Zitat Zitat von Redwing Beitrag anzeigen
Hitler hat da recht gut argumentiert in dem Zitat; das muß ich schon sagen. 8-) Aber leider schlechte Konsequenzen folgen lassen, nämlich Nationalkapitalismus faschistoider Prägung, mit keineswegs enteigneten Bonzen oder verstaatlichter Wirtschaft weitestgehend. ;-/

Dieser ganze Mist hier und in anderen kapitalistischen Dreckslöchern war nie und ist keine Demokratie und auch keine Freiheit. Nur die Freiheit der unbegrenzten Ausbeutungsoptionen weniger gegenüber vielen. Da plättet die Freiheit des einen die Freiheit vieler anderer, und frei fühlt man sich in diesem geldorientierten System in der Regel alles andere als, wenn man besagtes Geld nicht oder kaum hat, was immer mehr Menschen betrifft. Zwänge, Ängste und Einschränkungen herrschen. Die Freiheit des Geldbeutels ist das, denn Freiheit ist hier käuflich - wie auch Einfluß. Und da komme ich schon zur Möchtegern-Demokratie, die zwar "Volksherrschaft" heißt, aber dennoch nur zehn bis ein Prozent dient - mit Tendenz zu letzterem. Vielleicht sogar weniger. Unter "Volksherrschaft" stell ich mir was anderes vor als eine verkappte Diktatur der reichen Minderheit. Und diese "Wahlen" werden von käuflichen Medien vorbereitet - nämlich, was die einflußreicheren angeht, von den privaten Medien privater Bonzen oder aber den staatlichen Medien des bonzen- und privatwirtschaftshörigen Systemstaats. Und so wird der Wähler manipuliert und seines für eine mündige Wahlentscheidung unentbehrlichen unabhängigen oder zumindest nicht einseitig beeinflußten Meinungsbildungsprozesses beraubt. Hinzu kommt, daß sich die angebotenen Parteien oft in engen Systemkorsetts bewegen müssen und nicht selten kartellähnliche Koalitionen bilden, wo dann, egal, was gewählt wird, unten doch immer wieder neoliberaler systemischer Asi-Scheiß unten rauskommt. Und wie fälschungssicher das Ganze ist, darf auch angezweifelt werden. Da sehe ich alles in allem keine Demokratie, die allerdings auch nur Sinn macht, wenn der Bürger nicht mehr bloß nachplärrt, was ihm von oben eingetrichtert wird - zumeist entgegen seiner Interessen. Und wenn er das nicht kann, weil die Masse, wie es in der Geschichte der Menschheit leider nur zu oft bewiesen wurde, doch überwiegend aus tumben, leicht manipulierbaren, politisch im Grunde weitgehend uninteressierten Mitläufern besteht, dann sollten ihm wenigstens die RICHTIGEN was eintrichtern... ;-)

Siehe Signatur! 8-)
Ich hab übrigens einen Beitrag für den jüngsten Gag dieser "zauberer":


kh