+ Antworten
Seite 1367 von 1367 ErsteErste ... 367867126713171357136513661367
Ergebnis 13.661 bis 13.668 von 13668
  1. #13661
    Freiwirtschaftler Psw-Legende Avatar von Pommes

    Registriert
    22.06.2009
    Zuletzt online
    Heute um 20:05
    Beiträge
    27.347
    Themen
    3

    Erhalten
    9.778 Tops
    Vergeben
    6.012 Tops
    Erwähnungen
    471 Post(s)
    Zitate
    24699 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Sebastian Hauk Beitrag anzeigen
    In einer Notlage oder wenn das vorher vereinbart worden ist, akzetieren Banken eine Kündigung.

    Kosten der vorzeitigen Kündigung von Festgeld
    Die Kosten einer vorzeitigen Kündigung der Festgeldanlage sind von Bank zu Bank sehr unterschiedlich. In der Regel wird das Festgeld ohne die bisher angefallenen Zinsen ausgezahlt. Das bedeutet, dass der ursprünglich angelegte Betrag auf das Referenzkonto zurücküberwiesen wird. Je nach Bank können für die vorzeitige Kündigung Gebühren bzw. Kosten entstehen. So können Strafzinsen oder Bearbeitungs- und Verwaltungsgebühren fällig werden. Mittlerweile gibt es jedoch auch Banken, die den ursprünglich angelegten Betrag ohne die bis dato angefallenen Zinsen zurücküberweisen - dafür aber auch keine weiteren Gebühren verlangen.
    Seit 2008 ist die Bank für mich eh kein Thema mehr, das Risiko von heute auf morgen blank zu sein ist mir zu groß, ich habe da nur noch sofort verfügbares Geld und auch das nur in dem Umfang in dem es für die ständig anfallenden Transaktionen benötigt wird.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen.“
    Silvio Gesell
    Der Systemfehler Kn=K0(1+p/100)^n
    Hier geht's zum Freigeld http://userpage.fu-berlin.de/~roehri...ll/nwo/nwo.pdf

    Auf Ignore: Golomjanka, Federklinge, Politikqualle, Tafkas, Jakob.

  2. #13662
    Freiwirtschaftler Psw-Legende Avatar von Pommes

    Registriert
    22.06.2009
    Zuletzt online
    Heute um 20:05
    Beiträge
    27.347
    Themen
    3

    Erhalten
    9.778 Tops
    Vergeben
    6.012 Tops
    Erwähnungen
    471 Post(s)
    Zitate
    24699 Post(s)

    Standard

    Urheber unbekannt!

    Es ist ein trüber Tag in einer kleinen irischen Stadt. Es regnet und alle Straßen sind leer gefegt. Die Zeiten sind schlecht, jeder hat Schulden und alle leben von Krediten.

    An diesem speziellen Tag fährt ein reicher deutscher Tourist durch die Stadt hält bei einem kleinen Hotel und legt einen 100 EUR-Schein auf den Tresen an der Rezeption.

    Er sagt dem Eigentümer, dass er die Zimmer inspizieren möchte, um vielleicht eines für eine Übernachtung zu mieten.

    Der Eigentümer gibt ihm einige Schlüssel und als der Besucher die Treppen hinauf gegangen ist, nimmt der Hotelier den 100 EUR Schein, rennt zum nächsten Haus und bezahlt seine Schulden beim Schlachter.

    Der Schlachter nimmt die 100 EUR, rennt die Straße runter und bezahlt den Schweinezüchter.

    Der Schweinezüchter nimmt die 100 EUR und bezahlt seine Rechnung beim Futter- und Treibstofflieferanten.

    Der Mann bei der Bauern Co-op nimmt den 100 EUR-Schein und rennt zur Kneipe und bezahlt seine Getränkerechnung.

    Der Kneipenwirt schiebt den Schein zu einer an der Theke sitzenden Prostituierten, die auch harte Zeiten hinter sich hat und dem Wirt einige Gefälligkeiten auf Kredit erwiesen hatte.

    Die Prostituierte rennt zum Hotel und bezahlt die ausstehende Zimmerrechnung beim Hotelier und der legt den Schein wieder zurück auf den Tresen, so dass der wohlhabende Reisende nichts bemerken würde.

    In diesem Moment kommt der Reisende die Treppe herunter, nimmt den 100 EURO-Schein und meint, dass die Zimmer ihm nicht gefallen. Er steckt den Schein ein und verlässt die Stadt.

    Niemand produzierte etwas, niemand verdiente etwas. Wie auch immer, ist nun die Stadt ohne Schulden und man schaut mit großem Optimismus in die Zukunft.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen.“
    Silvio Gesell
    Der Systemfehler Kn=K0(1+p/100)^n
    Hier geht's zum Freigeld http://userpage.fu-berlin.de/~roehri...ll/nwo/nwo.pdf

    Auf Ignore: Golomjanka, Federklinge, Politikqualle, Tafkas, Jakob.

  3. #13663
    Avatar von sportsgeist

    Registriert
    12.08.2015
    Zuletzt online
    Heute um 13:17
    Beiträge
    20.813
    Themen
    4

    Erhalten
    2.712 Tops
    Vergeben
    525 Tops
    Erwähnungen
    236 Post(s)
    Zitate
    18823 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pommes Beitrag anzeigen
    Urheber unbekannt!

    Es ist ein trüber Tag in einer kleinen irischen Stadt. Es regnet und alle Straßen sind leer gefegt. Die Zeiten sind schlecht, jeder hat Schulden und alle leben von Krediten.

    An diesem speziellen Tag fährt ein reicher deutscher Tourist durch die Stadt hält bei einem kleinen Hotel und legt einen 100 EUR-Schein auf den Tresen an der Rezeption.

    Er sagt dem Eigentümer, dass er die Zimmer inspizieren möchte, um vielleicht eines für eine Übernachtung zu mieten.

    Der Eigentümer gibt ihm einige Schlüssel und als der Besucher die Treppen hinauf gegangen ist, nimmt der Hotelier den 100 EUR Schein, rennt zum nächsten Haus und bezahlt seine Schulden beim Schlachter.

    Der Schlachter nimmt die 100 EUR, rennt die Straße runter und bezahlt den Schweinezüchter.

    Der Schweinezüchter nimmt die 100 EUR und bezahlt seine Rechnung beim Futter- und Treibstofflieferanten.

    Der Mann bei der Bauern Co-op nimmt den 100 EUR-Schein und rennt zur Kneipe und bezahlt seine Getränkerechnung.

    Der Kneipenwirt schiebt den Schein zu einer an der Theke sitzenden Prostituierten, die auch harte Zeiten hinter sich hat und dem Wirt einige Gefälligkeiten auf Kredit erwiesen hatte.

    Die Prostituierte rennt zum Hotel und bezahlt die ausstehende Zimmerrechnung beim Hotelier und der legt den Schein wieder zurück auf den Tresen, so dass der wohlhabende Reisende nichts bemerken würde.

    In diesem Moment kommt der Reisende die Treppe herunter, nimmt den 100 EURO-Schein und meint, dass die Zimmer ihm nicht gefallen. Er steckt den Schein ein und verlässt die Stadt.

    Niemand produzierte etwas, niemand verdiente etwas. Wie auch immer, ist nun die Stadt ohne Schulden und man schaut mit großem Optimismus in die Zukunft.
    wenn du nur ein klein bisschen logisches Hirn, Kenntnisse in Buchhaltung und Rechtstheorie, bzw. Rechtsbeziehungen, besitzen würdest, wäre dir längst aufgefallen, dass die Leute in der Stadt ihre gegenseitigen Schulden auch verrechnen und löschen könnten, oder hätten löschen können, wenn der auswärtige Mann mit seinem 100 Euroschein niemals in der Stadt aufgetaucht wäre, oder es Bargeld auf der Welt gar nicht gäbe ...

    alles was diese irischen Bürger anstatt dessen bräuchten, wäre eine zentrale Datenstelle (EDV), bei der bekannt wäre, wer bei wem alles Schulden hat, und wie die gegeneinander (buchhalterisch) aufgerechnet, bzw. gestrichen werden könn(t)en ... eine "innerstädtische Clearingstelle" sozusagen
    dazu muss noch nicht mal Bargeld zirkulieren ...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #13664
    Avatar von sportsgeist

    Registriert
    12.08.2015
    Zuletzt online
    Heute um 13:17
    Beiträge
    20.813
    Themen
    4

    Erhalten
    2.712 Tops
    Vergeben
    525 Tops
    Erwähnungen
    236 Post(s)
    Zitate
    18823 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Eisbär Beitrag anzeigen
    Geld ist das Blut unserer Wirtschaft. Ohne Geld und den dadurch möglichen Leistungstausch bricht die Arbeitsteilung zusammen. Dann bekommen wir z.B.nicht mehr genügen Nahrung. In Folge werden wir uns alle solange gegenseitig Totschlagen, bis die Bodenflächen den Überlebenden Eigenwirtschaft ermöglicht, also eine selbstversorgung mit Nahrung.
    Geld ist nicht weiter wichtig, schon gar wenn damit Bargeld gemeint sein sollte ...
    ... außerhalb Deutschlands gibt es viele Länder, da ist Bargeld und/oder dessen Benutzung so etwas wie ein Exot aus der Steinzeit

    wichtig ist nur Guthaben ... (gut, dieses Guthaben kann man auch als Geld bezeichnen, wenn man das so wollte)
    oder Kreditwürdigkeit
    oder beides

    Guthaben und/oder Kreditwürdigkeit sind entscheidend, Geld an sich, falls Bargeld damit gemeint sein sollte, kann man letztlich vergessen ...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #13665
    Avatar von sportsgeist

    Registriert
    12.08.2015
    Zuletzt online
    Heute um 13:17
    Beiträge
    20.813
    Themen
    4

    Erhalten
    2.712 Tops
    Vergeben
    525 Tops
    Erwähnungen
    236 Post(s)
    Zitate
    18823 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pommes Beitrag anzeigen
    Wär ja auch nicht weiter schlimm, das Problem ist nur das der Zins die Exponentialfunktion an Bord hat, sprich das Vermögen des Geldbesitzers verdoppelt sich periodisch.
    Die Wirtschaftsleistung verdoppelt sich dagegen nicht periodisch, einfach weil niemand periodisch das Doppelte konsumiert.
    wie oft willst du diesen Schwachsinn noch wiederholen ... ??!

    mit der Exponentialfunktion verdoppeln sich höchstens die Forderungen des Geldbesitzers gegen den Schuldner
    das wurde dir hier schon zigmal erklärt

    und zu Vermögen werden diese Forderungen des Geldbesitzers erst dann, wenn der Schuldner diese Forderungen auch bezahlt
    tut er das hingegen nicht, verdoppelt sich auch keine Vermögen des Geldbesitzers, denn was der Schuldner nicht bezahlt kommt auch beim Geldbesitzer nie an
    oder anders gesagt, der Geldbesitzer sitzt dann auf einem Haufen exponentiell verdoppelter Forderungen, mit denen er aber nichts anfangen kann ... sie sind im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners wertlos ... wertloses Papier, auf dem Forderungen stehen

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #13666
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 21:25
    Beiträge
    22.163
    Themen
    121

    Erhalten
    8.882 Tops
    Vergeben
    11.972 Tops
    Erwähnungen
    387 Post(s)
    Zitate
    15562 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pommes Beitrag anzeigen
    Niemand produzierte etwas, niemand verdiente etwas. Wie auch immer, ist nun die Stadt ohne Schulden und man schaut mit großem Optimismus in die Zukunft.
    Hier liegt ein Denkfehler vor. Beachtet wurde nicht, dass die Schulden schon zuvor durch gereichte fällige Leistungen in diesem Kreislauf relativiert waren und nur der Akt des vereinbarten Austauschs fehlte. Dem "Wunder", dass alle ihre Schulden los sind, liegt beiseite das Ausgleichen ihrer Ansprüche.

    Das Gedankenexperiment um diesen Schuldner-Gläubiger-Kreis ging davon aus, dass zwar in einer Geldwährung später ausgeglichen wrden sollte, aber in diesem Kreis kein Geld existiert.
    Ganz klar, also mussten die sich jetzt entweder eigenes Geld drucken oder auf anderes zurückgreifen.
    Im wahrsten Sinne des Wortes hats der Hotelier gemacht und mit dieser Kurzzeitunterschlagung den Schuldausgleich PRAKTISCH (!) ermöglicht. Eindeutig; die Tauschfunktion des Geldes wird ausgereizt.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.


    "Darüber hinaus vermitteln Gewaltfantasien allein dadurch, dass eine Verhaltensmöglichkeit mental durchgespielt wird, ein Kontrollempfinden und reduzieren daher das Stressempfinden." (vgl. Averill, 1973)

  7. #13667
    Kapitalist Avatar von Sebastian Hauk

    Registriert
    15.10.2009
    Zuletzt online
    Heute um 21:18
    Beiträge
    5.728
    Themen
    125

    Erhalten
    476 Tops
    Vergeben
    30 Tops
    Erwähnungen
    5 Post(s)
    Zitate
    3760 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von sportsgeist Beitrag anzeigen
    wenn du nur ein klein bisschen logisches Hirn, Kenntnisse in Buchhaltung und Rechtstheorie, bzw. Rechtsbeziehungen, besitzen würdest, wäre dir längst aufgefallen, dass die Leute in der Stadt ihre gegenseitigen Schulden auch verrechnen und löschen könnten, oder hätten löschen können, wenn der auswärtige Mann mit seinem 100 Euroschein niemals in der Stadt aufgetaucht wäre, oder es Bargeld auf der Welt gar nicht gäbe ...

    alles was diese irischen Bürger anstatt dessen bräuchten, wäre eine zentrale Datenstelle (EDV), bei der bekannt wäre, wer bei wem alles Schulden hat, und wie die gegeneinander (buchhalterisch) aufgerechnet, bzw. gestrichen werden könn(t)en ... eine "innerstädtische Clearingstelle" sozusagen
    dazu muss noch nicht mal Bargeld zirkulieren ...
    Das funktioniert so nicht. Banken können untereinander ihre Forderungen und Verbindlichkeiten clearen. Weil es zu einer Bank und einer anderen Bank Tausende von Forderungen und Verbindlichkeiten gibt. Problematisch wird es, wenn die Banken sich untereinander nicht mehr über den Weg trauen. Dann bricht das System zusammen.

    Hier wird das anders erklärt. Kennt sich wer mit Clearing aus?

    Hätte eine Bank z. B. Verbindlichkeiten gegenüber Teilnehmern von 50 verschiedenen Banken, müssten 50 verschiedene Banken direkt adressiert werden, um sie zu begleichen. Da es jedoch einfacher, sicherer und günstiger ist, dieses über eine zentrale Stelle abzuwickeln, wird das Cashclearing (Clearing von Geld) in der Regel von den Zentralbanken betrieben. Dabei haben alle beteiligten Kreditinstitute ein Konto bei der entsprechenden Zentralbank. Die eine Beispielbank mit den Verbindlichkeiten begleicht nun diese nicht direkt gegenüber den 50 Partnern, sondern weist die Zentralbank an, diese innerhalb der bei der Zentralbank geführten Konten glattzustellen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Clearing

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Sebastian Hauk (27.09.2018 um 18:19 Uhr)

  8. #13668
    Avatar von sportsgeist

    Registriert
    12.08.2015
    Zuletzt online
    Heute um 13:17
    Beiträge
    20.813
    Themen
    4

    Erhalten
    2.712 Tops
    Vergeben
    525 Tops
    Erwähnungen
    236 Post(s)
    Zitate
    18823 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Sebastian Hauk Beitrag anzeigen
    Das funktioniert so nicht. Banken können untereinander ihre Forderungen und Verbindlichkeiten clearen. Weil es zu einer Bank und einer anderen Bank Tausende von Forderungen und Verbindlichkeiten gibt. Problematisch wird es, wenn die Banken sich untereinander nicht mehr über den Weg trauen. Dann bricht das System zusammen.
    natürlich funktioniert es so.

    bargeldlose Zahlungsweise funktioniert sogar exakt so ...
    ... oder anders gesagt, jeder bargeldlose Zahlungsvorgang ist ein Clearingvorgang, oder anders gesagt, reine Buchhaltung ...

    das Problem ist nicht das System, oder gar das Geldsystem.
    das Problem ist alleine der Kopf und das mangelnde Abstraktionsvermögen der Diskutanten ...

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.07.2018, 17:16
  2. Merkel klaut wirklich der gesamten Opposition nach und nach die Ideen...
    Von Schulz im Forum Staat & Zivilgesellschaft
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 23.12.2015, 09:53
  3. Impfen pro und contra
    Von zwei2Raben im Forum Gesellschaft
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 21.03.2015, 22:38
  4. Pro und Contra Betreuungsgeld
    Von aristo im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 178
    Letzter Beitrag: 16.02.2013, 01:38
  5. Pro und Contra zum BGE und zur ePetition
    Von Perestroika im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 12:08

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben