+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11
    Psw-Kenner
    J.Justus hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    01.08.2012
    Zuletzt online
    Gestern um 01:59
    Beiträge
    526
    Themen
    29

    Erhalten
    197 Tops
    Vergeben
    28 Tops
    Erwähnungen
    11 Post(s)
    Zitate
    458 Post(s)

    Standard

    Also ich weiß ja nicht.......

    "" Studie zur Zuwanderung
    Mehrheit sieht Integration positiv

    Die Deutschen sind einer Studie zufolge überwiegend optimistisch beim Thema Integration. Eine Mehrheit findet, dass Flüchtlinge zur wirtschaftlichen Entwicklung beitragen werden.
    Von Christoph Käppeler, ARD-Hauptstadtstudio

    Die Menschen in Deutschland beurteilen das Zusammenleben mit Zuwanderern insgesamt als "weiter positiv", stellt Thomas Bauer fest. Bauer ist der Vorsitzende des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration.""
    https://www.tagesschau.de/inland/int...meter-101.html


    Stiftungen für Integration und Migration.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sachve..._und_Migration

    Unfassbar. Ein reiner Wirtschaftsverband in Gestalt einer Stiftung für Integration und Migration. Und man sieht den Hauptzweck der "Flüchtlings"-Aufnahme: sie sollen zur wirtschaftlichen Entwicklung beitragen. Naja, bestimmt hat die AfD schon was dazu gesagt.

    Aus der Geschichte lernt man, daß die Völker sich wie Kampfgockel oder Tiger verhalten, wenn sie sich gegenseitig ins Gehege kommen aber wir Deutschen wissen anscheinend alles besser als der Rest der Welt.
    Mir kommt dieses Integrationsbarometer wie ein Fenstersturzbarometer vor. Und die Die sperren Wolf und Hund und Katz und Kanarienvogel in den selben Käfig, betreuen alle fleissig rund um die Uhr, geben allen satt zu fressen und sagen ihnen: "Vertragt euch mal schön, seid tolerant zueinander. Es ist doch genug für alle da."
    Und dann sind alle kurz mal abgelenkt oder müssen mal kurz raus.
    Und wenn sie wiederkommen finden sie nur noch blutige Fetzen im Käfig vor. Und dann schimpfen sie: Wer war dieser üble fremdenfeindliche Rassist und Nazi, der das angestellt hat?
    Wie ein Fenstersturzbarometer: "Sind gerade aus dem 20. Stock gesprungen. Schon 2 Etagen weit gefallen. Alles in Ordnung. Keine negativen Auswirkungen zu spüren. "

    Die haben wirklich keine Ahnung, warum Männer Zuwanderung und Integration negativer sehen, oder?
    Kein Soziologe weit und breit?
    Ich schätze es liegt daran, daß die Männer gezwungen werden, gegen ihre Natur zu leben. Sie sehen täglich Rivalen in ihrem Revier, werden ständig provoziert und dürfen nicht gegen sie kämpfen. Ich glaub, im dichtbevölkerten Deutschland macht das die deutschen Männer zu Verlierern. Für die Zuwanderer ist es dagegen nur Streifgebiet. Ihre Hauptheimat liegt ausserhalb des Landes. Deshalb können sie hier voll auf Konfrontationskurs gehen.
    Frauen dagegen haben vermehrte Auswahlmöglichkeiten zwischen Männern aus verschiedenen Gruppen. Die zugewanderten Männer baggern die Frauen schon deswegen verstärkt an, um den einheimischen Rivalen das Revier streitig zu machen. Für wen die angebaggerte Frau sich auch entscheidet, sie ist gleich von der ganzen Gruppe, die dahinter steht aufgenommen. Bei Männern ist es anders. Ein eifersüchtiger Konkurrent aus einer anderen Gruppe kann deshalb gegen die Entscheidung der Frau nicht viel machen.
    Für Frauen ist Multikulti wie eine riesige Party. Für Männer ist es eher Stress pur. Sie müssen ständig Rivalen übertrumpfen, neue Reviergrenzen aushandeln, etc.

    Ich nehm an dieses Integrationstheater läuft immer noch nach Vorbild der USA. Die Beziehungen bleiben ja, auch wenn der Präsident gewechselt hat.
    Ich hab manchmal fast den Eindruck, daß die Frauen dort durchschnittlich größer als die Männer sind. Nein, das nicht, aber sie kriegen genug Dünger ab.
    Aber es scheint viele Gewaltverbrechen und Hass von psychisch gestörten Männern gegen Frauen zu geben. Und das obige könnte der Grund dafür sein....weil Männer eben gegen ihre Natur leben müssen.
    Die Frauen haben sich mit Multikulti einen Vorteil verschafft. Und auch bei der Kindererziehung werden die Männer übervorteilt. Dazu könnt ich auch noch was sagen.

    Ich weiß nicht, ob das gut geht. Ich jedenfalls würde jede Alternative vorziehen. Deutschland ist 7-mal so dicht bevölkert wie die USA. Schon dort drüben kann man die Leute nicht von ihren Waffen trennen. Der Grund liegt m.E. in Multikulti.
    Und jetzt haben sie einen ultranationalistischen Präsidenten gewählt.
    Es wär nicht das erste Mal, daß in ein paar Jahrhunderten aus willkommenen Zuwanderern, von denen das Land profitiert, üble Feinde geworden wären, von denen man sich bedroht und erobert fühlt.
    Und auch bei uns laufen heute immer mehr Leute mit Messern bewaffnet durch die Gegend.
    Die Regierung will ihr demografisches Problem durch Zuwanderung in das übervölkerte Land lösen anstatt die Ursachen anzugehen.
    Die denken nach dem gleichen Prinzip wie die Massentierhalter, die sie unterstützen: Man holt aus der Kreatur so viel wie möglich heraus, und wenn sie dabei kaputtgeht oder keine Nachkommen mehr bringt dann versucht man es mit einer neuen, robusteren Züchtung. Es gibt ja genügend Nachschub.

    Wenn die Deutschen nicht so viel für den Luxus von Reichen und Superreichen arbeiten müssten, wenn man mehr danach besteuern würde ob Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen der Gesellschaft nützen anstatt der Reichtumsvermehrung von Investoren, wenn sie statt Schrott langlebige Qualität produzieren würden, und mehr Dinge aus Massenproduktion anstelle von Sonderanfertigungen dann bräuchten wir überhaupt keine Zuwanderung, nicht mal von Fachkräften.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #12
    Psw-Kenner
    J.Justus hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    01.08.2012
    Zuletzt online
    Gestern um 01:59
    Beiträge
    526
    Themen
    29

    Erhalten
    197 Tops
    Vergeben
    28 Tops
    Erwähnungen
    11 Post(s)
    Zitate
    458 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Nora Beitrag anzeigen
    Polizeieinsatz : Massenschlägerei zwischen Fußballteams in Dortmund

    Eine Massenschlägerei zwischen zwei Amateur-Fußballmannschaften hat in Dortmund einen Polizeieinsatz ausgelöst. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff waren die Teams von SC Osmanlispor und TuS Westfalia Huckarde aus der Kreisliga A am Sonntag aufeinander losgegangen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Sportler traten und schlugen dabei aufeinander ein. Der Schiedsrichter flüchtete in die Kabine.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichte...cid=spartandhp

    Gut, daß ich da nicht wohne, da klappt die Integration auch nicht, haben wohl verschiedene Spielanleitungen
    Ja, das sind die Freuden von Multikulti. Auch das kommt mir bekannt vor aus amerikanischen Filmen. Naja, wenn es ihnen Spass macht. . Welche Seite waren dann die Rassisten und Fremdenfeinde? Wenn der SC Osman in Unterzahl gespielt hätte dann gäb es heute bestimmt ein Kommentar vom Regierungssprecher dazu: "Wir lassen es nicht zu, daß fremdenfeindliche Gewalt.........

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #13
    Psw-Kenner Avatar von Nora

    Registriert
    03.09.2017
    Zuletzt online
    Heute um 07:40
    Beiträge
    6.327
    Themen
    105

    Erhalten
    2.866 Tops
    Vergeben
    432 Tops
    Erwähnungen
    91 Post(s)
    Zitate
    4833 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von J.Justus Beitrag anzeigen
    Ja, das sind die Freuden von Multikulti. Auch das kommt mir bekannt vor aus amerikanischen Filmen. Naja, wenn es ihnen Spass macht. . Welche Seite waren dann die Rassisten und Fremdenfeinde? Wenn der SC Osman in Unterzahl gespielt hätte dann gäb es heute bestimmt ein Kommentar vom Regierungssprecher dazu: "Wir lassen es nicht zu, daß fremdenfeindliche Gewalt.........
    Nur davon wird nicht berichtet, was da für Mannschaften gespielt haben, da haben dann die Eltern wohl zum Schluß vonOsaman mitgespielt, nur ohne Ball, gegen die Gutmenschen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Keine Resonanz mit

    Anarchist, Bejaka, EiTschi, Golomjanka, Metadatas, SAHD Ignore, teu, Zoelynn,





    „Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.”

    (Erich Fried)

  4. #14


    Registriert
    03.08.2009
    Zuletzt online
    Heute um 06:05
    Beiträge
    12.916
    Themen
    145

    Erhalten
    1.585 Tops
    Vergeben
    1.460 Tops
    Erwähnungen
    372 Post(s)
    Zitate
    4921 Post(s)

    Standard

    Der überwiegende Teil der Deutschen, also über sechzig Prozent ( das sind zwei Drittel), mögen Ausländer:-))
    Außer die da, die sich gern an Kindern vergreifen:
    http://swissfondue-interim.soup.io/p...Mal-m-chte-ich

    kh

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Liebe Mituser,

    wenn Sie als Letztes einen Beitrag vom User: MarcAurel, Zillerthaler, Brandy, bluetie, HaddschiUmar, Explorer, Intruder und Ragnarök lesen, wird damit meist einem Beitrag von Bejaka nachgestellt (gestalkt) und der Beitrag dumm und themenfremd bespamt. Überblättern Sie bitte den Müll.

Ähnliche Themen

  1. Gelingende Integration
    Von imho im Forum Gesellschaft
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 29.06.2018, 10:01
  2. Integration der Flüchtlinge
    Von crysp im Forum Gesellschaft
    Antworten: 209
    Letzter Beitrag: 03.03.2016, 01:07
  3. Schule der Schlüssel zum Weltfrieden
    Von ceam im Forum Gesellschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.08.2015, 02:52
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 15:31

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben