+ Antworten
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4121314
Ergebnis 131 bis 133 von 133
  1. #131
    Premiumuser Avatar von Mino

    Registriert
    13.05.2017
    Zuletzt online
    15.11.2018 um 19:35
    Beiträge
    4.351
    Themen
    15

    Erhalten
    1.729 Tops
    Vergeben
    4.851 Tops
    Erwähnungen
    57 Post(s)
    Zitate
    2976 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pommes Beitrag anzeigen
    Wenn das so ist dann würde mich mal interessieren warum die EZB den Zins bereits im Minus hat.
    Vielleicht widmest du dich ausnahmsweise mal 5 Minuten einem gewissen J.M.Keynes und im Speziellen seiner "Liquiditätsfalle", dann wäre dir nämlich schlagartig bewußt das der Zins sehr wohl ein Problem darstellt. https://de.wikipedia.org/wiki/Liquidit%C3%A4tsfalle
    Lass mich kurz überlegen....und nein

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #132
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 22:20
    Beiträge
    22.543
    Themen
    132

    Erhalten
    8.997 Tops
    Vergeben
    12.246 Tops
    Erwähnungen
    390 Post(s)
    Zitate
    15807 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Starfix Beitrag anzeigen
    Entspringt der Glaube deiner überhitzen Phantasie oder hat dir das irgend einer dieser beknackter Ideologe eingeredet???

    Geld als Ware
    Das klassische Bankgeschäft funktioniert im Grunde ganz einfach. In den letzten zehn bis 15 Jahren ist dieses „langweilige“ Geschäft jedoch durch neue Finanzprodukte aufgemischt worden - mit gravierenden Folgen.


    http://www.bpb.de/politik/wirtschaft.../geld-als-ware


    Das Geld ist eine Ware
    Die Europäische Zentralbank schleudert zusätzlich über eine Billion Euro hinaus. Eine unvorstellbare Summe. Das sind rund 3400 Euro pro Einwohner, vom Baby bis zum Greis. Das ist mehr, als Millionen Europäer als Pension erhalten. Im Jahr.


    https://www.freiewelt.net/blog/das-g...ware-10057425/

    Der erste Link trabt hochgradig präzse mit den Lettern "Geld als Ware" an, beherbergt aber nichts dergleichen im Text. Kein Wunder, denn die Webseite faselt politisch fernab ökonomischer Wissenschaft und der honorige Autor ist auch kein Ökonom.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eckart_Stratenschulte

    Bei der zweiten Verlinkung siehts nicht anders aus. Der Autor ist kein Ökonom

    https://www.freiewelt.net/nc/autor/?...%20Unterberger

    die Webseite hat kein personelles oder struktutelles Element der ökonomischen Wissenschaft und die Titelzeile/ Überschrift hat mit dem Inhalt des Textes wiederum auch nichts zu tun.

    Ich fasse zusammen, lieber Starfix; Dein Versuch mit 2 Überschriften Grundsätzliches der Wirtschaftswissenschaft zu klären, muss scheitern, wenn Du in beiden Fällen Webseiten aufsuchst, die keinerlei Kompetenz im Fach und Autor haben und zudem noch keinen Zusammenhang zwischen Überschrift und Text bieten. Das ist nicht einmal eine Diskussionsgrundlage.

    Im übrigen ist das Thema interessant und ich würde Dich gerne auf den Weg bringen, Dich damit zu beschäftigen. Um zu verstehen ob Geld eine Ware ist, oder nicht, gilt es für Dich erst einmal zu klären, was eine Ware ist!
    Kleiner Tipp im voraus; verlasse Dich dabei nicht auf volkstümliche oder geläufige Auslegungen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von golomjanka (07.11.2018 um 10:25 Uhr)


    "Darüber hinaus vermitteln Gewaltfantasien allein dadurch, dass eine Verhaltensmöglichkeit mental durchgespielt wird, ein Kontrollempfinden und reduzieren daher das Stressempfinden." (vgl. Averill, 1973)

  3. #133
    Ich habe dich im Blick
    Starfix hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Starfix
    Jenseits des Mainstreams!
     


    Registriert
    30.09.2008
    Zuletzt online
    Heute um 19:27
    Beiträge
    7.971
    Themen
    158

    Erhalten
    2.133 Tops
    Vergeben
    807 Tops
    Erwähnungen
    75 Post(s)
    Zitate
    5044 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Der erste Link trabt hochgradig präzse mit den Lettern "Geld als Ware" an, beherbergt aber nichts dergleichen im Text. Kein Wunder, denn die Webseite faselt politisch fernab ökonomischer Wissenschaft und der honorige Autor ist auch kein Ökonom.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eckart_Stratenschulte

    Bei der zweiten Verlinkung siehts nicht anders aus. Der Autor ist kein Ökonom

    https://www.freiewelt.net/nc/autor/?...%20Unterberger

    die Webseite hat kein personelles oder struktutelles Element der ökonomischen Wissenschaft und die Titelzeile/ Überschrift hat mit dem Inhalt des Textes wiederum auch nichts zu tun.

    Ich fasse zusammen, lieber Starfix; Dein Versuch mit 2 Überschriften Grundsätzliches der Wirtschaftswissenschaft zu klären, muss scheitern, wenn Du in beiden Fällen Webseiten aufsuchst, die keinerlei Kompetenz im Fach und Autor haben und zudem noch keinen Zusammenhang zwischen Überschrift und Text bieten. Das ist nicht einmal eine Diskussionsgrundlage.

    Im übrigen ist das Thema interessant und ich würde Dich gerne auf den Weg bringen, Dich damit zu beschäftigen. Um zu verstehen ob Geld eine Ware ist, oder nicht, gilt es für Dich erst einmal zu klären, was eine Ware ist!
    Kleiner Tipp im voraus; verlasse Dich dabei nicht auf volkstümliche oder geläufige Auslegungen.

    Bewegliche Sachen, die Gegenstände des Handelsverkehrs sind oder die nach der Anschauung des Verkehrs als Gegenstand des Warenumsatzes in Betracht kommen könnte auch Information, Daten und Elektrizität.
    Geld ist nicht anderes als ein Informationen über einen Wert der auf einen Datenträger amtlich Dokumentiert wurde. Du kannst Geld mit Geld kaufen oder Geld mit Wahre, Aktien oder was auch immer bezahlen.
    Du machst dich hier lieber zum Affen und greifst jede Theorie die nicht passt schon auf der kleinen Ebene an und lügst dir einfach die Realität weg, dabei hast Du das doch noch nicht mal nötig das was Du da bekämpfen willst wird niemals an Bedeutung gewinnen. Du muss dich davon nicht bedroht fühlen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Ein Zins um sie alle zu knechten, sie zu finden, sie ins Dunkel zu treiben und sie ewig zu binden.

    Ich leide unter Legasthenie und mache deshalb zahlreiche Orthografische Fehler, wer solche Fehler findet, darf dieses Behalten und selbst anwenden.

Ähnliche Themen

  1. Geldsystem und Finanzkrise im Oberstufenniveau
    Von Lisa_Simpson im Forum Politik in Schule & Studium
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.01.2017, 10:01
  2. Neues Geldsystem
    Von Sven B im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 28.07.2015, 19:31
  3. interessante zitate zum geldsystem
    Von fred im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.2013, 13:12
  4. Reich Arm Geldsystem und Zinseszins
    Von jovi im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.03.2010, 23:47
  5. Grundregeln unseres Geldsystem
    Von dart1976 im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 17:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben