+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 57 von 57
  1. #51
    Novize Psw-Kenner
    Aneri hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Aneri

    Registriert
    27.02.2016
    Zuletzt online
    25.08.2018 um 16:22
    Beiträge
    522
    Themen
    8

    Erhalten
    145 Tops
    Vergeben
    15 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    452 Post(s)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nicht erreichen

  2. #52
    Novize Psw-Kenner
    Aneri hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Aneri

    Registriert
    27.02.2016
    Zuletzt online
    25.08.2018 um 16:22
    Beiträge
    522
    Themen
    8

    Erhalten
    145 Tops
    Vergeben
    15 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    452 Post(s)

    Standard

    Also Premierminister ist zurückgetreten. In Izwestija ein Artikel in ruhigen Ton es beschrieben. Akzentuiert ist, dass die Demonstranten explizit es nicht als zweiten Maidan sehen, sondern wollen Machtwechsel des schon zehn Jahren an den Macht ehem. Präsidenten.
    Auserdem ist Import-Export Übersicht: 25% des russischen Import in Armenien, dagegen der armenische Import in russischen Haushalt 0,3%.

    aus anderen Quellen weis ich, dass Armenien meinen in Bezug auf Russland, dass es in nagornyj Karabach Frage zu wenig ihnen haltgibt. Ich aus persönliche Erfahrung weis, dass es vielen Armeniern ihren Leben wert ist, es ist zu tiefst emotionale Frage.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nicht erreichen

  3. #53
    Novize Psw-Kenner
    Aneri hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Aneri

    Registriert
    27.02.2016
    Zuletzt online
    25.08.2018 um 16:22
    Beiträge
    522
    Themen
    8

    Erhalten
    145 Tops
    Vergeben
    15 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    452 Post(s)

    Standard

    Wieder Kasachstan...

    Empfehlenswerter analytischer Artikel in Nezavisimaja Gaseta:
    "Kasachstan zerstörte die Architektur der Kaspischen Sicherheit. Die US-Militärstützpunkte werden in Kasachstan erscheinen"

    Zwei Hafen sollen im Transit nach Afghanistan von USA und NATO genutzt werden. Von dem eines - Aktau - nach russischen Experten soll dauerhaft als USA Militärbasis werden.

    Geschichte zur Entstehung der Nordroute für Lieferung nach Afghanistan:
    Ursprünglich war geplant es über Rumenien, Griechenland und Italien über Schwarzes Meer und Volga-Don Kanal bis Kaspischen Meer oder eine Nordroute über Deutschland, Baltikum und das System Volga-Kaspischen Kanälen. USA suchen seit langem nach der Nutzung des Wolga-Don-Kanals für die Lieferung von Gütern unter dem Vorwand Zwangsmaßnahmen, dann (so die Annahme) später in den Vereinten Nationen und anderen internationalen Strukturen des Seerechts eine extraterritoriale Stellung des Wolga-Don-Kanals zu beantragen bzw. zu erreichen. Solche Status haben etwa Donau oder Mekong. Da Russland es als ein Gefahr für sich betrachtete, waren diese blockiert.

    Derzeit die Route geht über Schwarzes Meer über Georgien und Aserbaijan zum Kaspischen Meer und dann durch Kasachstan und Uzbekistan nach Afghanistan. Russen sehen es als absolut alogische Route. In Angesicht, dass diese Nordroute bedient nur 7-10% alle Frachten der USA udn NATO, die für Afghanistan bestimmt sind, sind sie auch 2 bis 3 mal teuerer als über südliche Route.

    Allgemein der Experte (A. Sobianin) betrachtet die Handlungen des Kasachstans als antirossianisch (in Russland wird unterschieden nach Russen als Ethnie und Rossianern als nation der Russland, orig. Rossija), im Ganzen aber Interessen des Russlands nicht akut gefährdet. Dennoch ist das Ersheinen jedes USA Schiffes mit militären oder nicht militären Ladungen in Kaspischen Meer unerwünscht. Andere Experte (A. Vorobjev) jedenfalls meint, dass Präsenz der USA in Kaspischen Meer bedeutet starke Reizung sowohl für Moskau als Teheran. Es steht auch in Wege der Lösung des rechtlichen Status des kaspischen Meer (wie ich verstehe, es geht um die anreihestaaten).

    Also entsteht noch ein Spannungsfeld...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Aneri (24.04.2018 um 14:18 Uhr)
    Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nicht erreichen

  4. #54
    Psw-Kenner Avatar von Nora

    Registriert
    03.09.2017
    Zuletzt online
    Heute um 07:49
    Beiträge
    6.409
    Themen
    107

    Erhalten
    2.904 Tops
    Vergeben
    443 Tops
    Erwähnungen
    92 Post(s)
    Zitate
    4886 Post(s)

    Standard

    "Fire and Forget" - US-Panzerabwehrsysteme in Ukraine angekommen

    Die von Präsident Trump versprochenen Panzerabwehrraketen vom Typ Javelin sind in der Ukraine angekommen. Die ukrainische Regierung verspricht sich viel von der Lieferung.
    Experten bezweifeln jedoch eine große Wende im Konflikt, warnen aber auch vor Gefahren.
    Die von Washington zugesagten 210 Raketen vom Typ Javelin sowie 37 Raketenwerfer sind in dieser Woche in der Ukraine angekommen.
    Präsident Petro Poroschenko bedankte sich auf Facebook überschwänglich bei Präsident Donald Trump für die Lieferung und sprach von einem mächtigen Effekt für die Sicherheit und Unabhängigkeit des Landes.

    Die FGM-148 Lenkflugkörper Javelin gehören zur Klasse der tragbaren, sogenannten "Fire and Forget"-Panzerabwehrwaffen. Nach dem Abschuss suchen sich die Raketen autonom einen Weg zum anvisierten Ziel.
    Der ukrainische Verteidigungsminister verkündete ebenfalls in einer Facebook-Nachricht, dass ab dem 2. Mai Truppen an dem neuen System üben werden. Kiew bezahlte für die Waffenlieferung geschätzt 47 Millionen US-Dollar.
    Seit 2015 haben die USA der Ukraine 750 Millionen US-Dollar an nicht-letaler Hilfe zur Verfügung gestellt, darunter Humvees, Nachtsichtgeräte und Kurzstrecken-Radarsysteme.
    Die Javelin-Systeme sind die ersten Waffen, die geliefert werden.

    Waffen ohne Ziel
    Die Effektivität der gepriesenen Waffe ist jedoch fraglich. Der Sicherheitsanalyst Mark Sleboda bestreitet, dass die Lieferung eine Wendung bringen könne. "Panzer wurden in diesem Konflikt seit drei Jahren nicht mehr benutzt. Die meisten Todesfälle sind auf Scharfschützenfeuer und Artillerie zurückzuführen."

    Dokumente der US-amerikanischen Agentur für Sicherheitskooperationen im Verteidigungsbereich kommen ebenfalls zu der Einschätzung, dass das Javelin-System die grundsätzliche Balance in der Region nicht verändern werde. Dennoch stelle der Verkauf der Raketen eine Verbesserung der nationalen Sicherheit der USA dar, indem er die Sicherheit der Ukraine steigere.
    Unangenehme Erinnerungen an Afghanistan

    Ian Brzezinski, Senior Fellow beim Center for International Security, sieht die Stärke des Systems in seiner psychologischen Wirkung. "Die Javelins allein werden es Kiew nicht ermöglichen, Russland aus der Krim und dem Donbass zu vertreiben, aber sie erhöhen die Fähigkeit der Ukraine, den russischen Streitkräften Kosten aufzuerlegen."
    Bzezinski erinnert dabei an die heimlichen Stingerlieferungen für Mujahideen im Afghanistankrieg: "Die Javelins werden wahrscheinlich auch unter den russischen Kommandeuren unbequeme Erinnerungen an die Rolle wiederbeleben, die die Stinger-Luftverteidigungsraketen der USA beim Rückzug der Sowjetunion aus Afghanistan in den späten 1980er Jahren gespielt haben", sagte Brzezinski.
    Die Lieferung kommt rechtzeitig zum Strategiewechsel im Kampf gegen die international nicht anerkannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk. Die vormalige Anti-Terror Operation (ATO), die vom ukrainischen Geheimdienst SBU geleitet wurde, endete am 30. April. Ab dem 1. Mai unterstehen sämtliche Operationen den Streitkräften der Ukraine. Die wichtigste Änderung des Formats betrifft die explizite Nennung Russlands als Aggressor und als Besatzer der umstrittenen Gebiete.

    https://deutsch.rt.com/international...abwehrsysteme/

    Frage mich, was damit jetzt wirklich bezweckt werden soll.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #55
    Novize Psw-Kenner
    Aneri hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Aneri

    Registriert
    27.02.2016
    Zuletzt online
    25.08.2018 um 16:22
    Beiträge
    522
    Themen
    8

    Erhalten
    145 Tops
    Vergeben
    15 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    452 Post(s)

    Standard

    CHINA-INDIEN

    Das Verhandeln über Verhandlungen: Das Treffen der Führungen von beiden Staaten um viele bestehende Probleme der zwischenbeziehungen zu besprechen

    Indien und China: Im Schatten des Korea-Durchbruchs retten Modi und Xi den Weltfrieden

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nicht erreichen

  6. #56
    Premiumuser Avatar von herbert

    Registriert
    24.11.2016
    Zuletzt online
    19.09.2018 um 21:54
    Beiträge
    1.635
    Themen
    0

    Erhalten
    757 Tops
    Vergeben
    86 Tops
    Erwähnungen
    67 Post(s)
    Zitate
    1959 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Aneri Beitrag anzeigen
    Wieder Kasachstan...

    Empfehlenswerter analytischer Artikel in Nezavisimaja Gaseta:
    "Kasachstan zerstörte die Architektur der Kaspischen Sicherheit. Die US-Militärstützpunkte werden in Kasachstan erscheinen"

    Zwei Hafen sollen im Transit nach Afghanistan von USA und NATO genutzt werden. Von dem eines - Aktau - nach russischen Experten soll dauerhaft als USA Militärbasis werden.

    Geschichte zur Entstehung der Nordroute für Lieferung nach Afghanistan:
    Ursprünglich war geplant es über Rumenien, Griechenland und Italien über Schwarzes Meer und Volga-Don Kanal bis Kaspischen Meer oder eine Nordroute über Deutschland, Baltikum und das System Volga-Kaspischen Kanälen. USA suchen seit langem nach der Nutzung des Wolga-Don-Kanals für die Lieferung von Gütern unter dem Vorwand Zwangsmaßnahmen, dann (so die Annahme) später in den Vereinten Nationen und anderen internationalen Strukturen des Seerechts eine extraterritoriale Stellung des Wolga-Don-Kanals zu beantragen bzw. zu erreichen. Solche Status haben etwa Donau oder Mekong. Da Russland es als ein Gefahr für sich betrachtete, waren diese blockiert.

    Derzeit die Route geht über Schwarzes Meer über Georgien und Aserbaijan zum Kaspischen Meer und dann durch Kasachstan und Uzbekistan nach Afghanistan. Russen sehen es als absolut alogische Route. In Angesicht, dass diese Nordroute bedient nur 7-10% alle Frachten der USA udn NATO, die für Afghanistan bestimmt sind, sind sie auch 2 bis 3 mal teuerer als über südliche Route.

    Allgemein der Experte (A. Sobianin) betrachtet die Handlungen des Kasachstans als antirossianisch (in Russland wird unterschieden nach Russen als Ethnie und Rossianern als nation der Russland, orig. Rossija), im Ganzen aber Interessen des Russlands nicht akut gefährdet. Dennoch ist das Ersheinen jedes USA Schiffes mit militären oder nicht militären Ladungen in Kaspischen Meer unerwünscht. Andere Experte (A. Vorobjev) jedenfalls meint, dass Präsenz der USA in Kaspischen Meer bedeutet starke Reizung sowohl für Moskau als Teheran. Es steht auch in Wege der Lösung des rechtlichen Status des kaspischen Meer (wie ich verstehe, es geht um die anreihestaaten).

    Also entsteht noch ein Spannungsfeld...
    Haben die "Experten" auch erklärt wie ein US-Schiff in das kaspische Meer kommen soll, Kraft der Gedanken womöglich ????

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #57
    Novize Psw-Kenner
    Aneri hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Aneri

    Registriert
    27.02.2016
    Zuletzt online
    25.08.2018 um 16:22
    Beiträge
    522
    Themen
    8

    Erhalten
    145 Tops
    Vergeben
    15 Tops
    Erwähnungen
    13 Post(s)
    Zitate
    452 Post(s)

    Standard

    Hm-m, meinst du, dass die vorh. Schiffe in kaspischen Meer dort angeflogen waren?! gar mit Kraft der Gedanken?
    oder die viele Hafen in dem Kaspischen Meer die Eisenbahner bedienen? Mit Sicherheit gibt es die Schiffbauer, die gut mit amerikanischen Aufträgen bedient werden.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nicht erreichen

+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. Rußland
    Von bejaka im Forum Asien/Russland
    Antworten: 1893
    Letzter Beitrag: 21.09.2018, 00:23
  2. Russland in Syrien?
    Von denmarkisbetter im Forum Gesellschaft
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 25.10.2015, 14:48
  3. Russland kennenlernen!
    Von heikom im Forum Asien/Russland
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.12.2014, 22:47
  4. Russland in EU und NATO ?
    Von jowest im Forum Asien/Russland
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.03.2014, 11:15

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben