+ Antworten
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4121314
Ergebnis 131 bis 133 von 133
  1. #131
    Avatar von imho

    Registriert
    24.07.2012
    Zuletzt online
    Heute um 06:25
    Beiträge
    7.427
    Themen
    48

    Erhalten
    3.449 Tops
    Vergeben
    2.038 Tops
    Erwähnungen
    159 Post(s)
    Zitate
    8519 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Christ 32 Beitrag anzeigen
    ja, du und ich und eine Handvoll Hansel, die politisch interessiert sind, der ganze Rest übernimmt das was in den Nachrichten erzählt wird.
    Und selbst wenn sie es wissen, dann vermutet man die Lügen nur beim Feind und nicht bei den eigenen Leuten.
    Natürlich gibt es in Russland einseitige Informationen, genauso wie in jedem anderem Land. Wir konsumieren auch hauptsächlich einseitige Informationen, genauso wie Russen, Amerikaner, Briten oder Franzosen. Die Masse der Briten wird davon überzeugt sein das Russland oder Putin hinter dem Kampfstoff- Anschlag auf Skripal steckt und das Assad ständig mit Giftgas hantiert. Ich glaube nicht das in den britischen Medien die zahlreichen Widersprüche im Skripal- Fall thematisiert werden.

    Und dein Einwand zu Erdogan ist witzig, ich glaube mittlerweile das mit hoher Wahrscheinlichkeit tatsächlich Gülen hinter dem Putsch steckt. Anfangs hielt ich es auch für unsinnig, aber je mehr Informationen ich darüber gehört und gelesen habe umso größer der Verdacht das Gülen, ein hinreichendes Motiv und vor allem die Mittel hatte diesen Putsch zu organisieren oder zumindest zu unterstützen. Auch das Erdogan diese Situation so massiv ausnutzt erklärt sich, wenn man mehr über die Hintergründe und die Geschichte der Türkei weis.
    Natürlich sieht alles nach Gülen aus und Erdoğan war über die Pläne informiert. Aber darum geht es nicht. Es geht vielmehr darum, dass nun jeder, der unbequem wird, zum Gülen-Anhänger gemacht und aus dem Verkehr gezogen wird. Der Putsch-Versuch steckt allen Türken in den Knochen, auch denen, die gegen Erdoğan sind. Deshalb nannte ihn Erdoğan ein Gottesgeschenk. Mit den Kurden hatte er zwar auch schon ein Feindbild, aber das funktionierte nicht so perfekt. Ob jemand Kurde ist, das weiß man. Aber Gülen-Anhänger zu sein, hat jetzt etwas Subversives; selbst gute Freunde verdächtigen sich.

    Mich hat das darin bestätigt, sehr aufmerksam zu beobachten, ob irgendwo an einem Feindbild gebastelt wird. Man darf das nämlich auch nicht einfach umkehren und mit der Behauptung, es würde ein Feindbild geschaffen, jegliche Kritik unterbinden.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Einmal kurz nicht aufgepasst und

    - zack -

    schon bist du glücklich

  2. #132
    ausgeschieden Avatar von Boxtrolls

    Registriert
    19.07.2017
    Zuletzt online
    16.08.2018 um 10:26
    Beiträge
    520
    Themen
    5

    Erhalten
    124 Tops
    Vergeben
    2 Tops
    Erwähnungen
    4 Post(s)
    Zitate
    253 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von imho Beitrag anzeigen
    Ob Deutschland einen Spitzenplatz in der Frage der Selbstkritik einnimmt, kann ich nicht beurteilen. Wir begehen oft den Fehler, anzunehmen, dass es etwas nicht gibt, weil wir nicht darüber informiert werden.

    Dass Aufklärung im Nachhinein sinnvoll ist, siehst Du daran, dass bei uns die Erkenntnis weit verbreitet ist, dass in Kriegen gelogen wird. Dazu müssen die Lügen aufgedeckt werden. Ich erinnere mich an die Diskussion im Golfkrieg, der als besonders fernsehgerecht inszeniert galt. Die freigegebenen Bilder sahen aus wie in einem Videospiel. Die Kriegsberichterstatter wurden bequem in Bussen zu den Orten gebracht, von denen sie berichten sollten. Sie gingen keine Gefahr ein und wurden gut versorgt. Gleichzeitig wurde jede Eigeninitiative von Reportern unterdrückt. Darüber berichteten unsere Reporter. Und sie formulierten auch ihren Unwillen, sich an diesem Schmierendtheater zu beteiligen. Sie haben dann trotzdem berichtet, aber mit dieser Zusatzinformation.

    Wie gut die russische Bevölkerung informiert ist, weiß ich nicht, weil ich kein Russisch kann. Da ich Russen aber nicht für besonders kriegslüstern halte, lässt ihre große Zustimmung zu den Kriegshandlungen in Syrien auf einseitige Informationen schließen.

    Demagogische Herrscher festigen ihre Macht, indem sie Angst verbreiten und sich gleichzeitig als Beschützer vor erfundenen oder übertriebenen Gefahren darstellen.Sieh Dir doch an wie Erdoğan nach dem verhinderten Putsch seinen alten Freund Gülen so geschickt zu einer Gefahr aufbaute, dass selbst die Opposition sein Vorgehen gegen dessen Anhänger bzw. Personen, die er als Anhänger bezeichnet, unterstützt.

    Es ist oft schwer, zwischen berechtigter Kritik, Hinweisen auf reale Gefahren und Errichtung eines Feindbildes zu unterscheiden.
    ..boxtrolls.jpg
    ..Also von uns ..wieder Zustimmung .. ..
    ..Immer wieder am Thema ; ..weil wir wissen wie hinterhältig Menschen denken .. ..

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #133
    Avatar von Christ 32

    Registriert
    03.02.2016
    Zuletzt online
    Heute um 09:33
    Beiträge
    3.107
    Themen
    7

    Erhalten
    1.325 Tops
    Vergeben
    850 Tops
    Erwähnungen
    48 Post(s)
    Zitate
    2699 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von imho Beitrag anzeigen
    Natürlich sieht alles nach Gülen aus und Erdoğan war über die Pläne informiert. Aber darum geht es nicht. Es geht vielmehr darum, dass nun jeder, der unbequem wird, zum Gülen-Anhänger gemacht und aus dem Verkehr gezogen wird.
    ich sehe es anders herum, Gülen hat riesigen Einfluss in der Türkei und viele Türken hatten aktiv oder passiv irgendwie mit ihm zu tun. Sei es das sie eine seiner Schulen besucht haben oder in irgendeiner seiner zahlreichen Organisationen Mitglied waren. Mit einiger Sicherheit gehörten zu den Putschisten viele Gülen- Anhänger was natürlich die gesamte Bewegung und alle die irgendwann mal damit zu tun hatten im hohen Maße verdächtig macht. Ob Ordogan tatsächlich darüber informiert war ist Spekulation, mit Sicherheit wusste er über die Geheimdienste das etwas in Busch ist, aber wie fundiert diese Infos waren das weis niemand. Die Amerikaner wussten auch das ein islamistischer Anschlag vor 9/11 im Busch ist, aber eben nicht wie und genau von wo.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Christ 32 (23.04.2018 um 10:43 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Streit Deutschland Türkei die Folgen wohin führt das?
    Von Tadus im Forum Politik- & Geschichtswissenschaft
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 07.03.2017, 10:44
  2. Antworten: 301
    Letzter Beitrag: 27.09.2016, 20:27
  3. Der Korruption auf der Spur.
    Von agano im Forum Bürgerrechte & Innere Sicherheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 09:43
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.02.2011, 23:01
  5. Rätsel um die Handy-Spur im Fall Bögerl
    Von Sebastian Hauk im Forum Gesellschaft
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 19:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben