+ Antworten
Seite 167 von 167 ErsteErste ... 67117157165166167
Ergebnis 1.661 bis 1.665 von 1665
  1. #1661
    Premiumuser + Avatar von DOLANS

    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:53
    Beiträge
    1.438
    Themen
    64

    Erhalten
    626 Tops
    Vergeben
    500 Tops
    Erwähnungen
    12 Post(s)
    Zitate
    1290 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von OpaGerd Beitrag anzeigen
    Teil 1 :
    Die erste Feststellung in der Fernsehsendung „nano“ (6.Kalenderwoche 2019).

    In der Sendung wurde nun bewusst festgestellt, dass die Entwicklung der Wissenschaft zur Betrachtung des Universums in den letzten 40 Jahren stagnierte.
    Für mich ist das ein Indiz, dass die Wissenschaftler in den 10 Jahren davor zu vollkommen falschen Schlussfolgerungen gekommen sind. Damit meine ich, dass die Wissenschaftler bereits seit etwa 50 Jahren falsche Erkenntnisse fundamentiert hatten, wodurch sie sich für weitere Erkenntnisse selbst blockierten.

    Zu welchen Erkenntnissen kamen die Wissenschaftler vor etwa 50 Jahren? Sie waren zu der Erkenntnis gekommen, dass das Licht auf seinem langen Weg durch das Weltall keine Energie verlieren würde.

    Der Verlust von Energie würde sich bei dem Licht dadurch bemerkbar machen, dass es seine Frequenz verringert. Sein gesamtes Spektrum würde sich bei einem Energieverlust nach und nach, gleichmäßig in den roten Bereich verschieben.

    Man hatte damals beschlossen, dass sich das Licht vollkommen anders verhalten würde, als alles andere in der Natur. Von allen anderen Elementen der Natur weiß man, dass sie, wenn sie Energie besitzen, davon immer etwas abgeben oder verlieren. Man sagt dazu, dass sich die Energie immer von einem höheren Level zum niederen Level begibt.
    (Zum Beispiel zieht es die Wärmeenergie immer in Richtung des kälteren Niveaus, bis es sich ausgeglichen hat und keine Energiedifferenzen mehr gibt.)

    Nur bei dem Licht soll das nicht funktionieren. An dieser Stelle vermute ich den Fehler der Wissenschaftler.

    Die Schlussfolgerung aus dieser falschen Annahme ergab nun die Erkenntnis, dass sich das Weltall ausdehnen würde.
    Auf dieser Grundlage kam man zu der Erkenntnis, es müsse einen Urknall gegeben haben.
    Weil sich die Ausdehnung des Weltalls nicht verlangsamt, erfand man eine schwarze Energie, von der ich überzeugt bin, dass es sie nicht gibt.

    Wenn man dem Licht den genannten stetigen Energieverlust zugesteht, lassen sich alle diesbezüglich genannten Widersprüche erklären.
    Wenn man die bereits gemessenen Entfernungen und die dabei auftretende Rotverschiebung in ein Verhältnis setzt, wird man die Größe des Energieverlustes definieren können.

    Ich möchte in diesem Fall der Betrachtung nur auf den, für mich eindeutigen, logischen Fehler aufmerksam machen.
    Was ich mich schon sehr lange Frage ist, wenn sich das Weltall ausdehnen würde / / / in welchem Kontinuum außerhalb unseren Weltall breitet es sich dann aus?

    Was ist das für ein ? ? ? Raum ? ? ? in dem sich unser Universum, Weltall (als was) ausbreiten soll.

    Habe diese Frage auch an Prof. Lesch gestellt, aber keine Antwort erhalten.


    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #1662
    Premiumuser + Avatar von DOLANS

    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:53
    Beiträge
    1.438
    Themen
    64

    Erhalten
    626 Tops
    Vergeben
    500 Tops
    Erwähnungen
    12 Post(s)
    Zitate
    1290 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von OpaGerd Beitrag anzeigen
    Teil 2 :
    Die zweite Feststellung in der Fernsehsendung „nano“ (6.Kalenderwoche 2019).
    Man spricht von einer unbekannten Kraft, welche mit der Gravitationskraft zusammen wirkt. Als Grundlage wurden Berechnungen genannt, nach denen sich die Galaxien, auf Grund ihrer hohen Bewegungsenergie, weiter ausdehnen würden, was sie aber nicht tun. Die zu Grunde liegenden Gravitationskräfte würden dafür nicht ausreichen, die Galaxien zusammen zu halten.

    Von dieser Erkenntnis hörte ich in dieser Sendung das erste Mal.
    So wie ich 2016 bei einigen Darstellung von schwarzen Löchern und Zeitreisen seltsamer Weise extrem empört war, für was für unsinnigen Behauptungen sich die Wissenschaftler im Fernsehen her geben, ohne mich vorher einmal ausgiebig mit dem Thema beschäftigt zu haben, erging es mir in diesem Fall genauso. Ich war und bin der Meinung, diese als unbekannt bezeichnete Kraft, bereits in anderen Aktionen gesehen zu haben.
    Zumindest eine Auswirkung dieser Kraft kennen eigentlich alle Menschen.

    Licht besteht aus Photonen. Von den Photonen glauben die Wissenschaftler, dass sie keine Masse besitzen und deswegen nicht auf die Kräfte der Gravitation reagieren dürften.
    Aber alle Menschen wissen, dass sich das Licht von schwarzen Löchern ablenken und sogar für immer einfangen lässt.

    Für dieses Phänomen ergibt sich nur eine Erklärung. Wenn es keine Gravitationskräfte sind, die das Licht anziehen, müssen es andere Kräfte sein, die neben den Gravitationskräften ebenfalls wirken.
    Bei den Beobachtungen von schwarzen Löchern und großen Sonnen wirkt diese Kraft in dieselbe Richtung, wie die Gravitationskraft dieser Massen.

    Wenn man technisch in der Lage wär, diese bisher öffentlich nicht bekannte Kraft künstlich zu erzeugen und so einzusetzen, um ein Energiefeld trotz wirkender Schwerkraft schweben zu lassen, würde das andere nicht geklärte Phänomene, von schwebenden Leuchterscheinungen erklären.

    An dieser Stelle möchte ich wieder auf ein Thema der Quantenphysik verweisen. Es nennt sich Quanten-Teleportation. Dazu hatte ich bereits einiges berichtet, was aber kaum jemanden beachtet zu haben scheint.
    Man sprach früher in diesem Thema von Versuchen der Informationsübertragung, wobei mir auffiel, dass es plötzlich keine Veröffentlichungen mehr darüber gab.

    Ich erkläre nun, was mich daran beunruhigt.
    Die Berichterstattung darüber war immer sehr vorsichtig, ohne Einzelheiten von dem Versuchsaufbau zu nennen. Man sprach nur von ständig größer werdenden Entfernungen, wobei verschränkte Photonen von einem Sender zu einem Empfänger transportiert wurden, wodurch Informationen übertragen werden konnten. (Ähnlich wie bei einem Quanten-Computer, aber auf größere Entfernungen.)
    Schon einmal daran gedacht,

    das der Staat, um von seinen finanzkriminellen Machenschaften abzulenken, das Volk mit nutzlosen, doch sich interessant anhörenden > Blödsinn <

    vollstopft,

    auf daß das Volk nicht anfängt, die politischen, finanzpolitischen, Gesetze und Grundlagen der Volks-Wertabschöpfung genauer zu beachten und zu betrachten?

    Denn davon leben Die ja !

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #1663
    Premiumuser +

    Registriert
    26.10.2016
    Zuletzt online
    Heute um 00:59
    Beiträge
    6.619
    Themen
    17

    Erhalten
    1.366 Tops
    Vergeben
    55 Tops
    Erwähnungen
    92 Post(s)
    Zitate
    4755 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von DOLANS Beitrag anzeigen
    Habe diese Frage auch an Prof. Lesch gestellt, aber keine Antwort erhalten.
    oh man der Typ ist doch nur ein Schaumaster , mehr nicht , der plappert doch alles nach , was man ihm sagt ...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    .. ..

  4. #1664
    Stammuser Avatar von OpaGerd

    Registriert
    08.09.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 17:03
    Beiträge
    213
    Themen
    10

    Erhalten
    68 Tops
    Vergeben
    132 Tops
    Erwähnungen
    3 Post(s)
    Zitate
    169 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HeWhoIsGoingToWin Beitrag anzeigen
    Das ist vielleicht eine Klasse Idee von dir und eine mögliche Erklärung für den photonischen Energieverlust ist ein Grundteilchenäther, siehe auch Der Grundteilchenäther mit Schöpfungsgrundteilchen. Die Photonen sind dabei ein relativ großes Muster, das sich durch die Grundteilchen bewegt aber dabei kann es mit der Zeit zu leichten Verlusten kommen => astronomische Rotverschiebung. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/...33069407/show/. Allerdings kann es immer auch noch eine Expansion des Universums geben aber siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-onli...32703528/show/. (imho)

    Danke für die Bestätigung und umfassende Antwort.

    Das Problem, welches ich habe, liegt darin, dass ich mir nicht sicher bin, ob es meine Idee ist.
    Ich versuche nur meine Gefühle zu beschreiben, denen ich das entnehme. Auf die Art erfuhr ich auch zwei mal in der Nacht davor die Prüfungsfragen.
    Das will ich aber mal unter der Zusammenfassung Schizophrenie erklären, im Unterschied zur Gedankenübertragung.
    Es gibt da genauso viele Einflussmöglichkeiten, wie Sinnesebenen. Das haben DIE aus der Zukunft alles mit mir ausprobiert.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #1665
    Premiumuser + Avatar von DOLANS

    Registriert
    10.09.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:53
    Beiträge
    1.438
    Themen
    64

    Erhalten
    626 Tops
    Vergeben
    500 Tops
    Erwähnungen
    12 Post(s)
    Zitate
    1290 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    oh man der Typ ist doch nur ein Schaumaster , mehr nicht , der plappert doch alles nach , was man ihm sagt ...
    Aber verdient damit im Monat > als Volksverblöder < mehr, wie wir beide zusammen im Jahr !


    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

Ähnliche Themen

  1. Lebendige Gedanken !
    Von Lutz im Forum Gesellschaft
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 26.11.2018, 23:16
  2. Nutzlose Debatten und Gedanken
    Von Keagan MacGregor im Forum Gesellschaft
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 19.06.2017, 18:35
  3. Das holografische Universum
    Von Wolf im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 18:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Links

Nach oben