+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. #1
    Premiumuser
    Nora hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Nora

    Registriert
    03.09.2017
    Zuletzt online
    Heute um 20:59
    Beiträge
    9.730
    Themen
    143

    Erhalten
    4.117 Tops
    Vergeben
    730 Tops
    Erwähnungen
    123 Post(s)
    Zitate
    6963 Post(s)

    Daumen runter Bundeskabinett billigt neues Organspende-Gesetz




    Mehr Geld für Kliniken:
    Bundeskabinett billigt neues Organspende-Gesetz


    Das Bundeskabinett hat am Mittwoch gesetzliche Verbesserungen für die Organspende auf den Weg gebracht. Die Regierung billigte nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums den Entwurf, der eine bessere Vergütung für Krankenhäuser vorsieht, die ein Spenderorgan entnehmen.

    Zusätzlich erhalten sie einen Zuschlag als Ausgleich für die Inanspruchnahme ihrer Infrastruktur.

    Damit auch kleinere Kliniken Spenderorgane entnehmen können, soll bundesweit ein neurologischer Bereitschaftsdienst eingerichtet werden. Dieser soll gewährleisten, dass jederzeit flächendeckend qualifizierte Ärzte zur Feststellung des Hirntodes zur Verfügung stehen. Dies ist Voraussetzung für die Entnahme eines Organs.

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erklärte anschließend, das Hauptproblem sei nicht die Spendenbereitschaft der Menschen. Die habe in den vergangenen Jahren wieder zugenommen.

    Den Kliniken fehle aber häufig Zeit und Geld, um mögliche Organspender zu identifizieren. Hier setzten die Änderungen an. Sie müssten unabhängig von der Debatte um eine Widerspruchslösung schnell umgesetzt werden.

    Künftig soll es dem Entwurf zufolge verbindliche Vorgaben für die Freistellung der vor einigen Jahren eingeführten Transplantationsbeauftragten in den Krankenhäusern geben, die Organe entnehmen, für je zehn Intensivbetten 0,1 Stellen. Für jede Intensivstation in einer Klinik soll ein eigener Beauftragter bestellt werden. Der finanzielle Aufwand wird den Kliniken vollständig erstattet.

    Die Transplantationsbeauftragten erhalten mehr Handlungsspielraum und Rechte.

    Sie sind künftig immer hinzuzuziehen, wenn ein Patient als Organspender in Betracht kommt. Sie sollen uneingeschränkten Zugang zu den Intensivstationen erhalten und Einsicht in Patientenakten nehmen können.

    Die Krankenhäuser bekommen höhere Pauschalen und Zuschläge für die Leistungen, die sie für die Organspenden erbringen.

    Kleinere Kliniken sollen durch einen Bereitschaftsdienst von Neurologen und Neurochirurgen unterstützt werden, wenn es gilt, einen Hirntod festzustellen.

    Der Gesetzentwurf muss nun im Bundestag beraten werden, auch der Bundesrat muss zustimmen. Es soll voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte inkraft treten. In Deutschland warten rund 10.000 Menschen auf Spenderorgane. Die Spendenbereitschaft war nach dem Skandal um die Manipulation von Wartelisten 2012 stark zurückgegangen. (AFP, epd)

    https://www.msn.com/de-de/nachrichte...cid=spartandhp

    Die Vorbereitungen für den Organhandel. Auf der Intensivstation wird dann entschieden, ob man dich für Hirntod erklärt oder nicht.


    Sollte man sich gut überlegen, ob man lieber so stirbt oder bei Bewußtsein ausgeweidet werden möchte.

    4 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Alle die ich mag

    Aspirin, Franco B,Smoker, Eisbärin, Bendert, Erich, Dolans, roadrunner, Pommes, Nachtstern, Frosch, Zwei Raben, interrrohrativ, Debitist, Kaffeepause930, Willard, Volkmar, Kibuka, schelm65, Hinterfrager, schnipp-schnapp, Iraklis,



    wird noch erweitert



    „Wer die Wahrheit sucht, darf nicht erschrecken, wenn er sie findet.”

    Chinesisches Sprichwort

  2. #2
    Avatar von Horatio

    Registriert
    03.09.2013
    Zuletzt online
    Heute um 14:38
    Beiträge
    4.244
    Themen
    55

    Erhalten
    2.965 Tops
    Vergeben
    2.017 Tops
    Erwähnungen
    64 Post(s)
    Zitate
    4009 Post(s)

    Standard

    Ein typisches Gesetz dieser Zeit. Anstatt das Vertrauen zur Organspende neu aufzubauen,
    erklärt man kurzerhand den Bürger per Order zum Ersatzteillager. Somit meint der Staat an
    meiner Person irgendwelche Besitzrechte zu haben. Für mich ist das abgrundtief und meine
    Abneigung gegen die Administration steigt und steigt. Sobald erklärt wird, wie man wiederspricht
    bin ich einer der ersten die das tun. Nicht weil ich nicht helfen will, im Gegenteil, ich will nur
    die zu erwartende Steigerung "natürlicher" Tode nicht noch mitverantworten. Denn niemand
    kann mir heute erzählen, dass man das nicht zum Geschäftsmodell ausbaut.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #3
    Premiumuser + Avatar von DOLANS

    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Heute um 21:12
    Beiträge
    1.729
    Themen
    68

    Erhalten
    790 Tops
    Vergeben
    619 Tops
    Erwähnungen
    18 Post(s)
    Zitate
    1549 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    Ein typisches Gesetz dieser Zeit. Anstatt das Vertrauen zur Organspende neu aufzubauen,
    erklärt man kurzerhand den Bürger per Order zum Ersatzteillager. Somit meint der Staat an
    meiner Person irgendwelche Besitzrechte zu haben. Für mich ist das abgrundtief und meine
    Abneigung gegen die Administration steigt und steigt. Sobald erklärt wird, wie man widerspricht
    bin ich einer der ersten die das tun. Nicht weil ich nicht helfen will, im Gegenteil, ich will nur
    die zu erwartende Steigerung "natürlicher" Tode nicht noch mit verantworten. Denn niemand
    kann mir heute erzählen, dass man das nicht zum Geschäftsmodell ausbaut.
    Ein typisches Gesetz dieser Zeit. - Ein typisches Gesetz in dieser Zeit - welches dem Volk die heutige Staats-DIKTATUR aufzeigt !

    Anstatt das Vertrauen zur Organspende neu aufzubauen, - welche durch reine finanzielle Geschäftemacherei - von "Vereinigungen" geschädigt wurden.

    erklärt man kurzerhand den Bürger per Order zum Ersatzteillager - Was der Staat von seinen Leibeigenen, Arbeitssklaven, rechtmäßig einfordern kann.

    Das ist der reale Status des "deutschen Staatssystem" - über das Unwissende - sich informieren sollten !

    Somit meint der Staat an meiner Person irgendwelche Besitzrechte zu haben. - "Durch die Geburtsurkunde / durch die Steuer-Identifikation-Nummer" -

    trifft genau das zu, bis zum Lebensende !

    Für mich ist das abgrundtief und meine Abneigung gegen die Administration steigt und steigt. - Das liegt außerhalb Ihrer Entscheidungsfähigkeit!

    Für mich ist das abgrundtief und meine Abneigung gegen die Administration steigt und steigt. Dagegen hat der Staat, als Herr über seine "Leibeigenen" die Gesetze geschaffen, in der Sie sich bewegen dürfen, oder vom Staat als "TÄTER" deklariert werden.

    Sobald erklärt wird, wie man widerspricht, bin ich einer der ersten die das tun. - Was in Diktaturen - als Leibeigener - als Eigentum des Staates - unmöglich ist - und unter diesen Umständen immer sein wird !

    Nicht weil ich nicht helfen will, im Gegenteil, ich will nur die zu erwartende Steigerung "natürlicher" Tode nicht noch mit verantworten. Dazu steht einem Leibeigen kein Recht zu!

    Denn niemand kann mir heute erzählen, dass man das nicht zum Geschäftsmodell ausbaut.- Doch, weil es kein gültiges Geschäftsmodell ist - unter einer Diktatur !

    Das ist der Unterschied zwischen Glauben, der Illusion, in der man vom Staat gefangen gehalten wird - und der Realität !

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von DOLANS (01.11.2018 um 22:52 Uhr)

  4. #4
    Avatar von imho

    Registriert
    24.07.2012
    Zuletzt online
    Heute um 20:51
    Beiträge
    8.515
    Themen
    60

    Erhalten
    3.963 Tops
    Vergeben
    2.275 Tops
    Erwähnungen
    185 Post(s)
    Zitate
    9830 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    Ein typisches Gesetz dieser Zeit. - Ein typisches Gesetz in dieser Zeit - welches dem Volk die heutige Staats-DIKTATUR aufzeigt !

    Anstatt das Vertrauen zur Organspende neu aufzubauen, - welche durch reine finanzielle Geschäftemacherei - von "Vereinigungen" geschädigt wurden.

    erklärt man kurzerhand den Bürger per Order zum Ersatzteillager - Was der Staat von seinen Leibeigenen, Arbeitssklaven, rechtmäßig einfordern kann.

    Das ist der reale Status des "deutschen Staatssystem" - über das Unwissende - sich informieren sollten !

    Somit meint der Staat an meiner Person irgendwelche Besitzrechte zu haben. - "Durch die Geburtsurkunde / durch die Steuer-Identifikation-Nummer" -

    trifft genau das zu, bis zum Lebensende !

    Für mich ist das abgrundtief und meine Abneigung gegen die Administration steigt und steigt. - Das liegt außerhalb Ihrer Entscheidungsfähigkeit!

    Für mich ist das abgrundtief und meine Abneigung gegen die Administration steigt und steigt. Dagegen hat der Staat, als Herr über seine "Leibeigenen" die Gesetze geschaffen, in der Sie sich bewegen dürfen, oder vom Staat als "TÄTER" deklariert werden.

    Sobald erklärt wird, wie man widerspricht, bin ich einer der ersten die das tun. - Was in Diktaturen - als Leibeigener - als Eigentum des Staates - unmöglich ist - und unter diesen Umständen immer sein wird !

    Nicht weil ich nicht helfen will, im Gegenteil, ich will nur die zu erwartende Steigerung "natürlicher" Tode nicht noch mit verantworten. Dazu steht einem Leibeigen kein Recht zu!

    Denn niemand kann mir heute erzählen, dass man das nicht zum Geschäftsmodell ausbaut.- Doch, weil es kein gültiges Geschäftsmodell ist - unter einer Diktatur !

    Das ist der Unterschied zwischen Glauben, der Illusion, in der man vom Staat gefangen gehalten wird - und der Realität !
    Was regst Du Dich eigentlich so auf? Auch in Zukunft wird Dich niemand nötigen, Deine Organe zu spenden.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Einmal kurz nicht aufgepasst und

    - zack -

    schon bist du glücklich

  5. #5
    Avatar von denmarkisbetter

    Registriert
    19.07.2015
    Zuletzt online
    Heute um 21:05
    Beiträge
    12.258
    Themen
    102

    Erhalten
    3.436 Tops
    Vergeben
    3.185 Tops
    Erwähnungen
    155 Post(s)
    Zitate
    8865 Post(s)

    Standard

    Und? Hat man man dem Arzt seine Villen weggenommen? Keine Totalenteignung?

    Organspende ist abgesehen von den unsauberen Machenschaften der absolute Gipfel der Dekadenz und Ausbeutung

    Organe eines anderen werden einfach zum Lifestyle-Produkt, zum Konsumprodukt ohne Wert.

    Da kann man dann im TV bei Aktenzeichen XY die Luxus-Uhrensammlung von Ivan Klasnic bewundern, die von Einbrechern zum Teil entwendet wurde und bei Abwesenheit gestohlen wurde (warscheinlich im Urlaub).
    Der Normalbürger soll also gucken und suchen, damit die Luxusuhrensammlung wieder beim Herrn Klasnic ist.

    Derselbe Klasnic sitzt dann stolz in einer Talkshow und sagt, seine zweite kroatische Staatsbürgerschaft hat ihm trickreich somit doppelte Chancen beschert und er konnte das Organ eines verreckten Kroaten bekommen, macht sich aber schon öffentlich Sorgen, wie lange es dauert ,bis er das Organ des armen Kroaten wieder kaputt gekriegt hat und er sorgt schon für ein neues Organ vor und will quasi Lebendvorrat haben.

    Und die Uhrensammlung? Hat die Familie des Toten Kroaten auch eine Luxusuhrensammlung? Warscheinlcih nicht.Wieso sollte sie. Sie hat nichts geleistet.Sie sind nur Ersatzteillager für Luxuskonsumenten die nur den kroatischen Pass behalten um Chancen für Ersatzteile und sonstige Vorteile zu erhöhen.
    Das Leben der kroatischen Familie die warscheinlich nicht im Luxus lebt: egal.

    Ich fordere ein neues Organspendegesetz : Totalenteignung beim Eintrag auf die Empfängerliste. Wer ein Organ will muss Allem irdischen Konsum entsagen. Das Geld fliesst in einen Fonds für die Spenderfamilien.

    Schluss mit dem Wahnsinn. Organspende ist kein Lifestyle.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Rache für Familie Bivsi, Rache für die Braven im Slum: AfD
    Ausserdem wird die AfD in der Zeitung und in vielen Medien empfohlen.
    Zb Klaus Kleber (2 Mio/Jahr) ist genau an mir Durchschnittsbürger interessiert. Auf ihn höre ich. Er ist besorgt um mich.
    Tugces Mörder darf nach 8 Jahren wieder einreisen. Grundrente verwehren, bis dahin AfD in die Regierung.
    Religion wird überschätzt: Abschiebungen sind heilige Handlungen: huldigen wir so oft wir können.

  6. #6
    Psw-Kenner Avatar von Burkhardt
    „Ich weiß nicht wer das
    Wasser entdeckt hat, aber es
    war sicher kein Fisch."
     


    Registriert
    13.06.2013
    Zuletzt online
    05.03.2019 um 19:54
    Beiträge
    461
    Themen
    44

    Erhalten
    382 Tops
    Vergeben
    52 Tops
    Erwähnungen
    7 Post(s)
    Zitate
    512 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Nora Beitrag anzeigen


    Mehr Geld für Kliniken:
    Bundeskabinett billigt neues Organspende-Gesetz


    Das Bundeskabinett hat am Mittwoch gesetzliche Verbesserungen für die Organspende auf den Weg gebracht. Die Regierung billigte nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums den Entwurf, der eine bessere Vergütung für Krankenhäuser vorsieht, die ein Spenderorgan entnehmen.

    Zusätzlich erhalten sie einen Zuschlag als Ausgleich für die Inanspruchnahme ihrer Infrastruktur.

    Damit auch kleinere Kliniken Spenderorgane entnehmen können, soll bundesweit ein neurologischer Bereitschaftsdienst eingerichtet werden. Dieser soll gewährleisten, dass jederzeit flächendeckend qualifizierte Ärzte zur Feststellung des Hirntodes zur Verfügung stehen. Dies ist Voraussetzung für die Entnahme eines Organs.

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erklärte anschließend, das Hauptproblem sei nicht die Spendenbereitschaft der Menschen. Die habe in den vergangenen Jahren wieder zugenommen.

    Den Kliniken fehle aber häufig Zeit und Geld, um mögliche Organspender zu identifizieren. Hier setzten die Änderungen an. Sie müssten unabhängig von der Debatte um eine Widerspruchslösung schnell umgesetzt werden.

    Künftig soll es dem Entwurf zufolge verbindliche Vorgaben für die Freistellung der vor einigen Jahren eingeführten Transplantationsbeauftragten in den Krankenhäusern geben, die Organe entnehmen, für je zehn Intensivbetten 0,1 Stellen. Für jede Intensivstation in einer Klinik soll ein eigener Beauftragter bestellt werden. Der finanzielle Aufwand wird den Kliniken vollständig erstattet.

    Die Transplantationsbeauftragten erhalten mehr Handlungsspielraum und Rechte.

    Sie sind künftig immer hinzuzuziehen, wenn ein Patient als Organspender in Betracht kommt. Sie sollen uneingeschränkten Zugang zu den Intensivstationen erhalten und Einsicht in Patientenakten nehmen können.

    Die Krankenhäuser bekommen höhere Pauschalen und Zuschläge für die Leistungen, die sie für die Organspenden erbringen.

    Kleinere Kliniken sollen durch einen Bereitschaftsdienst von Neurologen und Neurochirurgen unterstützt werden, wenn es gilt, einen Hirntod festzustellen.

    Der Gesetzentwurf muss nun im Bundestag beraten werden, auch der Bundesrat muss zustimmen. Es soll voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte inkraft treten. In Deutschland warten rund 10.000 Menschen auf Spenderorgane. Die Spendenbereitschaft war nach dem Skandal um die Manipulation von Wartelisten 2012 stark zurückgegangen. (AFP, epd)

    https://www.msn.com/de-de/nachrichte...cid=spartandhp

    Die Vorbereitungen für den Organhandel. Auf der Intensivstation wird dann entschieden, ob man dich für Hirntod erklärt oder nicht.


    Sollte man sich gut überlegen, ob man lieber so stirbt oder bei Bewußtsein ausgeweidet werden möchte.
    Ich verweise mal auf einen Thread zum Thema (von 2013!):

    https://www.politik-sind-wir.net/sho...917#post176917

    Wann werden von Hartz4ern eigentlich Organspendeausweise gefordert um "Hilfe zum Lebensunterhalt zu erhalten" Und welches Zukunftsszenario ergibt sich daraus, für alle anderen Minderleister?
    Wir sind da eigentlich nicht mehr weit entfernt. Zusätzlich haben wir nun, seit 2015, viele neue, recht junge und kräftige Organspender erhalten. Dass "Flüchtlinge" sich nicht groß mit der Thematik befassen werden sollte klar sein und den jungen "schon länger hier lebenden " wir man auch noch verklickern wie wertvoll ihre "Spende" doch sei und den Nutzen für die Gemeinschaft herausstellen. Vorzugsweise natürlich den Nutzen für die Reichen. Das wird man ihnen aber natürlich nicht so direkt erzählen.

    Es wird gruselig!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #7
    Premiumuser
    Nora hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Nora

    Registriert
    03.09.2017
    Zuletzt online
    Heute um 20:59
    Beiträge
    9.730
    Themen
    143

    Erhalten
    4.117 Tops
    Vergeben
    730 Tops
    Erwähnungen
    123 Post(s)
    Zitate
    6963 Post(s)

    Standard

    An Grausamkeit und Menschenverachtung ist es kaum noch zu überbieten, vor allem, wenn man es auf einer besonderen Ebene betrachtet. Man ist danach tot und doch nicht tot, man hängt fest. Gerade, wenn es um das Herz geht, was eine ganz besondere Rolle im Körper eines Menschen spielt.
    Da diese Initiative von dem Homosexuellen Bilderberger Sprößling Spahn kommt, weiß man das dies satanische Hinrichtungen sind.

    Selbst, wenn man Widerspruch einreicht, wird dies nichts ändern, sie lassen ihn einfach verschwinden, hat es nie gegeben. Ist wie mit den OP Berichten, wo die Wahrheit nicht wiedergegeben wird.

    Mit Prämien werden die Ärzte und Krankenhäuser geködert mitzumachen und da es sich meist um Profitorientierte Gesellschaften handelt, werden die Dinge ihren Lauf nehmen.

    Hier wären Massendemonstrationen angebracht, aber die Schafe schlafen immer noch, während mit ihren Organen bereits gehandelt werden.
    Wahrscheinlich werden die Angehörigen erst nach dem Mord informiert.

    Die 10 000 Suchenden, haben nicht ohne Grund ihre Organe defekt und werden keine besseren Menschen dadurch, im Gegenteil.

    Man hat das Gefühl, man sitzt in einer Geisterbahn, wo der Horror und Terror kein Ende nimmt.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Alle die ich mag

    Aspirin, Franco B,Smoker, Eisbärin, Bendert, Erich, Dolans, roadrunner, Pommes, Nachtstern, Frosch, Zwei Raben, interrrohrativ, Debitist, Kaffeepause930, Willard, Volkmar, Kibuka, schelm65, Hinterfrager, schnipp-schnapp, Iraklis,



    wird noch erweitert



    „Wer die Wahrheit sucht, darf nicht erschrecken, wenn er sie findet.”

    Chinesisches Sprichwort

  8. #8
    Avatar von Horatio

    Registriert
    03.09.2013
    Zuletzt online
    Heute um 14:38
    Beiträge
    4.244
    Themen
    55

    Erhalten
    2.965 Tops
    Vergeben
    2.017 Tops
    Erwähnungen
    64 Post(s)
    Zitate
    4009 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von imho Beitrag anzeigen
    Was regst Du Dich eigentlich so auf? Auch in Zukunft wird Dich niemand nötigen, Deine Organe zu spenden.
    Das nicht. Aber man muss wiedersprechen, früher hat man um Erlaubnis gefragt.
    Das ist extrem zum kotzen, weil wenigstens mein Körper hat mir zu gehören. Was
    die für Probleme haben, sich selber eingebrockt haben, ist deren Bier. Sollen die
    doch selber spenden, mit guten Beispiel voran gehen, vlt. bewirkt das was.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #9
    Premiumuser + Avatar von DOLANS

    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Heute um 21:12
    Beiträge
    1.729
    Themen
    68

    Erhalten
    790 Tops
    Vergeben
    619 Tops
    Erwähnungen
    18 Post(s)
    Zitate
    1549 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von imho Beitrag anzeigen
    Was regst Du Dich eigentlich so auf? Auch in Zukunft wird Dich niemand nötigen, Deine Organe zu spenden.
    Politisch, wird man dem Volk das als "Plicht zur Nächstenliebe" schon moralisch und ethisch verständlich erklären!

    Sehe ich mit folgender Begründung so!

    Der demographische Wandel in der Bevölkerung hat auch die finanziellen Zwangsenteignungsbereiche des Staates,
    der Regierungen zum finanziellen Abschöpfen des Volkes verändert.

    War es in den 1960 / 70 Jahren die Nachkriegsjugendlichen, (die Ledigen) welche der Staat finanziell abschöpfte,

    hat sich in diesem finanziellen Enteignungsstaat nun diese finanzielle Wertabschöpfung in den "Altersbereich" - demographischer Wandel verlegt.

    Es geht dem Staat um sein wertvollstes Kapital und Rohstoff seiner Existenz, - dem Menschen, dem Volk !

    Und alters bedingt, ist in diesem Bereich der Organspende, Organspender ein gigantischer finanzielle Markt in Zukunft zu erreichen,

    der nicht nur Arbeitsplätze schafft, für die staatliche finanzielle Zwangsabgaben-Erwirtschaftung durch die Arbeitssklaven,

    es ist die finanzielle Abschöpfung in allen Bereichen, staatlich über den totalen WLAN-Anschluß überwacht,

    ein gigantischer, finanzieller Markt der Zukunft,
    welchen die Staatsdiktaturen über dem Volk, für die Zukunft aufbauen wollen.

    Und das Volk ist gläubig, es macht, was der Staat ihm über die Medien mitteilt, was es zu Glauben hat !

    (obwohl es glaubt selbst zu denken)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #10
    Avatar von Ophiuchus
    Putinversteher
     


    Registriert
    30.12.2013
    Zuletzt online
    Heute um 18:35
    Beiträge
    12.116
    Themen
    130

    Erhalten
    4.703 Tops
    Vergeben
    4.443 Tops
    Erwähnungen
    78 Post(s)
    Zitate
    8952 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    Das nicht. Aber man muss wiedersprechen, früher hat man um Erlaubnis gefragt.
    Das ist extrem zum kotzen, weil wenigstens mein Körper hat mir zu gehören. Was
    die für Probleme haben, sich selber eingebrockt haben, ist deren Bier. Sollen die
    doch selber spenden, mit guten Beispiel voran gehen, vlt. bewirkt das was.
    Finde die Widerspruchsvariante eigentlich nicht schlecht , das Verbrennen / Verbuddeln von Organen die anderen
    noch helfen könnten ist in meinen Augen eine Ressoursenverschwendung ersten GRades .
    Kopfschmerzen bereitet mir da schon ehr ob die , die Organe bekommen mit dem größten Bedarf oder die mit dem
    dicksten Portemonaie ?
    Auch könnte ich mir vorstellen , da wo Geld im Spiel ist , das "Fleisch" Realität wird , noch nicht ganz tot , dann helfen wir halt nach.
    Wer von den Gesetzesbefürwortern aus Merkels Kaspertheater einen Spendeausweis hat wäre auch interessant .
    Auch sollte verankert werden , dass potentielle Spender auch als Empfänger gegenüber Verweigerern bevorzugt werden ,
    sonst haben wir EU-Verhältnisse auf dem Organmarkt .

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Das Volk sollte sich nicht vor der Regierung fürchten.
    Die Regierung sollte sich vor ihrem Volk fürchten.

    Kompost : Andreas1975 BDP Boxtrolls Brandy Compa Cotti denker_1 e.augustinos Ei Tschi FCB-Fan Federklinge HaddschiUmar imho joG Kamikatze leonidas Mavi Metadatas nachtstern Nansen Patrick Piranha riwa Rotschopf Sapore di Mare Tafkas Tooraj Trantor vexator wellenreiter wildermuth Woppadaq Jakob Heli Atue001 Uwe O.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bundeskabinett verabschiedet das Gute-KiTa-Gesetz
    Von DOLANS im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.09.2018, 17:52
  2. Das brd-Parlament billigt Hetze gegen Deutsche mit großer Zustimmung
    Von Bester Freund im Forum Antigermanismus & Deutschenfeindlichkeit
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 29.04.2018, 23:07
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.03.2016, 11:58
  4. Ein neues Gesetz erlaubt Kinderarbeit
    Von joG im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.07.2014, 14:14
  5. Organspende zum Nulltarif?
    Von themamedien im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 21:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben