+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37
  1. #31
    Avatar von Eisbaerin

    Registriert
    13.01.2015
    Zuletzt online
    Heute um 02:58
    Beiträge
    19.491
    Themen
    7

    Erhalten
    6.607 Tops
    Vergeben
    13.455 Tops
    Erwähnungen
    166 Post(s)
    Zitate
    11646 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von schelm65 Beitrag anzeigen
    Arbeiten bis kurz vorm Tod, abkassieren lassen und danach sozialverträglich sterben. So sieht die menschenverachtende Politik gegen das eigne Volk aus, welches offenbar nur noch als Zahlsklave gilt.

    ..............................
    du hast es erfasst. auch gilt es, wenn einer nicht mehr kann/krank ist, muss dafür gesorgt werden das dieses problem kostengünstig und nachhaltig gelöst werden kann

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.


    bank:zollagent, dayox, Daylight, Fetzer, A..1975, Jakob, TMaar, e.augustinos, ryamoxa, Fernsicht, sportsgeist, Demonstranz, conscience, Stesspela Seminaisär, Salomon, Hardenberg, Rojava, leonidas, vexator, golomjanka, FCB, Voller Hanseat

    Die Welt ist nicht gefährlich wegen denen, die Böses tun, sondern wegen denen, die tatenlos dabei zusehen. Albert Einstein

    Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein begangenes Verbrechen behandelt wird, werden wir von Verbrechern regiert !
    Edward Snowden

  2. #32
    Premiumuser

    Registriert
    26.10.2016
    Zuletzt online
    17.09.2018 um 16:22
    Beiträge
    4.961
    Themen
    15

    Erhalten
    1.085 Tops
    Vergeben
    47 Tops
    Erwähnungen
    73 Post(s)
    Zitate
    3617 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Der Trottelbot Beitrag anzeigen
    Man muß nicht unken, wenn man Kritik am AfD üben möchte. So viele Möchtegernpolitiker dieser Möchtegernpartei haben Dreck am Steck, gegen 22 laufen derzeit aktive juristische Ermittlungen, und sollten diese erfolgreich sein, würde sich die Fraktionsgröße auf 70 verkleinern. Aber dies nur nebenbei. Fakt ist: Die blaubraunen Faschisten des AfD meinen es nicht böse. Sie […]

    zum Blog >>
    ... Warum wir den AfD lieben sollten … ..
    .. du scheinst ja ein Volltrottel zu sein !!!!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    .. ..

  3. #33
    Premiumuser

    Registriert
    26.10.2016
    Zuletzt online
    17.09.2018 um 16:22
    Beiträge
    4.961
    Themen
    15

    Erhalten
    1.085 Tops
    Vergeben
    47 Tops
    Erwähnungen
    73 Post(s)
    Zitate
    3617 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von nachtstern Beitrag anzeigen
    ach diese scheiß Unsoziale Partei! verbieten sag ick!!! is ja nun echt die Höhe!
    .. du bist auch so ein Volltrottel ..

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    .. ..

  4. #34
    Premiumuser

    Registriert
    26.10.2016
    Zuletzt online
    17.09.2018 um 16:22
    Beiträge
    4.961
    Themen
    15

    Erhalten
    1.085 Tops
    Vergeben
    47 Tops
    Erwähnungen
    73 Post(s)
    Zitate
    3617 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von teu Beitrag anzeigen
    Ich wünschte mir, dass einige AfD-Abgeordnete wenigstens bis "sechs zählen könnten".
    .. du kannst es doch mit Sicherheit nicht im Gegensatz zu den gebildeten AfD-Abgeordneten ..

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    .. ..

  5. #35
    DummDödel ^^ Psw-Legende Avatar von nachtstern
    ficken für den Frieden und
    Rauchen gegen den Terror ^^
    der deutsche is eben mal bleed
     


    Registriert
    15.05.2013
    Zuletzt online
    Heute um 00:15
    Beiträge
    40.394
    Themen
    125

    Erhalten
    15.774 Tops
    Vergeben
    27.230 Tops
    Erwähnungen
    495 Post(s)
    Zitate
    33462 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    .. du bist auch so ein Volltrottel ..
    ach echt?
    warum?
    nur weil du n Spassverweigerer und Humorloser Knochen bist?

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #36
    Psw-Kenner Avatar von terra-111

    Registriert
    12.06.2017
    Zuletzt online
    Heute um 07:59
    Beiträge
    3.265
    Themen
    15

    Erhalten
    2.011 Tops
    Vergeben
    2.719 Tops
    Erwähnungen
    41 Post(s)
    Zitate
    2539 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von nachtstern Beitrag anzeigen
    ach echt?
    warum?
    nur weil du n Spassverweigerer und Humorloser Knochen bist?
    Die Abschlachtung der Rentner durch die Alt-Parteien ist wohl beschlossene Sache.
    Die Altervorsorge für Beamte und Politiker ist weiterhin kein Thema, weil für diese Klientel ist die Kasse immer voll ist und das Demographie-Problem für sie nicht existiert.

    Politische Matheamtik
    der Parteien Die Linke, Die Grünen, SPD, CDU/CSU, FDP:

    Demographie-Problem für Beamte und Politiker = 0 (NULL).
    Kasse für Altersversorgung von Beamten und Politikern = immer voll.
    Kasse für Bankenrettung = immer voll.
    Kasse für Masseneinwanderung = immer voll.
    Kasse für Rentner = immer leer.

    Anhebung des Eintrittsalters
    Mit 69 in Rente?
    Stand: 05.06.2018 12:38 Uhr

    Die Rentenkommission der Bundesregierung soll Vorschläge machen, wie die Rente nach 2025 gesichert werden kann. Experten und Versicherer fordern: Auch über ein höheres Renteneintrittsalter müsse nachgedacht werden.

    Aus Sicht der Versicherer ist eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters der beste Weg, um die Renten zu finanzieren. Eine Erhöhung auf bis zu 69 Jahre - mit Lösungen für die, die nicht so lange arbeiten können - dürfe auf längere Sicht kein Tabu sein, fordert der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Die von der Bundesregierung eingesetzte Rentenkommission dürfe sich keine Denkverbote auferlegen.

    Die Kommission nimmt morgen ihre Arbeit auf. Sie soll bis 2020 Vorschläge machen, wie das Rentensystem in der Zeit nach 2025 gesichert werden kann. Das Problem: In den kommenden Jahren geht die Generation der Babyboomer schrittweise in Rente, zugleich werden die Menschen immer älter. Es dürfte also deutlich weniger Beitragszahler, aber mehr Rentner und längere Rentenbezugszeiten geben.

    Nach Berechnungen des Prognos-Instituts kommen auf den Bundeshaushalt im Jahr 2040 zusätzliche Belastungen bis zu 100 Milliarden Euro zu, wenn die Politik daran festhalte, gleichzeitig das Rentenniveau und die Beitragssätze stabilisieren zu wollen. Die Koalition hat eine Stabilisierung des Rentenniveaus bei 48 Prozent des Durchschnittslohns und der Beitragssätze bei 20 Prozent des Bruttoeinkommens beschlossen. Sie soll bis zum Jahr 2025 gelten.

    Auch Martin Werding von der Ruhr-Universität in Bochum geht davon aus, dass eine längere Lebensarbeitszeit notwendig werde. "Es ist ein unpopuläres Thema", sagte der Sozialwissenschaftler im tagesschau24-Interview, Menschen lebten aber länger und seien überwiegend länger gesund. "Bei dem demografischen Wandel führt daran kaum ein Weg vorbei." Auch eine ergänzende Altersvorsorge sei dringend notwendig. Eine Steuerfinanzierung helfe hingegen nicht wirklich, den demografischen Wandel abzufedern. Beitragszahler und Rentner würden als Steuerzahler so nur erneut belastet.

    Kurzfristig könne zudem qualifizierte Einwanderung - etwa aus Italien, Spanien oder Osteuropa helfen. Aber das Problem sei damit allein nicht zu lösen, sagte Werding.

    Sorge vor dem Alter

    Ein Großteil der Deutschen erwartet jedenfalls bereits, im Rentenalter mit wenig Geld auskommen zu müssen. Vier von fünf Beschäftigten gehen laut einer Umfrage im Auftrag des DGB davon aus, dass sie im Alter "gar nicht" oder nur "gerade so" zurechtkommen, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet. Besonders ausgeprägt sind die Sorgen bei Frauen mittleren Alters, bei Beziehern geringer Einkommen, bei Beschäftigten in Teilzeitarbeit und bei Menschen mit unsicheren Beschäftigungsperspektiven.

    https://www.tagesschau.de/inland/rentenalter-101.html

    Wann begreifen es die Arbeiter und Rentner,
    dass sie von den Alt-Parteien
    gnadenlos und gewissenlos abgezockt werden???

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von terra-111 (05.06.2018 um 19:51 Uhr)
    Die Toleranz wächst mit der Entfernung zum Problem

    Ohne Friedensvertrag keinen Frieden * Flüchtlinge??? * Meuthen: EU + Target2 * Aaron Russo: Hintergründe

    "Deutschland hat nicht einmal eine richtige Regierung..."
    Lyndon LaRouche (19.04.2011)
    ---> https://www.youtube.com/watch?v=4ez5nat-qCI

    Aus Liebe zu Deutschland: Nie wieder SPD Die Grünen CDU FDP

  7. #37
    Psw-Kenner Avatar von terra-111

    Registriert
    12.06.2017
    Zuletzt online
    Heute um 07:59
    Beiträge
    3.265
    Themen
    15

    Erhalten
    2.011 Tops
    Vergeben
    2.719 Tops
    Erwähnungen
    41 Post(s)
    Zitate
    2539 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von terra-111 Beitrag anzeigen
    Die Abschlachtung der Rentner durch die Alt-Parteien ist wohl beschlossene Sache.
    Die Altervorsorge für Beamte und Politiker ist weiterhin kein Thema, weil für diese Klientel ist die Kasse immer voll ist und das Demographie-Problem für sie nicht existiert.

    Politische Matheamtik
    der Parteien Die Linke, Die Grünen, SPD, CDU/CSU, FDP:

    Demographie-Problem für Beamte und Politiker = 0 (NULL).
    Kasse für Altersversorgung von Beamten und Politikern = immer voll.
    Kasse für Bankenrettung = immer voll.
    Kasse für Masseneinwanderung = immer voll.
    Kasse für Rentner = immer leer.

    Anhebung des Eintrittsalters
    Mit 69 in Rente?
    Stand: 05.06.2018 12:38 Uhr

    Die Rentenkommission der Bundesregierung soll Vorschläge machen, wie die Rente nach 2025 gesichert werden kann. Experten und Versicherer fordern: Auch über ein höheres Renteneintrittsalter müsse nachgedacht werden.

    Aus Sicht der Versicherer ist eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters der beste Weg, um die Renten zu finanzieren. Eine Erhöhung auf bis zu 69 Jahre - mit Lösungen für die, die nicht so lange arbeiten können - dürfe auf längere Sicht kein Tabu sein, fordert der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Die von der Bundesregierung eingesetzte Rentenkommission dürfe sich keine Denkverbote auferlegen.

    Die Kommission nimmt morgen ihre Arbeit auf. Sie soll bis 2020 Vorschläge machen, wie das Rentensystem in der Zeit nach 2025 gesichert werden kann. Das Problem: In den kommenden Jahren geht die Generation der Babyboomer schrittweise in Rente, zugleich werden die Menschen immer älter. Es dürfte also deutlich weniger Beitragszahler, aber mehr Rentner und längere Rentenbezugszeiten geben.

    Nach Berechnungen des Prognos-Instituts kommen auf den Bundeshaushalt im Jahr 2040 zusätzliche Belastungen bis zu 100 Milliarden Euro zu, wenn die Politik daran festhalte, gleichzeitig das Rentenniveau und die Beitragssätze stabilisieren zu wollen. Die Koalition hat eine Stabilisierung des Rentenniveaus bei 48 Prozent des Durchschnittslohns und der Beitragssätze bei 20 Prozent des Bruttoeinkommens beschlossen. Sie soll bis zum Jahr 2025 gelten.

    Auch Martin Werding von der Ruhr-Universität in Bochum geht davon aus, dass eine längere Lebensarbeitszeit notwendig werde. "Es ist ein unpopuläres Thema", sagte der Sozialwissenschaftler im tagesschau24-Interview, Menschen lebten aber länger und seien überwiegend länger gesund. "Bei dem demografischen Wandel führt daran kaum ein Weg vorbei." Auch eine ergänzende Altersvorsorge sei dringend notwendig. Eine Steuerfinanzierung helfe hingegen nicht wirklich, den demografischen Wandel abzufedern. Beitragszahler und Rentner würden als Steuerzahler so nur erneut belastet.

    Kurzfristig könne zudem qualifizierte Einwanderung - etwa aus Italien, Spanien oder Osteuropa helfen. Aber das Problem sei damit allein nicht zu lösen, sagte Werding.

    Sorge vor dem Alter

    Ein Großteil der Deutschen erwartet jedenfalls bereits, im Rentenalter mit wenig Geld auskommen zu müssen. Vier von fünf Beschäftigten gehen laut einer Umfrage im Auftrag des DGB davon aus, dass sie im Alter "gar nicht" oder nur "gerade so" zurechtkommen, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet. Besonders ausgeprägt sind die Sorgen bei Frauen mittleren Alters, bei Beziehern geringer Einkommen, bei Beschäftigten in Teilzeitarbeit und bei Menschen mit unsicheren Beschäftigungsperspektiven.

    https://www.tagesschau.de/inland/rentenalter-101.html

    Wann begreifen es die Arbeiter und Rentner,
    dass sie von den Alt-Parteien
    gnadenlos und gewissenlos abgezockt werden???

    Kommentare zur Renten-Kürzung durch die Alt-Parteien
    auf der Seite "Tagesschau":



    Am 05. Juni 2018 um 12:45 von idee
    EU-weit gerechter
    Wenn andere EU-Staaten ein Renteneintrittsalter von unter 60 Jahren haben, kann es nicht sein, dass der groesste Beitragszahler Deutschland das Eintrittsalter noch weiter erhoeht...

    Am 05. Juni 2018 um 12:47 von Marcus2
    Roboter, Automatisierung, KI
    ...aber die Arbeitszeit muss verlängert werden.
    Fortschritt, der nur Aktionären, Unternehmen und Reichen nützt.

    Am 05. Juni 2018 um 12:48 von Marmolada
    Zweierlei Maß unserer "Elite"
    Frau Käßmann geht mit 60. Und Kranken-/Altenpflegerinnen, Bauarbeiter, Fliesenleger,Dachdecker und Stahlarbeiter bis 69?

    Am 05. Juni 2018 um 12:51 von Rebel-Lion
    Zeichen der Zeit nicht erkannt
    Mc Kinsey hat in einer Studie nachgerechnet, das in den kommenden fünf ( oder waren es zehn ?) Jahren 8 Milliarden Jobs weltweit wegfallen werden. KI und Roboter werden die Arbeitswelt komplett umkrempeln.
    Statt über ein nochmal erhöhtes Eintrittsalter bis zur Berentung nachzudenken, sollten sich sie Politik schleunigst um die Besteuerung neuer Technologien Gedanken machen. Alles andere ist Mumpitz.

    Am 05. Juni 2018 um 12:53 von Heinz-Jupp
    ...es geht hier doch nicht darum das ein Fliesenleger bis 69 arbeiten soll... der Trick besteht darin, dass, wenn er mit z.b. 63 gehen will/muss, man ihm noch die Prozente für zwei weitere Jahre, die er früher geht, abziehen kann. (aktuell wären das dann noch mal 7,2%, also dann insgesamt 6 Jahre früher mal 3,6% pro Jahr=21,6% Abzug ...)
    Keine weiteren Fragen, euer Ehren ;-)

    Am 05. Juni 2018 um 12:56 von georgeR.
    "Eliten" schon weiter unten
    Ein Bürgermeister bei uns, der vorher Lehrer war, ließ sich "feiern" als er bereits mit 60 ! sich nicht mehr zu Wiederwahl stellte und er dies als "Platz freimachen" für die jüngere Generation darstellte. Vom Geld das ihm hinter her geschmissen wurde und bis heute wird, fiel kein Wörtchen.
    Wenn das die Lidl-Verkäuferin mit 60 ebenso gönnerhaft sagen könnte oder?

    Am 05. Juni 2018 um 12:59 von nie wieder spd
    160 Milliarden Euro an Steuerhinterziehungen eintreiben!
    Was hat denn die Versicherungswirtschaft mit der Rentenversicherung zu tun und warum mischen die sich da ein?
    Mit der Eintreibung der jährlichen Steuerhinterziehungen in Höhe von 160 Milliarden Euro dürfte es weder bei der Rente noch sonstwo irgendwelche finanziellen Schwierigkeiten geben.

    Am 05. Juni 2018 um 13:03 von Karl Klammer
    Alle müssen in die Rente einzahlen
    Für die Rente von Beamten und Polithanseln
    dürfen die Steuerzahler nicht mehr aufkommen !
    Rente mit 69 ist eine Kürzung !

    Am 05. Juni 2018 um 13:03 von Sharky_ffm
    Experten und Versicherer fordern
    Wer sind denn diese "Experten" und Versicherer?
    Die gleichen die damals die Gesetzliche Rente schlecht geredet haben damit die privaten Versicherer die pflicht Zahler noch besser abzocken konnte weil:
    a) Der liebe Gerhard Schröder dafür sorgte das das Rentennivau um 25% gesent wurde
    b) Sie jetzt in der niedrig Zinsphase nicht mehr genug für ihre dicken Boni kassieren?
    Bitte bitte bitte, hört auf die Lobby Vertreter als Experten zu bezeichnen.

    https://meta.tagesschau.de/id/134960...it-69-in-rente

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Die Toleranz wächst mit der Entfernung zum Problem

    Ohne Friedensvertrag keinen Frieden * Flüchtlinge??? * Meuthen: EU + Target2 * Aaron Russo: Hintergründe

    "Deutschland hat nicht einmal eine richtige Regierung..."
    Lyndon LaRouche (19.04.2011)
    ---> https://www.youtube.com/watch?v=4ez5nat-qCI

    Aus Liebe zu Deutschland: Nie wieder SPD Die Grünen CDU FDP

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 270
    Letzter Beitrag: 25.04.2018, 19:34
  2. Warum sollten Drogen illegal seien?
    Von Ryu1850 im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.2017, 18:24
  3. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 09.09.2017, 16:22
  4. warum sollten sie?
    Von Dummi im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.07.2017, 04:58
  5. Warum die grünen Wähler Merkels Euro-Politik lieben
    Von Oeffinger Freidenker im Forum Bloggerei!
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2013, 11:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben