungen
    10 Post(s)
    Zitate
    857 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Umso schlimmer wirkt eine Industrie-Werkschließung im Jahr 2020. Insbesondere, weil sie nicht wirklich nötig war bei schwarzen Zahlen und guter Auftragslage.
    Offensichtlich stehen Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor bei Dir im Rang weit unter denen des Produktionssektors. Selbst dann, wenn Produkte hergestellt werden, die seit langen Jahren nachweislich der Volksgesundheit abträglich sind.

    Warum eigentlich?

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #96
    Avatar von Bester Freund
    alias:Van der Graf Generator
     


    Registriert
    28.12.2015
    Zuletzt online
    Heute um 20:21
    Beiträge
    18.246
    Themen
    576

    Erhalten
    8.111 Tops
    Vergeben
    6.702 Tops
    Erwähnungen
    280 Post(s)
    Zitate
    13980 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Maier zwo Beitrag anzeigen
    Angesichts der Größe der Berliner Arbeitsmarktes ist es unmöglich, hier auch die neu entstehenden Arbeitsplätze aufzulisten.

    .
    Wie wäre es zusammenfassend mit :" Durchgehend Junkjobs im unqualifizierten Bereich"?
    10 Industriejobs werden durch 20 Junkjobs ersetzt.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    „Sprachlosigkeit ist ebenso wie Ratlosigkeit festzustellen, wenn die Frage aufgeworfen wird, was denn diese Gesellschaft überhaupt noch zusammenhält“
    WERNER WEIDENFELD

    Es bringt nichts, einer (deutschen)Gesellschaft in den Hintern zu kriechen, die einen künstlichen Darmausgang hat! (BRODER)

  7. #97
    golomjanka hat diesen Thread gestartet
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 22:23
    Beiträge
    25.911
    Themen
    201

    Erhalten
    10.006 Tops
    Vergeben
    14.678 Tops
    Erwähnungen
    426 Post(s)
    Zitate
    18017 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Maier zwo Beitrag anzeigen
    Offensichtlich stehen Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor bei Dir im Rang weit unter denen des Produktionssektors. Selbst dann, wenn Produkte hergestellt werden, die seit langen Jahren nachweislich der Volksgesundheit abträglich sind.

    Warum eigentlich?
    Ich führe hier eine ökonomische Diskussion (Berlin) und keine medizinisch-gesundheitliche. Deinen angeblichen Unternehmensersatz entsprechender Arbeitsstellen gibt es im Dienstleistungssektor auch nicht.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  8. #98
    Premiumuser Avatar von Maier zwo

    Registriert
    10.09.2012
    Zuletzt online
    02.12.2019 um 20:31
    Beiträge
    982
    Themen
    0

    Erhalten
    339 Tops
    Vergeben
    27 Tops
    Erwähnungen
    10 Post(s)
    Zitate
    857 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Ich führe hier eine ökonomische Diskussion (Berlin) und keine medizinisch-gesundheitliche. Deinen angeblichen Unternehmensersatz entsprechender Arbeitsstellen gibt es im Dienstleistungssektor auch nicht.
    Man kann natürlich auch den Wegfall von Arbeitsplätzen in der Produktion von Selbstschussanlagen bedauerlich finden.

    Ich finde es eigentlich ganz erfreulich, wenn Arbeitsplätze in diesem Bereich wegfallen.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #99
    golomjanka hat diesen Thread gestartet
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 22:23
    Beiträge
    25.911
    Themen
    201

    Erhalten
    10.006 Tops
    Vergeben
    14.678 Tops
    Erwähnungen
    426 Post(s)
    Zitate
    18017 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Maier zwo Beitrag anzeigen
    Man kann natürlich auch den Wegfall von Arbeitsplätzen in der Produktion von Selbstschussanlagen bedauerlich finden.

    Ich finde es eigentlich ganz erfreulich, wenn Arbeitsplätze in diesem Bereich wegfallen.
    Und schon wieder weichst Du von der ökonomischen Richtung der Diskussion ab. Wenn Du so diskutierst, dann fehlt trotzdem die Arbeitsplatzalternative.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #100
    Premiumuser Avatar von Maier zwo

    Registriert
    10.09.2012
    Zuletzt online
    02.12.2019 um 20:31
    Beiträge
    982
    Themen
    0

    Erhalten
    339 Tops
    Vergeben
    27 Tops
    Erwähnungen
    10 Post(s)
    Zitate
    857 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Und schon wieder weichst Du von der ökonomischen Richtung der Diskussion ab.
    Und die wäre?

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

Ähnliche Themen

  1. Der kalte Krieg und der Untergang des Ostblock
    Von e.augustinos im Forum Deutschland
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 11.10.2016, 19:24
  2. Kapitalismus vor dem Untergang!!! Ist Planwirtschaft die Rettung???
    Von Söldner im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 181
    Letzter Beitrag: 19.08.2015, 23:12
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.10.2010, 15:56
  4. Der Untergang der Cheonan
    Von Britta im Forum Asien/Russland
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.08.2010, 23:59

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben