+ Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213
Ergebnis 121 bis 129 von 129
  1. #121
    Compa hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Compa
    Die 2 Seiten der Medaille
     


    Registriert
    17.10.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 18:27
    Beiträge
    8.442
    Themen
    223

    Erhalten
    1.520 Tops
    Vergeben
    284 Tops
    Erwähnungen
    303 Post(s)
    Zitate
    8937 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Compa Beitrag anzeigen
    Ich dachte du könntest lesen, aber wie immer enttäuschen mich User deiner Kategorie.

    Dieses Thema wurde längst von anderen User gesprengt.

    Du solltest lieber bei deiner dumpfen Werbung für AfD bleiben, denn solche geschichtlichen Tragödien
    wie der "Prager Frühling" verstehst du eh nicht einzuordnen.
    Zitat Zitat von Picasso Beitrag anzeigen
    Ich höre immer Frühling. Arabischer Frühling....ob der "Prager Frühling" auch so inszeniert war?

    Es waren "Anführer" eines Landes das im "Warschauer Pakt" integriert war und keine ausländischen Mächte.
    Alexander Dubček wollte im Frühjahr 1968, ein Liberalisierungs- und Demokratisierungsprogramm durchzusetzen.

    Sicherlich steht es in russischen und ehemaligen DDR-Geschichtsbüchern anders.

    Eine Demokratie in Ländern des "Warschauer Paktes", nein so etwas geht bzw. ging ja überhaupt nicht.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #122


    Registriert
    03.08.2009
    Zuletzt online
    Heute um 06:05
    Beiträge
    12.916
    Themen
    145

    Erhalten
    1.585 Tops
    Vergeben
    1.460 Tops
    Erwähnungen
    372 Post(s)
    Zitate
    4921 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Picasso Beitrag anzeigen
    Ich höre immer Frühling. Arabischer Frühling....ob der "Prager Frühling" auch so inszeniert war?
    Das ist längst bewiesen, was unsere Faschistenjünger natürlich, wie auch bei aktuellen Beweisen, realitätsverzerrend - fast schon märchenvergötternd, leugnen:-)) Dazu ist bekannt, daß der "Prager Frühling" über alte Faschistenseilschaften organisiert wurde, was dem Westteutschen Gesindel in Form alter Gauleiter nicht paßt:-))
    Mittlerweile sehen wir es auch, anhand aktueller Geschehnisse, als erwiesen an, daß sich das Gestapogesindel gemüsigt sieht, die eignen Kollegen zu ermorden, um Opposition zu morden und zu beklauen.:-))

    kh

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von bejaka (05.09.2018 um 05:55 Uhr)
    Liebe Mituser,

    wenn Sie als Letztes einen Beitrag vom User: MarcAurel, Zillerthaler, Brandy, bluetie, HaddschiUmar, Explorer, Intruder und Ragnarök lesen, wird damit meist einem Beitrag von Bejaka nachgestellt (gestalkt) und der Beitrag dumm und themenfremd bespamt. Überblättern Sie bitte den Müll.

  3. #123
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:19
    Beiträge
    21.861
    Themen
    112

    Erhalten
    8.803 Tops
    Vergeben
    11.758 Tops
    Erwähnungen
    378 Post(s)
    Zitate
    15368 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Compa Beitrag anzeigen
    Hätten die Russen die Atombombe im II Weltkrieg gehabt, hätten die Russen nicht gezögert diese gnadenlos über Deutschland abgeworfen.
    Dümmlichste, kontrafaktische Geschichtsargumentation als letzter Versuch, die nuklearen und anderen Massenvernichtuns-Kriegsverbrechen der USA zu entschuldigen.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.


    "Darüber hinaus vermitteln Gewaltfantasien allein dadurch, dass eine Verhaltensmöglichkeit mental durchgespielt wird, ein Kontrollempfinden und reduzieren daher das Stressempfinden." (vgl. Averill, 1973)

  4. #124
    Stammuser Avatar von saggitarius

    Registriert
    24.02.2018
    Zuletzt online
    Gestern um 18:50
    Beiträge
    682
    Themen
    2

    Erhalten
    403 Tops
    Vergeben
    101 Tops
    Erwähnungen
    15 Post(s)
    Zitate
    614 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Picasso Beitrag anzeigen
    Ich höre immer Frühling. Arabischer Frühling....ob der "Prager Frühling" auch so inszeniert war?
    Es gab für den Versuch in der CSSR das Gesellschaftssystem zu reformieren ganz sicher gute Gründe.Von daher würde ich das nicht mit dem arabischen Frühling vergleichen wollen.Trotzdem kann man mit Sicherheit davon ausgehen dass westliche Geheimdienste sicher nicht untätig waren,dafür sind sie schließlich da.Ob es gelungen wäre deren Einfluss nicht wirksam werden zu lassen steht in den Sternen.Die Geschichte verlief anders.Leider.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #125
    Premiumuser +

    Registriert
    16.11.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 14:33
    Beiträge
    1.423
    Themen
    1

    Erhalten
    800 Tops
    Vergeben
    104 Tops
    Erwähnungen
    31 Post(s)
    Zitate
    1214 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von saggitarius Beitrag anzeigen
    Es gab für den Versuch in der CSSR das Gesellschaftssystem zu reformieren ganz sicher gute Gründe.Von daher würde ich das nicht mit dem arabischen Frühling vergleichen wollen.Trotzdem kann man mit Sicherheit davon ausgehen dass westliche Geheimdienste sicher nicht untätig waren,dafür sind sie schließlich da.Ob es gelungen wäre deren Einfluss nicht wirksam werden zu lassen steht in den Sternen.Die Geschichte verlief anders.Leider.
    Nur kannst du davon ausgehen, das der Feindgeheimdienst in einer Diktatur absoluten Quellenschutz als maßgebend für eine gelungene Geheimdiensttätigkeit ansieht. Das hat damit zu tun, das eine verlässliche Quelle aufzubauen in einer Diktatur unwahrscheinlich schwer ist.
    Weder in Berlin, noch in Ungarn davor hat man dies gemacht, kein kommunistischer Geheimdienst konnte das nachweisen das sagen die nach der wende veröffentlichte Quellen eindeutig aus. Was freilich an Propaganda aller bejeka über das Land gezogen wurden (Konterrevolution, faschistischer Putsch etc.) steht auf einem anderen Blatt. Das natürlich Radio-und TV Sender aus dem westen einwirkten halte ich für normal und keine außergewöhnliche Geheimdiensttätigkeit. Das kam alles aus dem Volk heraus und brauchte keine geheimdienstliche Westbegleitung, in der CSSR sogar von der eingesetzten Regierung.
    busse

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #126
    Avatar von Christ 32

    Registriert
    03.02.2016
    Zuletzt online
    Heute um 07:43
    Beiträge
    3.104
    Themen
    7

    Erhalten
    1.325 Tops
    Vergeben
    847 Tops
    Erwähnungen
    48 Post(s)
    Zitate
    2699 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von bejaka Beitrag anzeigen
    1968 haben sich junge Menschen in der CSSR durch Putschisten verleiten lassen. Das ist bedauerlich.
    Der recht flotte Eingriff der Sowjets und nicht nur der, hat geholfen, ein Syrien zu vermeiden.
    das ist grober Unfug, man kann nicht Syrien mit der Situation in der CSSR vergleichen.
    Als Vergleich bietet sich eher der 17.06.1953 an

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #127
    Stammuser Avatar von saggitarius

    Registriert
    24.02.2018
    Zuletzt online
    Gestern um 18:50
    Beiträge
    682
    Themen
    2

    Erhalten
    403 Tops
    Vergeben
    101 Tops
    Erwähnungen
    15 Post(s)
    Zitate
    614 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von busse Beitrag anzeigen
    Nur kannst du davon ausgehen, das der Feindgeheimdienst in einer Diktatur absoluten Quellenschutz als maßgebend für eine gelungene Geheimdiensttätigkeit ansieht. Das hat damit zu tun, das eine verlässliche Quelle aufzubauen in einer Diktatur unwahrscheinlich schwer ist.
    Weder in Berlin, noch in Ungarn davor hat man dies gemacht, kein kommunistischer Geheimdienst konnte das nachweisen das sagen die nach der wende veröffentlichte Quellen eindeutig aus. Was freilich an Propaganda aller bejeka über das Land gezogen wurden (Konterrevolution, faschistischer Putsch etc.) steht auf einem anderen Blatt. Das natürlich Radio-und TV Sender aus dem westen einwirkten halte ich für normal und keine außergewöhnliche Geheimdiensttätigkeit. Das kam alles aus dem Volk heraus und brauchte keine geheimdienstliche Westbegleitung, in der CSSR sogar von der eingesetzten Regierung.
    busse
    Unbestritten kam der Versuch die Gesellschaft zu verändern zunächst von der tschechischen Regierung.Mit Sicherheit wurde dieser Veränderungswille von der Mehrheit der tschechoslowakischen Bevölkerung mitgetragen.Dennoch kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen dass westliche Geheimdienste nicht versucht hätten,Einfluss zu nehmen.Mit welchen Erfolg lasse ich mal dahingestellt,aber dass sie untätig waren halte ich für unrealistisch.Sie hätten sonst ihren Zweck verfehlt.Im Nachhinein ist das aber obsolet.Leider ist es nicht gelungen in der damaligen CSSR einen Sozialismus zu schaffen,der diesen Namen auch verdiente.Diese Chance hat die Sowjetunion und ihre anderen Verbündeten mit Gewalt zerstört.Am Ende wurde 1989 im ganzen Ostblock ein,wenn auch im Vergleich zu den 30igern Jahren moderater Stalinismus,durch die Bevölkerungen beseitigt.Jene,die sich Kommunisten nannten und eine bessere Welt schaffen wollten,hatten ihre Chance und haben kläglich versagt.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  8. #128
    Premiumuser +

    Registriert
    16.11.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 14:33
    Beiträge
    1.423
    Themen
    1

    Erhalten
    800 Tops
    Vergeben
    104 Tops
    Erwähnungen
    31 Post(s)
    Zitate
    1214 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von saggitarius Beitrag anzeigen
    Unbestritten kam der Versuch die Gesellschaft zu verändern zunächst von der tschechischen Regierung.Mit Sicherheit wurde dieser Veränderungswille von der Mehrheit der tschechoslowakischen Bevölkerung mitgetragen.Dennoch kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen dass westliche Geheimdienste nicht versucht hätten,Einfluss zu nehmen.Mit welchen Erfolg lasse ich mal dahingestellt,aber dass sie untätig waren halte ich für unrealistisch.Sie hätten sonst ihren Zweck verfehlt.Im Nachhinein ist das aber obsolet.Leider ist es nicht gelungen in der damaligen CSSR einen Sozialismus zu schaffen,der diesen Namen auch verdiente.Diese Chance hat die Sowjetunion und ihre anderen Verbündeten mit Gewalt zerstört.Am Ende wurde 1989 im ganzen Ostblock ein,wenn auch im Vergleich zu den 30igern Jahren moderater Stalinismus,durch die Bevölkerungen beseitigt.Jene,die sich Kommunisten nannten und eine bessere Welt schaffen wollten,hatten ihre Chance und haben kläglich versagt.
    Das ist alles richtig, nur ein Geheimdienst arbeitet ja zwangsläufig geheim und das geht nur mit Quellen vor Ort.
    Wie in der DDR, Ungarn zuvor hat man die vor Ort vorhandenen Quellen nicht benutzt um geheimdienstwirksam zu werden. Das ist Faktenlage , das andere reine Spekulation.
    Der Grund ist benannt, die Einflußsphären waren bekannt, die sowjetischen Reaktionen auch und eine Quelle die dort aktiv gewesen wäre, wäre rein natürlich verbrannt. Eine neue Quelle aufzubauen dauert manchmal Jahre in einer Diktatur. Soweit mein Kenntnisstand.
    busse

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #129


    Registriert
    03.08.2009
    Zuletzt online
    Heute um 06:05
    Beiträge
    12.916
    Themen
    145

    Erhalten
    1.585 Tops
    Vergeben
    1.460 Tops
    Erwähnungen
    372 Post(s)
    Zitate
    4921 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Dümmlichste, kontrafaktische Geschichtsargumentation als letzter Versuch, die nuklearen und anderen Massenvernichtuns-Kriegsverbrechen der USA zu entschuldigen.
    Das ist nicht nur dümmlich, sondern vorsätzlich, faschistisch-gelogen:-))
    Vor allem, wenn man weiß, daß das USFaschistenregime samt NATOGesindel, diese Atombomben jetzt in kleineren Portionen als DUMunition verschießt.

    kh

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Liebe Mituser,

    wenn Sie als Letztes einen Beitrag vom User: MarcAurel, Zillerthaler, Brandy, bluetie, HaddschiUmar, Explorer, Intruder und Ragnarök lesen, wird damit meist einem Beitrag von Bejaka nachgestellt (gestalkt) und der Beitrag dumm und themenfremd bespamt. Überblättern Sie bitte den Müll.

Ähnliche Themen

  1. Gedenken an Nandu
    Von teu im Forum Ökologie & Umwelt
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 15.08.2018, 23:02
  2. Gedenken an Razan al-Najjar
    Von teu im Forum Naher & Mittlerer Osten
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 11.07.2018, 15:42
  3. Im Gedenken an 2 Journalisten
    Von denmarkisbetter im Forum Offenes Forum
    Antworten: 239
    Letzter Beitrag: 08.11.2017, 15:34
  4. Wir sollten ihrer gedenken!
    Von Timirjasevez im Forum Offenes Forum
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 13.04.2016, 13:09
  5. Zum Gedenken an den Führer???
    Von Benno im Forum Gesellschaft
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 02.02.2014, 20:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben