PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rassismus ist in der brd eine Einbahnstrasse



Bester Freund
28.07.2017, 16:51
Wenn ein deutscher Staatsbürger in der brd eine kritische Bemerkung über Zuwanderer, oder Ausländer macht, gilt dies unter Deutschen als Rassismus. Wenn umgekehrt ein Ausländer die gleiche Bemerkung über einen Deutschen macht, wird dies, bei allen Deutschen fast, als freie hinzunehmende Meinungsäusserung verstanden. Rassismus geht in Deutschland nur in eine Richtung.

Warum ist das bei den Deutschen so?

Joachim der Hellseher
28.07.2017, 16:57
Das liegt nicht profan gesagt "an den Deutschen".

Das liegt ganz einfach am Populismus der Volksverräter.

Im Deutschen Bundestag gibt es nur Linke Parteien: CDU/CSU-SPD-Grüne-Linke.

CDU/CSU versuchen zwar ihr Profil zu schärfen, trotzdem hält sie die Bundeskanzlerin in der Mitte-Links-Position.

admonitor
28.07.2017, 18:44
Wenn ein deutscher Staatsbürger in der brd eine kritische Bemerkung über Zuwanderer, oder Ausländer macht, gilt dies unter Deutschen als Rassismus. Wenn umgekehrt ein Ausländer die gleiche Bemerkung über einen Deutschen macht, wird dies, bei allen Deutschen fast, als freie hinzunehmende Meinungsäusserung verstanden. Rassismus geht in Deutschland nur in eine Richtung.

Warum ist das bei den Deutschen so?

Nach linker Denkweise kann Rassismus nur von der Mehrheitsgesellschaft ausgehen, alle Minderheiten sind per definitionem zunächst Opfer und können so garkeine Rassisten sein. Ballert ein Iraner ein paar Türken über den Haufen weil er von Türken aufs Übelste gemobbt wurde, wird er von linker Seite als deutscher Neonazi verkauft.

Jakob
28.07.2017, 20:45
Wenn ein deutscher Staatsbürger in der brd eine kritische Bemerkung über Zuwanderer, oder Ausländer macht, gilt dies unter Deutschen als Rassismus. Wenn umgekehrt ein Ausländer die gleiche Bemerkung über einen Deutschen macht, wird dies, bei allen Deutschen fast, als freie hinzunehmende Meinungsäusserung verstanden. Rassismus geht in Deutschland nur in eine Richtung.

Warum ist das bei den Deutschen so?

Das ist nicht bei Deutschen so. Rassismus ist überall Rassismus. Das ist Deutschlands Bester Hasser wieder einmal Deutschlands Weinerlichster.

Le Bon
28.07.2017, 21:15
Rassismus geht in Deutschland nur in eine Richtung.

Warum ist das bei den Deutschen so?Das ist Wirkung einer Gehirnwäsche von Schulzeit an.

Bester Freund
28.07.2017, 21:31
Das ist nicht bei Deutschen so. Rassismus ist überall Rassismus. Das ist Deutschlands Bester Hasser wieder einmal Deutschlands Weinerlichster.

Rassistisch können nur Deutsche sein. Und Osteuropäer. Moslems nie. Das ist doch deine Meinung.

Bester Freund
28.07.2017, 21:34
Das ist Wirkung einer Gehirnwäsche von Schulzeit an.

Das ist das untertänige brd- Volk, das sich bereitwillig zu dummen billigen Willkommensnutten erziehen lässt

werner100
28.07.2017, 21:35
Wenn ein deutscher Staatsbürger in der brd eine kritische Bemerkung über Zuwanderer, oder Ausländer macht, gilt dies unter Deutschen als Rassismus. Wenn umgekehrt ein Ausländer die gleiche Bemerkung über einen Deutschen macht, wird dies, bei allen Deutschen fast, als freie hinzunehmende Meinungsäusserung verstanden. Rassismus geht in Deutschland nur in eine Richtung.

Warum ist das bei den Deutschen so?

Rassismus ist eine Vokabel der Schwäche und verlorenen Augenhöhe - ich benutze sie so gut wie nie, weil sie eine Erfindung von pseudo-humanistischen Systemlingen ist, die eindeutig dem Deutschn Volk schaden wollen, weil sie es für zu stark und diszipliniert halten.

In der Praxis sollen dann die "rassistischen" Deutschländer eben mit den Rassen übervölkert werden, die unsolidarisch, egomansich, zestritten und fordernd ihre Heimatregionen verlassen und wohl wissend, wie unangemessen ihre Ansprüche auf Unterbringung, Verköstigung oder gar beruflicher Zementierung ihres Status ausfallen, sie dennoch Rechte konstruieren, die überzogen und frech aussehen und nur dadurch Fuss fassen, weil die Deutschländer auch unter sich eine total ungerechte Verteilung der Einkommen und Sozialansprüche akzeptieren.
Diese Standeshirarchie, die auch demokratisch nicht beendet werden konnte, lässt sich am besten nutzen,
wenn die Massen der zusätzlichen Belastung ihre WIRTE wieder WILLEN als rassistisch klassifizieren und damit jede Kritik von dort als haltlos und Rassenfeindlich bzw Menschenfeindlich abwerten.

Bermerkenswert ist dabei festzustellen, dass die unterstellte Menschenfeindlichkeit der WIRTE wider WILLEN auf dem Weg der Schleusung
und Überstülpung tatssächlich eine neue radikale Form annimmt, wie sie voher
nicht zu beobachten war.
Es wird eine Gesetzmässigkeit erkennbar, die man

Sekundären Rassismus durch RASSEN-Schleusung
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
nennen kann.

Le Bon
28.07.2017, 21:51
Das ist das untertänige brd- Volk, das sich bereitwillig zu dummen billigen Willkommensnutten erziehen lässtHabe ich gerade in einem anderen Schrett geschrieben: Klick! (http://www.politik-sind-wir.de/showthread.php/48728-Wahlplakat-der-AFD-Frauke-Petry-mit-Sohn?p=872269&viewfull=1#post872269)

Man kann der Matrix nicht entfliehen. Jedenfalls nicht in seinem lebenden Körper.;)

Die Masse der Uninformierten ist einfach zu groß, um irgendwas Positives zu bewirken. Falls eine Lüge sehr, sehr groß ist, wird sie von etwa 99,9% der Leute geglaubt. Kommt einer, der die Wahrheit sagt, machen sie ihn nieder. Mein Nickgeber hat das klar formuliert:


Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, ihr Opfer.

Jakob
28.07.2017, 23:05
Rassistisch können nur Deutsche sein. Und Osteuropäer. Moslems nie. Das ist doch deine Meinung.
Jetze tu mal nicht so, dass dein kleiner Hinterhofrassismus etwas Besonderes ist.

Karl 55
29.07.2017, 03:44
Ach lass sie doch reden! Sie versuchen nur den Schaden auf alle abzuwälzen. Die sehen das doch selber. Haltet den Dieb wir sind nicht schuld!! Möchtegern Demokratischer Misthaufen, die gern an den Töpfen saugen und so viel Ahnung von Demokratie haben wie ich von der Raumfahrt.
Meine Freundin(in Spee) ist übrigens Schwarz und meine Schwiegertochter Muslim. (Meine Enkel Katholisch) Was für ein scheiß wollen uns die Oberen noch erzählen um alle gegeneinander aufzubringen.
Teile und Herrsche das ist das Gebot dieser Kapitalgesellschaft. Jeden Tag sieht man nur Merkel Nachrichten, selbst der Spiegel entfernt seine Bestseller Listen.
Nur eins ist allen klar es sind Deutsche. Wir stehen alle zu Geschichte und auch zu den Fehlern.
Umschreiben der Geschichte ist nun mal das Privileg der Sieger.
Leute das was ihr seht und mitmacht ist echt und sonnst nichts.

J.F.A.
29.07.2017, 04:28
Wenn ein deutscher Staatsbürger in der brd eine kritische Bemerkung über Zuwanderer, oder Ausländer macht, gilt dies unter Deutschen als Rassismus.

Wie Le Bon sagt, das ist das Ergebnis einer Gehirnwäsche.
Die Schulen pflanzen Kindern ein schlechtes Gewissen ein, die Medien den Erwachsenen.
Kritische Bemerkung, auch über Zuwanderer, sind ja ganz normal, vor allem, wenn die sich nicht integrieren können.
Über Japaner und Chinesen wird nie was Negatives gesagt,
die allgemeine Meinung ist, das sind höfliche Menschen, die nicht auffallen.


Wenn umgekehrt ein Ausländer die gleiche Bemerkung über einen Deutschen macht, wird dies, bei allen Deutschen fast, als freie hinzunehmende Meinungsäusserung verstanden. Rassismus geht in Deutschland nur in eine Richtung.

Warum ist das bei den Deutschen so?

Vielleicht weil uralte Methoden angewandt werden, die sich schon in der Kirchengeschichte bewährt haben:
Wenn man dem Volk einen ewigen Schulkomplex einredet, glaubt es irgendwann an diesen und arbeitet hart und tut Busse
und zahlt und zahlt und traut sich nicht, nachzufragen.
Nachfragen wäre Sünde.

:cool:

J.F.A.
29.07.2017, 04:55
Was für ein scheiß wollen uns die Oberen noch erzählen um alle gegeneinander aufzubringen.
Teile und Herrsche das ist das Gebot dieser Kapitalgesellschaft. Jeden Tag sieht man nur Merkel Nachrichten, selbst der Spiegel entfernt seine Bestseller Listen.

Ich glaube, die Obrigkeit hat einfach Angst.
Die haben jahrelang gelogen und versucht, dem Volk Schuldkomplexe einzureden.
Die Oberen sehen sich auf den letzten Metern, ihr Ende ist nahe und jetzt kämpfen sie ihr letztes Gefecht,
versuchen es noch mal mit der letzten Wunderwaffe "Rassismus".

:rolleyes2:


Nur eins ist allen klar es sind Deutsche. Wir stehen alle zu Geschichte und auch zu den Fehlern.
Umschreiben der Geschichte ist nun mal das Privileg der Sieger.
Leute das was ihr seht und mitmacht ist echt und sonnst nichts.

Deutschland ist wohl eins der "unrassistischsten" Länder überhaupt.
Wer es nicht glauben will, der soll einen einen Nigerianer nach Australien, USA, Kanada, Israel oder in eine arabischen Staat begleiten und den Versuch dokumentieren, dort wegen Asyl oder sonst was einzureisen.

:giggle:

Bester Freund
29.07.2017, 10:41
Jetze tu mal nicht so, dass dein kleiner Hinterhofrassismus etwas Besonderes ist.

Stimmt. Deiner ist es viel besonderer. Er richtet sich gegen dein eigenes Volk.
Rassist ist übrigens JEDER Mensch auf der Welt.

Bester Freund
29.07.2017, 10:46
Wie Le Bon sagt, das ist das Ergebnis einer Gehirnwäsche.
Die Schulen pflanzen Kindern ein schlechtes Gewissen ein, die Medien den Erwachsenen.

Das gab es schon immer und in allen Kulturen, eine Gehirnwäsche durch die, die an der Macht bleiben wollten.
Was es noch NIE gab, ist, dass ein Volk von generation zu Generation diesbezüglich neurotischer, psychotischer und irre gegen sich selbst agiert. Das ist den Deutschen einmalig.
Normal ist, dass sich diese Gehirnwäsche nach einem Höhepunkt nach etwa 2 Generationen gegen seine Verursacher wendet und sich die jungen Leute ab der 3. Generation massiv zur Wehr setzen, derart massiv von den vorherigen Generationen für sowas missbraucht zu werden.

Bei den Deutschen ist das umgekehrt.
Ein wahrlich psychotisches Volk, das so auf dem Erdball nicht mehr viel zu suchen haben wird.

Zentrifug'
09.01.2018, 21:45
§§

In den BRD-Qualitätsmedien kommt der H&M-Rassismus gar nicht gut an.
Mutet an wie ... schlimmer als Islamophobie, Fukushima, und Hitler zusammen.

https://www.welt.de/vermischtes/article172294655/Foto-zurueckgezogen-Rassismus-Vorwuerfe-gegen-H-M-wegen-Affen-Pullover-Werbung.html

Ophiuchus
09.01.2018, 22:36
§§

In den BRD-Qualitätsmedien kommt der H&M-Rassismus gar nicht gut an.
Mutet an wie ... schlimmer als Islamophobie, Fukushima, und Hitler zusammen.

https://www.welt.de/vermischtes/article172294655/Foto-zurueckgezogen-Rassismus-Vorwuerfe-gegen-H-M-wegen-Affen-Pullover-Werbung.html

Einer der meist zitierten Kommentar war aber auch , wo ist das Problem !

Wird da nicht zwanghaft Rassismus hinein interpretiert ?

Sind wir jetzt wieder auf der Negerkuss / Zigeunersoßenschiene ?

Hamburger bei McDoof , das ist doch Holocaust an den Hanseaten !

Sigbert
16.01.2018, 21:54
Das ist das untertänige brd- Volk, das sich bereitwillig zu dummen billigen Willkommensnutten erziehen lässt

Rasismus ist in der BRD zu einem allgegenwärtigem Thema geworden.
mittlerweile wird ja das bloße Deutschsein bereits schon ,,hinterfragt".
Wir sollen keine Deutschen sein, sondern deutsch (lt. Personaklausweis).
Noch besser: Europäer
Hier wird ganz eindeutig die Rasse ,,Deutscher" in Frage gestellt und spätestens dann, wenn es um die wahre Staatsangehörigkeit geht, Jedem streitig gemacht, einfach nicht anerkannt. Und der Deutsche nimmt es einfach so hin in der Annahme, dass schon alles seine Richtigkeit haben wird, spät. wenn er seinen Gelben Schein für 25 € in der Hand hält.
Hat es eben nicht!
Das nenne ich jetzt mal Rassismus in Reinkultur.
Aber wehe, der Deutsche benutzt das Wort ,,Neger"...

Pommes
16.01.2018, 22:04
Rasismus ist in der BRD zu einem allgegenwärtigem Thema geworden.
mittlerweile wird ja das bloße Deutschsein bereits schon ,,hinterfragt".
Wir sollen keine Deutschen sein, sondern deutsch (lt. Personaklausweis).
Noch besser: Europäer
Hier wird ganz eindeutig die Rasse ,,Deutscher" in Frage gestellt und spätestens dann, wenn es um die wahre Staatsangehörigkeit geht, Jedem streitig gemacht, einfach nicht anerkannt. Und der Deutsche nimmt es einfach so hin in der Annahme, dass schon alles seine Richtigkeit haben wird, spät. wenn er seinen Gelben Schein für 25 € in der Hand hält.
Hat es eben nicht!
Das nenne ich jetzt mal Rassismus in Reinkultur.
Aber wehe, der Deutsche benutzt das Wort ,,Neger"...

Solange ich meine Abstammung beweisen kann, können die mir alle mal den Buckel runter rutschen.

Sigbert
16.01.2018, 22:46
Solange ich meine Abstammung beweisen kann, können die mir alle mal den Buckel runter rutschen.

Wenns nur so einfach wäre...
Deine Abstammung (ich nehme an die deutsche) müsste gem. Völkerrecht Dir eigentlich auf Grund der damit fest verbundenen Staatsangehörigkeit das vollumfängliche Deutsche Recht zugestehen. Nun müsste man wissen, was ist das Deutsche Recht...
Zu allerletzt ja wohl das Grundgesetz...


https://youtu.be/csbaRQ7jbik

Pommes
17.01.2018, 11:41
Wenns nur so einfach wäre...
Deine Abstammung (ich nehme an die deutsche) müsste gem. Völkerrecht Dir eigentlich auf Grund der damit fest verbundenen Staatsangehörigkeit das vollumfängliche Deutsche Recht zugestehen. Nun müsste man wissen, was ist das Deutsche Recht...
Zu allerletzt ja wohl das Grundgesetz...


https://youtu.be/csbaRQ7jbik

Solange das Deutsche Reich nicht wieder komplett ist und fremd regiert wird, gilt das Recht der Kriegsgewinner, das änderst du nicht und ich auch nicht.

Holsteiner
17.01.2018, 12:28
Wenn ein deutscher Staatsbürger in der brd eine kritische Bemerkung über Zuwanderer, oder Ausländer macht, gilt dies unter Deutschen als Rassismus. Wenn umgekehrt ein Ausländer die gleiche Bemerkung über einen Deutschen macht, wird dies, bei allen Deutschen fast, als freie hinzunehmende Meinungsäusserung verstanden. Rassismus geht in Deutschland nur in eine Richtung.

Warum ist das bei den Deutschen so?

Wer sind denn überhaupt "die Deutschen"?
In diesem Rassismus-Einbahnstraßen-Beispiel ist das offensichtlich doch nur eine kleine Minderheit von Politikern, Medienleuten, Linken und Grünen, Gewerkschaften und natürlich nicht zu vergessen unsere Flüchtlingsbejubler und Beklatscher.
Der große Rest der deutschen "Eingeborenen" sieht das wahrscheinlich alles ganz anders, nur leider kommt von denen keiner öffentlich zu Wort, weil er dann ja sofort ein Populist, Rassist und Fremdenhasser ist.....
Ist ja so einfach.

Picasso
17.01.2018, 12:32
Der Wahnsinn wird an sich selbst sterben. Die Tage dieses Irrsinns sind gezählt.

Politikqualle
17.01.2018, 12:36
Warum ist das bei den Deutschen so? .. das wird so gelenkt und den Deutschen eingetrichtert und die dummen Deutschen fallen darauf rein. Es gibt keinen Rassismus in Deutschland !!!!!!!!!
... wenn Asylschmarotzer in dieses Land einfallen und Straftaten verüben, dann muß man sich nicht wundern , daß man über diese Leute allgemein schlecht redet , Autofahrer wertden ja als Raser beschimpft , obwohl die meisten Autofahrer sehr sorgfältig fahren ..
... entlang der gesamten holländischen Grenze haben Holländer in Deutschland Grundstücke gekauft und Häuser gebaut , weil in Holland alles wesentlich teurer ist, hat man jemals gehört , daß Deutsche gegen Holländer vorgegangen sind , diese angegriffen haben , diese beschimpft haben ???

werner100
17.01.2018, 13:04
Wenn ein deutscher Staatsbürger in der brd eine kritische Bemerkung über Zuwanderer, oder Ausländer macht, gilt dies unter Deutschen als Rassismus. Wenn umgekehrt ein Ausländer die gleiche Bemerkung über einen Deutschen macht, wird dies, bei allen Deutschen fast, als freie hinzunehmende Meinungsäusserung verstanden. Rassismus geht in Deutschland nur in eine Richtung.

Warum ist das bei den Deutschen so?

Für mich sind Rassismus und NAZI nur Modeworte, die von politischen Dilettanten in Umlauf gebracht wurden.
Rassist ist jeder schon bei der Partnerwahl, wo er seine zukünftige Gefährtin nach ganz klaren äusserlichen Merkmalen der eigenen Familie vorsortiert und Nazi ist auch jeder, der seine sog. Muttersprache allen anderen vorzieht...

Gefährlicher in Deutschland mit KZ-Vergangenheit sind Vorgänge der Überfremdung und Sozial-Invasion die allgemein die Vorurtreile des Deutschen Bürgers gegenüber Ausländern bestimmter Regionen bestätigen oder bestärken.
Hier sorgt Vaterlandsverachtende Einwanderungspolitik ganz überwiegend für das Aufflammen Ausländerkritischen Verhaltens bis zur offenen Ausländerfeindschaft.

Aber auch dieses Verhalten hat natürliche Motive Gruppendynamischer Ursache, die sich am bekannten und vertrauten orientiert,um ein Maximum an Überlebenssicherheit zu gewinnen.
Der Anspruch an den Charakter eines Gruppenmitglieds geht genau in die andere Richtung:
Sich nämlich zu seiner Verschiedenheit gegenüber anderen Gruppen oder Völkern zu bekennen und versuchen, sie (die Unterschiede) kulturell zu veredeln.
Das geht natürlich nur in festgelegten "RESERVATEN" bzw landschaftlich begrenzten Regionen, die man auch Nationale Territorien nennt - mit klar festgelegten Grenzen und Grenzübergangs-Bestimmungen.

Der postmoderne politische Dilettantismus versucht hier Kinderzimmer-Ideale vom Gutmenschen zu verwirklichen und die ganze Welt über den gleichen Kamm zu scheren. ER versucht im Zuge des sog. Internationalismus die Interessen der Grosskonzerne zu verinnerlichen, die natürlich im globalen Umsatzt jeden Kunden gebrauchen können, entweder in der Vorautomationellen Zeit als
billige Arbeitskraft oder als Abnehmer möglichst billiger, kurzlebiger und Gesundheitsbelastender Produkte versteht sich.

Le Bon
17.01.2018, 13:30
Der Wahnsinn wird an sich selbst sterben. Die Tage dieses Irrsinns sind gezählt.Stimmt! Es wird noch wahnsinniger.:mad: Mark my words!;)