PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der verhängnisvolle deutsche Sonderweg der Entnationalisierung



Bester Freund
08.05.2017, 09:13
Die ZEIT, ansonsten ein für mich unlesbares Blatt, ist heute einmal über ihren Schatten gesprungen und hat einen ungewöhnlichen Artikel veröffentlicht:

http://www.zeit.de/2017/18/europaeische-union-nationalstaat-deutschland-neoliberalismus/komplettansicht


Ob nun Frankreich, Großbritannien oder Polen: Die Europäer wollen ihre Identitäten nicht aufgeben. Nur die Deutschen träumen von neoliberaler Grenzenlosigkeit

Haben die Deutschen das verstanden? Selbsthass und Selbstverleumdung ist eigentlich kein "Hit" bei den europäischen NATIONEN, die Deutschen natürlich ausgenommen auf ihrem Sonderweg.
Mit Sonderwegen kennen sie sich ja aus, sie führten ja schon häufiger in den Untergang. Hat man nur schon wieder vergessen.


„Mit zunehmender Tiefe der Integration wird diese Frage zunehmend negativ beantwortet; siehe Brexit, siehe Le Pen und Mélenchon, die in der ersten Rund der Präsidentschaftswahl über 40 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnten. Dass der deutsche Europa-‚Diskurs‘ irgendwie als selbstverständlich unterstellt, dass am Ende der europäischen Einigung das Ende nicht nur des deutschen Nationalstaats, sondern aller Nationalstaaten stehen wird, lässt im europäischen Ausland immer wieder die Alarmglocken schrillen.“

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/europa-le-pen-oder-macron-ist-nicht-die-frage/


WER ist in der Lage, den "zweiten" deutschen Sonderweg zu beenden, sich ihm in den Weg zu stellen? Ein "deutscher" Weg der Entnationalisierung, den Keiner mitgehen will, wobei die brd aber wegenh ihrer todbringenden Wirtschaftskraft Erpressungspotential gegenüber ehrlichen Nationen hat, was Europa dann in den Krieg gegen sich selbst führt und den Islam als lachenden Dritten dastehen lässt, der die Kontrolle übernimmt.

Selbst der von den brdlern so gefeierte Macron wird FRANZOSE bleiben; bzw nur dann EUROPÄER sein, wenn die dummen Deutschen für sein Land zahlen und arbeiten gehen sollen.

Calimero
08.05.2017, 09:53
Die ZEIT, ansonsten ein für mich unlesbares Blatt, ist heute einmal über ihren Schatten gesprungen und hat einen ungewöhnlichen Artikel veröffentlicht:

http://www.zeit.de/2017/18/europaeische-union-nationalstaat-deutschland-neoliberalismus/komplettansicht



Haben die Deutschen das verstanden? Selbsthass und Selbstverleumdung ist eigentlich kein "Hit" bei den europäischen NATIONEN, die Deutschen natürlich ausgenommen auf ihrem Sonderweg.
Mit Sonderwegen kennen sie sich ja aus, sie führten ja schon häufiger in den Untergang. Hat man nur schon wieder vergessen.



https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/europa-le-pen-oder-macron-ist-nicht-die-frage/


WER ist in der Lage, den "zweiten" deutschen Sonderweg zu beenden, sich ihm in den Weg zu stellen? Ein "deutscher" Weg der Entnationalisierung, den Keiner mitgehen will, wobei die brd aber wegenh ihrer todbringenden Wirtschaftskraft Erpressungspotential gegenüber ehrlichen Nationen hat, was Europa dann in den Krieg gegen sich selbst führt und den Islam als lachenden Dritten dastehen lässt, der die Kontrolle übernimmt.

Selbst der von den brdlern so gefeierte Macron wird FRANZOSE bleiben; bzw nur dann EUROPÄER sein, wenn die dummen Deutschen für sein Land zahlen und arbeiten gehen sollen.

Ich halte das für einen künstlich aufgebauschten Widerspruch. Ein Bayer kann sich als Bayer fühlen und gleichezeitig als Deutscher. Man kann Europa lieben und europäisch denken und trotzdem der deutschen Kultur verbunden sein. Das kann man auch als Mensch mit Migrationshintergrund. Dieses ganze Schwarz-Weiß-Denken wird der Komplexität gesellschaftlicher Zusammenhänge überhaupt nicht gerecht. Europa kann ein "Europa der Nationen" sein. Es kann als Union allerdings kein "Europa der Natioanalisten" sein. Die braucht hier aber auch keiner. Die Nationalisten waren es nämlich, die Europa mehrmals in Schutt und Asche gelegt haben.

Bester Freund
08.05.2017, 10:54
Ich halte das für einen künstlich aufgebauschten Widerspruch. Ein Bayer kann sich als Bayer fühlen und gleichezeitig als Deutscher.
Theoretisch ist das möglich, tatsächlich ist es verpönt, wenn ei8n Deutscher sich als "Deutscher" fühlt. Durch die Deutschen, nicht durch franzosen, Kanadier oder Türken.


Man kann Europa lieben und europäisch denken und trotzdem der deutschen Kultur verbunden sein. Das kann man auch als Mensch mit Migrationshintergrund. Dieses ganze Schwarz-Weiß-Denken wird der Komplexität gesellschaftlicher Zusammenhänge überhaupt nicht gerecht.
Das Schwarzweissdenken geht aber von den "Toleranten" in der brd aus.


Die Nationalisten waren es nämlich, die Europa mehrmals in Schutt und Asche gelegt haben.
Es gibt auch kaum noch echte Nationalisten in Europa. Sondern nur Menschen, die Europa nicht zu Neuarabien machen lassen wollen.

OSKAR LAFONTAINE schreibt:


Sie können es nicht lassen und haben nichts begriffen. In vielen Ländern Europas wird die deutsche Bevormundung schon länger als unerträglich empfunden, und die wirtschaftlich Informierten wissen, dass das deutsche Lohndumping Menschen in Europa arbeitslos gemacht hat und dass die deutschen Sozialabbau-Diktate via Brüssel vor allem in Südeuropa viele in Armut und Elend gestürzt haben.

Es gibt also höchstens diesen negativen neuen deutschen Nationalismus, der sich als Antinantionalismus äussert. Das braucht wirklich Niemand auf der Welt.

https://www.facebook.com/oskarlafontaine/photos/a.198567656871376.47953.188971457830996/1407703839291079/?type=3&theater&notif_t=notify_me_page&notif_id=1493896491575775

Calimero
08.05.2017, 11:41
Theoretisch ist das möglich, tatsächlich ist es verpönt, wenn ei8n Deutscher sich als "Deutscher" fühlt. Durch die Deutschen, nicht durch franzosen, Kanadier oder Türken.


Das Schwarzweissdenken geht aber von den "Toleranten" in der brd aus.


Es gibt auch kaum noch echte Nationalisten in Europa. Sondern nur Menschen, die Europa nicht zu Neuarabien machen lassen wollen.

OSKAR LAFONTAINE schreibt:



Es gibt also höchstens diesen negativen neuen deutschen Nationalismus, der sich als Antinantionalismus äussert. Das braucht wirklich Niemand auf der Welt.

https://www.facebook.com/oskarlafontaine/photos/a.198567656871376.47953.188971457830996/1407703839291079/?type=3&theater¬if_t=notify_me_page¬if_id=1493896491575775

Du kämpfst gegen einen Popanz, den du selbst aufbaust. Es ist in Deutschland nicht verpönt, sich als "Deutscher" zu fühlen, sondern Rassist oder Nationalist zu sein. Das mit der Wirtschaftspolitik ist ein ganz anderes Thema, da geht es um die Schieflage in den Produktionskosten, das hat mit Identität und Nationalismus nichts zu tun.

Der Satz, das "Schwarz-Weiß-Denken" ginge von den "Toleranten" aus, ist übrigens selbst schwarz-weiß. Es gibt nicht "die" Toleranten.

Ei Tschi
08.05.2017, 15:20
...

WER ist in der Lage, den "zweiten" deutschen Sonderweg zu beenden, sich ihm in den Weg zu stellen? Ein "deutscher" Weg der Entnationalisierung, den Keiner mitgehen will, wobei die brd aber wegenh ihrer todbringenden Wirtschaftskraft Erpressungspotential gegenüber ehrlichen Nationen hat, was Europa dann in den Krieg gegen sich selbst führt und den Islam als lachenden Dritten dastehen lässt, der die Kontrolle übernimmt.

...

Ich würde dir empfehlen, nach dem richtigen Zauberspruch zu suchen,
und viele Menschen zu bitten, eine sehr lange Leiter zu bauen,
die hinaufreicht bis zu den großen Zauberern in den Regierungskreisen.
Und dann den Spruch hübsch einpacken und anpreisen ...

Iles9
08.05.2017, 18:27
Desto mehr eine Europaische Union propagiert wird mit dem Ziel Nationen zu vernichten und
alle gleich zu machen, desto mehr werden sich immer mehr Menschen eine eigene Identität
suchen. Dann wird aus einem Deutschen z.B. ein Sachse, ein Bayer, ein Sorbe, ein Berliner usw.
Ich habe mal in Brandenburg gewohnt und wurde durch eine Wahl (zweifelhafte) zum Sachsen
gemacht ohne Umzug, mit dem ich mich überhaupt nicht anfreunden kann. So nenne ich mich seit
dem Lausitzer, womit ich mich mit meiner Region identifiziere.
Denke schon darüber nach mir eine Fahne von unserer Gemeinde zu besorgen, weil die sächsische
mag ich nicht und bei ner deutschen wird man schon blöd angeschaut und kommt in den Verdacht
zu weit rechts zu stehen.
Ein Europäer werde ich in meinem jetzigen Leben bestimmt nicht, es sei denn man bekommt durch
einen Ausweis das zumindestens auf dem Papier aufgezwungen, so wie damals den Euro.

E160270
08.05.2017, 21:54
Merkel ist auf dem gleichen Weg wie damals Adolf, nur nicht mit Waffengewalt sondern mit Wirtschaftsgewalt! Und wir sind unbewusst ihre (für Billiglöhne arbeitenden) "Soldaten"

Jakob
09.05.2017, 04:03
Merkel ist auf dem gleichen Weg wie damals Adolf, nur nicht mit Waffengewalt sondern mit Wirtschaftsgewalt! Und wir sind unbewusst ihre (für Billiglöhne arbeitenden) "Soldaten"

Tolles Bild, ne! Absolut genial. Wer arbeitet, ist Nazi - das ist deine Aussage, aber das hast du vor lauter Merkel Merkel gar nicht gemerkt, gell.

Tafkas
09.05.2017, 06:33
Ich halte das für einen künstlich aufgebauschten Widerspruch. Ein Bayer kann sich als Bayer fühlen und gleichezeitig als Deutscher. Man kann Europa lieben und europäisch denken und trotzdem der deutschen Kultur verbunden sein. Das kann man auch als Mensch mit Migrationshintergrund. Dieses ganze Schwarz-Weiß-Denken wird der Komplexität gesellschaftlicher Zusammenhänge überhaupt nicht gerecht. Europa kann ein "Europa der Nationen" sein. Es kann als Union allerdings kein "Europa der Natioanalisten" sein. Die braucht hier aber auch keiner. Die Nationalisten waren es nämlich, die Europa mehrmals in Schutt und Asche gelegt haben.
Sehr richtig. Voll meine Meinung. Ich bin, obwohl im Norden geboren, zu allererst Rheinländer - was habe ich schließlich mit Sachsen am Hut? Sie sind mir fremd -, dann Mitglied des europäischen Kulturkreises. Da muß ich nicht auch noch mein Deutschsein aus dem Hosenbund hängenlassen.

Ophiuchus
09.05.2017, 06:38
Europa kann ein "Europa der Nationen" sein. Es kann als Union allerdings kein "Europa der Natioanalisten" sein. Die braucht hier aber auch keiner. Die Nationalisten waren es nämlich, die Europa mehrmals in Schutt und Asche gelegt haben.

Aber haben nicht noch öfter Patrioten ihre Länder gerettet ? z.Bsp. die Allianz gegen den Franzosen Napoleon

Gert
09.05.2017, 06:57
Ein Patriot ist kein Nationalist.
Ich bin stolz, Deutscher zu sein und bin bekennender Preuße, im sinne des großen Friedrich.
Fleiß, Disziplin, Toleranz gehören zu den wesentlichen Werten, die mir wichtig sind.
Gleichzeitig bin ich aber auch Europäer. Ich sehe in Europa eine Gemeinschaft von Völkern, die durch ein gemeinsames zivilisatorisches Erbe geprägt sind.
Gert

Picasso
09.05.2017, 07:01
Ein Patriot ist kein Nationalist.
Ich bin stolz, Deutscher zu sein und bin bekennender Preuße, im sinne des großen Friedrich.
Fleiß, Disziplin, Toleranz gehören zu den wesentlichen Werten, die mir wichtig sind.
Gleichzeitig bin ich aber auch Europäer. Ich sehe in Europa eine Gemeinschaft von Völkern, die durch ein gemeinsames zivilisatorisches Erbe geprägt sind.
Gert

Richtig. Europa hat mit der EU nichts zu tun. Europa besteht auch ohne die EU.

Picasso
09.05.2017, 07:12
https://www.youtube.com/watch?v=wNnBWCM4W7Y

Sehr sehenswert. 3 Minuten....

Bester Freund
09.05.2017, 08:35
Merkel ist auf dem gleichen Weg wie damals Adolf, nur nicht mit Waffengewalt sondern mit Wirtschaftsgewalt! Und wir sind unbewusst ihre (für Billiglöhne arbeitenden) "Soldaten"

Eben. Die katastrophale deutsche Wirtschaftsstärke entnationalisiert nicht nur Deutschland selbst, sondern schafft das gleiche auch iun ganz Europa, mit der Folge, dass die Moslems die lachenden Dritten sind und sich Europa unter den Nagel reissen.

Bester Freund
09.05.2017, 09:00
Sehr richtig. Voll meine Meinung. Ich bin, obwohl im Norden geboren, zu allererst Rheinländer - was habe ich schließlich mit Sachsen am Hut? Sie sind mir fremd -, dann Mitglied des europäischen Kulturkreises. Da muß ich nicht auch noch mein Deutschsein aus dem Hosenbund hängenlassen.
Du findest dann in Tschetschenien oder in Marokko sehr sicher Menschen, die dir näherstehen werden als deutsche Landsleute im Osten.
Daher solltest du zu ihnen gehen.

Calimero
09.05.2017, 10:24
Richtig. Europa hat mit der EU nichts zu tun. Europa besteht auch ohne die EU.

Was meinst du mit "Europa besteht auch ohne die EU"? Als Kontinent? Als Kulturraum? Das sind doch hohle Phrasen. Freizügigkeit, Schengen, Wirschaftsraum, gemeinsame Außénpolitik, gemeinsame Sozialpolitik, gemeinsame Währung .... die EU hat sehr viele Facetten und natürlich muss darüber diskutiert werden, welche man wie stärken will, wo Probleme sind, welche Kompetenzen man eher auf der Ebene der Mitgliedsstaaten möchte.

Ist übrigens etwas, was mich an diesem Forum sehr irritiert. Diese ewigen Pauschalisierungen. Als gäbe es nur Nationalstaaten ohne EU oder EU mit kompletter Gleichschaltung. Dabei ist die interessante Frage, welche Kompetenzen auf welcher Ebene angesiedelt sind. Deutsche Bürger, die die Föderalismusdiskussion gewohnt sind, sollten das eigentlich aus der Erfahrung im eigenen Land wissen.

Calimero
09.05.2017, 10:39
Aber haben nicht noch öfter Patrioten ihre Länder gerettet ? z.Bsp. die Allianz gegen den Franzosen Napoleon

Die wurde ja wohl nötig, weil Napoleon selbst Nationalist war. Belegt also nur meine Aussage, dass es die Nationalisten sind, die Europa schon mehrfach kaputt gemacht haben.

E160270
09.05.2017, 13:30
Tolles Bild, ne! Absolut genial. Wer arbeitet, ist Nazi - das ist deine Aussage, aber das hast du vor lauter Merkel Merkel gar nicht gemerkt, gell.

Verstehst du auch noch etwas anderes ausser NAZI??
Du liebst den Begriff anscheinend!?!?

Ophiuchus
09.05.2017, 15:37
Die wurde ja wohl nötig, weil Napoleon selbst Nationalist war. Belegt also nur meine Aussage, dass es die Nationalisten sind, die Europa schon mehrfach kaputt gemacht haben.

Aber kein Grund Patriotismus gleich mit verbieten zu wollen. Nach deiner Logik könnte man auch die Kirchen verbieten, da es in jeder Kirche schwarze Schafe gibt !

Horatio
09.05.2017, 15:56
Richtig. Europa hat mit der EU nichts zu tun. Europa besteht auch ohne die EU.
Dieser feine Unterschied wird gerne unterschlagen. Vor allem die Presse redet
ausschließlich von "Europa-freundlichen" Politikern, dabei sind die alle nur
EU-freundlich. Das ist kein Versprecher,das ist Rhetorik und impliziert eine
Untrennbarkeit.

Picasso
09.05.2017, 17:56
Zitat von Picasso
Richtig. Europa hat mit der EU nichts zu tun. Europa besteht auch ohne die EU.


Was meinst du mit "Europa besteht auch ohne die EU"? Als Kontinent? Als Kulturraum? Das sind doch hohle Phrasen. Freizügigkeit, Schengen, Wirschaftsraum, gemeinsame Außénpolitik, gemeinsame Sozialpolitik, gemeinsame Währung .... die EU hat sehr viele Facetten und natürlich muss darüber diskutiert werden, welche man wie stärken will, wo Probleme sind, welche Kompetenzen man eher auf der Ebene der Mitgliedsstaaten möchte.

Ist übrigens etwas, was mich an diesem Forum sehr irritiert. Diese ewigen Pauschalisierungen. Als gäbe es nur Nationalstaaten ohne EU oder EU mit kompletter Gleichschaltung. Dabei ist die interessante Frage, welche Kompetenzen auf welcher Ebene angesiedelt sind. Deutsche Bürger, die die Föderalismusdiskussion gewohnt sind, sollten das eigentlich aus der Erfahrung im eigenen Land wissen.

Wir brauchen weder diesen EU Wasserkopfapparat , noch den Euro. Innerhalb Europas können Länder mit ihren eigenen Währungen sehr gut Handel treiben. Hohle Phrasen kommen immer wenn dies bestritten wird.

Ophiuchus
09.05.2017, 18:27
Zitat von Picasso
Richtig. Europa hat mit der EU nichts zu tun. Europa besteht auch ohne die EU.



Wir brauchen weder diesen EU Wasserkopfapparat , noch den Euro. Innerhalb Europas können Länder mit ihren eigenen Währungen sehr gut Handel treiben. Hohle Phrasen kommen immer wenn dies bestritten wird.


Nich zum Thema ,zu deiner (neuen) Signatur .
... sagt der der eigenhändig nach Moskau geflogen ist der DDR einen Mrd.-Kredit eingeräumt hat...

ob der wohl heute von seiner Wolke Pastorentöchter in die Wüste schicken würde, wenn er könnte :kopfkratz:

Tafkas
09.05.2017, 19:01
Aber haben nicht noch öfter Patrioten ihre Länder gerettet ? z.Bsp. die Allianz gegen den Franzosen Napoleon
Du merkst wohl nicht, wie sehr Du Dir selbst widerspricht. Die Allianz, die Du meinst, war ja eben eine Allianz. Ein Nationalstaat hätte Bonaparte nicht klein gekriegt.

Tafkas
09.05.2017, 19:04
Wir brauchen weder diesen EU Wasserkopfapparat , noch den Euro. Innerhalb Europas können Länder mit ihren eigenen Währungen sehr gut Handel treiben. Hohle Phrasen kommen immer wenn dies bestritten wird.

Larifari. Daß auch anderes denkbar wäre, ist kein Argument gegen die EU.

Picasso
09.05.2017, 19:32
Zitat von Picasso

Wir brauchen weder diesen EU Wasserkopfapparat , noch den Euro. Innerhalb Europas können Länder mit ihren eigenen Währungen sehr gut Handel treiben. Hohle Phrasen kommen immer wenn dies bestritten wird.


Larifari. Daß auch anderes denkbar wäre, ist kein Argument gegen die EU.

Argumente gegen die EU braucht man gar nicht mehr, der desolate, korrupte Haufen stinkt selbstständig.

Calimero
10.05.2017, 08:50
Zitat von Picasso
Richtig. Europa hat mit der EU nichts zu tun. Europa besteht auch ohne die EU.



Wir brauchen weder diesen EU Wasserkopfapparat , noch den Euro. Innerhalb Europas können Länder mit ihren eigenen Währungen sehr gut Handel treiben. Hohle Phrasen kommen immer wenn dies bestritten wird.


Wieder Schwarz-Weiß. Wieder pauschal. Eine Kritik sollte konkret sein. Wer nicht konkret wird, bei dem sind die hohlen Phrasen zu finden.

Calimero
10.05.2017, 08:52
Aber kein Grund Patriotismus gleich mit verbieten zu wollen. Nach deiner Logik könnte man auch die Kirchen verbieten, da es in jeder Kirche schwarze Schafe gibt !

Wieso "nach meiner Logik"? Ich habe Patriotismus nicht mit Nationalismus gleichgesetzt. Ich habe das Wort Patriotismus überhaupt nicht benutzt. Es macht wenig Sinn, mir irgendeine "Logik" zu unterstellen, die in keinem meiner Post vorkommt.

Picasso
10.05.2017, 09:10
Zitat von Picasso
Richtig. Europa hat mit der EU nichts zu tun. Europa besteht auch ohne die EU.



Wir brauchen weder diesen EU Wasserkopfapparat , noch den Euro. Innerhalb Europas können Länder mit ihren eigenen Währungen sehr gut Handel treiben. Hohle Phrasen kommen immer wenn dies bestritten wird.





Wieder Schwarz-Weiß. Wieder pauschal. Eine Kritik sollte konkret sein. Wer nicht konkret wird, bei dem sind die hohlen Phrasen zu finden.

Starke Wahrnehmungsstörungen?

https://www.google.de/search?client=opera&q=eu+korruption&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8

Calimero
10.05.2017, 09:19
Zitat von Picasso
Richtig. Europa hat mit der EU nichts zu tun. Europa besteht auch ohne die EU.



Wir brauchen weder diesen EU Wasserkopfapparat , noch den Euro. Innerhalb Europas können Länder mit ihren eigenen Währungen sehr gut Handel treiben. Hohle Phrasen kommen immer wenn dies bestritten wird.






Starke Wahrnehmungsstörungen?

https://www.google.de/search?client=opera&q=eu+korruption&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8

Aha. Wie in jeder Organisation, in der zigtausende Menschen arbeiten, kommt es zu Korruptionsfällen. Das heißt für dich jetzt genau was? Dass alle Organisationen, in denen Korruption vorkommt, sofort abgeschafft werden? Und findest du, dass so ein Link eine sachliche Argumentation ersetzt? Ok. Dann geb ich bei Google nun mal "Erfolge Europäische Unition" ein:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=erfolge+europ%C3%A4ische+union

Hat was von Kindergarten, aber nicht von einer politischen Diskussion. Ich habe oben Politikfelder konkret genannt und dich gefragt, welche du in welchem Rahmen kritisieren möchtest und wie du dir eine neue Kompetenzverteilung vorstellst. Scheinst du keine Antwort darauf zu haben.

Tafkas
10.05.2017, 15:08
Zitat von Picasso

Wir brauchen weder diesen EU Wasserkopfapparat , noch den Euro. Innerhalb Europas können Länder mit ihren eigenen Währungen sehr gut Handel treiben. Hohle Phrasen kommen immer wenn dies bestritten wird.



Argumente gegen die EU braucht man gar nicht mehr, der desolate, korrupte Haufen stinkt selbstständig.

Auch das ist kein Argument, sondern spricht eher gegen Deine Nase. Und wenn Du, wie meistens für Deinen Quatsch, keine Argumente hast, posaune es nicht so raus. Erstens weiß jeder, daß Du sie nicht hast, und zweitens nimmt Dich keiner ernst genug, daß er sich darum grämt.

Tafkas
10.05.2017, 15:15
eine
Untrennbarkeit.
Nur daß, wenn man sich die mehrtausendjährige Geschichte Europas anschaut, diese Untrennbarkeit gegeben ist. Wir haben eine gemeinsame Kultur, gemeinsames Denken, gemeinsame Problem. Nicht die große Einheit Europa ist unnatürlich, sondern das Hühnerstallgehbe der Kleinteile.

Horatio
10.05.2017, 16:23
Nur daß, wenn man sich die mehrtausendjährige Geschichte Europas anschaut, diese Untrennbarkeit gegeben ist. Wir haben eine gemeinsame Kultur, gemeinsames Denken, gemeinsame Problem. Nicht die große Einheit Europa ist unnatürlich, sondern das Hühnerstallgehbe der Kleinteile.
Ich habe nichts gegen ein geeintes Europa. Aber es wächst zusammen, was zusammen gehört.
Wir waren auch auf einem guten Weg. Doch dann installierte man eine Zentralregierung, ignorierte
die Bürger, schuf trotz unterschiedlicher Leistungsfähigkeit eine politische Währung und überließ
den Banken den ökonomischen Richtungsentscheid. Sowas wie Pleitestaaten, die als erstes und
einzig den Gewinn der Konzerne auf Kosten sozialer Strukturen realisieren, gab es vor der EU nicht.

Man brauchte auch keine Gesetze gegen Hass und keine Institutionen, deren Aufgabe zu großen
Teilen darin besteht, Volkesmeinung zu belauschen und zu korrigieren. Die Leute waren Stolz auf
ihre Individualität und damit mutig genug, ihre Interessen zu wahren. Aber das war ja Nationalistisch.
Also böse.

Ophiuchus
10.05.2017, 16:44
Ich habe nichts gegen ein geeintes Europa. Aber es wächst zusammen, was zusammen gehört.
Wir waren auch auf einem guten Weg.

Aber eine ordentliche Verbindung gibt es nur wenn die einzelnen Teile zusammen passen und ohne Zwang !

Eine Zwangsjacke ist weder schön , noch zweckmäßig oder bequem , man wird immer versuchen sie loszuwerden !

admonitor
10.05.2017, 16:48
Ich halte das für einen künstlich aufgebauschten Widerspruch. Ein Bayer kann sich als Bayer fühlen und gleichezeitig als Deutscher. Man kann Europa lieben und europäisch denken und trotzdem der deutschen Kultur verbunden sein. Das kann man auch als Mensch mit Migrationshintergrund. Dieses ganze Schwarz-Weiß-Denken wird der Komplexität gesellschaftlicher Zusammenhänge überhaupt nicht gerecht. Europa kann ein "Europa der Nationen" sein. Es kann als Union allerdings kein "Europa der Natioanalisten" sein. Die braucht hier aber auch keiner. Die Nationalisten waren es nämlich, die Europa mehrmals in Schutt und Asche gelegt haben.

Das Problem vergangener Zeiten war eher Imperialismus als Nationalismus, der moderne Nationalismus ist isolationistisch, während der globalistische Neoliberalismus beginnt imperialistische Züge zu zeigen. Wenn Hitler Lebensraum im Osten erobern wollte, war er in erster Linie Imperialist und nicht Nationalist.

Picasso
10.05.2017, 19:57
Auch das ist kein Argument, sondern spricht eher gegen Deine Nase. Und wenn Du, wie meistens für Deinen Quatsch, keine Argumente hast, posaune es nicht so raus. Erstens weiß jeder, daß Du sie nicht hast, und zweitens nimmt Dich keiner ernst genug, daß er sich darum grämt.

Sülz keinen Müll, wer heute noch nicht mitbekommen hat, das die Institution EU einen maroden, korrupten, verfilzten Misthaufen darstellt, der gehört zu einer kleinen Minderheit. Oftmals spielt Altersstarrsinn eine Rolle. Deshalb können wir uns die weitere Konversation sparen.

Jakob
10.05.2017, 20:10
Sülz keinen Müll, wer heute noch nicht mitbekommen hat, das die Institution EU einen maroden, korrupten, verfilzten Misthaufen darstellt, der gehört zu einer kleinen Minderheit. Oftmals spielt Altersstarrsinn eine Rolle. Deshalb können wir uns die weitere Konversation sparen.
[/B][/FONT][/SIZE]

Wenn du wirklich Webung für deinen Standpunkt macdhen willst, solltest du auf Gossensprache verzichten. Deswegen geht der Schuss nach hinten los. Oder geht es dir gar nicht um die Sache?

Picasso
10.05.2017, 20:18
Wenn du wirklich Webung für deinen Standpunkt macdhen willst, solltest du auf Gossensprache verzichten. Deswegen geht der Schuss nach hinten los. Oder geht es dir gar nicht um die Sache?

Du Pimpf solltest erst mal einen Beitrag ohne Rechtschreibfehler hinbekommen, bevor du andere Beiträge benotest. Wie ich meine Beiträge formuliere, musst du mir überlassen. Manchmal passe ich mich an.

hagopd
11.05.2017, 01:26
Sülz keinen Müll, wer heute noch nicht mitbekommen hat, das die Institution EU einen maroden, korrupten, verfilzten Misthaufen darstellt, der gehört zu einer kleinen Minderheit. Oftmals spielt Altersstarrsinn eine Rolle. Deshalb können wir uns die weitere Konversation sparen.


Die EU ist für die Zukünftigen Generation genau das richtige. Sie lernen offen und tolerant gegenüber anderen Nationalitäten und Kulturen zu sein wie z.B. mit Erasmus-Projekten, die von Universitäten Angeboten werden. Offene Grenzen zu haben vieles gemeinsam zu haben und auch gemeinsam eine Politik zu verfolgen. Jedoch alte Knacker wie du, die den ganzen Tag hier im Forum hängen und Rechts tendierende Parolen von sich geben und sich gegenüber der Linken und Migranten so ausspricht, wird es nie verstehen und deswegen wirst du auch nie gemocht werden, und auch alleine und voller Hass krepieren. (Nimm es nicht persönlich;))

Picasso
11.05.2017, 07:18
Die EU ist für die Zukünftigen Generation genau das richtige. Sie lernen offen und tolerant gegenüber anderen Nationalitäten und Kulturen zu sein wie z.B. mit Erasmus-Projekten, die von Universitäten Angeboten werden. Offene Grenzen zu haben vieles gemeinsam zu haben und auch gemeinsam eine Politik zu verfolgen. Jedoch alte Knacker wie du, die den ganzen Tag hier im Forum hängen und Rechts tendierende Parolen von sich geben und sich gegenüber der Linken und Migranten so ausspricht, wird es nie verstehen und deswegen wirst du auch nie gemocht werden, und auch alleine und voller Hass krepieren. (Nimm es nicht persönlich;))

Ja , mittlerweile bin ich ein alter Kacker, aber ich kann dich beruhigen, du wirst auch einer. Wenn du nicht vorher dumm stirbst. Auch ist nicht ganz klar, warum jeder der die EU nicht als Gottstaat anbetet, voller " Hass " sein soll. Ich liebe Europa, incl. dem russischen Volk, und es wäre von Vorteil, wenn dieses verweste Gebilde EU, endlich vollständig verschwinden täte. Aber zur Zeit sieht es gut aus, selbst ich alter Kacker werde es erleben....

Bester Freund
11.05.2017, 07:59
Nur daß, wenn man sich die mehrtausendjährige Geschichte Europas anschaut, diese Untrennbarkeit gegeben ist. Wir haben eine gemeinsame Kultur, gemeinsames Denken, gemeinsame Problem. .

Und da soll dann der islam reinpassen? Wie genau??
Oder passt europäisches Denken in die islamische Welt???

Tafkas
11.05.2017, 08:11
Und da soll dann der islam reinpassen? Wie genau??
Oder passt europäisches Denken in die islamische Welt???

Habe ich vom Islam geredet?

Bester Freund
11.05.2017, 08:41
Habe ich vom Islam geredet?

Hier nicht direkt, aber ich kenne ja deine Meinung dazu.
Du "magst" die brd oder Macronfrankreich doch eigentlich nur, weil man dort wie dort dem extremen Politislam noch mit Dienern und Teddybären huldigt.
Deine Lobeshymnen auf "Europa" oder auch die brd erscheinen mir so ziemlich durchschaubar.

Calimero
11.05.2017, 08:51
Du Pimpf solltest erst mal einen Beitrag ohne Rechtschreibfehler hinbekommen, bevor du andere Beiträge benotest. Wie ich meine Beiträge formuliere, musst du mir überlassen. Manchmal passe ich mich an.


Ja nattürlich, wenn sie jemand vertippt (und in diesem Fall handelte es sich eindeutig nicht um einen "Rechtschreibfehler", sondern um zwei Tippfehler; wenn schon Korinthenkackerei, dann doch bitte korrekt), dann ist das ein Problem. Du bist hier in einem Forum, nicht im Schönschreibwettbewerb der Grundschule.


Wenn du wirklich Webung für deinen Standpunkt macdhen willst, solltest du auf Gossensprache verzichten. Deswegen geht der Schuss nach hinten los. Oder geht es dir gar nicht um die Sache?

Ja, das irritiert mich hier auch seit Wochen. Dass diejenigen, die behaupten ihrer Position sicher zu sein, es so nötig haben um sich zu schlagen.


Sülz keinen Müll, wer heute noch nicht mitbekommen hat, das die Institution EU einen maroden, korrupten, verfilzten Misthaufen darstellt, der gehört zu einer kleinen Minderheit. Oftmals spielt Altersstarrsinn eine Rolle. Deshalb können wir uns die weitere Konversation sparen.


Solche Ausdrücke sind die Anpassung an anderer Leute Tippfehler?

Zum Inhalt: Diejenigen, die die EU anders sehen als du, sind keine Minderheit. Warst nicht du derjenige, der Le Pen in der Signatur hatte? Vielleicht ist deine "Mehrheit" mehr so eine "gefühlte Mehrheit"?

hagopd
11.05.2017, 11:21
Ja , mittlerweile bin ich ein alter Kacker, aber ich kann dich beruhigen, du wirst auch einer. Wenn du nicht vorher dumm stirbst. Auch ist nicht ganz klar, warum jeder der die EU nicht als Gottstaat anbetet, voller " Hass " sein soll. Ich liebe Europa, incl. dem russischen Volk, und es wäre von Vorteil, wenn dieses verweste Gebilde EU, endlich vollständig verschwinden täte. Aber zur Zeit sieht es gut aus, selbst ich alter Kacker werde es erleben....

Deswegen Sonntag den 14. Mai beide Stimmen Die Linke :)

Geraldo
11.05.2017, 23:26
Hier nicht direkt, aber ich kenne ja deine Meinung dazu.
Du "magst" die brd oder Macronfrankreich doch eigentlich nur, weil man dort wie dort dem extremen Politislam noch mit Dienern und Teddybären huldigt.
Deine Lobeshymnen auf "Europa" oder auch die brd erscheinen mir so ziemlich durchschaubar.

Ist doch einfach, Tafkas mag Europa mit all seinen Ländern und du als Russlanddeutscher bist nur hier
um Dunkelbraunen Stunk zu verbreiten und Hartz4 abzugreifen, ganz so wie die Verhassten Moslems
eurer Denkweise.

MfG Geraldo

Bester Freund
12.05.2017, 08:07
Ist doch einfach, Tafkas mag Europa mit all seinen Ländern und du als Russlanddeutscher bist nur hier
um Dunkelbraunen Stunk zu verbreiten und Hartz4 abzugreifen, ganz so wie die Verhassten Moslems
eurer Denkweise.

MfG Geraldo
Tafkas liebt vor allem sich selbst und seine angebliche "Moral" und seine angebliche "Toleranz". Mit beidem ist es nicht weit her, wenn man nur etwas genauer hinschaut.

Würde er EUROPA lieben, würde er nicht dessen Flutung durch Moslems so vehement verteidigen. Er liebt Europa nicht.

Und was Dich betrifft, da liegt der Fall so ähnlich, wie bei ihm ---- nur , dass du so vollkommen widersprüchlich borderline bist, dich zwar über faule Hartz 4 Empfänger zu beschweren und gleichzeitig für die arbeiten zu gehen, ohne einen Mucks zu sagen.


Wie lebt man mit dieser essentiellen kognitiven Dissonanz so? Tut das nicht weh?

OfG Bester Freund

FCB-Fan
12.05.2017, 08:20
Ist doch einfach, Tafkas mag Europa mit all seinen Ländern und du als Russlanddeutscher bist nur hier
um Dunkelbraunen Stunk zu verbreiten und Hartz4 abzugreifen, ganz so wie die Verhassten Moslems
eurer Denkweise.

MfG Geraldo


Nun lassen Sie doch diesen User, auch wenn ihre Beschreibung genau treffend ist. Der hat doch nur Angst um seine Pfründe. Solche >Deutschen< waren doch die Ersten die merkten, wie man hier schön abgreifen kann. Für solche >Deutschen< sind natürlich die Flüchtlinge genau die Konkurrenz! Sie fürchten halt um ihre Pfründe. Und um den Verlust der >Macht ihrer Russen-Gettos<. Und mimen jetzt auf >Deutsch< !

Bester Freund
12.05.2017, 08:32
Nun lassen Sie doch diesen User, auch wenn ihre Beschreibung genau treffend ist. Der hat doch nur Angst um seine Pfründe. Solche >Deutschen< waren doch die Ersten die merkten, wie man hier schön abgreifen kann. Für solche >Deutschen< sind natürlich die Flüchtlinge genau die Konkurrenz! Sie fürchten halt um ihre Pfründe. Und um den Verlust der >Macht ihrer Russen-Gettos<. Und mimen jetzt auf >Deutsch< !
Du täuschst dich grundlegend, glaube mir. Verlierer des ganzen Prozesses sind Leute wie du, nicht unsereins.

Calimero
12.05.2017, 08:40
Tafkas liebt vor allem sich selbst und seine angebliche "Moral" und seine angebliche "Toleranz". Mit beidem ist es nicht weit her, wenn man nur etwas genauer hinschaut.

Würde er EUROPA lieben, würde er nicht dessen Flutung durch Moslems so vehement verteidigen. Er liebt Europa nicht.

Und was Dich betrifft, da liegt der Fall so ähnlich, wie bei ihm ---- nur , dass du so vollkommen widersprüchlich borderline bist, dich zwar über faule Hartz 4 Empfänger zu beschweren und gleichzeitig für die arbeiten zu gehen, ohne einen Mucks zu sagen.


Wie lebt man mit dieser essentiellen kognitiven Dissonanz so? Tut das nicht weh?

OfG Bester Freund

Deine falschen Prämissen werden durch Zirkelschlüsse nicht besser. Anderer Leute innere Landkarte wird nicht dadurch dissonant, dass du die Dinge verdrehst.

Smoker
12.05.2017, 08:43
Eigentlich ist das garkein Sonderweg mehr. In fast jedem Land in Europa hockt gerade so ein Linkes Verräterpack an der Regierung. Schweden, Holland, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und wenn mal andere Töne kommen wie zum Beispiel von Kurz dann ist das lediglich dessen geschuldet, daß bald Wahlen sind, und alle gemeinsam dran arbeiten daß auch weiterhin Verräterpack an der Regierung bleibt. Und dabei ist es völlig beliebig welchen Anstrich der jeweilige hat... ob nun rot oder schwarz oder gelb oder grün...

Bester Freund
12.05.2017, 08:44
Deine falschen Prämissen werden durch Zirkelschlüsse nicht besser. Anderer Leute innere Landkarte wird nicht dadurch dissonant, dass du die Dinge verdrehst.

Nein, für ANDERE Leute mag ihre Einstellung zu den Dingen durchaus logisch sein. Das macht sie aber für nicht weniger unlogisch.
"Man unterstützt etwas, was man ablehnt".

Bester Freund
12.05.2017, 08:47
Eigentlich ist das garkein Sonderweg mehr. In fast jedem Land in Europa hockt gerade so ein Linkes Verräterpack an der Regierung. Schweden, Holland, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und wenn mal andere Töne kommen wie zum Beispiel von Kurz dann ist das lediglich dessen geschuldet, daß bald Wahlen sind, und alle gemeinsam dran arbeiten daß auch weiterhin Verräterpack an der Regierung bleibt. Und dabei ist es völlig beliebig welchen Anstrich der jeweilige hat... ob nun rot oder schwarz oder gelb oder grün...

Der ganze europaweite Irrsinn wäre aber nicht ohne den deutschen Sonderweg so entstanden. MERKEL machte die Grenzen auf. Diese elende deutsche Wirtshaftskraft finanziert die Islamisierung der brd und ganz Europas. Niemand kann mir sagen, dass dieser Macron NICHT durch DEUTSCHES Geld aus der Wirtschaft und aus der Politik nach oben gespült wurde.
Ursache und Folge.

Und das alles letztlich nur, weil die Deustchen sich selber nicht leiden können, deshalb:

https://*************.wordpress.com/2017/05/11/die-bonzen-aus-der-justiz-beschuetzen-ihre-soeldnertruppe/


Die Lügner bei PI und in anderen Medien bemühen sich natürlich, die Wut der Leute auf die Ausländer oder „den Islam“ zu lenken, aber Tatsache ist, daß es weiße, deutsche „Christen“ sind, die hier einen Krieg gegen Deutsche führen, und sich dazu oft krimineller Moslems bedienen. Erst wenn die Mehrheit der Deutschen begreift, wer hier eigentlich der Feind ist und sich nicht mehr damit beschäftigt, Burka- oder Moscheeverbote zu fordern, wird sich das Blatt wenden.Wenn ich davon höre/lese, daß schon wieder eine Kirche von Moslems geschändet wurde, ist mir das ein innerer Reichsparteitag.Jede Wette, daß Jesus diese Kirchen und diese Pfaffen ebenfalls zerstören würde, so wie er damals die Geldwechsler mit der Peitsche aus dem Tempel vertrieben hat.

Die Moslems, so blöde sie auch sonst sein mögen, haben instinktiv begriffen, wer die größten Verbrecher in Deutschland sind.

Calimero
12.05.2017, 08:51
Nein, für ANDERE Leute mag ihre Einstellung zu den Dingen durchaus logisch sein. Das macht sie aber für nicht weniger unlogisch.
"Man unterstützt etwas, was man ablehnt".

Häh? Fehlt da ein "mich"?

Bester Freund
12.05.2017, 08:53
Häh? Fehlt da ein "mich"?

Ja, das fehlt. Das sei dem Schnellschreiben und den schnell gedrückten Eingabehilfen geschuldet.

Calimero
12.05.2017, 08:59
Ja, das fehlt. Das sei dem Schnellschreiben und den schnell gedrückten Eingabehilfen geschuldet.

Danke. Dann ist das halt deine persönliche Wahrnehmung, ich sehe da keinen Widerspruch.

Bester Freund
12.05.2017, 09:04
Danke. Dann ist das halt deine persönliche Wahrnehmung, ich sehe da keinen Widerspruch.

Nein, das sind Tatsachen.
Du verwechselst Tatsachen vielleicht gerne mit Wunschdenken.

zwei2Raben
12.05.2017, 09:10
Eben. Die katastrophale deutsche Wirtschaftsstärke entnationalisiert nicht nur Deutschland selbst, sondern schafft das gleiche auch iun ganz Europa, mit der Folge, dass die Moslems die lachenden Dritten sind und sich Europa unter den Nagel reissen.

Richtig. Beim schnellen Greifen nach Geld ist die geistige Entwicklung, Bildung, Erziehung, Kultur, Kunst, Inhalte und die Lebensfreude auf der Strecke geblieben. Der deutsche Arbeitnehmer schleppt sich zu seinem Job, bis er entlassen ist und sich der nächste dorthin schleppt. Schau mal den Leuten morgens im Bus ins Gesicht, von so etwas kommt kein Aufschwung mehr, vollkommene Hoffnungslosigkeit hat sich bei den Nieten in Nadelstreifen breit gemacht.

Calimero
12.05.2017, 09:14
Das hattest du geschrieben:


Nein, für ANDERE Leute mag ihre Einstellung zu den Dingen durchaus logisch sein. Das macht sie aber für nicht weniger unlogisch.
"Man unterstützt etwas, was man ablehnt".

Dann fragte ich das:


Häh? Fehlt da ein "mich"?

Du antwortetest so:


Ja, das fehlt. Das sei dem Schnellschreiben und den schnell gedrückten Eingabehilfen geschuldet.

Da also ein "mich" fehlte vor "logisch" schloss ich:


Danke. Dann ist das halt deine persönliche Wahrnehmung, ich sehe da keinen Widerspruch.


Nein, das sind Tatsachen.
Du verwechselst Tatsachen vielleicht gerne mit Wunschdenken.

Nein, das ist elementare Logik.

Bester Freund
12.05.2017, 09:16
Richtig. Beim schnellen Greifen nach Geld ist die geistige Entwicklung, Bildung, Erziehung, Kultur, Kunst, Inhalte und die Lebensfreude auf der Strecke geblieben. Der deutsche Arbeitnehmer schleppt sich zu seinem Job, bis er entlassen ist und sich der nächste dorthin schleppt. Schau mal den Leuten morgens im Bus ins Gesicht, von so etwas kommt kein Aufschwung mehr, vollkommene Hoffnungslosigkeit hat sich bei den Nieten in Nadelstreifen breit gemacht.

Bei meinen langen auswärtigen Aufenthalten sehe ich in jedem Fall sehr viel fröhlichere Leute als in der brd. Die Deutschen wollen es zwar nicht wahrhaben, aber unbewusst spüren sie es trotzdem, dass ihre eigene Arbeiterei in den Untergang führt und nicht ins Paradies.

Die deutsche Arbeitswelt ist auf die übelste Ausbeuterei ausgelegt und finanziert dabei noch die Ausbreitung des Politislam in der brd.
Und die deutschen Arbeitgeber sind DIE Profiteure des ganzen.

Dass die Leute sich überhaupt in der brd noch zum Job schleppen, der sie tötet ist in höchstem Maße verrückt.
Eigentlich müssten sie damit beschäftigt sein, das Land auf Grundlagen zu stellen, die ihren Kindern (falls sie noch welche haben) eine anständige Zukunft verspricht, anstatt für islamophile deutsche Ausbeuter in den Unternehmeretagen Lebenskraft und Gesundheit zu opfern.

Und DANN wieder hart, aber nicht übertrieben hart, zu arbeiten. Wenn es sich wieder lohnt.

Bester Freund
12.05.2017, 09:19
Nein, das ist elementare Logik.

Was ist ELEMENTARE LOGIK in diesem Zusammenhang?

Tafkas
12.05.2017, 09:24
Hier nicht direkt, aber ich kenne ja deine Meinung dazu.
Du "magst" die brd oder Macronfrankreich doch eigentlich nur, weil man dort wie dort dem extremen Politislam noch mit Dienern und Teddybären huldigt.
Deine Lobeshymnen auf "Europa" oder auch die brd erscheinen mir so ziemlich durchschaubar.
Nein, mein kleiner Politwicht. Ich liebe sowohl Deutschland wie auch Frankreich wie auch Europa, weil ich sie für stark genug halte, sowohl einer islamischen wie amerikanischen wie russlanddeutschen Anmutung zu widerstehen. Während Politlümmels wie Du nur intellektfrei rummosern und dann türmen.

Calimero
12.05.2017, 09:26
Was ist ELEMENTARE LOGIK in diesem Zusammenhang?

Die Schlussfolgerung, dass es sich bei dem, was du schreibst, um deinen subjektiven Eindruck handelt.

Bester Freund
12.05.2017, 09:31
Wurzen. Ein Vorfall vom Ostermontag in der sächsischen Kreisstadt Wurzen ist erst jetzt bekanntgeworden, zeigt aber exemplarisch die Brutalität der täglich auftretenden „Einzelfälle“. Ein 19jähriger war um 20.30 Uhr auf dem städtischen Friedhof unterwegs, als er von einem offensichtlich ausländischen Paar in gebrochenem Deutsch angesprochen und um Geld gebeten wurde. Als er dies ablehnte, beschimpfte ihn der Mann als „Nazi“ und begann, mit brutalen Schlägen auf das Opfer einzuprügeln. Die Partnerin des Gewalttäters begann nun ebenfalls, in die Prügelattacke einzustimmen. Doch der Einheimische setzte sich zur Wehr, er schlug in Notwehr zurück und konnte vor den aggressiven Angreifern fliehen.

Nach den Tätern wird polizeilich fahndet, sie werden wie folgt beschrieben: Der Mann war zirka 1,70 Meter groß, dunkelhäutig, sprach gebrochen Deutsch und trug eine schwarze Jogginghose und einen schwarzen Pulli. Seine Partnerin war etwa 1,50 Meter groß, ebenfalls dunkelhäutig und in ein dunkles Gewand gehüllt. Sie trug ein Kopftuch.

Quelle: http://zuerst.de/2017/05/11/sachsen-pruegelattacke-auf-19jaehrigen-friedhofsbesucher/

Wohin der deutsche Sonderweg so führt.

Bester Freund
12.05.2017, 09:37
Nein, mein kleiner Politwicht. Ich liebe sowohl Deutscjhland wie auch Frankreich wie auch Europa, weil ich es für stark genug halte, sowohl einer islamischen wie amerikanischen wie russlanddeutschen Anmutung zu widerstehen. Während P9olitlümmels wie Du nur intellektfrei rummosern und dann türmen.

Deine Liebe dürfte dann in den Sand gebaut sein.
Jedenfalls, was die "islamische Anmutung" betrifft.

Ferner müsstest du die brd dann ja hassen. Von ihr geht die "islamische Anmutung" Europas ja weitgehend aus.

Ich bin hetero, wollt ich nur sagen und somit nicht nicht "dein" sonstwas, auch wenn du das gern hättest.

Bester Freund
12.05.2017, 09:38
Die Schlussfolgerung, dass es sich bei dem, was du schreibst, um deinen subjektiven Eindruck handelt.

Das ist dann eine subjektive Feststellung deiner und keine elementare Logik.

Tafkas
12.05.2017, 09:43
Richtig. Beim schnellen Greifen nach Geld ist die geistige Entwicklung, Bildung, Erziehung, Kultur, Kunst, Inhalte und die Lebensfreude auf der Strecke geblieben. Der deutsche Arbeitnehmer schleppt sich zu seinem Job, bis er entlassen ist und sich der nächste dorthin schleppt. Schau mal den Leuten morgens im Bus ins Gesicht, von so etwas kommt kein Aufschwung mehr, vollkommene Hoffnungslosigkeit hat sich bei den Nieten in Nadelstreifen breit gemacht.Ja, ja. Die Welt ist ja so maßlos traurig. 42,6 Millionen Deutsche schleppen sich jeden Morgen gramgebeugt zur Arbeit und abends ausgemergelt zurück. Junge, Du hast doch eine Erbse am Wandern.

Tafkas
12.05.2017, 09:51
Bei meinen langen auswärtigen Aufenthalten sehe ich in jedem Fall sehr viel fröhlichere Leute als in der brd. Die Deutschen wollen es zwar nicht wahrhaben, aber unbewusst spüren sie es trotzdem, dass ihre eigene Arbeiterei in den Untergang führt und nicht ins Paradies.

Die deutsche Arbeitswelt ist auf die übelste Ausbeuterei ausgelegt und finanziert dabei noch die Ausbreitung des Politislam in der brd.
Und die deutschen Arbeitgeber sind DIE Profiteure des ganzen.

Dass die Leute sich überhaupt in der brd noch zum Job schleppen, der sie tötet ist in höchstem Maße verrückt.
Eigentlich müssten sie damit beschäftigt sein, das Land auf Grundlagen zu stellen, die ihren Kindern (falls sie noch welche haben) eine anständige Zukunft verspricht, anstatt für islamophile deutsche Ausbeuter in den Unternehmeretagen Lebenskraft und Gesundheit zu opfern.

Und DANN wieder hart, aber nicht übertrieben hart, zu arbeiten. Wenn es sich wieder lohnt.

Du hast ja so recht. Was man daran ablesen kann, daß jedes Jahr 42,6 Millionen Peitschen, Ochsenziemer und neunschwänzige Katzen verkauft werden, um 42,6 Millione Sklaven zur Arbeit zu treiben. Und wehe, es meldet sich einer krank! Die Geheimpolizei durchkämmt die Betten und mißt Fieber. Unter 40 Grad Celsius hat keiner das Recht zu fehlen. Und darüber wird man geschlachtet. Wegen möglicher Ansteckungsgefahr.

Junge, ich wußte nie, daß man so bescheuert sein kann wie Du. Dank PSW und Internet weiß ich es heute.

Tafkas
12.05.2017, 09:53
Deine Liebe dürfte dann in den Sand gebaut sein.
Jedenfalls, was die "islamische Anmutung" betrifft.

Ferner müsstest du die brd dann ja hassen. Von ihr geht die "islamische Anmutung" Europas ja weitgehend aus.

Ich bin hetero, wollt ich nur sagen und somit nicht nicht "dein" sonstwas, auch wenn du das gern hättest.

Häähh?!? Glaubst Du wirklich, daß ich mir an einem wie Dir die Hände oder gar den Lümmel dreckig machen würde?

Bester Freund
12.05.2017, 10:02
Häähh?!? Glaubst Du wirklich, daß ich mir an einem wie Dir die Hände oder gar den Lümmel dreckig machen würde?

Natürlich nicht. Du bevorzugst andere.... ach, lassen wir das.
Und ich steh ja eben auf Frauen.

Bester Freund
12.05.2017, 10:07
Du hast ja so recht. Was man daran ablesen kann, daß jedes Jahr 42,6 Millionen Peitschen, Ochsenziemer und neunschwänzige Katzen verkauft werden, um 42,6 Millione Sklaven zur Arbeit zu treiben. Und wehe, es meldet sich einer krank! Die Geheimpolizei durchkämmt die Betten und mißt Fieber. Unter 40 Grad Celsius hat keiner das Recht zu fehlen. Und darüber wird man geschlachtet. Wegen möglicher Ansteckungsgefahr.

Drohungen per Messenger auf dem Smartphone reichen schon. Du lebst wohl noch in der Technik von 1977.



Junge, ich wußte nie, daß man so bescheuert sein kann wie Du.

Es würde schon reichen, dass du einmal in den Spiegel schaust. Dann stellst du das auch ohne Technik fest, wenn dein Spiegelbild zu dir spricht...

zwei2Raben
12.05.2017, 10:30
Bei meinen langen auswärtigen Aufenthalten sehe ich in jedem Fall sehr viel fröhlichere Leute als in der brd. Die Deutschen wollen es zwar nicht wahrhaben, aber unbewusst spüren sie es trotzdem, dass ihre eigene Arbeiterei in den Untergang führt und nicht ins Paradies.

Die deutsche Arbeitswelt ist auf die übelste Ausbeuterei ausgelegt und finanziert dabei noch die Ausbreitung des Politislam in der brd.
Und die deutschen Arbeitgeber sind DIE Profiteure des ganzen.

Dass die Leute sich überhaupt in der brd noch zum Job schleppen, der sie tötet ist in höchstem Maße verrückt.
Eigentlich müssten sie damit beschäftigt sein, das Land auf Grundlagen zu stellen, die ihren Kindern (falls sie noch welche haben) eine anständige Zukunft verspricht, anstatt für islamophile deutsche Ausbeuter in den Unternehmeretagen Lebenskraft und Gesundheit zu opfern.

Und DANN wieder hart, aber nicht übertrieben hart, zu arbeiten. Wenn es sich wieder lohnt.

So ist es, nur schnallt so etwas ein Muslim wie Tafkas nicht (jedenfalls nicht aus der Sicht westlicher Restkultur). Er müsste nur die Augen aufmachen und ein bisschen ehrlich sein. Unsere Gesellschaft und Kultur ist praktisch nicht mehr existent. Da das Geld das einzige Kriterium ist, sind alle anderen Kriterien weggefallen. Geld kann man zählen. Für alle anderen Kriterien müsste man sich Sachverstand aneignen, vor allem für alle kulturellen. Die Muslime haben einen Rest Kultur behalten, weil sie sich nicht vom Kapitalismus vereinnahmen lassen. Wenn die Wirtschaft zusammenbricht ist die westliche Kultur erledigt. Die Muslime übernehmen dann Europa, wie man weiche Butter auf ein Brot streicht. ich kann es ihnen kaum verübeln. Jeder würde das tun. Wenn eine Frau die Beine zu breit macht...

Bester Freund
12.05.2017, 17:55
So ist es, nur schnallt so etwas ein Muslim wie Tafkas-- Tafkas ist kein Muslim. Er ist so deutsch, wie man nur deutsch sein kann. Kein Moslem würde so schreiben wie er es tu8t.




Die Muslime haben einen Rest Kultur behalten, weil sie sich nicht vom Kapitalismus vereinnahmen lassen. Wenn die Wirtschaft zusammenbricht ist die westliche Kultur erledigt. Die Muslime übernehmen dann Europa, wie man weiche Butter auf ein Brot streicht. ich kann es ihnen kaum verübeln. Jeder würde das tun. Wenn eine Frau die Beine zu breit macht...

Das stimmt alles, was du schreibst. Ich kann weder sunnitische Moslems noch den islam verknusen, solange sich das in meiner Umgebung abspielt - aber deine Aussagen bez. der Muslime sind trotzdem richtig.

Die MUSLIME haben den Deutschen die katastrophaler und katastrophaler werdende Sicherheitslage im Land ja nicht eingebrockt, nein, DAS WAREN BIODEUTSCHE:

Die Lügner bei PI und in anderen Medien bemühen sich natürlich, die Wut der Leute auf die Ausländer oder „den Islam“ zu lenken, aber Tatsache ist, daß es weiße, deutsche „Christen“ sind, die hier einen Krieg gegen Deutsche führen, und sich dazu oft krimineller Moslems bedienen. Erst wenn die Mehrheit der Deutschen begreift, wer hier eigentlich der Feind ist und sich nicht mehr damit beschäftigt, Burka- oder Moscheeverbote zu fordern, wird sich das Blatt wenden.Wenn ich davon höre/lese, daß schon wieder eine Kirche von Moslems geschändet wurde, ist mir das ein innerer Reichsparteitag.Jede Wette, daß Jesus diese Kirchen und diese Pfaffen ebenfalls zerstören würde, so wie er damals die Geldwechsler mit der Peitsche aus dem Tempel vertrieben hat.

https://*************.wordpress.com/2017/05/11/die-bonzen-aus-der-justiz-beschuetzen-ihre-soeldnertruppe/

Tafkas
12.05.2017, 18:52
So ist es, nur schnallt so etwas ein Muslim wie Tafkas nicht (jedenfalls nicht aus der Sicht westlicher Restkultur). Er müsste nur die Augen aufmachen und ein bisschen ehrlich sein. Unsere Gesellschaft und Kultur ist praktisch nicht mehr existent. Da das Geld das einzige Kriterium ist, sind alle anderen Kriterien weggefallen. Geld kann man zählen. Für alle anderen Kriterien müsste man sich Sachverstand aneignen, vor allem für alle kulturellen. Die Muslime haben einen Rest Kultur behalten, weil sie sich nicht vom Kapitalismus vereinnahmen lassen. Wenn die Wirtschaft zusammenbricht ist die westliche Kultur erledigt. Die Muslime übernehmen dann Europa, wie man weiche Butter auf ein Brot streicht. ich kann es ihnen kaum verübeln. Jeder würde das tun. Wenn eine Frau die Beine zu breit macht...

Unsere Kultur ist immerhin noch so existent und präsent, daß einen solchen Sermon als das durchschaur, was er ist, nämlich gequirlte Kac-ke.