+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    One-Post-Wonder
    nmaximilian hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    15.08.2018
    Zuletzt online
    15.08.2018 um 11:30
    Beiträge
    1
    Themen
    1

    Erhalten
    0 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    0 Post(s)
    Zitate
    2 Post(s)

    Standard Ist es wirklich humanitäre Zusammenarbeit oder verborgene Aggression?

    15021201.jpg
    Von Maximilian Nowroth

    In der heutigen Welt wurde der Kulturbereich ein echtes Schlachtfeld zwischen den Staaten, die wünschen, die Hegemonie in der Welt festzustellen, und die Staaten, die versuchen, die Souveränität aufzusparen. „Eine weiche Kraft“ und den kulturellen Einfluss verwendend, streben die weltweiten Führer nach dem Wechsel der kulturellen Kodes anderer Länder und ihrem Ersatz auf einem eigenen.

    Die führenden Weltländer bestimmen die Prioritäten im Konzeptherangehen an „die weiche Kraft“ verschieden. Für Großbritannien stützen sie sich auf die Förderung der anglo-sächsischen politischen Werte; für Deutschland ist es die Förderung der deutschen Sprache und Kultur, einschließlich der Arbeit der Goethe – Institute; Italien popularisiert die kulturellen-historischen Werte; China entwickelt die Instrumente des Nicht-Krafteinflusses und des Schutzes der nationalen und kulturellen Sicherheit einschließlich der Hilfe der Konfuzius-Institute; die USA fördern die amerikanischen politischen und Wirtschaftswerte. In Russland spielt die Föderalagentur für Angelegenheiten der GUS, für Fragen der im Ausland lebenden Mitbürger und für internationale humanitäre Zusammenarbeit – Rossotrudnitschestwo - die Rolle in der Ausdehnung der russischen Kultur im Ausland.

    Jedoch unterscheidet sich die Tätigkeit der sogenannten russischen gesellschaftlichen Organisationen von bekannten europäischen und amerikanischen durch die scharfe Propaganda, die auf die Gründung des Chaos und die Lage des gegenseitigen Misstrauens gerichtet und schließlich auf die Schädigung der Staatshoheit der ausländischen Staaten gezielt ist.

    Mit Hilfe des Mechanismus „der öffentlichen Diplomatie“ und in Gestalt von der Realisierung der internationalen kulturellen, Ausbildungs- und Wissenschaftsprogramme verwirklicht Russland den informativen Einfluss und führt die speziellen Operationen durch, indem es seine politischen Ziele erreicht. Vor solcher verborgenen Expansion ist kein Land beschützt.

    Als Beispiel kann man auf dem Territorium der Ukraine die Tätigkeit solche pro-russischen gesellschaftlichen Organisationen wie „der Internationale Pädagogische Klub“ und „Russische Schule“ bringen. Der Führer dieser Organisationen ist Herr Alexander Kondrjakow, der ehemalige Abgeordnete des Parlaments der Ukraine. In Poti (Georgien) geboren wohnte er früher auf der Krim und verbirgt jetzt seine pro-Russische Position nicht. Er beschäftigt sich in der Ukraine mit der Popularisierung der Russischen Sprache, verbreitet die Zeitschrift „Russische Schule“, organisiert die Kultur- und Ausbildungsveranstaltungen. Und anscheinend scheint seine Tätigkeit in Rahmen des humanitären Bereiches und widerspricht zur internationalen und ukrainischen Gesetzgebung nicht.

    Jedoch berücksichtigend, dass Russland die Kämpfer auf Donbass aktiv unterstützt und eigentlich eine Seite des Militärkonfliktes mit der Ukraine ist, schieben diese Organisationen die Projekte, die in den Interessen des Aggressors realisiert werden, so scheint dann ihre Tätigkeit harmlos schon nicht. So, zum Beispiel, hat sich obenerwähnte geleitete von Herrn Kondrjakow „Russische Schule“ am Anfang dieses Jahres in der Mitte vom lauten Skandal gefunden. Dieser war mit der Erweiterung der gleichnamigen Zeitschrift in den ukrainischen Schulen verbunden ist, angeblich nach der Subskription, die niemand durch Vertrag fixiert hat.

    Diese Ausgabe enthält die Materialien, die die Ideen „der russischen Welt“ mit dem offenbar antiukrainischen Sinn propagieren. Diese Tatsache hat den erklärbaren Anstoß bei der Verwaltung der Schulen, der Pädagogen und der Eltern erregt. Die russischen Propagandisten haben sofort die Situation ausgenutzt, indem sie zu dem riesigen Skandal aufgebauscht und die ukrainischen Behörden der Schmälerung der Rechte der russischsprachigen Bevölkerung und der Hassanregung auf die Russen beschuldigt. Es ist typische Merkmale der subversiven Tätigkeit unter Ausnutzung der sogenannten gesellschaftlichen Organisationen unter Leitung von Herrn Kondrjakow vorhanden.

    Sehr symbolisch ist auch die Tatsache, dass Herr Kondrjakow im Jahre 2015 mit der amtlichen Auszeichnung des Landsmannes vom Außenministerium Russlands belohnt wurde. Es entsteht die Frage: für welche Verdienste? Schwach geglaubt, dass Herr Kondrjakow, damals der Bewohner annektierter Krim, in vollem Gange von russischer Aggression gegen die Ukraine die Auszeichnung von der russischen Regierung für die Unterstützung der Bildungsprogramme und die Entwicklung der russischen Kultur in der Ukraine bekommen hat.

    Übrigens haben wir Möglichkeit, auf der offiziellen Webseite des Fonds „Russische Welt“ das Interview von Herrn Kondrjakow zu lesen, in dem er die Annexion der Krim auf jede Weise unterstützt. Er sagt über „die ungeheuren Unterdrückungen“ der russischsprachigen Menschen in der Ukraine. Aber, ungeachtet der so ernsten Anschuldigungen erlauben die liberalen ukrainischen Behörden solchen Organisationen wie „Russische Schule“, in der Ukraine zu funktionieren; während die einzige Bibliothek der ukrainischen Literatur in Moskau 2015 geschlossen wurde und sich ihr Direktor Natalja Scharina unter der Untersuchung und dem Hausarrest nach der absolut erdachten Anschuldigung der nationalen Hassanregung noch drei Jahre befindet.

    Es ist offenbar, dass sich die Russische Föderation mit Hilfe der Organisationen, solche als „Russischer Schule“, nicht nur mit der Propaganda „der russischen Welt“ beschäftigt, sondern auch die Stimmungen der russischsprachigen Bevölkerung in anderen Ländern manipuliert. Die russischen Sicherheitsdienste verwenden humanitäre Bereiche (die Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsprojekte), um unter der Maske der gesellschaftlichen Organisationen aktiv und erfolgreich die Wühltätigkeit im Ausland durchzuführen.


    Original liest hier: http://newsparticipation.com/humanit...en-aggression/

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #2
    Avatar von gert friedrich
    causa est agens
     


    Registriert
    19.08.2014
    Zuletzt online
    Heute um 22:32
    Beiträge
    5.038
    Themen
    27

    Erhalten
    1.403 Tops
    Vergeben
    2.474 Tops
    Erwähnungen
    39 Post(s)
    Zitate
    5104 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von nmaximilian Beitrag anzeigen
    15021201.jpg
    Von Maximilian Nowroth

    In der heutigen Welt wurde der Kulturbereich ein echtes Schlachtfeld zwischen den Staaten, die wünschen, die Hegemonie in der Welt festzustellen, und die Staaten, die versuchen, die Souveränität aufzusparen. „Eine weiche Kraft“ und den kulturellen Einfluss verwendend, streben die weltweiten Führer nach dem Wechsel der kulturellen Kodes anderer Länder und ihrem Ersatz auf einem eigenen.

    Die führenden Weltländer bestimmen die Prioritäten im Konzeptherangehen an „die weiche Kraft“ verschieden. Für Großbritannien stützen sie sich auf die Förderung der anglo-sächsischen politischen Werte; für Deutschland ist es die Förderung der deutschen Sprache und Kultur, einschließlich der Arbeit der Goethe – Institute; Italien popularisiert die kulturellen-historischen Werte; China entwickelt die Instrumente des Nicht-Krafteinflusses und des Schutzes der nationalen und kulturellen Sicherheit einschließlich der Hilfe der Konfuzius-Institute; die USA fördern die amerikanischen politischen und Wirtschaftswerte. In Russland spielt die Föderalagentur für Angelegenheiten der GUS, für Fragen der im Ausland lebenden Mitbürger und für internationale humanitäre Zusammenarbeit – Rossotrudnitschestwo - die Rolle in der Ausdehnung der russischen Kultur im Ausland.

    Jedoch unterscheidet sich die Tätigkeit der sogenannten russischen gesellschaftlichen Organisationen von bekannten europäischen und amerikanischen durch die scharfe Propaganda, die auf die Gründung des Chaos und die Lage des gegenseitigen Misstrauens gerichtet und schließlich auf die Schädigung der Staatshoheit der ausländischen Staaten gezielt ist.

    Mit Hilfe des Mechanismus „der öffentlichen Diplomatie“ und in Gestalt von der Realisierung der internationalen kulturellen, Ausbildungs- und Wissenschaftsprogramme verwirklicht Russland den informativen Einfluss und führt die speziellen Operationen durch, indem es seine politischen Ziele erreicht. Vor solcher verborgenen Expansion ist kein Land beschützt.

    Als Beispiel kann man auf dem Territorium der Ukraine die Tätigkeit solche pro-russischen gesellschaftlichen Organisationen wie „der Internationale Pädagogische Klub“ und „Russische Schule“ bringen. Der Führer dieser Organisationen ist Herr Alexander Kondrjakow, der ehemalige Abgeordnete des Parlaments der Ukraine. In Poti (Georgien) geboren wohnte er früher auf der Krim und verbirgt jetzt seine pro-Russische Position nicht. Er beschäftigt sich in der Ukraine mit der Popularisierung der Russischen Sprache, verbreitet die Zeitschrift „Russische Schule“, organisiert die Kultur- und Ausbildungsveranstaltungen. Und anscheinend scheint seine Tätigkeit in Rahmen des humanitären Bereiches und widerspricht zur internationalen und ukrainischen Gesetzgebung nicht.

    Jedoch berücksichtigend, dass Russland die Kämpfer auf Donbass aktiv unterstützt und eigentlich eine Seite des Militärkonfliktes mit der Ukraine ist, schieben diese Organisationen die Projekte, die in den Interessen des Aggressors realisiert werden, so scheint dann ihre Tätigkeit harmlos schon nicht. So, zum Beispiel, hat sich obenerwähnte geleitete von Herrn Kondrjakow „Russische Schule“ am Anfang dieses Jahres in der Mitte vom lauten Skandal gefunden. Dieser war mit der Erweiterung der gleichnamigen Zeitschrift in den ukrainischen Schulen verbunden ist, angeblich nach der Subskription, die niemand durch Vertrag fixiert hat.

    Diese Ausgabe enthält die Materialien, die die Ideen „der russischen Welt“ mit dem offenbar antiukrainischen Sinn propagieren. Diese Tatsache hat den erklärbaren Anstoß bei der Verwaltung der Schulen, der Pädagogen und der Eltern erregt. Die russischen Propagandisten haben sofort die Situation ausgenutzt, indem sie zu dem riesigen Skandal aufgebauscht und die ukrainischen Behörden der Schmälerung der Rechte der russischsprachigen Bevölkerung und der Hassanregung auf die Russen beschuldigt. Es ist typische Merkmale der subversiven Tätigkeit unter Ausnutzung der sogenannten gesellschaftlichen Organisationen unter Leitung von Herrn Kondrjakow vorhanden.

    Sehr symbolisch ist auch die Tatsache, dass Herr Kondrjakow im Jahre 2015 mit der amtlichen Auszeichnung des Landsmannes vom Außenministerium Russlands belohnt wurde. Es entsteht die Frage: für welche Verdienste? Schwach geglaubt, dass Herr Kondrjakow, damals der Bewohner annektierter Krim, in vollem Gange von russischer Aggression gegen die Ukraine die Auszeichnung von der russischen Regierung für die Unterstützung der Bildungsprogramme und die Entwicklung der russischen Kultur in der Ukraine bekommen hat.

    Übrigens haben wir Möglichkeit, auf der offiziellen Webseite des Fonds „Russische Welt“ das Interview von Herrn Kondrjakow zu lesen, in dem er die Annexion der Krim auf jede Weise unterstützt. Er sagt über „die ungeheuren Unterdrückungen“ der russischsprachigen Menschen in der Ukraine. Aber, ungeachtet der so ernsten Anschuldigungen erlauben die liberalen ukrainischen Behörden solchen Organisationen wie „Russische Schule“, in der Ukraine zu funktionieren; während die einzige Bibliothek der ukrainischen Literatur in Moskau 2015 geschlossen wurde und sich ihr Direktor Natalja Scharina unter der Untersuchung und dem Hausarrest nach der absolut erdachten Anschuldigung der nationalen Hassanregung noch drei Jahre befindet.

    Es ist offenbar, dass sich die Russische Föderation mit Hilfe der Organisationen, solche als „Russischer Schule“, nicht nur mit der Propaganda „der russischen Welt“ beschäftigt, sondern auch die Stimmungen der russischsprachigen Bevölkerung in anderen Ländern manipuliert. Die russischen Sicherheitsdienste verwenden humanitäre Bereiche (die Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsprojekte), um unter der Maske der gesellschaftlichen Organisationen aktiv und erfolgreich die Wühltätigkeit im Ausland durchzuführen.


    Original liest hier: http://newsparticipation.com/humanit...en-aggression/
    Also kurz gesagt: Die Russen sind die bösen Buben? Und was willst Du sonst?

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    LEVIATHAN VERSUS BEHEMOTH

  3. #3
    sitzen auf wtc7 Avatar von zwei2Raben
    3. Newton-Axiom
     


    Registriert
    06.05.2013
    Zuletzt online
    Heute um 22:32
    Beiträge
    7.072
    Themen
    81

    Erhalten
    3.369 Tops
    Vergeben
    4.216 Tops
    Erwähnungen
    96 Post(s)
    Zitate
    6164 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von nmaximilian Beitrag anzeigen
    15021201.jpg
    Von Maximilian Nowroth
    ...
    Versuch doch bitte mal eine Diskussionsfrage zu stellen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Alles ohne Humanismus ist Barberei, ausnahmslos.

    commander,sportlaller,StefanOWW, compa,Milchmädchenfrank,Tmaar, conscience,bergmn,e.augusti,FreRex,Cotti,Patrick,J akob,vexa, Olivia,FCB-Fön, K0881,Giorgete,tafkas,vHanseat,woppaq,imho, Fwolf, BDBrot,bluetie,Maier2o...

    ≤#}jjjj++><{

  4. #4
    Avatar von gert friedrich
    causa est agens
     


    Registriert
    19.08.2014
    Zuletzt online
    Heute um 22:32
    Beiträge
    5.038
    Themen
    27

    Erhalten
    1.403 Tops
    Vergeben
    2.474 Tops
    Erwähnungen
    39 Post(s)
    Zitate
    5104 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von zwei2Raben Beitrag anzeigen
    Versuch doch bitte mal eine Diskussionsfrage zu stellen.
    Hier müssen erstmal 10-15 User posten, dann geruht der Threadstarter ,sich zu äußern. Das Schema hatten wir hier schon öfter...!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    LEVIATHAN VERSUS BEHEMOTH

Ähnliche Themen

  1. SCO - Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit
    Von bejaka im Forum Asien/Russland
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 22.10.2018, 14:08
  2. Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 28.08.2018, 13:33
  3. Verborgene Geheimnisse
    Von Nora im Forum Geschichte
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.05.2018, 03:43
  4. Antworten: 1081
    Letzter Beitrag: 27.01.2017, 22:57
  5. Verborgene Fjordlandschaft.
    Von agano im Forum Ökologie & Umwelt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.06.2011, 11:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben