Zitat Zitat von imho Beitrag anzeigen
Nicht Abschreckung und Frühwarnsysteme haben einen Krieg verhindert sondern die Besonnenheit eines einzelnen Menschen, der bereit war ein hohes Risiko einzugehen. Stanislaw Petrow erwies sich nicht als bloßer Befehlsempfänger sondern verantwortlich handelnder Mensch und bewahrte uns dadurch vor einem Weltkrieg:

https://www.deutschlandfunkkultur.de...icle_id=130212

Zwar behauptete die sowjetische Seite, dass auf der Basis einer einzelnen Quelle kein Gegenschlag ausgelöst worden wäre, aber die Vorwarnzeiten wurden durch immer modernere Waffen stetig kürzer. Und Tschernobyl war ja angeblich auch nicht möglich. Nicht wegen sondern trotz der Abschreckung ist kein Krieg ausgebrochen.

Mir war das Prinzip der Abschreckung mit seinen Automatismen immer schon unheimlich. Frieden sichert man nicht durch Angst sondern durch Vertrauen. Wir sollten denen, die wieder aufrüsten wollen, den Stinkefinger zeigen, und sie dort, wo es möglich ist, abwählen.

Stanislaw Petrow gebührt weltweite Anerkennung.
Ich sehe hinter der mathematischen Leistung dieses Beitrages sogar fünf Daumen nach oben:-)))
"""Am 26. September 1983 wäre beinahe der Dritte Weltkrieg ausgebrochen: Sowjetischen Satelliten meldeten den Abschuss von US-amerikanischen Atomraketen mit Ziel Russland. Nur weil der russische Oberstleutnant Stanislaw Petrow den Alarm als Fehlalarm einstufte und den Kreml nicht benachrichtigte, wurde eine fatale Kettenreaktion verhindert."""

Rechnen wir mal:
2018-1983:-)))

Die Atombombe wurde trotzdem gezündet:-))
Die nennt sich heute Tschernobyl.

kh